Clicks1.1K

Jetzt wenn mir nochmal jemand sagt, dass die Maske hilft, dann .....

Die Maske hilft nicht, sondern sie schadet !!!

Endgültige Klarstellung

1.) Maskengröße

Die Maskenmaschen haben eine Größe von ca. 2µm. Die
Größe von Viren liegt durchschnittlich bei ca. 60 -120nm.
Wenn ich die Rechnung mit einem relativ großen Virus von
120nm mache, dann ergibt sich: Maskenmaschen sind 17mal
größer als Viren. Wenn ich die Rechnung mit einem relativ
kleinen Virus von 60nm mache, dann ergibt sich: Masken-
maschen sind 34mal größer als Viren. Ergebnis: Masken-
maschen sind ungefähr 17 bis 34 mal größer als Viren.

2.) Mehrere Lagen
Dann kommt mir vielleicht jemand, der sagt, ja aber die
Masken haben mehrere Lagen. Zeichnen Sie sich mal
die Maskenmaschen übereinander auf, das geht am
besten in Form von übereinandergelegten Fensterrah-
men. Die Rahmen sind dünn, nicht dick! Dann werden
Sie feststellen, dass trotzdem riesige Löcher klaffen.
3 Lagen übereinander sind noch ein Witz, erst ab ca.
5 Lagen könnte man von einem gewissen Schutz
sprechen, aber die Löcher klaffen trotzdem. Wenn
man richtig gezeichnet hat, sieht man, dass die Masken-
lagen nicht viel mehr wie 10% Viren abhalten können.

Und das bestätigte Drosten zu Beginn der Coronakrise
selbst. Er nannte einen Versuch, wo eine Plexiglasscheibe
0,5m (oder 1m) vom Maskenträger entfernt aufgestellt
wurde. Dann pustete der Maskenträger durch die Maske
und im zweiten Fall pustete einer ohne Maske. Dann
wurden die angekommenen Viren gemessen und das
ergab nur einen Unterschied von 10%. D.h. bei dem ohne
Maske kamen 100% Viren an, bei dem mit Maske 90%.
Ergebnis: Die Maske hält nur 10% der Viren wirklich ab.

Und jetzt ist die Frage, ob es dem Immunsystem überhaupt
schadet, statt 90% Viren 100% bekämpfen zu müssen. Ich
behaupte: Nein, weil das fast kein Unterschied ist. Etwas
anderes wäre es, wenn die Masken 90% der Viren abhalten
könnten, dann könnte man mal darüber reden, aber so
ist es vernachlässigbar.

3.) Tröpfchen (Aerosole)
Nun argumentiert man aber mit der Tröpfchengefahr. Viren
könnten ja in den Tröpfchen sein, die größer als Masken-
maschen sind. Erstens einmal reden die Menschen ohne
Masken. Mit Maske kann man sich gar nicht richtig unter-
halten. Wenn einer so sehr spuckt beim Reden, dann muss
man eben Abstand nehmen, man kann nicht jegliche Gefahr
bannen, so ist nunmal das Leben und solange es die Sünde
gibt, wird es niemals möglich sein, Krankheiten auszurotten,
da sie von unserem Herrn und Gott als Sühneleistung und
somit als heilsame Gegenleistung zur Sünde angenommen
werden. Im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Segen, im Kreuz ist
Hoffnung. Das mal zur theologischen Klärung. Aber normaler-
weise gibt es gar keine Tröpfchen beim Reden. Tröpfchen gibt
es hauptsächlich beim Nießen und beim Husten und wie ver-
hält es sich da? Es braucht mir doch niemand erzählen, dass
dazu eine Maske nötig wäre, denn: wer ist schon so dumm
und nießt oder hustet seine Bazillen in die Maske hinein,
damit er sie danach wieder einatmet? Niemand tut das, der
noch normal bei Verstand ist. Wer nießt oder hustet, nimmt
die Maske kurz weg und nießt oder hustet in den Arm hinein,
wie es die Sitte vorschreibt. D.h. hier mit der Maske zu ar-
gumentieren ist Unsinn! Wenn jemand meint, dass ihm die
Maske vor Tröpfchen eines andern bewahrt, dann kann er
sie ja selber aufsetzen und sich selber schaden, aber nicht
dasselbe von anderen verlangen, denn nicht jeder ist so
dumm! Denn: Das Immunsystem ist mit Maske massiv ge-
schwächt, siehe nächster Punkt. Wenn dann ein Virus herein-
kommt und das kann die Maske ja gar nicht verhindern, dann
erst wird es gefährlich. Ohne Maske hat man frischen Sauerstoff,
der das Immunsystem stärkt, wodurch die Gefahr maximal
reduziert ist. Und eine Restgefahr kann niemand, aber über-
haupt niemand ausschließen, mit der Maske schon gar nicht,
weil sie dem Körper mehr schadet als nützt. Das Banale ist
ja, man möchte jegliches Eindringen eines Virus verhindern,
obwohl man dabei noch gar nicht krank werden muss. Man
sollte vielmehr jegliche Gesundheitsgefahren ins Auge
fassen, die tatsächlich da sind, v.a. jene der Maske, da sie ganz
offensichtlich sind. Ein Virus könnte vielleicht da sein, der Mas-
kenschaden ist auf jeden Fall da: zu wenig Sauerstoff und
schlechte Luft versetzt den Körper immer in einen schwächeren
Zustand. Man fürchtet etwas, was noch gar nicht da ist (Virus),
aber den Schaden, der bereits da ist (wegen der Maske), den
fürchtet man nicht. Das nenne ich dumm und dümmer! Die
Praxis, ein Übel (Virus) mit einem noch viel schlimmeren Übel
(Maske) zu behandeln
, scheint ja die Lieblingsvorgehensweise
der aktuellen Coronapolitik zu sein. Dasselbe gilt für die Tests,
die gefährliche Nanopartikel enthalten und vor allem für die
Impfungen, die ein Gift sind. Hände weg davon!

