Ob das am Alkohol liegen könnte?
idea.de
HerzMariae
821

Jesus ist nicht von einer Jungfrau geboren worden

Die EKD-Botschafterin für das Reformationsjubiläum, Margot Käßmann, hält die Vorstellung, dass Jesus von einer Jungfrau geboren wurde, für ein …
SvataHora
Da hat sich die "evangelische Kirche" ja mit einer schönen "Reformationsbotschafterin" geschmückt! Sie ist eine logische Folgerung der Lehre Luthers: jeder kann sich die Bibel so zusammenschustern, wie es seinem ungläubigen Geschmack entspricht!
Boni
Schlimm, dass diese Arianerin öffentlich behaupten darf, die Allerseligste und GM sei ein liederliches Mädchen gewesen.
Raffi1122 likes this.
Boni
1 Joh 2, 22-23 macht dazu eine glasklare Aussage: Wer ist der Lügner, wenn nicht der, welcher leugnet, daß Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht. Wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater. * Mehr muss eigentlich nicht dazu gesagt werden! Jedenfalls sollten wir Arianerinnen wie diese Frau Käßmann …More
1 Joh 2, 22-23 macht dazu eine glasklare Aussage: Wer ist der Lügner, wenn nicht der, welcher leugnet, daß Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht. Wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater. * Mehr muss eigentlich nicht dazu gesagt werden! Jedenfalls sollten wir Arianerinnen wie diese Frau Käßmann meiden.
Raffi1122 likes this.
One more comment from Boni
Boni
Eine Arianerin darf sich nicht Christin nennen. Hoffentlich begeht die Käßmann keinen Etikettenschwindel.
Sieglinde
an Regina Maria, was das 2 VKZ betrifft kann ich Ihnen nur zustimmen. Es ist wie in jedem Fall, wenn man sich von der einzigen wahren Lehre abwendet, sei es noch so wenig, dann ist es früher oder später, wenn man es nicht bereinigt oder bereut, zum Verfall verurteilt. Dazu gibt es schon im AT genügend Beispiele.
Lichtlein likes this.
Brazos
@Regina-Maria
Der barmherzige Jesus ist viel angenehmer, als der strenge Richter, ich wünsche uns beiden immer seine Nähe!
Brazos
@Regina-Maria
Es gibt genug Naturreligionen, die Gott, dass göttliche in der Natur erkennen, bzw. erkannt haben. Diese Erkenntnis darf man nicht unterbewerten, obwohl sie nicht vollkommen ist. Unsere Erkenntnis von Gott ist ja auch nicht vollkommen, denn um ihn vollkommen zu erkennen, sind wir einfach zu klein.
Der hl. Geist kann übrigens auch in einer hochmütgen Seele wirken, aber natürlich, …More
@Regina-Maria
Es gibt genug Naturreligionen, die Gott, dass göttliche in der Natur erkennen, bzw. erkannt haben. Diese Erkenntnis darf man nicht unterbewerten, obwohl sie nicht vollkommen ist. Unsere Erkenntnis von Gott ist ja auch nicht vollkommen, denn um ihn vollkommen zu erkennen, sind wir einfach zu klein.
Der hl. Geist kann übrigens auch in einer hochmütgen Seele wirken, aber natürlich, zieht er sich von allen Sünden schnell zurück, da muss dann schon etwas sein, was ihm gefällt. Die Beichte ist auch ein großes Gnadenmittel, um den hl. Geist in sich aufzunehmen, aber auch kein bestimmtes muss dazu.
2 more comments from Brazos
Brazos
@Regina-Maria
Ich habe doch nicht gesagt, das die Dogmen für den Papst da sind, ich habe gasagt, das die Dogmen eine Auslegung der abgeschlossenen Offenbarung ist und nur die Kirche, Papst und Bischöfe diese Offenbarung auslegen dürfen.
Ich habe den barmherzigen Jesus bei mir in der Küche hängen und bete oft vor diesem Bild.
