33:01
Wollten die USA den 2.Weltkrieg mit Deutschland? Mythos oder Wahrheit: Wollten die USA den Krieg mit Deutschland ? Auf dem Weg zur NWO? Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof 1. Verschwörungen, …More
Wollten die USA den 2.Weltkrieg mit Deutschland?
Mythos oder Wahrheit: Wollten die USA den Krieg mit Deutschland ?
Auf dem Weg zur NWO?
Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof
1. Verschwörungen, Komplotte & Intrigen - Pearl Harbor
www.conspiracy.nebelbank.de/pearl_harbor.html
2. Ein weiteres herausragendes Beispiel für ein im Lauf der Geschichte wiederkehrendes Handlungsmuster ist Pearl Harbor.
www.funnypage.ch/…/provokation05.h… 3. de.wikipedia.org/wiki/Vorgeschichte_des_Zweiten_Weltkrieges_im_Pazifikraum
DrMartinBachmaier shares this
27
Deutsche Geschichte.
über die deutsche Geschichte...More
Deutsche Geschichte.

über die deutsche Geschichte...
Sonia Chrisye
Fortsetzung 2: Weitere Entwicklungsprozesse:
1.)

Federal Reserve-Ziel der FED: die NWO
100 Jahre Federal Reserve - Der Weg in die NWO-Diktatur - Prof. Michael F. Vogt (Regentreff 2013)
Veröffentlicht am 30.10.2013
Vor 100 Jahren wurde in einer Nacht und Nebel Aktion die Federal Reserve gegründet. Auftakt für ein 20 Jahrhunderts, in welchem sich ein privates Kartell aus Banken, Mafia und Regierungen …More
Fortsetzung 2: Weitere Entwicklungsprozesse:
1.)

Federal Reserve-Ziel der FED: die NWO
100 Jahre Federal Reserve - Der Weg in die NWO-Diktatur - Prof. Michael F. Vogt (Regentreff 2013)

Veröffentlicht am 30.10.2013
Vor 100 Jahren wurde in einer Nacht und Nebel Aktion die Federal Reserve gegründet. Auftakt für ein 20 Jahrhunderts, in welchem sich ein privates Kartell aus Banken, Mafia und Regierungen ihren Machteinfluss in der globalen Weltpolitik festigten.

50 Jahre später schafft Kennedy das Gesetz ab. 2 Monate später ist Kennedy tot und sein Nachfolger Johnson führt das Gesetz umgehend wieder ein.

Prof. Dr. Michael Vogt zeigt in seinem Vortrag auf dem Kongress für Grenzwissen 2013 den Weg in die Diktatur der "Neuen Weltordnung".

Kategorie: Nachrichten & Politik
Lizenz : Standard-YouTube-Lizenz - Quellvideos - Quellenangaben anzeigen
2.)
www.youtube.com/watch Deutschland über Russland und die Einkreisung Russlands
Prof. Dr. Wjatscheslaw Daschitschew, ehem. Gorbatschow-Berater und im Interview mit Prof. Michael Vogt Zitat: Die Schaffung der Besatzungszonen waren der Ursprung des Kalten Krieges Veröffentlicht am 26.10.2013 Kategorie Bildung - Lizenz Standard-YouTube-Lizenz Wollten die USA den 2.Weltkrieg mit Deutschland?
7 more comments from Sonia Chrisye
Sonia Chrisye
Fortsetzung: Weitere Entwicklungsprozesse:
1. www.youtube.com/watch
Regierung will deutsche Ethnie ausrotten
2. www.youtube.com/watch
Sagt unserm Volk...

3. www.youtube.com/watch
Deutschland über Russland und die Einkreisung Russlands

Prof. Dr. Wjatscheslaw Daschitschew, ehem. Gorbatschow-Berater und im Interview mit Prof. Michael Vogt
Zitat: Die Schaffung der Besatzungszonen waren der Ursprung …More
Fortsetzung: Weitere Entwicklungsprozesse:

1. www.youtube.com/watch
Regierung will deutsche Ethnie ausrotten

2. www.youtube.com/watch
Sagt unserm Volk...


