Picard
Picard

Invalid baptism leads to an avalanche of invalid sacraments

There is also some much deeper problem - that is the new rites in themselfes (or precisely: the new rites in combination with the Intention resp. the determination of the ministers using them):
All the new rites, espec. the new rite of episcopal consecration but also the others, are at least (more or less) ambiguous. They do not any longer - as the old rites did - univocally express the spiri…More
There is also some much deeper problem - that is the new rites in themselfes (or precisely: the new rites in combination with the Intention resp. the determination of the ministers using them):

All the new rites, espec. the new rite of episcopal consecration but also the others, are at least (more or less) ambiguous. They do not any longer - as the old rites did - univocally express the spirit and intention of the Church but can be understood in a orthodox, traditional way but also - and very easily (and willfully so desigened!) - in a modernist resp. heretical way.

So therefore the validity of the sacramental actions, by using the new rites, is totally depending on the intention or better: determination of the minister of the sacramental act:
If he understands the words as expressing resp. intends the words to express the Catholic meaning, then the sacrament ist validly spent -- but if he understands - wants to be understood - the words in a heretical way, the sacramental act ist INVALID!!

Therefore Archbishop Lefebvre said in his famous sermon for the Episcopal Consecrations of his 4 Bishops on June, 30th 1988, that ALL SACRAMENTS spent by the MODERNISTS are DOUBTFULL because of their - doubtfull - INTENTIONS!!

(So not the rites alone and also not the intention alone ist the crucial point, but the new - ambiguous, modernist - rites in combination with the intention or better: determination of the ministers!)
Picard

Natürlich ist es sexuell

Manchmal sieht ein Psychiater nicht, wann eine Banane keine Banane ist. Aber die Werbung richtet sich auch nicht an Psychiater
Picard

Nach Hagia Sophia: Erdogan wandelt Istanbuler Chora-Kirche in Moschee um

Beten wir für Putin!
Er wird, wie angekündigt, wohl die Türkei zu einem "Parkplatz für Griechenland" (platt-)machen!
Es gibt auch Voraussagen in diese Richtung!
Erdogan, es reicht! Das Maß ist voll!
Picard

⚠️ Auf YouTube schon zensiert: Mutter in NRW zur Maskenpflicht beim Elternabend!

Ste. Michael Archangele defende nos in proelio!
Picard

Erschreckendes Video über Quecksilber in Impfungen

Ste. Michael Archangele defende nos in praelio!
Picard

Rosenkranzkette zur Rettung des deutschen Vaterlandes

Magna Mater Austriae/austrice - o.p.n.!
Patrona Bavariae - o.p.n.
U.L.F. v. Altötting - bitte für uns!
U.L.F. von Kevelaer - bitte für uns!
U.L.F. von Einsiedeln - bitte für uns!
Picard

Zum Hl. Erzengel Michael für Deutschland

Ste. Michael Archangele defendo nos in proelio!
Picard

Wer ist wie Gott? Niemand ist wie Gott!

Ste. Michael Archangele, defende nos in praelio, contra nequitiam et insidias diaboli esto praesidium. Imperet illi DEUS, supplices deprecamur, tuque princeps militiae caelestis, satanam aliosque spiritos malignos ... in infernum detrude!
Picard

HJ Müller (AfD): Ich werde mich der Maskenpflicht im Bundestag nicht unterwerfen! | Oliver Flesch

SENDUNGSBEWUßTSEIN -- pro futuro rege Germ. & Imp. Romanorum! CHRISTUS vincit - CHRISTUS regnat - CHRISTUS imperat! Adveniat Regnum CHi per regnum Mae!
Holen wir uns unser Land zurück!
Ste. Michael Archangele defende nos in proelio!
Ste. Bonifatie - o.p.n. - et regnum Germ.!
Ste. Petre Canisie - o.p. regnum Germ.!
Ste. Henrice - o.p. futuro rege Germ. & futuro Imp. Rom.!
Ste. Leopolde - o.…More
SENDUNGSBEWUßTSEIN -- pro futuro rege Germ. & Imp. Romanorum! CHRISTUS vincit - CHRISTUS regnat - CHRISTUS imperat! Adveniat Regnum CHi per regnum Mae!
Holen wir uns unser Land zurück!
Ste. Michael Archangele defende nos in proelio!
Ste. Bonifatie - o.p.n. - et regnum Germ.!
Ste. Petre Canisie - o.p. regnum Germ.!
Ste. Henrice - o.p. futuro rege Germ. & futuro Imp. Rom.!
Ste. Leopolde - o.p. archiducatus Austriae!
Picard