Natürlich brauch Jesus sich selbst nicht beleuchten, er ist ja das Lich…More
@Regina-Maria
Ich habe doch nicht gesagt, das die Dogmen für den Papst da sind, ich habe gasagt, das die Dogmen eine Auslegung der abgeschlossenen Offenbarung ist und nur die Kirche, Papst und Bischöfe diese Offenbarung auslegen dürfen.
Ich habe den barmherzigen Jesus bei mir in der Küche hängen und bete oft vor diesem Bild.
Natürlich brauch Jesus sich selbst nicht beleuchten, er ist ja das Licht, aber wir brauchen Lichter auf dem Weg zu ihm, das sind die Dogmen, nicht mehr und auch nicht weniger. Um es nochmal klar zu stellen, ich taste das Dogma der Jungfrauengeburt und der unbefleckten Empfängnis nicht an, ich sage nur, dass das Glauben an diese Dogmen, nicht für jeden Menschen, auch für jeden Katholiken, immer heilsnotwendig ist.
Brazos
@Theresia Katharina
Das sehen sie völlig verkehrt, denn jede Erklärung zu einem Dogma ist auch eine Auslegung des Dogmas.
Ohne ein in Frage stellen ist ein wirkliches Verständnis kaum möglich, Kadavergehorsam darf nicht das Ziel sein, sondern ein verstehen im hl. Geist. Ich finde auch, sie sollten mit ihren Vorwürfen etwas vorsichtiger sein, es ist gut möglich, dass auch ihnen Differenzierung …More
@Theresia Katharina
Das sehen sie völlig verkehrt, denn jede Erklärung zu einem Dogma ist auch eine Auslegung des Dogmas.
Ohne ein in Frage stellen ist ein wirkliches Verständnis kaum möglich, Kadavergehorsam darf nicht das Ziel sein, sondern ein verstehen im hl. Geist. Ich finde auch, sie sollten mit ihren Vorwürfen etwas vorsichtiger sein, es ist gut möglich, dass auch ihnen Differenzierung und Verständnis fehlt.
Theresia Katharina
@Brazos Ich habe Ihnen jetzt klipp und klar Bescheid gegeben, was die Lehre der hl. Kirche betrifft, es liegt an Ihnen, dieses anzunehmen und umzusetzen! Wenn Sie das nicht tun, verfallen Sie automatisch dem Anathema aufgrund Ihres selbstgebastelten Glaubens und unser Herr Jesus Christus wird Sie eines Tages zur Rechenschaft ziehen!
Gestas likes this.
Theresia Katharina
@Brazos Typisch für die Relativisten, die alles windelweich reden und damit in Frage stellen wollen, ist, dass sie alle möglichen Probleme wie z.B. Klimaerwärmung stets in Töpfe werfen, wo Sie gar nicht hingehören! Damit hoffen sie ein möglichst unauflösbares Konglomerat zu erhalten, um ihre relativistischen/häretischen Aussagen um so besser durchbringen zu können!
Gestas likes this.
One more comment from Theresia Katharina
Theresia Katharina
@Brazos Nein, kann man nicht, die richtige Auslegung ist längst festgeschrieben z.B. das Jungfräulichkeits-Dogma lässt sich nicht anders auslegen!
Gestas likes this.
Brazos
@Regina-Maria
Das glauben sie doch selber nicht, dass durch dem V II Konzil die Naturkatastrophen zugenommen haben?
Brazos
@Theresia Katharina
Das stimmt nicht, auch bestimmte Dogmen können (richtig und verkehrt) ausgelegt werden.
One more comment from Brazos
Brazos
@Regina-Maria
Natürlich ist die Klimaproblematik, wenigstens zum größten Teil, menschengemacht. Es spielen da die von ihnen genannten Sünden sicherlich eine Rolle, aber noch viel mehr. Die von ihnen genannten Sünden von Naturreligionen stufe ich hierbei ehr gering ein, den ungebremsten Konsum und das radikale Ausbeuten der Natur durch uns hier, wesentlich schlimmer. Letztendlich spielt das …More
@Regina-Maria
Natürlich ist die Klimaproblematik, wenigstens zum größten Teil, menschengemacht. Es spielen da die von ihnen genannten Sünden sicherlich eine Rolle, aber noch viel mehr. Die von ihnen genannten Sünden von Naturreligionen stufe ich hierbei ehr gering ein, den ungebremsten Konsum und das radikale Ausbeuten der Natur durch uns hier, wesentlich schlimmer. Letztendlich spielt das natürlich alles zusammen und ist in diese zwei Bereiche einzuteilen:
Du sollst den Herrn deinen Gott lieben
Du sollst den nächsten lieben wie dich selbst
Boni
DBK und EKD, zwei arianische Sekten.
