Clicks1.3K
Theresia Katharina
111
Andrea & Manuela - Dr Vugelbeerbaam (Der Vogelbeerbaum) 2005 Dar Vuglbärbaam (Der Vogelbeerbaum) ist ein Ende des 19. Jahrhunderts entstandenes erzgebirgisches Volks- und Heimatlied, das bereit…More
Andrea & Manuela - Dr Vugelbeerbaam (Der Vogelbeerbaum) 2005

Dar Vuglbärbaam (Der Vogelbeerbaum) ist ein Ende des 19. Jahrhunderts entstandenes erzgebirgisches Volks- und Heimatlied, das bereits vor 1900 überregional beliebt und verbreitet war. Der Text wurde vom sächsischen Förster und Mundartdichter Max Schreyer auf die Melodie eines bereits existierenden österreichischen Volkslieds gedichtet.

Dieses Lied wurde oft beim geselligen Beisammensein der sudetenschlesischen Sippe meiner mütterlichen Großeltern gesungen, da durfte es auch mal lustig sein! Als sie im 19. Jahrhundert geboren wurden, gehörte diese Region zum Kaiserreich Österreich!

Die lateinische Bezeichnung für die Eberesche (Vogelbeere) ist Sorbus aucuperia und leitet sich vom lateinischen aucupari ab. Avis und capere bedeuten Vogelfangen, Vogelstellen. Tatsächlich wurde in früheren Zeiten die Leidenschaft vieler Vogelarten für die Vogelbeeren zum Vogelfang genutzt.
Eberesche geht vermutlich auf „Aber-Esche zurück, was unechte Esche bedeutet, das hängt damit zusammen, dass die Blätter der Eberesche ebenso fiedrig sind wie die Blätter der großen Esche, aber im Kleinformat! Die roten Früchte ergeben eine gute Marmelade und auch Liköre.

1.Strophe
Kann schinn’rn Baam gippt’s, wie dann Vuglbärbaam,
Vuglbärbaam, ann Vuglbärbaam.
As wärd a su lächt nett ann schinn’rn Baam gahm,
schinn’rn Baam gahm, ei ja,
ei ja, ei ja, ann Vuglbärbaam,
ann Vuglbärbaam, ann Vuglbärbaam,
ei ja, ei ja, ann Vuglbärbaam,
ann Vuglbärbaam, ei ja

Keinen schöneren Baum gibt's wie den Vogelbeerbaum,
Vogelbeerbaum, einen Vogelbeerbau
Es wird so leicht nicht einen schöneren Baum geben,
schöneren Baum geben, ei ja
ei ja, ei ja, einen Vogelbeerbaum
einen Vogelbeerbaum, einen Vogelbeerbaum.
einen Vogelbeerbaum, ei ja

2. Strophe
Bei’n Kanner sein Haus stieht a Vuglbärbaam,
Vuglbärbaam, Vuglbärbaam,
da sitzt unn’rn Kann’r sei Weibs’n drnahm,
Weibs’n dernahm, ei ja,ei ja, ei ja, …

Beim Kantor sein Haus steht ein Vogelbeerbaum,
Vogelbeerbaum,Vogelbeerbaum,
da sitzt unserem Kantor sein Weib daneben,
Weibs'n daneben, ei ja, ei ja, eij ...

3. Strophe
No laßt sa näh sitze’n, se schleft ja drbei,
schleft ja drbei, schleft ja drbei –
Unn hot se’s verschlohf’n, do huln mr sche rei,
huln mer sche rei, ei ja, ei ja, ei ja, …

Nun lasst sie nah sitzen, sie schläft ja dabei,
schläft ja dabei, schläft ja dabei -
und hat sie's verschlafen, da holen wir sie rein,
holen wir sie rein, ei ja, ei ja, ei ja

4. Strophe
Unn wenn ich gestorm bieh – iech wär’sch nett drlaam,
wär’sch nett drlaam, wär’sch nett drlaam –
Do pflanzt off mei Grob fei ann Vuglbärbaam,
ann Vugelbeerbaam, ei ja,
ei ja, ei ja, …

Und wenn ich gestorben bin, ich werd's nicht (d)erleben,
werd's nicht (d)erleben, werd's nicht (d)erleben,
da pflanzt auf meinem Grab fei einen Vogelbeerbaum,
einen Vogelbeerbaum, ei ja, ei ja, ei ja ..

