Humanist
Humanist

Was ist katholisch?

Wer ist denn hier hochmütig? Ich spreche mich für gegenseitige Toleranz und Achtung der Mitmenschen aus. Und für die Achtung aller leidensfähigen Mitlebewesen. Eine Achtung, um der Achtung Willen. Ethisches Handeln um des ethischen Handelns Willen. Nicht für einen Gott. Und auch nicht, weil man Angst hat, nicht in den Himmel zu gelangen.

Es kann gut sein, dass es ein Wesen gibt, das den Namen "…More
Wer ist denn hier hochmütig? Ich spreche mich für gegenseitige Toleranz und Achtung der Mitmenschen aus. Und für die Achtung aller leidensfähigen Mitlebewesen. Eine Achtung, um der Achtung Willen. Ethisches Handeln um des ethischen Handelns Willen. Nicht für einen Gott. Und auch nicht, weil man Angst hat, nicht in den Himmel zu gelangen.

Es kann gut sein, dass es ein Wesen gibt, das den Namen "Gott" verdient hat. Aber wenn es Gott gibt, dann schaut er ganz bestimmt nicht darauf, ob jemand katholisch ist und ob jemand jedes Dogma der katholischen Kirche annimmt. Es dürfte ihm wohl eher um die Taten gehen.

Mir ist ein/e Atheist/in, der oder die in Liebe und gegenseitiger Toleranz handelt lieber, als ein/e fundamentalistische/r Christ/in im Kreuzzug für die angebliche EINZIGE Wahrheit. Die - natürlich und wie könnte es in einer derart arroganten Religionskultur anders sein - unfehlbar ist. Bloss an Taten scheint es zu fehlen.

Wer also ist hier hochmütig? Sind es nicht vielmehr die, die sich für die Krönung der Schöpfung halten und jede Verwandtschaft mit anderen Mitlebewesen (Tieren) als Beleidigung und Religionsbeschmutzung abtun? Sind es nicht die, die blind sind für eine annehmbare Ethik, die das Elitäre umstößt und hin zu einem Gemeinsamen strebt, ohne Hochmut, ohne Kreuzzug, das Gegenüber und andere Kulturen tolerierend.

Und ja, als Biologe glaube ich, dass Menschenaffen und Menschen einen gemeinsamen Vorfahren haben. Dass wir aus dem Affen entstanden sind, sagt kein Wissenschafter. Dass wir aber gemeinsame Vorfahren haben steht für mich außer Zweifel. Und das tut der Großartigkeit der Schöpfung nichts ab! Ist es nicht wunderbar, wie sich Leben immer weiter entwickelt? Das soll auf keinen Fall ein Argument gegen Gott sein.
Auch die Tiere sind meine Brüder und Schwestern. Entweder wir sind alle Kinder Gottes, oder niemand.

Eine solche Position ist wohl das Gegenteil von Hochmut.
Humanist

Gloria Global am 12. September

Irrtum: Man will den Kindern gewiss nicht ausreden, dass es zwei biologische Geschlechter gibt. So ein Blödsinn! Das würde doch keinem vernünftig denkenden Menschen einfallen.

Ein BRAVO für dieses Kindergartenprojekt!

Tatsache ist, dass die Vorzüge der Buben für Autospiele und "Männersachen" und die Tendenzen der Mädchen für brave Puppenspiele und Kuchenbacken nicht biologisch determiniert …More
Irrtum: Man will den Kindern gewiss nicht ausreden, dass es zwei biologische Geschlechter gibt. So ein Blödsinn! Das würde doch keinem vernünftig denkenden Menschen einfallen.

Ein BRAVO für dieses Kindergartenprojekt!

Tatsache ist, dass die Vorzüge der Buben für Autospiele und "Männersachen" und die Tendenzen der Mädchen für brave Puppenspiele und Kuchenbacken nicht biologisch determiniert sind. Das wissen nicht nur wir Biologen und Biologinnen, sondern auch unsere KollegInnen aus der Psychologie und Soziologe.