Gestas likes this.
Theresia Katharina
@Brazos Die Auslegung eines Dogmas steht fest! Daran kann auch nicht gedreht werden! Auch kein Papst! Ein Dogma ist bereits ein Lehrsatz, der im Namen der hl. Kirche approbiert wurde!
Brazos
@Theresia Katharina
Genau und an der Spitze steht der Papst!
Das Lehramt der Kirche
85 ,,Die Aufgabe aber, das geschriebene oder überlieferte Wort Gottes authentisch auszulegen, ist allein dem lebendigen Lehramt der Kirche" - das heißt den Bischöfen in Gemeinschaft mit dem Nachfolger Petri, dem Bischofvon Rom - ,,anvertraut, dessen Vollmacht im Namen Jesu Christi ausge…More
@Theresia Katharina
Genau und an der Spitze steht der Papst!
Das Lehramt der Kirche
85 ,,Die Aufgabe aber, das geschriebene oder überlieferte Wort Gottes authentisch auszulegen, ist allein dem lebendigen Lehramt der Kirche" - das heißt den Bischöfen in Gemeinschaft mit dem Nachfolger Petri, dem Bischofvon Rom - ,,anvertraut, dessen Vollmacht im Namen Jesu Christi ausgeübt wird" (DV 10).
Brazos
@Regina-Maria
Die gesamte Offenbarung, deren Auslegung eigentlich die Dogmen sind, ist unveränderlich. Trotzdem kann, muss und wird es versucht sie immer besser auszulegen, was aber letztendlich nur dem Papst und seinen Bischöfen zusteht.
Theresia Katharina
@Brazos Die Lehrmeisterin ist die hl. Kirche!
Gestas likes this.
Brazos
@Theresia Katharina
Nein ich bin kein Konvertit, ich denke auch, dass ich mehr von der katholischen Lehre begriffen habe, als sie!
Die früher in dieser Diskussion angesprochene Selbstüberschätzung ist bei ihnen klar zu sehen. Sie sind für mich nunmal keine unfehlbare Lehrmeisterin und die gesamte Offenbarung, inklusive Dogmen, muss nun einmal immer besser ausgelegt werden.
Wer von der Kirche …More
@Theresia Katharina
Nein ich bin kein Konvertit, ich denke auch, dass ich mehr von der katholischen Lehre begriffen habe, als sie!
Die früher in dieser Diskussion angesprochene Selbstüberschätzung ist bei ihnen klar zu sehen. Sie sind für mich nunmal keine unfehlbare Lehrmeisterin und die gesamte Offenbarung, inklusive Dogmen, muss nun einmal immer besser ausgelegt werden.
Wer von der Kirche ausgeschlossen ist, zu beurteilen, steht ihnen auch nicht zu!
Theresia Katharina
Gestas likes this.
Theresia Katharina
@Brazos Zum katholischen Glauben gehören die Dogmen untrennbar dazu, natürlich auch das Credo und andere wichtige Gebete!
Gestas likes this.
3 more comments from Theresia Katharina
Theresia Katharina
@Brazos Hl.Kirchenvater Athanasius: „Jeder, der da selig werden will, der muss vor allem den katholischen Glauben festhalten. Jeder, der diesen nicht unversehrt und unverletzt bewahrt, wird ohne Zweifel auf ewig verloren gehen.