4.) Schädliche Auswirkungen
Und dann kommen die erwähnten schädlichen Auswirkungen
der Maske, die durch den fehlenden frischen Sauerstoff
und das permanente Rückatmen der schlechten ausgeatmeten
Luft sowie der Keim- oder Pilzbildung in der Maske entstehen
können: Kurzatmigkeit, Schwindel, Herzrhythmusstörungen,
Lungenprobleme, Organschäden, .... Ergebnis: die Schäden
sind eigentlich alarmierend. Das Immunsystem wird durch
fehlenden Sauerstoff und fortwährende Blutvergiftung durch
rückgeatmete schlechte Luft massiv gefährdet. Der Körper
wird geschwächt und genau in so einem Zustand ist man
dann anfällig für Krankheiten und Vireninfektionen. Zur Er-
innerung
: es sind bereits ein paar Kinder unter der Maske
verstorben und es wurde auch darüber berichtet, aber nicht
in den Mainstreammedien, denn denen ist das egal!

5.) Frischer Sauerstoff killt Viren
Es scheint, wie wenn dieser Aspekt mit voller Absicht
verschleiert werden soll. (Übrigens killt auch Alkohol
Viren, was Drosten zugab, weswegen sie ihn schon teils
unterdrückt haben.)

6.) Maskenschadstoffe
So und jetzt haben wir noch etwas ganz Entscheidendes
vergessen: Die allermeisten Masken stammen aus China
und leider kann man eindeutig nachweisen, dass nahezu
alle Masken schädliche chemische Bestandteile aufweisen,
viele dazu noch Nanoteilchen enthalten und manche sogar
Mini-Würmer oder sogar noch Gefährlicheres wie Parasiten.
Das ist kein Witz, alles schon bewiesen. Bevor ich eine neue
Maske nutze, koche ich sie 10min. lang auf und trockne
sie anschließend im Keller. Damit werden alle Schädlinge
abgetötet und jeder chemische Dreck herausgekocht.

Endgültiges Ergebnis:

Gemäß obiger Nutz-Schaden-Abwägung muss man fest-
stellen, dass es überhaupt keinen Sinn macht, den ver-
nachlässigbaren Maskenschutz gegen die vielen schäd-
lichen Wirkungen der Maske als "wichtigen Schutz" oder
als "verantwortungsbewusst" ins Feld zu führen. Wer sich
selber schadet, kann niemals andere schützen. Ich nenne
es verantwortungslos und unmenschlich, die Menschen
mit so einer schädlichen Sklavenmaske zu tyrannisieren!!!
Unser Schöpfer hat uns die frische Luft zum Atmen ge-
schenkt, damit wir ein ideal funktionierendes Immunsystem
haben. Was dann noch an Krankheiten auftritt, kann die
Maske garantiert nicht verhindern, weil sie Krankheit be-
günstigt. Fazit: Die Behauptung, "die Maske schützt" ist
völlig unwissenschaftlich !!! Somit ist die Maske nur ein
Vorwand, um uns am Sprechen und vor allem am Aufstehen
und Wehren gegen die unverhältnismäßigen Maßnahmen
zu hindern! Mit Gesundheit hat dies überhaupt gar nichts
zu tun!

Wie Masken NICHT funktionieren!

!!! CDC-Dokument zeigt mehr Corona-Infektionen bei Maskenträgern

Joannes Baptista shares this
463
Virengröße und Größe der Maskenmaschen
Joannes Baptista
Wen meinen Sie? Drosten oder den Alkohol?
5.) Frischer Sauerstoff killt Viren
Es scheint, wie wenn dieser Aspekt mit voller Absicht
verschleiert werden soll. (Übrigens killt auch Alkohol
Viren, was Drosten zugab, weswegen sie ihn schon teils
unterdrückt haben.)
Heilwasser
Den Alkohol. Da gab's doch mal ein Alkoholverbot ab einer bestimmten Zeit. Ich weiß nicht, wie es aktuell damit aussieht.
Erich Foltyn
beim Sprechen spuckt man Tröpfen aus und beim Atmen ebenfalls, die sind bestimmt größer als 2µm.
Heilwasser
Das Tröpfchenproblem, das werd ich noch einfügen. Dazu gibt es auch was zu sagen.
Heilwasser
@Erich Foltyn Sie können ja zum Schweigen übergehen, wenn Sie wollen.
Carlus shares this
9
In China wurde mit dem Zeichen der Versklavung begonnen, mit dem angeblichen Feinstaub. Das zieht nicht mehr nun trägt man dort die Maske wegen CoVid und so wurde das chinesische Warenzeichen SKLAVE für die ganze Welt ein tragbares Zeichen der Versklavung.