Zwangsisolierung und Entzug kleiner Kinder bei Coronaverdacht? Jetzt reichts! – PatriotPetition.org

Es reicht wirklich!
Holen wir uns unser Land zurück!
Pro futuro rege Germaniae & Imp. Rom.! 😤 😡
Picard

Zweifel am Rücktritt von Benedikt XVI. sind unberechtigt

Ich habe versucht selbst (als Picard) einen Beitrag einzustellen, was offenbar (bisher) nicht geklappt hat zu dem Thema hier und der Tagung in Hohenfurth - ich habe versucht folgenden link hochzuladen und noch einiges dazu geschrieben: vatican.va/…/hf_ben-xvi_aud_…
Nur mal kurz hier:
Schon Daniel Joachim Specht hatte auf der Tagung in Hohenfurth Dr. H.-L. Barth diesen link und das folgende …More
Ich habe versucht selbst (als Picard) einen Beitrag einzustellen, was offenbar (bisher) nicht geklappt hat zu dem Thema hier und der Tagung in Hohenfurth - ich habe versucht folgenden link hochzuladen und noch einiges dazu geschrieben: vatican.va/…/hf_ben-xvi_aud_…

Nur mal kurz hier:

Schon Daniel Joachim Specht hatte auf der Tagung in Hohenfurth Dr. H.-L. Barth diesen link und das folgende Zitat daraus entgegengehalten:
"Meine Entscheidung, auf die aktive Ausführung des Amtes zu verzichten..."
(ital. Original: "La mia decisione di rinunciare all’esercizio attivo del ministero").

Daraus geht UNZWEIFELHAFT und VÖLLIG KLAR hervor: Benedikt-Ratzinger wollte NICHT auf das "ministerium", sondern nur die "aktive Ausübung des Ministeriums/Amts" verzichten.

Damals in Hohenfurth reagierte Dr. Barth darauf nur mit Empörung und Polemik und konnte inhaltlich nichts entgegensetzen.

(Ganz anders P. Gaudron, der ruhig und sachlich blieb und später bei der Diskussion am Essenstisch auch weiter ruhig und sachlich diesen Einwand diskutierte.)

Und im gesamten Zusammenhang (liest man die eigentliche Rücktrittserklärung Bene-Ratzingers und beachtet seinen Gesten und sein Auftreten - im weißen Talar, den päpstlichen Segen spendend etc. (alles was auch P. Gaudron als höchst seltsam bringt und kommentiert!), dann bleibt nur EIN EINZIGER SCHLUSS übrig, wie in Dr. Ed Mazza hier bei Taylor Marshall darlegt:

Is Pope Benedict XVI Still Pope (but Francis Bishop of Rome?) Mazza Thesis Revisited
www.youtube.com/watch
Is Benedict XVI still the Pope? Did Pope Benedict XVI Fully Resign the Papacy or Just a Part of It?
www.youtube.com/watch

- Bene-Ratzinger hatte die Absicht, das Papstamt als universelles Hirtenamt vom Amt des Bischofs in Rom abzuspalten und zu trennen (ob das geht sei einmal dahingestellt, s. dazu die verlinkten Taylor-Marshall-shows, aber zumindest die Intention Ratzingers war dies offenkund) und nur von letzterem zurückzutreten, nicht aber von ersterem (sondern bei ersterem nur die aktive Ausübung, die Ausübung der Amtsgeschäfte "ruhen" zu lassen bzw. auf diese zu verzichten)!
Picard

Geschäfte mit Iran: Kopftücher stehen auch westlichen Frauen gut

@Don Reto Nay
Danke für Ihren Artikel und nicht minder fpr Ihre gut-katholischen Kommentare hier!
Leider verteidigen immer mehr 'von uns' (ohne es offenbar zu merken) gegen den (teils übertreibenden) Islam die linken, liberal-aufklärerischen westlichen 'Werte' der 68er und verwechseln diese mit denen der christl-abendländ. Tradition!
(Welche, was oft auch übersehrn wird, insbes. schon 1917/18 …More
@Don Reto Nay
Danke für Ihren Artikel und nicht minder fpr Ihre gut-katholischen Kommentare hier!
Leider verteidigen immer mehr 'von uns' (ohne es offenbar zu merken) gegen den (teils übertreibenden) Islam die linken, liberal-aufklärerischen westlichen 'Werte' der 68er und verwechseln diese mit denen der christl-abendländ. Tradition!