Theresia Katharina
@Brazos Sind Sie ein Konvertit, der die katholische Lehre noch nicht begriffen hat oder nicht begreifen will? Sie behaupten, dass Sie ein Katholik seien, verhalten sich aber nicht so! Ich habe Sie nun ausführlich über die Dogmen aufgeklärt, aber das läuft an Ihnen herunter wie kaltes Wasser! Begreifen Sie denn endlich, die Dogmen sind verbindliches Glaubensgut und müssen geglaubt werden…More
@Brazos Sind Sie ein Konvertit, der die katholische Lehre noch nicht begriffen hat oder nicht begreifen will? Sie behaupten, dass Sie ein Katholik seien, verhalten sich aber nicht so! Ich habe Sie nun ausführlich über die Dogmen aufgeklärt, aber das läuft an Ihnen herunter wie kaltes Wasser! Begreifen Sie denn endlich, die Dogmen sind verbindliches Glaubensgut und müssen geglaubt werden! Wer das nicht tut, verfällt dem Anathema, Sie sind dann exkommuniziert und dürfen nicht mehr zur hl. Kommunion gehen!
bert likes this.
Theresia Katharina
@Regina-Maria Das Prüfet alles-das Gute behaltet (hl. Paulus), gilt nicht für die Dogmen, die sind bereits von der hl.Kirche geprüft! Sie sind das anerkannte Glaubensgut der Kirche und damit das Gute ! Auch kann die Diskussion darüber nicht neu aufgerollt werden!
Vered Lavan likes this.
Brazos
@Regina-Maria
Die wissenschaftlichen, sozialen und auch theologischen Erkenntnisse haben sich nunmal, besonders in den letzten Jahrzehnten erheblich geändert. Die Klimaprobleme haben erheblich zugenommen und die Informationen darüber sind so gut wie jedem Zugänglich.
Es gab auch schon immer Menschen, die sich über Gott gestellt haben und nur sich selbst vertrauen. Nach der franz. Revolution war …More
@Regina-Maria
Die wissenschaftlichen, sozialen und auch theologischen Erkenntnisse haben sich nunmal, besonders in den letzten Jahrzehnten erheblich geändert. Die Klimaprobleme haben erheblich zugenommen und die Informationen darüber sind so gut wie jedem Zugänglich.
Es gab auch schon immer Menschen, die sich über Gott gestellt haben und nur sich selbst vertrauen. Nach der franz. Revolution war es, z.B., gang und gäbe, den Menschen zu überhöhen.
In unserer heutigen Zeit, z.B. durch die Häufung der Naturkatastrophen, sollte und wird den Menschen immer mehr klar, dass alle Menschen miteinander alle zusammen auf einem Planeten sitzen und dass wir auf Dauer Gottes Schöpfung allein nicht am Leben halten können. Ohne Gott, ist auf Dauer kein eigenständiges Leben möglich.
Wenn wir von einer Notwendigkeit des Vaticanums II reden, dann gestehen wir uns diese Veränderungen ein, die seit gut 100 Jahren immer schneller werden. Durch die Emanzipation der Gläubigen aus vorgegebenen Strukturen ist ist eine Trennung von Spreu und Weizen erst möglich und bei immer mehr Menschen setzt ein positives Umdenken ein.
Gott ändert sich natürlich nicht, aber wir vervollkommnen immer mehr unser Gottesbild.Die ganzen Dogmen, Konzilsbeschlüsse und Verurteilungen, sollen doch letztendlich nur Licht in unser Gottesbild bringen und dies vervollkommnen.
alfredus
@ZENTRUM Sie haben es gerade nötig meine Sicht über Frau Käßmann als " erbärmlich " zu bezeichnen. Frau Käßmann ist bekannt für ihren schwachen protestantischen Glauben und lesen Sie dazu auch die anderen Kommentare zu dieser Frau. Sie sind wahrscheinlich ein Protestant und damit fehl auf diesem Portal.
