M.RAPHAEL
487

Der Dorftrottel

Die Konzilsschlauberger werden sich vor dem Thron Gottes mit der Behauptung verteidigen, dass das moderne Denken zu stark war, dass sie sich nicht gegen den neuzeitlichen Mentalismus und Rationalismus hätten verteidigen können. Vor allem hätten sie sich blind auf die „neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse“ verlassen, die ihnen die Unzucht erlaubt hätten. Sie waren intelligent und gebildet. Sekundärliteratur kam nicht in Frage. Weil sie alles wussten und umfassend gebildet waren, seien die Neuzeit, die Aufklärung und die Moderne quasi naturgesetzlich über sie gekommen. Das ganze Wissen des neuzeitlichen Menschen hätte jede Weisheit und Liebe zugedeckt. Sie kamen nicht dazu, ihrer Seele gerecht zu werden.

Die Armee hat diese Argumentation vorhergesehen. Sie hat sich vorbereitet. Einer hat als Mensch sein ganzes Wissen vom Himmel vergessen. Mit Absicht ist er ganz normal geworden, ein moderner Mensch mitten unter modernen Menschen, mit US Wirtschaftsstudium und Avantgarde Kunst in Düsseldorf. Nur seine absolute Bereitschaft, das instrumentelle Eigeninteresse zugunsten des Dienstes an der Wahrheit zu missachten, machte ihn irgendwie anders. Schnell wurde er deshalb zum Trottel, wie es jeder wird, der nicht gierig ist. Egoistische Selbstvergötzer können mit Dienern der Wahrheit nichts anfangen. Sie können grundsätzlich über die Witze der Selbstvergessenen nicht lachen. Das schlaue Augenzwinkern fehlt. Diese Dummköpfe verstehen nicht, warum die Tussi im Überlebenskampf flach gelegt werden oder warum die feministische Göttin jeden Mann zu einem tumben und tierischen Idioten degradieren muss. Bald werden diese „Himmelsgucker“ zu Ausgestoßenen, zu Trotteln, mit denen man nichts anfangen kann. Wenn sie irgendwie lieb sind, werden sie zu Dorftrotteln.

Weil alle modernen Institutionen auf dem Prinzip der Selbstverwirklichung, des „Hol es Dir“, beruhen, fliegt der Dorftrottel natürlich früher oder später auch aus der Konzilskirche und ihren Klöstern heraus. Diener der Wahrheit, womöglich echte Mystiker, die wie im Mittelalter von Gott und nicht wie seit der Aufklärung von der menschlichen Vernunft geführt werden, können nicht integriert werden. Sie müssen ihre „Koffer packen“. Bald leben sie verarmt und verachtet auf den kalten Straßen, die die coolen, warmen und geimpften Selbstvergötzer zu den Tempeln ihrer eigenen Überhöhung, den Wellness Hotels mit Männersaunas, bringen.

Ja, unser verachteter Soldat ist ein Dorftrottel. Er zitiert Sekundärliteratur. Er hat weder Ehre noch Respekt. Aber er dient der Wahrheit, rücksichtslos. Tag und Nacht schreit seine Seele ihre Liebe zu Gott in die Stille der dunklen Nacht der irdischen Gottlosigkeit. Er denkt nach. Die Moderne hat Lücken. Der Wissenschaftsglaube kann sich nicht selbst beweisen. Die Physiker wissen gar nichts. Die ganzen Glaubensüberzeugungen der modernen Bischöfe sind auf Sand gebaut. Sie haben keine metaphysischen Haken. Sie belügen sich selbst. Nur die Ontologie des Heiligen Thomas beschreibt die Wahrheit einigermaßen. Er fällt auf die Knie, wie jeder gute Soldat der Armee es bis in Ewigkeit tut, und beginnt die Kälte zu lieben, die die Heimat der Selbstvergötzung für ihn bereit hält. Ihr Schmerz ist ein Liebesgeschenk für den Herrn, der die absolute Liebe ist. Welche Gnade!

Wenn ein verachtenswerter Dorftrottel die Lügengebäude der Neuzeit durchdringen kann, um zur Wahrheit der Ontologie zurückzufinden, dann sollten auch intelligente, wertvolle und gebildete Konzilskleriker dazu fähig sein. Niemand kann sich hinter einer Denke verstecken. Wer sie akzeptiert hat, um frei zu werden für die Sünde, geht in die Verdammnis. Irdische Ehrenämter helfen nicht, genauso wenig wie humanistische Selbstbeweihräucherung oder lieblose und maschinenhaft leere Rosenkränze. Warum habt ihr nicht einmal versucht, euch wirklich dem Herrn zu unterwerfen oder die Muttergottes zu verehren, wie es die Armee tut? Warum wart ihr zu schlau, um die objektive Faktenrealität der Wunder konsequent zu realisieren?

Unser Soldat ist eng mit dem Herrn verbunden, sehr eng. Er hat sein Blut, für den ungläubigen Thomas dieselbe Blutgruppe. Bitte kehrt um. Ihr seid in großer Gefahr. Das ist kein Witz. Ihr könnt die Armee nicht besiegen. Euren Jesus des Humanismus und der modernen Selbstverwirklichung gibt es nicht. Gott will kein schönes Leben auf der Erde. Gott will die ewige Liebe als Selbstaufopferung, die Er selber ist. Ganz einfach.

Wir haben euch gewarnt!!!