Baden-Württemberg: Angebliche Vergewaltigung in Stuttgart war erfunden
Die vermeintliche Vergewaltigung einer 27-Jährigen Ende Juli in der Stuttgarter Innenstadt hat nach eingehenden Ermittlungen der ...
#Vergewaltigung #Lügen #Frau #PolizeiMore
Baden-Württemberg: Angebliche Vergewaltigung in Stuttgart war erfunden

Die vermeintliche Vergewaltigung einer 27-Jährigen Ende Juli in der Stuttgarter Innenstadt hat nach eingehenden Ermittlungen der ...
#Vergewaltigung #Lügen #Frau #Polizei
alternative-presse.de

Angebliche Vergewaltigung in Stuttgart war erfunden

Angebliche Vergewaltigung in Stuttgart war erfunden Die vermeintliche Vergewaltigung einer 27-Jährigen Ende Juli in der Stuttgarter Innenstadt hat …
Rodenstein
@Theresia Katharina
Es kann aber auch sein, daß aus irgendwelchen Psychogründen Verbrechen erfunden werden. Zuweilen fabulieren ausgenüchterte Weiber Schauergeschichten zusammen, weil sie im Nachhinein nicht zugeben wollen, im Suff/Drogenrausch oder einfach so mit dem falschen Typen (oder gar mehreren) eine doofe Nummer abgezogen zu haben.
Man denke nur an dieses Rammsteingedöhns - erst begeben …More
@Theresia Katharina
Es kann aber auch sein, daß aus irgendwelchen Psychogründen Verbrechen erfunden werden. Zuweilen fabulieren ausgenüchterte Weiber Schauergeschichten zusammen, weil sie im Nachhinein nicht zugeben wollen, im Suff/Drogenrausch oder einfach so mit dem falschen Typen (oder gar mehreren) eine doofe Nummer abgezogen zu haben.

Man denke nur an dieses Rammsteingedöhns - erst begeben sich diese dödeligen Hennen willig zur Bäckstäjdschfeier und feiern mit, daß die Wände wackeln, hinterher schämen sie sich für die Show, die sie im Suff abgezogen haben und reimen eine Vergewaltigung zusammen statt Verantwortung für ihre Idiotenentscheidungen zu übernehmen.
Theresia Katharina
Durchaus möglich.
Jesus Maria Josef
Jesus Maria Josef
Die wenigsten Vergewaltigungen werden überhaupt angezeigt. Die psychische Belastung in Vernehmungen, Verfahren und erst recht unter medialer Aufmerksamkeit ist zu groß. Durch die traumatische kognitive Verarbeitung ist es sogar üblich, dass Tathergänge nicht stringent erzählt werden können. Polizei und Justiz sind noch nicht überall bestens geschult. Das könnte auch ein Grund sein, muss es aber …More
Die wenigsten Vergewaltigungen werden überhaupt angezeigt. Die psychische Belastung in Vernehmungen, Verfahren und erst recht unter medialer Aufmerksamkeit ist zu groß. Durch die traumatische kognitive Verarbeitung ist es sogar üblich, dass Tathergänge nicht stringent erzählt werden können. Polizei und Justiz sind noch nicht überall bestens geschult. Das könnte auch ein Grund sein, muss es aber nicht, ab und zu gibt es auch Falschaussagen. Das Dunkelfeld bei echten Vergewaltigungen und bei Missbrauch soll allerdings sehr hoch sein.
Theresia Katharina
Wer erfindet denn sowas? Oder hat die Frau Muffensausen bekommen wegen der Anzeige? Wurde ihr vielleicht rein zufällig gedroht? Es wäre nicht das erste Mal, dass Frauen Anzeigen zurückziehen und dann das Gegenteil behaupten.