Brazos
@Regina-Maria
Was alle Zeiten gleich geblieben ist, ist die Unzulänglichkeit der Menschen. Egoismus, Selbstsucht, Überhöhung, Gier und noch vieles mehr. Die Weiterentwicklung in der Technik, Wissenschaft (auch Archäologie) Forschung etc. haben ganz neue Erkenntnisse gebracht, die auch das Miteinander der Menschen enorm verändert haben. Nicht nur die ersten Christen wurden von Gott anders …More
@Regina-Maria
Was alle Zeiten gleich geblieben ist, ist die Unzulänglichkeit der Menschen. Egoismus, Selbstsucht, Überhöhung, Gier und noch vieles mehr. Die Weiterentwicklung in der Technik, Wissenschaft (auch Archäologie) Forschung etc. haben ganz neue Erkenntnisse gebracht, die auch das Miteinander der Menschen enorm verändert haben. Nicht nur die ersten Christen wurden von Gott anders behandelt, sondern jeder Mensch wird von Gott anders behandelt. Gott sieht bis ins kleinste die Möglichkeiten die jeder einzelne Mensch gehabt hat und was er daraus gemacht hat. Das Vaticanum II war die Antwort auf diese Weiterentwicklungen, die Kirche musste auf die neuen Erkenntnisse ausgerichtet werden. Die leider oft schlechte, radikale Umsetzung kommt wohl leider dadurch, dass dieses Konzil hätte viel früher kommen müssen.
Der hl. Geist hat die absolute, allumfassende, letztendliche Wahrheit und diese vollkommene Wahrheit ist uns Menschen hier auf Erden nicht gegeben. Es gibt viele Geister, Ideen, Gesellschaftsformen, die vom hl. Geist inspiriert sind, aber seine ganze Wahrheit nie erreichen werden, bzw. jemals gehabt haben. Es gibt auch vom hl. Geist inspirierte Ideen, die ihre Gültigkeit nur in einer bestimmten Zeit haben. Der hl. Geist will unser Führer zu Gott sein und damit ist in vielen Punkten auch ein Umdenken von Nöten. Natürlich gibt es auch Geister, wie z.B. die Geister die aufgrund unserer Sünden aufkommen, die dem hl. Geist entgegengesetzt sind. Solche Geister sollte man natürlich entgegenwirken.
Brazos
@Regina-Maria
Ich denke sehr wohl, dass das Vaticanum II vom hl. Geist inspirieret ist, bzw. war. Das zweite Vaticanum ist das auf dem Weg machen zu der einen grossen Herde mit Christus als Hirt. Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, ich finde moderne sakrale Kunst auch nicht unbedingt immer ansprechend.
Es ist auch keine Erhöhung, wenn man anderen Religionen und christlichen …More
@Regina-Maria
Ich denke sehr wohl, dass das Vaticanum II vom hl. Geist inspirieret ist, bzw. war. Das zweite Vaticanum ist das auf dem Weg machen zu der einen grossen Herde mit Christus als Hirt. Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, ich finde moderne sakrale Kunst auch nicht unbedingt immer ansprechend.
Es ist auch keine Erhöhung, wenn man anderen Religionen und christlichen Gruppierungen auch etwas gutes zugesteht, sondern es ist demütig.
@Theresia Katharina
Dem habe ich nie widersprochen.
@Schweizergardist
Die Kirche ist, bis sie zum himmlischen Vater heimgeholt wird, immer reformbedürftig. Dies war auch zu Luthers Zeiten so. Luther hätte nur die Reformen innerhalb der Kirche machen solle. Die Kirchenspaltung ist das schlimmste Erbe Luthers.
Theresia Katharina
@Regina-Maria Dogmen wurden in der Regel jahrhundertlang vor ihrer päpstlichen Approbation in der heiligen Kirche geglaubt, bevor sie durch Papst/Konzil festgeschrieben wurden! Also nach einer langen Prüfphase! Sicher werden die Dogmen tradiert und weitergegeben an die nächste Generation, aber den Begriff möchte ich hier vermeiden! Denn Tradition ist etwas veränderliches, die Dogmen nich…More
@Regina-Maria Dogmen wurden in der Regel jahrhundertlang vor ihrer päpstlichen Approbation in der heiligen Kirche geglaubt, bevor sie durch Papst/Konzil festgeschrieben wurden! Also nach einer langen Prüfphase! Sicher werden die Dogmen tradiert und weitergegeben an die nächste Generation, aber den Begriff möchte ich hier vermeiden! Denn Tradition ist etwas veränderliches, die Dogmen nicht, sie können weder abgeschafft noch verändert werden. Auch die Aufweichung von Dogmen ist nicht erlaubt, denn sie sind immer gültig und unveränderbar!