Dass z.B. Frauen kochen und hinter dem Herd stehen, wird unseren Kindern von klein auf eingetrichtert. Es ist begrüßenswert, wenn es einen Kindergarten gibt, in dem sich die Kinder nicht entsprechend der Erwartungen der Gesellschaft, sondern ganz individuell und ohne frühester Aufzwingung von Rollenbildern entwickeln und ihre eigenen Interessen und Begabungen entfalten können.

Ich bin ein Mann, dennoch koche ich gerne. Ich koche auch gerne für meine Lebenspartnerin und freue mich darauf - so weit es meine Zeit erlaubt - eines Tages für unsere Kinder zu kochen. Warum soll nicht auch der Vater seine Kreativität beim Kochen ausleben dürfen, sofern er dies gerne möchte?

Ein Kindergarten, in dem die persönlichen und individuellen Bedürfnisse und Begabungen der Kinder gefördert werden, ohne Ihnen aufzuzwingen, wie sie als Bub oder als Mädchen zu sein haben, ist eine großartige Idee! Nochmal ein großes BRAVO!
Humanist

Gloria Global am 26. September

kleiner Nachtrag zur Untermauerung des Einbezugs von Tieren:

PATHOZENTRISMUS:

Ein pathozentrischer Ansatz argumentiert mit der Empfindungsfähigkeit von Lebewesen und ihren daraus entspringenden Interessen.

Es wird angenommen, dass höhere Tiere in ähnlicher Weise wie Menschen Lust sowie Leid und Schmerz (griechisch: pathos) empfinden können, denn sie zeigen ein vergleichbares Ausdrucksverha…More
kleiner Nachtrag zur Untermauerung des Einbezugs von Tieren:

PATHOZENTRISMUS:

Ein pathozentrischer Ansatz argumentiert mit der Empfindungsfähigkeit von Lebewesen und ihren daraus entspringenden Interessen.

Es wird angenommen, dass höhere Tiere in ähnlicher Weise wie Menschen Lust sowie Leid und Schmerz (griechisch: pathos) empfinden können, denn sie zeigen ein vergleichbares Ausdrucksverhalten, so dass wir ihnen wie auch den Mitmenschen derartige Empfindungen zuschreiben. Des weiteren wird angenommen, dass empfindende Lebewesen Interesse an positiven Empfindungen und am Vermeiden negativer Empfindungen haben und man daher ableiten kann, dass moralisch handelt, wer ähnliche Interessen in ähnlicher Weise berücksichtigt.
Humanist

Gloria Global am Nachmittag des 27. Mai

Ich würde gerne wissen, was Euch an dem gekreuzigten Frosch stört. Geht es darum, dass es ein Frosch ist.

Der Frosch ist mein Bruder. Wenn man schon von einem christlichen Weltbild ausgeht, so lebt Jesus auch in jedem Frosch und die Frösche sind ebenso unsere Schwestern und Brüder im Leben. Und wenn man glaubt, dass Jesus für uns am Kreuz gestorben ist, dann ist er auch für Gottes Kinder im …More
Ich würde gerne wissen, was Euch an dem gekreuzigten Frosch stört. Geht es darum, dass es ein Frosch ist.

Der Frosch ist mein Bruder. Wenn man schon von einem christlichen Weltbild ausgeht, so lebt Jesus auch in jedem Frosch und die Frösche sind ebenso unsere Schwestern und Brüder im Leben. Und wenn man glaubt, dass Jesus für uns am Kreuz gestorben ist, dann ist er auch für Gottes Kinder im Tierreich gestorben.

Daher ist es nicht verwerflicher, einen Frosch am Kreuz zu zeigen, als einen Menschen am Kreuz darzustellen.
Humanist

Gloria Global am 26. September

zum Thema Lebensschutz:

Lebensschutz muss - wie aus dem Wort hervorgeht - Lebewesen vor Ausbeutung und Tötung schützen.