(Welche, was oft auch übersehrn wird, insbes. schon 1917/18 erheblich erschüttert wurde und nicht erst 68.)

In der Tat, ein Hinweis auf die MutterGottes sollte genügen (und ihre Erscheinungen in Guadalupe, Lourdes, Fatima, in der Rue de Bac etc.).

Oder ein Bild der Hl Bernadette Soubirous oder der Kinder von Fatima. Und auch deren Mütter und Großmütter!
Picard

Französisches Kloster zelebriert Ostern nach dem Messbuch von 1953

Und nur noch kurz:
Auch wenn die Karwochenreform wahrscheinlich die einschneidendste und am Deutlichsten mit der Tradition brechende Reform vor 1969 war -- auch die weiteren Reformen der Kommission von 1948 in den 50er und 60er Jahren atmen den gleichen, modernistischen Geist, etwa auch die Reform des Pontifikale.
Und wenn auch die Abschaffung des 2. und 3. Gebetes im Messordo zunächst geringfüg…More
Und nur noch kurz:

Auch wenn die Karwochenreform wahrscheinlich die einschneidendste und am Deutlichsten mit der Tradition brechende Reform vor 1969 war -- auch die weiteren Reformen der Kommission von 1948 in den 50er und 60er Jahren atmen den gleichen, modernistischen Geist, etwa auch die Reform des Pontifikale.

Und wenn auch die Abschaffung des 2. und 3. Gebetes im Messordo zunächst geringfügig erscheint (und im Vergleich zur Karwochenreform, rein liturgisch betrachtet, auch ist), so hatte vielleicht kaum etwas verderblichere Folgen als diese Tilgung:
Wurde in ihnen doch regelmäßig für den Papst und für die Kirche gebetet, um Überwindung und Ausrottung aller Irrtümer, um die Überwindung der Anfeindungen und Angriffe gegen die Kirche.

Kaum hatte man die Gebete abgeschafft, wer wurde nun um so mehr angegriffen, was breitete sich um so mehr aus, wer wurde glaubensschwach,....?! --- GENAU!!!
Picard

Französisches Kloster zelebriert Ostern nach dem Messbuch von 1953

Die Artikel von Di Pippo finden sich übrigens auf newliturgicalmovement.org
Man suche dort, sehr gute Dokumentation.
Bei rorate-caeli findet man übrigens außer dem Carusi-Artikel auch noch eine gute Abhandlung der UNA VOCE darüber.More
Die Artikel von Di Pippo finden sich übrigens auf newliturgicalmovement.org

Man suche dort, sehr gute Dokumentation.

Bei rorate-caeli findet man übrigens außer dem Carusi-Artikel auch noch eine gute Abhandlung der UNA VOCE darüber.
Picard

Französisches Kloster zelebriert Ostern nach dem Messbuch von 1953

@SvataHora
Die Verlegung der Zeit halte auch ich für das einzige (oder fast einzig) sinnvolle.
Und auch hier stehe ich nicht alleine da, fast alle, die sich zu dieser Liturgiereform kritisch äußern geben zu, dass die Verlegung der Tageszeit das einzig sinnvolle war oder zumindest, dass man dies, wäre dies das einzige gewesen, nicht hätte so kritisieren brauchen.
Wobei die Artikel aus dem Indult…More
@SvataHora

Die Verlegung der Zeit halte auch ich für das einzige (oder fast einzig) sinnvolle.
Und auch hier stehe ich nicht alleine da, fast alle, die sich zu dieser Liturgiereform kritisch äußern geben zu, dass die Verlegung der Tageszeit das einzig sinnvolle war oder zumindest, dass man dies, wäre dies das einzige gewesen, nicht hätte so kritisieren brauchen.
Wobei die Artikel aus dem Indult-Umfeld sogar eher noch die alten Zeiten verteidigen, etliche Sedi-Priester hingegen loben die neuen Zeiten und folgen diesen (so etwa auch P. Weinzierl). Andere Sedi-Priester (wie z.B. Spiritual Riedel / Riedl [?]) folgend freilich auch der alten Tageszeit-Ordnung.