Gestas likes this.
Schweizergardist
Es ist für mich überhaupt nicht verwunderlich, daß gerade in den (mittlerweile ehmemals) protestantischen Gebieten sich kaum noch Christen befinden, dafür aber viele, viele Atheisten und Sozialisten (nationale und internationale). Wer die Wahl Anno 33 betrachtet, sieht, deutlich, daß die katholischen Gebiete Zentrum, die protestantischen Gebiete aber die Kommunisten und die Nazis wählten. Wenn …More
Es ist für mich überhaupt nicht verwunderlich, daß gerade in den (mittlerweile ehmemals) protestantischen Gebieten sich kaum noch Christen befinden, dafür aber viele, viele Atheisten und Sozialisten (nationale und internationale). Wer die Wahl Anno 33 betrachtet, sieht, deutlich, daß die katholischen Gebiete Zentrum, die protestantischen Gebiete aber die Kommunisten und die Nazis wählten. Wenn also die EKD nun die Jungfräulichkeit unserer geliebten Himmelskönigin bekämpft, wird in Kürze auch die Göttlichkeit Jesu Christi geleugnet. Es ist unsere Aufgabe als Katholiken und als Deutsche die Schande des Protestantismus (begonnen mit Luther, dem Doppelmörder) endlich zu tilgen. EXTRA ECCLESIAM NULLA SALUS!
Theresia Katharina likes this.
Theresia Katharina
@Brazos Dogmen haben eigentlich nichts mit Tradition zu tun, etwa ob man z.B. an Weihnachten einen Weihnachtsbaum aufstellt oder eine Krippe, sondern Dogmen sind das zentrale, immerwährende, unveränderliche Glaubensgut der Kirche! Sie sind daher überzeitlich! Die Gottesmutter ist auch Immerwährende Jungfrau im Himmel!
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Vered Lavan likes this.
Brazos
@Regina-Maria
Ich sehe vieles ähnlich wie sie, nur die Überbewertung der Tradition von ihnen, kann ich nicht nachvollziehen.
Ich muss jetzt in Bett, wünsche ihnen eine Gute Nacht und hoffe wir setzen unsere Diskussion einmal fort.
Fischl
Mann, das ist Käss. Hat von der Schrift weder in Hebräisch noch in Griechisch etwas mitgekriegt. Aber auch am einfachen Menschenverstand haperts: Mensch, wozu sollte es denn ein so bemerkenswerte Prophezeiung sein, daß eine junge Frau einen Sohn gebären wird. Das passiert doch regelmäßig. Aber eine Jungfrau, da geht es doch mit andern Dingen zu. Die frommen Juden der Septuaginta haben Almah doch …More
Mann, das ist Käss. Hat von der Schrift weder in Hebräisch noch in Griechisch etwas mitgekriegt. Aber auch am einfachen Menschenverstand haperts: Mensch, wozu sollte es denn ein so bemerkenswerte Prophezeiung sein, daß eine junge Frau einen Sohn gebären wird. Das passiert doch regelmäßig. Aber eine Jungfrau, da geht es doch mit andern Dingen zu. Die frommen Juden der Septuaginta haben Almah doch mit Parthenos übersetzt, und das ist genau das was das hebräische Wort aussagt, eben Jungfrau. Aber Luther hat etwas gegen die LXX gehabt, und deshalb an ihr herumgestrichen, genau wie die Masoreten, die z.B. das Buch Judith ausgeschieden haben. Also muß auch Margöttle alles besser wissen. Käs !
onda likes this.
Brazos
@Theresia Katharina
Für mich gehört das Vaticanum II klar auch zur Tradition! Es gehört zur Kirche auf dem Weg durch die Zeit.
