Nachrichten
745.8K

Vor 30 Jahren erste "Marienerscheinung" in Medjugorje

(gloria.tv/ KNA) Seit 30 Jahren soll es in Medjugorje in der Herzegowina Marienerscheinungen geben. Sie sind jedoch bislang weder vom dortigen Bistum …
peter-70
Tam-Tam
Ja, diese Umänderung von nur in vor allem habe ich vorgenommen, als Sie durch Ihre Aussage indirekt die jungfräuliche Empfängnis Mariens bestätigten. Und diese Aussage kam kurz vor meinem betreffenden Kommentar, so dass ich diesen anpasste.
Wer hätte das gedacht, nicht wahr... 👍More
Ja, diese Umänderung von nur in vor allem habe ich vorgenommen, als Sie durch Ihre Aussage indirekt die jungfräuliche Empfängnis Mariens bestätigten. Und diese Aussage kam kurz vor meinem betreffenden Kommentar, so dass ich diesen anpasste.

Wer hätte das gedacht, nicht wahr... 👍
Tam-Tam
Beispiele für Ihre inhaltliche Mangelhaftigkeit unter diesem Thema:
"Dann müssen Sie auch die Großmutter und die Urgrosmutter... von Christus verehren."
-> das ist eine unlogische Konsequenz, die keinesfalls aus der Position des anderen Users notwendig zu folgern ist.
Ferner ist es unlogisch auf die Aussage, dass das Christentum mit Maria ihren Anfang nehme, mit der Präexistenz des Logos zu …More
Beispiele für Ihre inhaltliche Mangelhaftigkeit unter diesem Thema:

"Dann müssen Sie auch die Großmutter und die Urgrosmutter... von Christus verehren."

-> das ist eine unlogische Konsequenz, die keinesfalls aus der Position des anderen Users notwendig zu folgern ist.

Ferner ist es unlogisch auf die Aussage, dass das Christentum mit Maria ihren Anfang nehme, mit der Präexistenz des Logos zu antworten.

In dieser Logik wäre nämlich das Christentum seit Ewigkeit existent, da der Sohn seit Ewigkeit existent ist.

Ferner ist Ihre Ausdrucksweise: "Und Jesus ist auch vor Maria und der gesammten Schöpfung" nicht sauber.

Die göttliche Natur, der ewige Logos ist vor Maria. Der inkarnierte Logos, - der erst dann den Namen Jesus trägt - ist aber, insofern er inkarniert ist, keinesfalls vor Maria.

Außerdem gibt es - heute - keine Dominanz der Marienverehrung. Vielmehr ist die Marienverherung nach dem Konzil in eine große Krise geraten.
One more comment from Tam-Tam
Tam-Tam
Blubb blubb
Sehhhr ulkig, wie Sie im vorletzten Kommentar genau das selbst praktizieren, was Sie anderen in die Schuhe schieben wollen.More
Blubb blubb

Sehhhr ulkig, wie Sie im vorletzten Kommentar genau das selbst praktizieren, was Sie anderen in die Schuhe schieben wollen.
tigerkatzi
ah! sie haben also imerhin
"nurzweideutigen, ungenauen und explizit falschen Unsinn "
in
"vorallem zweideutigen, ungenauen und explizit falschen Unsinn"
editiert
Immerhin etwas.More
ah! sie haben also imerhin

"nurzweideutigen, ungenauen und explizit falschen Unsinn "

in

"vorallem zweideutigen, ungenauen und explizit falschen Unsinn"

editiert

Immerhin etwas.
tigerkatzi
"Sie haben bisher vorallem zweideutigen, ungenauen und explizit falschen Unsinn zum Thema hier geschrieben."
Nein TamTam sie unterstellen mir Dinge geschrieben zu haben und regen sich dann über ihre eigene Projektionen und Konstruktionen auf.
Und wenn das Konzil von Konstantinopel für sie ausdrücklich falscher Unsinn ist, dann sind sie in einer dieser schismatischen Sekten wohl besser aufgehoben …More
"Sie haben bisher vorallem zweideutigen, ungenauen und explizit falschen Unsinn zum Thema hier geschrieben."

Nein TamTam sie unterstellen mir Dinge geschrieben zu haben und regen sich dann über ihre eigene Projektionen und Konstruktionen auf.