Alles in allem sind sich aber alle einig, dass die Zeitverlegung das einzige sei, was man hätte machen sollen und dass man dies dann nicht kritisiert hätte (oder eben diese Zeitverlegung sogar ausdrücklich zu begrüßen ist; die meisten, mit denen ich über diese Frage gesprochen habe, begrüßen die Zeitverlegung, auch wenn sie den Rest kritisieren).

Sehr interessant ist auch, dass im Dokument Pius XII, welches die neuen Riten bzw die neue Osternacht einführt, eigentlich nur von der Zeitverlegung die Rede ist -- bzw. seitenweise nur diese behandelt wird, um nur ganz knapp und allgemein am Ende noch die generelle Änderung zu streifen.
Dabei waren die übrigen Änderungen äußerst einschneidend, wie Sie ja selbst bezeugen müssen, weil sie versucht haben mit einem prä-pianischem Schott den post-pianischen Riten zu folgen.

Das Dokument tut so, als ob im Wesentlichen nur die Zeit geändert worden wäre - was ja nicht der Realität entspricht. Äußerst seltsam.
Picard

Der häretische Kardinal Kasper gibt zu, dass ihn die Häresie erblinden ließ

Bei aller berechtigten Kritik an Bergoglio und seinem Kasper:
Diese Aussage des Kaspers ist keinefalls häretisch.
Selbstverständlich hängt das Begehen einer Sünde von subjektiven Faktoren ab.
Das kann man in jedem (vorkonziliaren) Katechismus nachlesen:
Neben dem objektiven Faktor der Materie gibt es die beiden subjektiven der Erkenntnis und des Willens (frei Wollens).
Häresie ist dies also mitni…More
Bei aller berechtigten Kritik an Bergoglio und seinem Kasper:

Diese Aussage des Kaspers ist keinefalls häretisch.

Selbstverständlich hängt das Begehen einer Sünde von subjektiven Faktoren ab.
Das kann man in jedem (vorkonziliaren) Katechismus nachlesen:
Neben dem objektiven Faktor der Materie gibt es die beiden subjektiven der Erkenntnis und des Willens (frei Wollens).
Häresie ist dies also mitnichten.

So einen Kritik schadet daher mehr als sie nützt, da sie substantielle, begründete Kritik diskreditiert.
Picard

Französisches Kloster zelebriert Ostern nach dem Messbuch von 1953

@Thomas2612
Weil die Änderungen der Karwoche durchaus NICHT nur "unbedeutende Änderungen" waren.
Das waren liturgisch extreme Änderungen, mit der gesamten Tradition brechend, am grünen Tisch und nach modernistischen Grundsätzen zusammengebastelt. Und gerade aus den Indult-Gemeinschaften gibt es hervorragende Artikel dazu - neben den Artikeln aus Sedisvakantisten-Kreisen.
Ich empfehle sehr …More
@Thomas2612

Weil die Änderungen der Karwoche durchaus NICHT nur "unbedeutende Änderungen" waren.

Das waren liturgisch extreme Änderungen, mit der gesamten Tradition brechend, am grünen Tisch und nach modernistischen Grundsätzen zusammengebastelt. Und gerade aus den Indult-Gemeinschaften gibt es hervorragende Artikel dazu - neben den Artikeln aus Sedisvakantisten-Kreisen.
Ich empfehle sehr - neben den Artikeln von Cekada - die Artikel von di Pippo oder von Stefano Carusi (IBP) zu diesem Thema (rorate-caeli.blogspot.ro/…/reform-of-holy-…).

Auch der inzwischen verstorbene P. Bonneterre (FSSPX) hat in seinem Werk zur Liturgiereform einiges Kritische zu den pianischen Reformen insbes. der Karwoche geschrieben (wenngleich sehr zurückhaltend, weil ja sein Gründervater, EBf. Lefebvre, diese Änderungen als nicht so tragisch einstufte).

