de.news
6784

Die Amazonas-Synode wird wie das Zweite Vatikanum “Fortschritte” bringen – Kardinal Hummes

Die Bischofssynode für die Amazonas-Region wird wie das Zweite Vatikanum „Fortschritte für die ganze Kirche“ bringen. Das sagte der radikal-liberale Kardinal Cláudio Hummes vor Vatican News (2. Juli). Die Synode wird im Oktober 2019 in Rom stattfinden.

Hummes hofft, „dass der Heilige Geist die Synode erleuchten“ wird.

Offiziell will die Synode neue Wege der Evangelisierung für Gottes Volk in der Region“ suchen.

Aber: In der Amazonas-Region leben nur 2,8 Millionen Menschen auf sechs Millionen Quadratkilometern. Die Region ist keine pastorale, sprachliche, kulturelle noch politische Einheit.

Darum liegt die Vermutung nahe, dass die Synode als Vorwand dient, um die radikal-liberale Agenda von Franziskus voranzutreiben, d.h. in diesen Regionen verheiratete Priester und Frauendiakone als „pastorale Notwendigkeit“ einzuführen.

Sobald ein Präzedenzfall vorliegt, werden sich die Änderungen schnell in Ländern wie Deutschland durchsetzen. Diese Länder sind vom katholischen Glauben abgefallen, erhalten aber über den Staat riesige Geldsummen und können sich einen verheirateten, protestantisierten Klerus leisten, obwohl die Gläubigen in diesen Ländern scharenweise davonlaufen.

Bild: Cláudio Hummes, © Agência Brasil, CC BY, #newsYcsvijzfia
Theresia Katharina
@Carlus Fragt sich nur welcher Fortschritt! Angekündigt wurde das Fallen des Priesterzölibates und dieser "Fortschritt" ins Verderben wird bestimmt kommen! @Sunamis 46 @Magee
Theresia Katharina
@Carlus 👍 Da Liken geht mal wieder nicht!
Carlus
1. der Fortschritt des 2.VK war der Verlust von Glaubenswahrheiten, die Entheiligung des Sakramentenverwaltung, die Zerstörung der Liturgie und des Gebetsleben, die damit einhergehende Entleerung der Teilnehmer an den sogenannten Gottesdiensten,
2. für diese Bischofssynode bleibt nur noch die endgültige Vernichtung vom Weihesakrament übrig,
3. nun schließt sich der Kreis zur Vorhersage vom Heiligen …More
1. der Fortschritt des 2.VK war der Verlust von Glaubenswahrheiten, die Entheiligung des Sakramentenverwaltung, die Zerstörung der Liturgie und des Gebetsleben, die damit einhergehende Entleerung der Teilnehmer an den sogenannten Gottesdiensten,
2. für diese Bischofssynode bleibt nur noch die endgültige Vernichtung vom Weihesakrament übrig,
3. nun schließt sich der Kreis zur Vorhersage vom Heiligen Pfarrer von Ars, diese lautet: "wer den Glauben und die Kirche vernichten will, der muß das Priesteramt zerstören, den ohne Priester gibt es kein Opfer mehr und ohne Opfer keinen Glauben und keine Kirche!"
Versatz
@Sunamis 46 Überlieferung und/oder Tradition?
Tradition ist das neue, das tiefer Erkannte, das Vertrauen darauf, in Gott, in Jesu Christo erkennen zu können.
Überlieferung ist. ist und ist.
Tradition ist das neue ...More
@Sunamis 46 Überlieferung und/oder Tradition?

Tradition ist das neue, das tiefer Erkannte, das Vertrauen darauf, in Gott, in Jesu Christo erkennen zu können.
Überlieferung ist. ist und ist.
Tradition ist das neue ...
Versatz
Ich will nichts gegen die Amazonas-Synode sagen. Doch ich will etwas für die Kontemplation sagen. Ein Priester - so man ihn will - (und man braucht ihn) ist einsam stärker als zweisam. Nach menschlichem Ermessen. Denn menschlich ist der Einsame allein mit Gott. Was für eine Herausforderung! Was für eine Chance!
Dieser haben sich die Wüstenväter gestellt.
Die Wildnisväter aber, leben sie so anders?
One more comment from Versatz
Versatz
Wir brauchen keine Fortschitte.
Wir brauchen Besinnung.