Und wenn das Konzil von Konstantinopel für sie ausdrücklich falscher Unsinn ist, dann sind sie in einer dieser schismatischen Sekten wohl besser aufgehoben als in der katholischen Kirche. Und wenn sie weiterhin nur falsch zitieren (wenn sie überhaupt mal zitieren) und andere Leute oder deren Aussagen unbegründbar beleidigen, dann wird bald keiner mehr mit ihnen reden wollen.
Tam-Tam
"denn die menschliche Natur Christi nahm ihren Ursprung(!) auch von Gott her, nämlich vom Geist."
ah! Sie bestätigen also die jungfräuliche Empfängnis Mariens. Immerhin etwas.More
"denn die menschliche Natur Christi nahm ihren Ursprung(!) auch von Gott her, nämlich vom Geist."

ah! Sie bestätigen also die jungfräuliche Empfängnis Mariens. Immerhin etwas.
Tam-Tam
tigerkatzi,
Sie haben bisher vorallem zweideutigen, ungenauen und explizit falschen Unsinn zum Thema hier geschrieben.
😊More
tigerkatzi,

Sie haben bisher vorallem zweideutigen, ungenauen und explizit falschen Unsinn zum Thema hier geschrieben.

😊
tigerkatzi
Conde_Barroco— 30.6.2011 10:03:43:
Also bitte vorsicht mit solchen Äußerungen.
...mit welchen "solchen" denn?
Tam-Tam— 30.6.2011 10:10:22:
Die Marienverherung begann nicht "hunderte Jahre" nach dem Konzil von Konstantinopel, wie "Tigerkatzi" behauptet.
Das habe ich nicht behauptet. Lesn's g'scheit bevor sie meine Aussagen entwerten.
Ebenso ist die göttliche Natur Jesu Christi kein Gegenargument …More
Conde_Barroco— 30.6.2011 10:03:43:
Also bitte vorsicht mit solchen Äußerungen.

...mit welchen "solchen" denn?

Tam-Tam— 30.6.2011 10:10:22:
Die Marienverherung begann nicht "hunderte Jahre" nach dem Konzil von Konstantinopel, wie "Tigerkatzi" behauptet.

Das habe ich nicht behauptet. Lesn's g'scheit bevor sie meine Aussagen entwerten.

Ebenso ist die göttliche Natur Jesu Christi kein Gegenargument dafür, dass die menschliche Natur Christi von seiner Mutter den Ursprung nahm.

Dem hat auch bisher keiner widersprochen. Ich kann das aber gerne tun wenn sie wollen denn die menschliche Natur Christi nahm ihren Ursprung(!) auch von Gott her, nämlich vom Geist.
🤗
Tam-Tam
Maria nimmt in der Kirche nach Christus den höchsten Platz ein, und das ist gut so.
Tam-Tam
Die Marienverherung begann nicht "hunderte Jahre" nach dem Konzil von Konstantinopel, wie "Tigerkatzi" behauptet.
Wieder so ein absoluter Nonsens.
Ebenso ist die göttliche Natur Jesu Christi kein Gegenargument dafür, dass die menschliche Natur Christi von seiner Mutter den Ursprung nahm.More
Die Marienverherung begann nicht "hunderte Jahre" nach dem Konzil von Konstantinopel, wie "Tigerkatzi" behauptet.

Wieder so ein absoluter Nonsens.

Ebenso ist die göttliche Natur Jesu Christi kein Gegenargument dafür, dass die menschliche Natur Christi von seiner Mutter den Ursprung nahm.
tigerkatzi
(...)und zu unserem Heil
ist er vom Himmel gekommen,
hat Fleisch angenommen(...)
(Konstantinopel 381)
Die INKARNATION (="Einfleischung") Christi ist nicht mit der Geburt der anderen Menschen zu vergleichen weil wir Menschen (zumindest nach dem Verständnis der abrahamitischen Religionen) vor unserer Geburt - im Gegensatz zu Jesus - nicht bestanden haben.More
(...)und zu unserem Heil
ist er vom Himmel gekommen,
hat Fleisch angenommen(...)
(Konstantinopel 381)