Alle, die von Liturgie Ahnung haben und zu diesem Thema geforscht haben, egal aus welchem Lager sie kommen (Sedis, FSSPX, Indult), kommen zu dem Gleichen Schluss:

Die Karwochenreform (und überhaupt die Reformen seit 1948) war(en) DESASTRÖS und INTEGRALER BESTANDTEIL der MODERNISTISCHEN LITURGIEREFORM. Mitbeteiligt war ja auch damals nicht von Ungefähr schon BUGNINI, der schon in den 50ern nach GENAU den GLEICHEN MODERNISTISCHEN GRUNDSÄTZEN die Liturgie begann zu "reformieren", wie er es dann in den Folgejahren, insbes. in den 60ern, weiterhin tat.
Picard

Fellay: Rom will uns nicht anerkennen

Hm, an alle, die auf den Pfeil so gern Pfeile abschießen - mal langsam 🤫
Denn ich hätte gerne mal ein Erklärung dafür: Bf. Fellay sagt, dass er und die Bruderschaft die neue Erklärung (und deren Inhalt, also die Anerkennung des 2. Vat. etc.), die ihm Levada (13. Juni) 2012 überreicht hat, nie annehmen können und dass er dies nie vorhatte etc. - und nennt alles Gegenteilige Verdrehung, Verleumdung…More
Hm, an alle, die auf den Pfeil so gern Pfeile abschießen - mal langsam 🤫

Denn ich hätte gerne mal ein Erklärung dafür: Bf. Fellay sagt, dass er und die Bruderschaft die neue Erklärung (und deren Inhalt, also die Anerkennung des 2. Vat. etc.), die ihm Levada (13. Juni) 2012 überreicht hat, nie annehmen können und dass er dies nie vorhatte etc. - und nennt alles Gegenteilige Verdrehung, Verleumdung, Unterstellung.

Er schrieb aber an Papst Benedikt (17. Juni 2012):
"Leider wird die neue Erklärung im aktuellen Kontext der Bruderschaft nicht auf Akzeptanz stoßen / nicht durchkommen."

🤨
Picard

Fellay: Rom will uns nicht anerkennen

Bonifazius und Monika Elisabeth:
Bonifatius hat Recht - liebe Monika, lesen sie mal auf den von mir hingewiesenen c. 705!More
Bonifazius und Monika Elisabeth:

Bonifatius hat Recht - liebe Monika, lesen sie mal auf den von mir hingewiesenen c. 705!
Picard

Fellay: Rom will uns nicht anerkennen

An Conde aber auch andere hier - und "Hallo zurück an alle" 🙂
Bf. Williamson war nur in einem einzigen Punkt ungehorsam (wie er auch in seinem offenen Brief bezeugt, den man auch hier auf gloria tv finden kann):
- Als er aufgefordert wurde, nichts mehr über polit. und histor. Themen zu sagen, v.a. in seinen Eleison Kommentaren, gehorchte er.
- Als er aufgefordert wurde, diese Kommentare nicht …More
An Conde aber auch andere hier - und "Hallo zurück an alle" 🙂

Bf. Williamson war nur in einem einzigen Punkt ungehorsam (wie er auch in seinem offenen Brief bezeugt, den man auch hier auf gloria tv finden kann):
- Als er aufgefordert wurde, nichts mehr über polit. und histor. Themen zu sagen, v.a. in seinen Eleison Kommentaren, gehorchte er.
- Als er aufgefordert wurde, diese Kommentare nicht mehr auf einem offenen blog zu veröffentlichen, gehorchte er und schloss seinen blog (und stellte die Eleison kommentare auf einen privaten Newsletter um)
- Als ihm alle Möglichkeit genommen wurde, als Bischof zu wirken, gehorchte er
- Als er nach London beordert wurde, ohne jeden Dienst, gehorchte er

Nur als von ihm dann noch gefordert wurde, dass er die Eleison Kommentare völlig einstellt, hat er nicht gehorcht - bzw. er hat sogar noch bei Bf. Fellay angefragt, was er an welcher Stelle der Eleison Kommentare zu beanstanden habe - und hat nicht einmal eine Antwort v. Bf. Fellay erhalten. Und Bf. Williamson hat daraufhin gesagt, er läßt sich als Bischof nicht die letzte Möglichkeit nehmen, sich zu äußern bzw. nicht den Mund völlig verbieten (ohne Angabe von konkreten Vergehen bzw. von inkriminierten Aussagen).

Und dieses Recht stand ihm als Bischof übrigens voll und ganz zu, ja er hätte nicht einmal vorher Bf. Fellay gehorchen müssen, vgl. can. 705 CIC/1983 (ähnlich CIC/1917)!! 😲