Was ist mit den Tieren? Ich vermisse von christlicher Seite eine klare Positionierung gegen die Ausbeutung von Tieren in der Wirtschaft. Massentierhaltung, Pelzproduktion, Jagdsport, Gänsestopfen, Daunen rupfen und und und... Alles um des Profits Willen.

Lebensschutz …More
zum Thema Lebensschutz:

Lebensschutz muss - wie aus dem Wort hervorgeht - Lebewesen vor Ausbeutung und Tötung schützen.

Was ist mit den Tieren? Ich vermisse von christlicher Seite eine klare Positionierung gegen die Ausbeutung von Tieren in der Wirtschaft. Massentierhaltung, Pelzproduktion, Jagdsport, Gänsestopfen, Daunen rupfen und und und... Alles um des Profits Willen.

Lebensschutz kann nicht an der Artgrenze des Menschen enden. Tiere fühlen weit mehr und sind um vieles leidensfähiger als ein Embryo.

Wie sieht's da bei Euch aus? Wie steht ihr zu leidensfähigen Lebewesen aus dem Reich der Tiere?

Und: Esst Ihr Fleisch?

Ich will Eure Position zur Abtreibung nicht angreifen. Ich bin nur interessiert daran, wie konsequent ihr den sogenannten "Lebensschutz" gewichtet. Was ist also mit den Tieren, die wesentlich leidensfähiger und empfindungsfähiger sind als ein Embryo?
Humanist

Wir müssen es den Juden sagen!

@Dominikus:

Sie irren fatal! In jeder Religion gibt oder gab es einen, der behauptete, Wahrheit zu verkörpern. Und selbst in jeder Sekte der Geschichte und der Gegenwart gibt es immer eine Person, die ähnliches vorgibt.

Da unterscheidet sich das Christentum von keiner anderen Religion. Und jede/r Anhänger/in einer Religion behauptet - wie es bei Fundamentalismus immer der Fall ist - über die …More
@Dominikus:

Sie irren fatal! In jeder Religion gibt oder gab es einen, der behauptete, Wahrheit zu verkörpern. Und selbst in jeder Sekte der Geschichte und der Gegenwart gibt es immer eine Person, die ähnliches vorgibt.

Da unterscheidet sich das Christentum von keiner anderen Religion. Und jede/r Anhänger/in einer Religion behauptet - wie es bei Fundamentalismus immer der Fall ist - über die eigene Religion genau das selbe wie sie über ihre Religion behaupten. Nämlich dass sie die einzig wahre sei.

Deswegen bin ich gegen Religion und für einen pragmatischen Ansatz: Nächstenliebe um der Nächstenliebe Willen und um der Mitlebewesen Willen. Und ethisches Handeln einfach um des ethischen Handelns Willen. Und nicht für einen Gott und eine handvoll Dogmen.
Humanist

"Die Kirche ist kein Maßstab"

Obwohl ich kein Fan der ÖVP bin, gebührt Herrn Molterer in diesem Fall meine höchste Anerkennung!
Humanist

Wir müssen es den Juden sagen!

@Claudine:

Sie irren sich. Ich bin nicht der, der behauptet, irgendetwas besser zu wissen.

Hier wird doch behauptet, es gäbe nur die eine Wahrheit. Hier glaubt man doch, unfehlbar zu sein. Was für eine Arroganz!

Hier sitzen doch die Besserwisser!

Und dann kommen gerade Sie daher und wollen anderen unterstellen, irgendetwas besser wissen zu wollen?
Humanist

Es gibt nur eine Kirche!

Man hat ja beinahe den Eindruck, dies sei das Video einer Sekte... Ja, es gibt in der Tat nur die eine Kirche. Nur die eine, die gegen Toleranz und Akzeptanz wettert. Und nur die eine, die glaubt, im Besitz der einzigen Wahrheit zu sein. Nur die eine, die für Hierarchie und Unterdrückung eintritt.

Und nur die eine Kirche letztlich, die für sich beansprucht, unfehlbar zu sein.