Die INKARNATION (="Einfleischung") Christi ist nicht mit der Geburt der anderen Menschen zu vergleichen weil wir Menschen (zumindest nach dem Verständnis der abrahamitischen Religionen) vor unserer Geburt - im Gegensatz zu Jesus - nicht bestanden haben.
Diaspora_Christ
@Conde_Barroco
volle Zustimmung 👏
aber diesmal SOWAS von 100 % 👌More
@Conde_Barroco

volle Zustimmung 👏
aber diesmal SOWAS von 100 % 👌
Conde_Barroco
Bei der Bezeichnung "Dominanz" wäre ich vorsichtiger. Das halten uns Protestanten seit Luther vor. Wir beten aber in der heiligen Messe eben nicht Maria an, sondern den realpräsenten Gott.
Also bitte vorsicht mit solchen Äußerungen. Man sollte da schon differenzieren können. Eine gesunde Verehrung hat keinem Katholiken geschadet, im Gegenteil.
Den Protestanten hätte eine Marienverehrung und …More
Bei der Bezeichnung "Dominanz" wäre ich vorsichtiger. Das halten uns Protestanten seit Luther vor. Wir beten aber in der heiligen Messe eben nicht Maria an, sondern den realpräsenten Gott.

Also bitte vorsicht mit solchen Äußerungen. Man sollte da schon differenzieren können. Eine gesunde Verehrung hat keinem Katholiken geschadet, im Gegenteil.
Den Protestanten hätte eine Marienverehrung und Heiligenverehrung auch mal gut getan. Mit ihrem Glauben sieht es nicht allzu rosig aus, da sie alles wegrationalisiert haben, was es außer Brot und Wein noch gab.
tigerkatzi
Alexius, was ich meinte: Sie scheinen Christus von Maria her zu verstehen, also genetisch.
(Mit Maria fängt das Christentum erst an.)
Das ist die menschliche/biologische Perspektive. Theologisch verhält es sich genau umgekehrt. Maria ist von Jesus her zu verstehen: Und Jesus ist auch vor Maria und der gesammten Schöpfung. Also perpetuus et aeternus
“(...)Aus dem Vater geboren vor aller Zeit(...…More
Alexius, was ich meinte: Sie scheinen Christus von Maria her zu verstehen, also genetisch.

(Mit Maria fängt das Christentum erst an.)

Das ist die menschliche/biologische Perspektive. Theologisch verhält es sich genau umgekehrt. Maria ist von Jesus her zu verstehen: Und Jesus ist auch vor Maria und der gesammten Schöpfung. Also perpetuus et aeternus

“(...)Aus dem Vater geboren vor aller Zeit(...)”
(Konzil von Konstantinopel 381)

Dies alles wurde dogmatisiert lange bevor hunderte Jahre später die Marienverehrung (vor allem aus der Ostkirche übernommen) zu der heute bestehenden Dominanz fand.

😇
alexius
@tigerkatzi hier ist z.B das "fiat" Mariens maßgebend. Mit dieser bewußten Zustimmung nam das Christentum und die Kirche Ihern Anfang. Die Großmutter und die Urgrosmutter Mariens hatten diese Wahl nicht.
"Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Deshalb wird auch das Kind heilig und Sohn Gottes genannt werden“ (1, 30-32.35). Marias Antwort auf …More
@tigerkatzi hier ist z.B das "fiat" Mariens maßgebend. Mit dieser bewußten Zustimmung nam das Christentum und die Kirche Ihern Anfang. Die Großmutter und die Urgrosmutter Mariens hatten diese Wahl nicht.

"Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Deshalb wird auch das Kind heilig und Sohn Gottes genannt werden“ (1, 30-32.35). Marias Antwort auf die Botschaft des Engels war eindeutig: „Ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast“ (1,38). Niemals in der Geschichte des Menschen hing soviel von der Zustimmung der menschlichen Kreatur ab wie damals."
(Zitat aus "Tertio millennio adveniente" JP2)
Rebello
@Johannes von Kreuz
Aus welchen Verein kommen Sie eigentlich?
Pfarrerinitiative Schildbürga???????
Die Priesterbruderschaft Sankt Pius X. gibt sich sogar mit Heiden ab!More
@Johannes von Kreuz
Aus welchen Verein kommen Sie eigentlich?

Pfarrerinitiative Schildbürga???????

