SvataHora
Heute oft gängige Praxis: vor einer "Messe" wollte der Pfarrer den Rosenkranz beten lassen. Die Organistin hat das lautstark verhindert. Der Pfarrer bezeichnete sie als "gottlos". Die Gekränkte lief zu Papa ("Bischof"). Dieser wusch ihm gehörig den Kopf. Er musste sich bei der Dame entschuldigen.
Mk 16,16
An Papst Benedikt: Es kommt bei den militärischen Zielen immer auf die Ziele an. Den christlichen Kriegern den Rosenkranz aus der Hand zu schlagen ist böse und teuflisch.
Magee
Mir steht beim Rosenkranzfest immer die wunderschöne Lepanto-Monstranz in Ingolstadt vor Augen.
Elista
Immaculata90
Bergoglio ein "Rosenkranzfan"? Soweit ich es mitbekommen habe, ist er ein Pachamama-Fan!
Nicky41
Elista
"Die Allerseligste Jungfrau Maria gab dem Rosenkranzgebet eine solche Wirkung, daß es kein materielles, spirituelles, nationales oder internationales Problem gibt, das nicht durch ihn und durch unser Opfer gelöst werden kann."
(Sr. Lucia, Seherin von Fatima)
prince0357
Die "political correctness", den Rosenkranz nicht politisch oder kriegerische zu missbrauchen (siehe oben), ist absolut unangebracht.
Hätte P. Pavlicek 1947 so gedacht und im Nachhinein auch die damaligen Politiker bzw. die Bundesregierung, wäre es nie zum Staatsvertrag von 1955 gekommen.
In dem Moment, wo ich öffentlich für das Wohlergehen eines "Gemeinwesens=Polis= die Stadt" bete, bin ich …More
Die "political correctness", den Rosenkranz nicht politisch oder kriegerische zu missbrauchen (siehe oben), ist absolut unangebracht.
Hätte P. Pavlicek 1947 so gedacht und im Nachhinein auch die damaligen Politiker bzw. die Bundesregierung, wäre es nie zum Staatsvertrag von 1955 gekommen.
In dem Moment, wo ich öffentlich für das Wohlergehen eines "Gemeinwesens=Polis= die Stadt" bete, bin ich schon politisch im ureigensten Sinn.
So bitten wir heute doch unsre Hl Mutter vom Sieg um den Sieg über unsere Bequemlichkeit, unsere fehlende Demut, unsere Feigheit und vor allem um den Mut zum Bekenntnis.
Elista