Monika Elisabeth
Monika Elisabeth

Sechs Jahre Summorum Pontificum

@singular

Glauben Sie bloß nicht, Sie können mir diese gequirlte Schweinskopfsülze vorsetzen... nicht mit mir, Liebelein.

Pfui Teufel, sage ich da bloß!

Sie und Hannes1 sind in meinen Augen ganz furchtbare Personen, die ich im realen Leben erst gar nicht kennen lernen möchte.

Ich rede/schreibe mit Ihnen kein Wort mehr.
Monika Elisabeth

„Focus“: Vatikan will Dialog mit Piusbruderschaft beenden

Was ist die organisierte Verwirrung? Wohl eher dein Geschriebenes.

Die erneute Exkommunikation würde die Piusbruderschaft genauso wenig ernst nehmen, wie die erstmalige Exkommunikation, weil sie gegenstandslos ist. Sie ist ungerecht und ungültig.

Sind hier eigentlich nur noch schizophrene Menschen unterwegs?
Monika Elisabeth

Sechs Jahre Summorum Pontificum

Wie schön, immer wieder bestätigt vorzufinden, dass sich Sedisvakantisten (Pfeil Gottes) und Modernisten (Singular) bestens verstehen und stets das selbe Anliegen haben - die FSSPX zu zerstören. Verwunderlich ist das nicht, auch wenn es auf dem ersten Blick sehr seltsam anmutet. Und doch sehen wir hier zwei Seiten einer Medaille, die da heißt: non serviam. Für die Sedisvakantisten gibt es keinen …More
Wie schön, immer wieder bestätigt vorzufinden, dass sich Sedisvakantisten (Pfeil Gottes) und Modernisten (Singular) bestens verstehen und stets das selbe Anliegen haben - die FSSPX zu zerstören. Verwunderlich ist das nicht, auch wenn es auf dem ersten Blick sehr seltsam anmutet. Und doch sehen wir hier zwei Seiten einer Medaille, die da heißt: non serviam. Für die Sedisvakantisten gibt es keinen Papst und für die Modernisten gibt es auch keinen. Letztere geben es zwar nicht zu, leben und handeln aber genauso, als ob es keinen Papst gäbe.

Besser hätte sich Singular und Pfeil Gottes gar nicht demaskieren können. Danke, macht weiter so, damit es auch der letzte Widerstandsbewegte erkennt: Der Sedisvakantismus ist das gleiche wie der Modernismus. Eine Medaille, zwei Seiten. Genauso wie
Monika Elisabeth

Papst Franziskus besucht Flüchtlinge auf Lampedusa

Nun denn. Für mich ist gloria.tv seit heute ebenso abgehakt. Aus anderen Gründen, versteht sich. Ich bin seit über vier Jahren hier und ich habe nicht vor, das fünfte voll zu machen.

Adieu allerseits.
Monika Elisabeth

Papst Franziskus besucht Flüchtlinge auf Lampedusa

Erinnert mich irgendwie an den User Diaspora-Christ... der hat auch hin und wieder saftig ausgeteilt und sich dann beschwert, dass mal etwas zurück geflogen kam.
Monika Elisabeth

Papst Franziskus besucht Flüchtlinge auf Lampedusa

Also wenn Sie jemals eine hl. Messe bei der FSSPX erlebt haben, dann würden sie diese nicht meiden wegen irgendwelchen unsympathischen Anhängern. Völlig absurd. Aber ich lass Ihnen Ihre Betroffenheits-Spielchen.
Monika Elisabeth

Papst Franziskus besucht Flüchtlinge auf Lampedusa

😀 Oh, nein - ganz und gar nicht meine ich diese Flüchtlinge 😀
Monika Elisabeth

Papst Franziskus besucht Flüchtlinge auf Lampedusa

"In diesem Jahrhundert der umherziehenden Menschenmengen, die jeden glanzvollen Ort entweihen, ist die einzige Huldigung, die ein respektvoller Pilger einem verehrungswürdigen Heiligtum darbringen kann, die, es nicht zu besuchen."

(Nicolás Gómez Dávila)
Monika Elisabeth

„Focus“: Vatikan will Dialog mit Piusbruderschaft beenden

Stünden die Liberalen vor der Frage „Jesus oder Barrabas?”, dann würden sie die Vertagung der Sitzung beantragen.

Juan Donoso Cortés
Monika Elisabeth

Papst Franziskus besucht Flüchtlinge auf Lampedusa

Dann wachen Sie mal schön auf, Singulär
Monika Elisabeth

„Focus“: Vatikan will Dialog mit Piusbruderschaft beenden

Jaja, jetzt meckert man darüber, dass die Klarheit und Deutlichkeit vermeintlich früher hätte kommen sollen. Da merkt man einfach, dass das keine echte Kritik ist, die ihr vorzutragen habt. Ihr könnt nichts - aber auch gar nichts, was die Bischöfe derzeit von sich geben, als gut da stehen lassen.

Die zu spät geborenen Helden hier, sollten es einfach mal besser machen, ansonsten aber schweigen. …More
Jaja, jetzt meckert man darüber, dass die Klarheit und Deutlichkeit vermeintlich früher hätte kommen sollen. Da merkt man einfach, dass das keine echte Kritik ist, die ihr vorzutragen habt. Ihr könnt nichts - aber auch gar nichts, was die Bischöfe derzeit von sich geben, als gut da stehen lassen.

Die zu spät geborenen Helden hier, sollten es einfach mal besser machen, ansonsten aber schweigen. Dieses hysterische Getratsche ist pure Zeitverschwendung.
Monika Elisabeth

„Focus“: Vatikan will Dialog mit Piusbruderschaft beenden

Aber man sollte anerkennen, dass der Brief der drei Bischöfe zum 25. Jubiläum klar und deutlich ist.

