Picard
74
Zum Beitrag:
Zweifel am Rücktritt von Benedikt XVI. sind unberechtigt von Dr. Barth heuer in Hohenfurth, bei dem er die Vertreter der These lächerlich macht, dass der Rücktritt Benedikt-Ratzingers mindestens fraglich und zweifelhaft sei (und dieser Beitrag hier dann auch zu meinem Kommentar vom 21. August dort zur Hohenfurth-Barth-Aussage sowie zu meinem Beitrag hier: Is Pope Benedict XVI Still…More
Zum Beitrag:
Zweifel am Rücktritt von Benedikt XVI. sind unberechtigt von Dr. Barth heuer in Hohenfurth, bei dem er die Vertreter der These lächerlich macht, dass der Rücktritt Benedikt-Ratzingers mindestens fraglich und zweifelhaft sei (und dieser Beitrag hier dann auch zu meinem Kommentar vom 21. August dort zur Hohenfurth-Barth-Aussage sowie zu meinem Beitrag hier: Is Pope Benedict XVI Still Pope (but Francis Bishop of Rome?) Mazza Thesis Revisited):

Das Hauptargument dafür, dass der Rücktritt Benedikt-Ratzingers wirklich fraglich und zweifelhaft, ja sogar mehr als das ist, ist das verlinkte Dokument (bzw. die verlinkte Generalaudienz vom 27. Feb. 2013 von Bene-Ratzinger) und dort der nun im folgende zitierte entscheidende Halbsatz und das Argument daraus, dass Bene-Ratzinger sogar EINDEUTIG und UNZWEIFELHAFT klar macht, dass er NICHT vom AMT ("ministerium") sondern nur von der AKTIVEN AUSÜBUNG des Amtes ("rinunciare all’esercizio attivo del ministero") zurücktritt bzw. diese Ruhen lässt:

"La mia decisione di rinunciare all’esercizio attivo del ministero"

Und dann muss man die "Maza-These" hinzunehmen (wie gerade verlinkt, s. hier:
Is Pope Benedict XVI Still Pope (but Francis Bishop of Rome?) Mazza Thesis Revisited) und dann wird ein Schuh draus...

In Hohenfurth hatte ja eben Daniel Joachim Specht auf diese Dinge aufmerksam gemacht, wurde aber von Dr. Barth nur lächerlich gemacht - mit alles anderen als sachlich-akademischen Ausführungen.

Man sollte die Vertreter dieser These, wie eben auch Dr. Maza, aber nicht lächerlich machen, sondern sich mit den Argumenten sachlich auseinandersetzen.

Übrigens hält auch kein geringerer als Don Nicola Bux die Gültigkeit der Wahl Bergoglio-Franziskus´ für fragwürdig (oder sogar mehr als nur fragwürdig), eben genau aus dem Grund, weil Bene-Ratzinger nicht wirklich vom Papstamt zurückgetreten ist:

"For the record: Monsignor Nicola Bux's letter to Bishop Fellay and the Priests of the SSPX"
rorate-caeli.blogspot.com

Specht und Maza befinden sich also in guter Gesellschaft mit Nicola Bux - immerhin ehemaliger Konsultor der Glaubenskongregation! Allemal also Grund genug, die These sachlich-nüchtern zu wägen und erörtern und nicht einfach abzutuen!

Generalaudienz vom 27. Februar 2013

BENEDIKT XVI. GENERALAUDIENZ Petersplatz Mittwoch, 27. Februar 2013 [Video] Verehrte Mitbrüder im bischöflichen und priesterlichen Dienst, sehr geehrte Vertret…