5. Strophe
Dann kann schinn’rn Baam gippt’s, wie dann Vuglbärbaam,
Vuglbärbaam, ann Vuglbärbaam –
As ka a su lächt nett ann schinn’rn Baam gahm,
schinn’rn Baam gahm, ei ja,
ei ja, ei ja, …

Denn keinen schöneren Baum gibt’s wie den Vogelbeerbaum,
Vogelbeerbaum Vogelbeerbaum-
Es kann so leicht nicht einen schöneren Baum geben
schöneren Baum geben, ei ja, ei ja, ei ja!
Theresia Katharina
@RellümKath Das ist ein sehr wichtiger Hinweis, vielen Dank! Wir wissen ja nicht, ob wir solche Hinweise nicht doch noch einmal werden brauchen können.
RellümKath
@Theresia Katharina Nach Aussagen meines Vaters - selber habe ich das noch nicht anwenden müssen - hat sich mein Großvater ca. 1918 damit von dem Malariaerreger kuriert, während viele in der Umgebung starben, so auch meine Urgroßeltern.
Das Malariafieber war damals so, dass das Fieber bis knapp 40° stieg und extrem lange blieb und die geschwächten inneren Organe nach der spanischen Grippe und …More
@Theresia Katharina Nach Aussagen meines Vaters - selber habe ich das noch nicht anwenden müssen - hat sich mein Großvater ca. 1918 damit von dem Malariaerreger kuriert, während viele in der Umgebung starben, so auch meine Urgroßeltern.
Das Malariafieber war damals so, dass das Fieber bis knapp 40° stieg und extrem lange blieb und die geschwächten inneren Organe nach der spanischen Grippe und den Hungerjahren des 1. WK. versagten.
Die Vogelbeeren jedoch erhöhten das Fieber auf bis zu 42°C Körpertemperatur, was dem Malariaerreger den Garaus machte. Nach 4 Tagen war alles vorbei und hatte überlebt.
Theresia Katharina
@Elista Danke für den Link zur Eberesche!
Elista
Danke für das Lied 👍
Dr. Markus Strauß beim SWR Fernsehen 7.9.2016 Eberesche, Schneeball & Weißdorn Hier wird erklärt, was man aus den Vogelbeeren und anderen Herbstfrüchten alles so machen kann ☕
Theresia Katharina
@RellümKath Danke für den Hinweis, das war mir nicht bekannt! Umso besser, dann sind ja die Vogelbeeren ein natürliches Grippemittel !!!!
RellümKath
Nebenbei, mit den "giftigen" Beeren wurde seinerzeit erfolgreich Gippe bekämpft ohne Nebenwirkungen. Heute suchen die Pharmakologen noch immer nach einem echten Rezept...
Theresia Katharina
@ew-g Das wusste ich gar nicht, dass die mährische Eberesche (Sorbus aucuparia moravica) auch roh nicht giftig ist, die anderen Arten sind es, aber es ist eine leichte Giftigkeit, man bekommt höchstens Durchfälle! Durch Kochen oder Destillieren und auch durch Frost werden diese Giftstoffe zerstört, so dass man die Marmelade oder auch Liköre unbedenklich zu sich nehmen kann. Vielerorts …More
@ew-g Das wusste ich gar nicht, dass die mährische Eberesche (Sorbus aucuparia moravica) auch roh nicht giftig ist, die anderen Arten sind es, aber es ist eine leichte Giftigkeit, man bekommt höchstens Durchfälle! Durch Kochen oder Destillieren und auch durch Frost werden diese Giftstoffe zerstört, so dass man die Marmelade oder auch Liköre unbedenklich zu sich nehmen kann. Vielerorts wurde die Vogelbeere erst nach dem ersten Frost geerntet, allerdings sind dann die Vögel meistens schneller!
Theresia Katharina
@Eremitin, deswegen habe ich es eingestellt, das wurde in der Sippe meiner Großeltern auch gesungen, wenn es etwas lustiger wurde.
Eremitin
sehr beliebtes Lied auch im Sudetenland
ew-g
Ergänzung:
Gemeint ist die Sorbus aucuparia moravica, also die mährische Eberesche, welche auch roh nicht giftig ist. Im Gegensatz zu anderen (Unter-) Arten ist sie heute relativ wenig verbreitet. Danke für den Beitrag!
Vered Lavan shares this
1.3K
DEUTSCHES BRAUCHTUM - MUSIK & KULTUR.

In diesem Album sind deutsche Musik- und Kulturbeiträge zusammengestellt.
Vered Lavan
👏 👏 Sehr schön! Danke. Dieses Volkslied kannte ich noch garnicht. Ich habe diesen Beitrag in mein Album DEUTSCHES BRAUCHTUM - MUSIK & KULTUR mit hinein genommen.