Clicks1.4K
de.news
1

Linker Bischof: Amoris Laetitia muss geklärt werden

Sogar Bischof Tadeusz Pieronek (83), der frühere Generalsekretär der polnischen Bischöfe und ein Vertreter des linken Flügels, glaubt, dass das Kapitel 8 von Amoris Laetitia einer Klärung bedarf. Er unterstreicht, dass dieser Text in Übereinstimmung mit dem Lehramt von Johannes Paul II. gelesen werden muss.

Pieronek sagte vor La Fede Quotidiana (3. Dezember), dass geschiedene Wiederverheiratete die Heilige Kommunion nicht empfangen dürfen: „Die Heilige Kommunion ist ein Zeichen der Einheit und jene, welche die 10 Gebote nicht annehmen oder ablehnen, schließen sich selbst von der Einheit aus.“

Pieronek warnt vor einem sakramentalen Laxismus „Wer sich in schwerer Sünde befindet, kann niemals die heilige Kommunion empfangen.“

Bild: Tadeusz Pieronek, © Ralf Lotys, CC BY-SA, #newsDhzelbatjv
Usambara
Satan hat einen Horror vor der hl. Eucharistie, darum versucht er sie aufzuhalten. Er hat einen Horror davor, daß die Menschen von der göttlichen Liebe, Jesus und von der Macht Seines göttlichen Sieges am Kreuz und in der Auferstehung erfüllt werden. Deshalb tut der Böse alles, um Zweifel und Unglauben hinsichtlich der Hl. Eucharistie zu säen.
Genausowenig
dürfen Abtreibungsbefürworter die Hl.…More
Satan hat einen Horror vor der hl. Eucharistie, darum versucht er sie aufzuhalten. Er hat einen Horror davor, daß die Menschen von der göttlichen Liebe, Jesus und von der Macht Seines göttlichen Sieges am Kreuz und in der Auferstehung erfüllt werden. Deshalb tut der Böse alles, um Zweifel und Unglauben hinsichtlich der Hl. Eucharistie zu säen.
Genausowenig
dürfen Abtreibungsbefürworter die Hl.Kommunion empfangen, oder Homosexuelle, denn all ihr tun ist schwere Sünde und kann miteinander nicht vereinbart werden.