Sollte es ein Wese…More
Man hat ja beinahe den Eindruck, dies sei das Video einer Sekte... Ja, es gibt in der Tat nur die eine Kirche. Nur die eine, die gegen Toleranz und Akzeptanz wettert. Und nur die eine, die glaubt, im Besitz der einzigen Wahrheit zu sein. Nur die eine, die für Hierarchie und Unterdrückung eintritt.

Und nur die eine Kirche letztlich, die für sich beansprucht, unfehlbar zu sein.

Sollte es ein Wesen geben, das den Namen "Gott" verdient hat, so sind ihm jene Menschen, die sich selbst erheben und sich anmassen, ihn zu kennen und alles über ihn zu wissen, gewiss am fernsten von allen.

Dieses fatale Missverständnis war schon die Grundlage der Kreuzzüge. Wie viel Blut klebt an den Händen Eurer ach so unfehlbaren und allwissenden Kirche! Und wie man sieht ist es heute nicht anders - bloss auf anderer Ebene.
Humanist

Die drei Pforten der Hölle.

Auch der Herr Pfarrer und andere christliche FundamentalistInnen werden mit ihren verzweifelten Kreuzzügen nichts daran ändern können, dass der Großteil der Menschheit die Geschwisterlichkeit und Gleichbehandlung der Individuen als richtig erkannt hat. Viele Fundis reden zwar immer große Worte, aber die Taten fehlen. Ich bin nicht für eine Gesellschaft ohne Werte - im Gegenteil. Ich engagiere …More
Auch der Herr Pfarrer und andere christliche FundamentalistInnen werden mit ihren verzweifelten Kreuzzügen nichts daran ändern können, dass der Großteil der Menschheit die Geschwisterlichkeit und Gleichbehandlung der Individuen als richtig erkannt hat. Viele Fundis reden zwar immer große Worte, aber die Taten fehlen. Ich bin nicht für eine Gesellschaft ohne Werte - im Gegenteil. Ich engagiere mich sehr für eine eine Gesellschaft, die auf gegenseitiger Achtung und der Achtung gegenüber allen fühlenden Lebewesen aufbaut. Wer aber wortwörtlich die christlich-katholische Religion so wie in obigem Video als die einzig wahre bezeichnet und seine ganze Energie in diesen religiös-fanatischen Kreuzzug steckt, der schießt am eigentlichen Ziel vorbei. Ein friedliches Miteinander der Wesen funktioniert eben nur durch gegenseitige Toleranz und Geschwisterlichkeit. Beides Werte, gegen die sich der Herr Pfarrer deutlich ausspricht. Schade.
Humanist

Wir müssen es den Juden sagen!

@Sabrina:

Sie haben mich soeben davon überzeugt, dass es entgegen meiner Vermutung doch Zeitmaschinen geben muss. Ihre Aussage ist nämlich nur dadurch zu erklären, dass Sie direkt aus dem Mittelalter ins 21. Jahrhundert gereist sind...

Humanist

Wir müssen es den Juden sagen!

Ja ela, Pfarrer Sterninger ist wirklich super! Nämlich ein Super-Fundi! Verkünden Sie den einzig wahren Glauben, Herr Sterninger. "Sagen" Sie es den jüdischen Menschen, denn die KatholikInnen - und nur diese allein - sind im Besitz der einzigen und ewigen Wahrheit! Bringen Sie durch ihr alleiniges katholisches Allwissen Licht in den dunklen und unwissenden Sumpf der JüdInnen, BuddhistInnen, …More
Ja ela, Pfarrer Sterninger ist wirklich super! Nämlich ein Super-Fundi! Verkünden Sie den einzig wahren Glauben, Herr Sterninger. "Sagen" Sie es den jüdischen Menschen, denn die KatholikInnen - und nur diese allein - sind im Besitz der einzigen und ewigen Wahrheit! Bringen Sie durch ihr alleiniges katholisches Allwissen Licht in den dunklen und unwissenden Sumpf der JüdInnen, BuddhistInnen, HinduistInnen, Moslems, Naturvölker, AtheistInnen, AgnostikerInnen und wie sie alle heißen, die sich da in ewiger Unwissenheit tummeln.