3. www.youtube.com/watch
Deutschland über Russland und die Einkreisung Russlands

Prof. Dr. Wjatscheslaw Daschitschew, ehem. Gorbatschow-Berater und im Interview mit Prof. Michael Vogt
Zitat: Die Schaffung der Besatzungszonen waren der Ursprung des Kalten Krieges
Veröffentlicht am 26.10.2013
Kategorie Bildung - Lizenz Standard-YouTube-Lizenz
Sonia Chrisye
Sonia Chrisye 16:25
Weitere Entwicklungsprozesse:
1.) 31.01.2015 Christoph Hörstel: -
Der Iran und Russland - Iranisches Radio: Interview zwischen Radio Teheran - Soghomon Tehlirian und Christoph Hörstel
www.youtube.com/watch
2.) 31.01.2015 Willy Wimmer (CDU) - Krieg gegen Russland? - Iranisches Radio: - Interview zwischen Radio Teheran - Soghomon Tehlirian und Willy Wimmer
www.youtube.com/watchMore
Sonia Chrisye 16:25

Weitere Entwicklungsprozesse:

1.) 31.01.2015 Christoph Hörstel: -
Der Iran und Russland - Iranisches Radio: Interview zwischen Radio Teheran - Soghomon Tehlirian und Christoph Hörstel
www.youtube.com/watch

2.) 31.01.2015 Willy Wimmer (CDU) - Krieg gegen Russland? - Iranisches Radio: - Interview zwischen Radio Teheran - Soghomon Tehlirian und Willy Wimmer
www.youtube.com/watch
Sonia Chrisye
Link zu einem Artikel und die URL zu einem Video -
USA drängen EU in den Krieg!!
USA wollen den Krieg nach Europa zurückbringen
1.
wirwollenkeinenkrieg.wordpress.com/…/usa-wollen-den-…
2.
Video-Link: www.youtube.com/watch
und die URL: www.youtube.com/watch
Das ist die Situation heute
More
Link zu einem Artikel und die URL zu einem Video -
USA drängen EU in den Krieg!!

USA wollen den Krieg nach Europa zurückbringen

1.
wirwollenkeinenkrieg.wordpress.com/…/usa-wollen-den-…

2.
Video-Link: www.youtube.com/watch
und die URL: www.youtube.com/watch

Das ist die Situation heute
Sonia Chrisye
Hier noch ein hochinteressantes Video von unseren Schweizer Nachbarn:
Kriegsschuld | 31. Dezember 2013 | klagemauer.tv
www.youtube.com/watch
Veröffentlicht am 31.12.2013
www.klagemauer.tv
Anmerkung der Klagemauer.Tv Redaktion: Diese Sendung wird als jugendgefährdend eingestuft.
Liddell Hart in der „Picture Post" London vom 3. September 1949:

Für die Zwecke des Nürnberger Prozesses genügte die …More
Hier noch ein hochinteressantes Video von unseren Schweizer Nachbarn:

Kriegsschuld | 31. Dezember 2013 | klagemauer.tv

www.youtube.com/watch

Veröffentlicht am 31.12.2013

www.klagemauer.tv

Anmerkung der Klagemauer.Tv Redaktion: Diese Sendung wird als jugendgefährdend eingestuft.

Liddell Hart in der „Picture Post" London vom 3. September 1949:

Für die Zwecke des Nürnberger Prozesses genügte die Unterstellung, dass der Krieg mit allen seinen Folgen auf Hitlers Aggression zurückzuführen sei. Aber diese Erklärung ist zu oberflächlich. Sie entspricht auch nicht den Tatsachen, denn Hitler wollte alles andere als einen Weltkrieg. Nach Kriegsende sind die wesentlichen deutschen Archive in unsere Hände geraten, und wir können uns ein präzises Bild von dem außerordentlichen Grade der Kriegsfurcht in den führenden deutschen Kreisen machen. Die plötzliche Kehrtwendung Englands im März 1939 machte den Krieg unvermeidlich.