Die Priesterbruderschaft Sankt Pius X. gibt sich sogar mit Heiden ab!
tigerkatzi
Und so steuern wir langsam aber sicher von Lateralthemen (Marienverehrung) über Umwege (Apostel und Propheten) auf die eigentliche Sinnspitze des Christentums zu nämlich Christus Jesus.
(...)Jesus Christus, das fleischgewordene Wort, als "Mensch zu den Menschen" gesandt (3), "redet die Worte Gottes" (Joh 3,34) und vollendet das Heilswerk, dessen Durchführung der Vater ihm aufgetragen hat(...)
(…More
Und so steuern wir langsam aber sicher von Lateralthemen (Marienverehrung) über Umwege (Apostel und Propheten) auf die eigentliche Sinnspitze des Christentums zu nämlich Christus Jesus.

(...)Jesus Christus, das fleischgewordene Wort, als "Mensch zu den Menschen" gesandt (3), "redet die Worte Gottes" (Joh 3,34) und vollendet das Heilswerk, dessen Durchführung der Vater ihm aufgetragen hat(...)

(Danke Johannes vom Kreuz [der User nicht der Heilige])

@alexius

(28.6.2011 19:24:50:@tigerkatzi: Mit Maria fängt das Christentum erst an. Ohne Maria gibt es weder Kirche noch Christen.)

Dann müssen Sie auch die Großmutter und die Urgrosmutter... von Christus verehren. (Spricht ja auch nix dagegen, nur der sucus - der Heilsrelevante Kern - ist Jesus selbst). Ein Christentum ohne Maria ist allenfalls denkbar (Gott hätte wohl auch einen anderen Weg zu den Menschen finden können). Ein Christentum ohne Christus Jesus (also ohne Gott selbst in Person) wird wohl etwas schwieriger denkbar...
Tam-Tam
@Johannes vom Kreuz
Sind Sie etwa Priester?!?
Dann nehme ich das "Sie sind scheinbar noch sehr jung" zurück!
Umso befremdlicher ist es aber, dass Sie als Theologe gewisse fundamentale Grundlagen scheinbar nicht wissen und beherrschen!
Daher will ich konkrete Belege für die Frage, ob die Offenbarung mit dem letzten Apostel abgeschlossen sei oder nicht, bringen.
Und zwar solche, die aktuellst sind …More
@Johannes vom Kreuz

Sind Sie etwa Priester?!?

Dann nehme ich das "Sie sind scheinbar noch sehr jung" zurück!

Umso befremdlicher ist es aber, dass Sie als Theologe gewisse fundamentale Grundlagen scheinbar nicht wissen und beherrschen!

Daher will ich konkrete Belege für die Frage, ob die Offenbarung mit dem letzten Apostel abgeschlossen sei oder nicht, bringen.

Und zwar solche, die aktuellst sind, so dass Sie nicht sagen können, die angeführten Belege von "Landpfarrer" seien "vorkonziliar".

Somit:

Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Arbeitspapier der:

BISCHOFSSYNODE
XII. ORDENTLICHE GENERALVERSAMMLUNG
DAS WORT GOTTES
IM LEBEN UND IN DER SENDUNG
DER KIRCHE


INSTRUMENTUM LABORIS
Vatikanstadt
2008


"f. Das Wort Gottes bleibt aber nicht auf die Schrift beschränkt. Auch, wenn die Offenbarung mit dem Tod des letzten Apostels abgeschlossen ist (vgl. DV 4), wird das offenbarte Wort in der Geschichte der Kirche weiterhin verkündet und gehört."

Das Arbeitspapier der Bischofssynode - wohlgemerkt aus dem Jahr 2008! - spricht explizit von der fraglichen Thematik und beruft sich dabei sogar explizit auf das II. Vatikanum, hier: Dei Verbum Art. 4.

Online können Sie das Arbeitspapier auf der Original-Homepage des Vatikans nachlesen, siehe hier:

www.vatican.va/…/rc_synod_doc_20…

Herzliche Grüße

Tam-Tam

PS

Ich hoffe doch sehr, dass Sie nicht darauf beharren, DV 4 kompetenter auszulegen, als die Weltbischofssynode...
Landpfarrer
Der von Ihnen zitierte Text des Zweiten Vatikanischen Konzils bestätigt ja die von mir dargelegte Lehre der Kirche. Verstehe nun aber nicht, warum Sie gegenüber tam-tam , der ja dies vorgetragen hat, diese Lehre zurückgewiesen haben.