Brazos
@Regina-Maria

Tradition ist an die Zeit gebunden und Gott ist ewig. Ohne Zeit keine Tradition
Theresia Katharina
@Brazos Das VII Konzil ist die Ursache vom Bruch mit der Tradition! Warum wollen Sie nicht verstehen? Ein Dogma ist eine unveränderliche Lehramtsentscheidung! Das hat mit Selbstgefälligkeit nichts zu tun, stellen Sie das Dogma bitte nicht in eine Ecke, wo es nicht hingehört!
Gestas likes this.
Brazos
@Theresia Katharina
Sehe ich ähnlich, darum kann man Gott eigentlich keine Tradition zusprechen.
@Regina-Maria
Die selbstgefälligen Wölfe sehe ich ehr in der Tradition, aber bestimmt nicht pauschal und vereinzelt auch so gut wie überall anders.
Schriftgelehrte passt doch ehr zu Menschen, die sich an Dogmen klammern, sie anderen verständnislos Überstulpen wollen und sie nicht als lichtbringende …More
@Theresia Katharina
Sehe ich ähnlich, darum kann man Gott eigentlich keine Tradition zusprechen.
@Regina-Maria
Die selbstgefälligen Wölfe sehe ich ehr in der Tradition, aber bestimmt nicht pauschal und vereinzelt auch so gut wie überall anders.
Schriftgelehrte passt doch ehr zu Menschen, die sich an Dogmen klammern, sie anderen verständnislos Überstulpen wollen und sie nicht als lichtbringende Laternenallee auf den Weg zu Gott sehen.
Theresia Katharina
@Brazos Nein, Gott bleibt immer derselbe in Ewigkeit: verbum Domini manet in aeternum= Das Wort Gottes bleibt in Ewigkeit! Außerdem hat unser Herr Jesus Christus dem gültigen Petrusamt Lehrautorität verliehen! Die Dogmen sind also gültig!
Gestas likes this.
Brazos
@Regina-Maria
Na, Gott habe ich auch nicht selbsgefällig genannt, und das Zweite Vaticanum ist für mich auch schon Tradition.
Eine Tradition bei Gott zu sehen ist interessant, denn dann wäre er ja auch in einer gewissen Veränderung.
Brazos
@Regina-Maria
Ihr Kommentar war auch nett geschrieben und sicherlich hätte Jesus genug an mir auszusetzen, aber ich denke doch, es gibt eine traditionalistische Selbstgefälligkeit, die er auch angegangen wäre.

@Viandonta
Ja, da fehlt sicher sehr viel, aber nur Gott schaut wirklich ins Herz und darum darf man auch solche nicht vom Heil ausschließen.
Theresia Katharina
@Brazos Nein, ein Dogma dürfen Sie nicht anzweifeln und nicht in Frage stellen! Ein Dogma ist eine unveränderbare Lehramtsentscheidung der hl. Kirche! Sie haben es als Katholik zu akzeptieren und es zu glauben, sonst ist ihr Credo wertlos!
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Tertius gaudens likes this.
Gestas likes this.
Brazos
Theresia Katharina
@Brazos Nicht, dass ich wüsste!
Katharina Maria and one more user like this.
Katharina Maria likes this.
Gestas likes this.
Brazos
@Theresia Katharina
Soviel ich weiß, darf man als Katholik an jedem Dogma zweifeln, man darf es nur nicht konkret ablehnen.
Theresia Katharina
@Brazos Jeder Katholik, der das Dogma von der Jungfrauengeburt in Frage stellt, verfällt dem Anathema und stellt sich außerhalb der Ecclesia! Für Nicht-Katholiken gilt das nicht, weil sie im strengen Sinne nicht zur Ecclesia gehören, nur in weiterem Sinne! An Katholiken, die der Wahrheit verpflichtet sind, werden höhere Ansprüche gestellt als an Nicht-Katholiken!
Katharina Maria and 2 more users like this.
Katharina Maria likes this.
Gestas likes this.
Vered Lavan likes this.
Brazos
@Theresia Katharina
Glauben sie denn, dass wirklich jeder, der nicht an die Jungfrauengeburt glaubt, vom Heil ausgeschlossen ist?
Theresia Katharina
@Brazos Wenn Sie sagen, dass das Dogma von der Jungfrauengeburt nicht heilsnotwendig ist!
Gestas likes this.