William Chamberlin urteilt in „Amerikas zweiter Kreuzzug"
„Auch nach genauester Prüfung der erbeuteten Archive gibt es keinen Tatsachenbeweis, dass Hitler irgendeinen Plan für eine Offensive gegen die westliche Halbkugel vorbereitet hätte."
Ein passendes Zitat dazu :
"Drei Dinge können nicht lange verborgen werden: die Sonne, der Mond -- und die Wahrheit."

Joachim v. Ribbentrop vor dem Völkerbund am 19. März 1936:
„Der deutsche Reichskanzler hat der Welt eine ganze Reihe von Friedensangeboten gemacht. Man hat nicht ein einziges davon aufgegriffen: Das Angebot zur absoluten Abrüstung; es wurde abgelehnt. Das Angebot eines allgemeinen, gleichen 200.000 Mann-Heeres; es wurde abgelehnt. Das Angebot eines 300.000 Mann-Heeres; es wurde abgelehnt. Das Angebot eines Luftpaktes; es wurde abgelehnt. Das Angebot zu einer großzügigen Befriedung Europas in seiner Rede vom 21. Mai 1935; es wurde einfach übergangen, ausgenommen jener Vorschlag, der dann später dem deutsch-englischen Flottenvertrag zugrunde gelegt wurde. Wieder und wieder hat der deutsche Reichskanzler seine Angebote zur Erhaltung des Friedens unterbreitet."

Andrej Tscherkassow, russischer Kriegshistoriker in der Prawda am 6.11.2002:
„Lange vor dem 2. Juni 1941 bereitete sich Stalin auf einen Angriffskrieg gegen Deutschland vor."

Emil Ludwig Cohn, 1938:
„Denn obwohl Hitler vielleicht im letzten Augenblick den Krieg vermeiden will, der ihn verschlingen kann, wird er dennoch zum Krieg genötigt werden."

Rydz-Smigl, Generalinspekteur der polnischen Armee im Sommer 1939:
„Polen will den Krieg mit Deutschland und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können, selbst wenn es das wollte.

Hier ein Zitat, welches dem 3. US-Präsidenten Thomas Jefferson zugeschrieben wird: „Wir haben keine Angst, der Wahrheit zu folgen, wohin auch immer sie uns führen kann."

Adolf Hitler nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler:
„Ich will Frieden -- und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät. Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen. Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke -- es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen. Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Churchill. Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes, seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten."

Winston Churchill zu Lord Robert Boothby:
„ Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte."

Der britische Generalmajor J.F.C. Fuller schrieb 1950:
„Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt; Anlass war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier, Angst."

Von Henry Kissinger-- ehem. amerikanischer Außenminister -- stand in der „Welt am Sonntag" im Jahre 1994 folgende Aussage:
„Präsident Clintons Gedanke von den Führungspartnern USA und Deutschland war nicht gerade sehr weise (...) Tatsächlich treibt dieser Gedanke alle auf die Barrikaden, denn letztlich wurden zwei Weltkriege geführt, um eben das, eine dominierende Rolle Deutschlands zu verhindern."

Ein spanisches Sprichwort sagt: „Wahrheit und Öl kommen immer an die Oberfläche."
[...]


