Sprache
Klicks
1,4 Tsd.
de.news 4 4

Franziskus rief eine Mutter im Schwangerschaftskonflikt an

Papst Franziskus telefonierte kürzlich mit Anna, einer geschiedenen Frau, die nach einem Ehebruch mit einem verheirateten Mann schwanger ist. Darüber berichtet Credere (22. Mai).

Anna stammt aus der mittelitalienischen Stadt Arezzo. Sie zog arbeitslos nach Rom und überlegte, ihr Kind abzutreiben. Dann schrieb sie einen Brief an Papst Franziskus und er rief sie an.

Franzikus sagte Anna, dass Christen niemals die Hoffnung verlieren, dass ein Kind ein Geschenk Gottes ist und ein Zeichen seiner Vorsehung.

Es scheint, dass Franziskus Anna davon überzeugen konnte, das Leben ihres Kindes zu verschonen.

Bild: © Mazur/catholicnews.org.uk, CC BY-NC-SA, #newsBmnzbjwiys
Kommentieren
vir probatus
www.zeit.de/…/irland-kinderhe…

@a.t.m. Der "Satan" in Irland, das ist wohl jemand anders.
Die von der Kirche geschundene Bevölkerung jedenfalls nicht.
Kommentieren
Immaculata90
Ein angebliches Telephonat des falschen Propheten bringt die Halbkonservativen zum Jubeln. Man faßt es nicht! Wie verblendete Katholiken, die einst in Wallung kamen, wenn Adolf das Wort "Gott" oder "Vorsehung" in den Mund nahm!
Kommentieren
Irland erlaubt das Töten ungeborener Kinder - Vatikan bedauert

Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben: "Alles, was in irgendeiner Weise dem Tod die Drecksarbeit leichter macht, stimmt uns nicht besonders froh!"

Vatikan (kath.net) Der Vatikan hat am Samstag das Ergebnis des Referendums in Irland kritisiert, bei dem die Iren de facto die ungeborenen Kinder zur Tötu...[mehr]
Kommentieren
a.t.m
www.google.com/url Schade das nächste ehemals "katholische" Land das vom Satan und seinen Helfershelfern erobert wurde. Vermutlich reist Ja PF im August dorthin um die dortigen Helfershelfer Satans zu diesen Triumph zu beglückwünschen, Verurteilen wird er diese ja bei seinen Besuch sicher nicht.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Kommentieren