Kategorie

Nachrichten & Politik

Lizenz

Creative Commons-Lizenz mit Quellenangabe (Wiederverwendung erlaubt)

Remix für dieses Video erstellen

Quellvideos

Quellenangaben anzeigen
Sonia Chrisye
Zitat: Prof. Dr. Bolko von Richthofen
"Die Alleinschuldthese gegen Deutschland ist ein politisches Propagandamärchen und keine historische Wahrheit. Auch wer das aus Verkrampftheit seines Denkens, mangelnder Quellenkenntnis und fehlender Logik oder um machtpolitischer, gegen Recht, Wahrheit und Menschlichkeit gerichteter Ziele willen auch fernerhin nicht wahrzuhaben wünscht, ändert daran nicht das …More
Zitat: Prof. Dr. Bolko von Richthofen

"Die Alleinschuldthese gegen Deutschland ist ein politisches Propagandamärchen und keine historische Wahrheit. Auch wer das aus Verkrampftheit seines Denkens, mangelnder Quellenkenntnis und fehlender Logik oder um machtpolitischer, gegen Recht, Wahrheit und Menschlichkeit gerichteter Ziele willen auch fernerhin nicht wahrzuhaben wünscht, ändert daran nicht das Geringste. Vielmehr belastet er durch sein Verhalten nur sich und seine Anhänger."
Prof. Dr. Bolko von Richthofen, * 13. September 1899 in Mertschütz, Landkreis Liegnitz, Schlesien; † 18. März 1983 in Seehausen am Staffelsee.
Sonia Chrisye
www.dzig.de/24-Maerz-1933-J…
DZiG.de | Deutsche ZivilGesellschaft
Deutsche Sprachen und deutsche Kulturen beschreiben deutsche Völker.

Link: Kriegserklärung an Deutschland 24.03.1933
Zitate:
1.) Zitat: 24. März 1933
------------- Doch nur ein Tag, nachdem Hitler mit dem Ermächtigungsgesetz eine grosse Fülle Regierungsbefugnisse erhielt, erklärte Samuel Untermeyer, Präsident der World Jewish Economic …More
www.dzig.de/24-Maerz-1933-J…

DZiG.de | Deutsche ZivilGesellschaft
Deutsche Sprachen und deutsche Kulturen beschreiben deutsche Völker.


Link: Kriegserklärung an Deutschland 24.03.1933

Zitate:

1.) Zitat: 24. März 1933

------------- Doch nur ein Tag, nachdem Hitler mit dem Ermächtigungsgesetz eine grosse Fülle Regierungsbefugnisse erhielt, erklärte Samuel Untermeyer, Präsident der World Jewish Economic Federation, am 24. März 1933 im Daily Express dem Deutschen Reich den Krieg. Auf der Titelseite dieser damals grössten Tageszeitung der Welt war zu lesen: «Das israelische Volk der ganzen Welt erklärt Deutschland wirtschaftlich und finanziell den Krieg … 14 Millionen Juden stehen wie ein Mann zusammen … in einem heiligen Krieg …». Diese Drohung kam keine zwei Monate nach Hitlers Wahl zum Reichskanzler und nur ein Tag nach dem Ermächtigungsgesetz. Von diesem Tag an sollte es noch 6 1/2 Jahre dauern, bis der von Untermeyer und seinen Leuten angekündigte Krieg Wirklichkeit wurde.

2.) Zitat: 07.08.1933, Samuel Untermayer, New York Times: "Dieser jetzt beschlossene Krieg gegen Deutschland ist ein heiliger Krieg. Er muss gegen Deutschland bis zu seinem Ende, bis zu seiner Vernichtung geführt werden.""

3.) Weitere Zitate:
www.google.de/url
deutschland.realtruth.de/38/deutsches-volk-zum-tode-verurteilt.html 18.01.2015 - Er muß gegen Deutschland bis zu seinem Ende, bis zu seiner Vernichtung, geführt werden.” Durch die "New York Times" vom 7. August 1933 .
Sonia Chrisye
Vermutlich ist eine Aussöhnung in Verbindung mir einem Friedensvertrag nicht einmal gewollt.
Josephus
Danke für das Einstellen dieses Beitrages. Wir haben leider vor lauter in Sack und Asche gehen verlernt, die Fehler anderer anzusprechen. Aussöhnung kann aber keine Einbahnstraße sein.
Coelestin V
Generalmajor a. D. Schultze-Rhonhof. Bekannt für ein Geschichtsbild, das er exklusiv vertritt.....
Sonia Chrisye
Holocaust-Referenz
Argumente gegen Auschwitzleugner
www.h-ref.de/…/krieg-viele-vae…More
Holocaust-Referenz
Argumente gegen Auschwitzleugner

www.h-ref.de/…/krieg-viele-vae…
Sonia Chrisye
www.google.de/url
korrektheiten.com/.../gerd-schultze-rhonhof-1939-der-krieg-der-viele-va...
24.10.2009 - Man tut dem Bundeswehr-Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof, der in seinem Werk die Vorgeschichte des Zweiten Weltkriegs untersucht .
Ein Auszug:
............................Was der Autor aber erreicht, ist dass er dem Leser den Erfahrungs- und Erwartungshorizont der damaligen Akteure vor …More
www.google.de/url

korrektheiten.com/.../gerd-schultze-rhonhof-1939-der-krieg-der-viele-va...
24.10.2009 - Man tut dem Bundeswehr-Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof, der in seinem Werk die Vorgeschichte des Zweiten Weltkriegs untersucht .

Ein Auszug:

............................Was der Autor aber erreicht, ist dass er dem Leser den Erfahrungs- und Erwartungshorizont der damaligen Akteure vor Augen führt: Wer in der Nachkriegszeit aufgewachsen ist, wird sich kaum bewusst sein, welche existenzielle Bedeutung damals zum Beispiel die Probleme nationaler Minderheiten hatten: Man konnte in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg in einer ganzen Reihe von Ländern entlassen, ausgewiesen, enteignet oder totgeschlagen werden, nur weil man einer ethnischen Minderheit angehörte; und da das Selbstbestimmungsrecht von Deutschen von den Siegermächten besonders gering geachtet wurde und große Gebiete mit deutscher Bevölkerung an Fremdstaaten vergeben wurden, waren Deutsche besonders häufig von solchen Praktiken betroffen. Auch dass die Vorstellung vom fehlenden „Lebensraum“ damals nicht spezifisch nationalsozialistisch oder spezifisch deutsch war, wird nicht jeder wissen.
(Tatsächlich gehörten solche Vorstellungen zu den Grundlagen von Kolonialpolitik; die großen Kolonialmächte selbst beklagten sich natürlich nicht über fehlenden Lebensraum, denn sie hatten das „Problem“ für sich ja gelöst – oder glaubten, es gelöst zu haben. Dass in Ländern wie Deutschland, aber auch Polen die Ansicht verbreitet war, hier harre ein dringendes Problem der Lösung, war Folge dieser in ganz Europa vorherrschenden Denkrichtung.)
In Deutschland mussten Lebensraum-Ideologien auf besonders fruchtbaren Boden fallen, weil die britische Hungerblockade, die während des Ersten Weltkrieges rund eine Million deutsche Zivilisten umgebracht hatte, der These vom „Volk ohne Raum“ (speziell ohne ausreichende Rohstoffe und landwirtschaftliche Nutzfläche) ein Maß an Plausibilität verlieh, das sonst ganz unverständlich wäre – auch daran erinnert Schultze-Rhonhofs Buch. Seine Darstellung des von den Alliierten in Versailles und danach begangenen Unrechts hat nicht etwa die Funktion einer billigen Aufrechnung, sondern dient dazu, den Nachgeborenen den Hintergrund zu vergegenwärtigen, vor dem damals Politik gemacht wurde..............................................
One more comment from Sonia Chrisye
Sonia Chrisye
Ich kann leider nicht beurteilen, ob die Fakten stimmen. Ich kann es nur hoffen. Gott selbst möge uns führen, lenken und leiten und uns helfen, die Zeichen der Zeit zu erkennen. Hierzu möchte ich mit diesem Video beitragen.