Und nicht einmal das wird anerkannt. Wie man weiter unten sehen kann.
Monika Elisabeth

Sechs Jahre Summorum Pontificum

Na bei Singular ist 3 x 3 eben nur manchmal 9, denn manchmal kommt bei ihr auch 7 oder 4 dabei heraus.
Monika Elisabeth

„Focus“: Vatikan will Dialog mit Piusbruderschaft beenden

@Sarto 2011

Ich kann von meiner Seite aus nicht mehr dazu sagen, als:

Ich übe mich darin, auf die Göttliche Vorsehung zu vertrauen und sie anzunehmen und ich bin sehr davon überzeugt, dass die menschliche Führung der FSSPX dies auch tut, mehr und besser als ich.
Monika Elisabeth

„Focus“: Vatikan will Dialog mit Piusbruderschaft beenden

Nein. Die Bedingungen sind nach wie vor dieselben und wenn Sie diese einmal genau durchlesen und reflektieren, dann erkennen Sie auch, auf was die Bedingungen angelegt sind. Was sollte sich also ändern?

Betreiben Sie hier eine bloße Prinzipienreiterei? Wenn ja - nicht mit mir.
Monika Elisabeth

„Focus“: Vatikan will Dialog mit Piusbruderschaft beenden

"Auf dieser Ebene" schrieb ich. Die biologische und damit billige Lösung für Rom, die ohne Bischofsweihen eingetreten wäre.

Zur Erinnerung - Benedikt XVI. hat der FSSPX die Gespräche angeboten und diese hat das Angebot angenommen, nachdem die alte Messe offiziell wieder erlaubt wurde. Das ist ein komplett anderer Ausgangspunkt! Wenn Sie, CSC, das nicht erkennen, scheinen Sie in irgendwelchen …More
"Auf dieser Ebene" schrieb ich. Die biologische und damit billige Lösung für Rom, die ohne Bischofsweihen eingetreten wäre.

Zur Erinnerung - Benedikt XVI. hat der FSSPX die Gespräche angeboten und diese hat das Angebot angenommen, nachdem die alte Messe offiziell wieder erlaubt wurde. Das ist ein komplett anderer Ausgangspunkt! Wenn Sie, CSC, das nicht erkennen, scheinen Sie in irgendwelchen Denkmustern fest zu sitzen. Die Gesprächsbereitschaft Roms hätte durchaus von einem Anfang der Bekehrung zeugen können. Sie war es leider nicht. Ganz im Gegenteil. Die Bischöfe haben dies rechtzeitig bemerkt - das war auch nicht zu übersehen! Es war eine Falle, aber die FSSPX hat rechtzeitig die Schotten dicht gemacht.
Und der Käse ward gegessen.

Es hat sich nichts geändert, nichts verändert in der FSSPX. Die Priester und die Bischöfe tun nach wie vor das gleiche - Priester ausbilden, den Glauben und die Wahrheit bewahren; verkünden sowie die Sakramente spenden.

Ich denke ich habe meinerseits alles gesagt.

Und allgemein möchte ich festhalten: Mit Leuten, die während der Priesterweihe Faltblätter mit hetzerischem Inhalt verteilen, werde ich mich zukünftig sowieso nicht mehr unterhalten. So ein billiges Vorgehen ist nicht vom hl. Geist. Man sieht daran, dass der Glaube dieser Menschen nicht mehr gesund ist. Gott gib, dass er wieder gesundet.
Monika Elisabeth

Sechs Jahre Summorum Pontificum

😀
Monika Elisabeth

Sechs Jahre Summorum Pontificum

Nun, das ist gerade das Problem: Pfeil Gottes sieht nicht klar und denkt nicht klar. Lesen Sie dazu Die zwei letzten Kommentare von Jesajafuture.
Monika Elisabeth

„Focus“: Vatikan will Dialog mit Piusbruderschaft beenden

@CSc

Sie vergessen da etwas Entscheidendes. Erstens haben wir jetzt unsere Bischöfe - Gott sei Dank seit 25 Jahren - und daher hat sich die Situation zu Gunsten der FSSPX verbessert, denn Rom kann die FSSPX auf dieser Ebene nicht mehr zerstören. Das haben wir dem klugen und besonnenen Rückzug des Erzbischofs zu verdanken. Er sorgte wie ein Hirte für seine Priester bis in die Zukunft hinein, …More
@CSc

Sie vergessen da etwas Entscheidendes. Erstens haben wir jetzt unsere Bischöfe - Gott sei Dank seit 25 Jahren - und daher hat sich die Situation zu Gunsten der FSSPX verbessert, denn Rom kann die FSSPX auf dieser Ebene nicht mehr zerstören. Das haben wir dem klugen und besonnenen Rückzug des Erzbischofs zu verdanken. Er sorgte wie ein Hirte für seine Priester bis in die Zukunft hinein, indem er die Bischofsweihe vornahm. Zweitens setzt die FSSPX ganz klare Bedingungen voraus und es sind die gleichen, die S.E. Lefebvre auch unterstützte. Wo liegt also das Problem? Es gibt kein Abkommen mit Rom und es gibt keine Verpflichtung für die Priester der FSSPX, die neue Messe anzuerkennen und zu feiern. Und überhaupt gibt es das alles, was ihr Pfeil Gottes gebetsmühlenartig herunterrattert, schlicht und ergreifend nicht.

Hören Sie doch endlich auf, den Erzbischof gegen sein eigenes Werk auszuspielen. Überlegen Sie sich lieber, wie Sie es schaffen, regelmäßig die hl. Messe zu besuchen - denn das ist weitaus wichtiger, als an den Lippen eines selbstverliebten und abtrünnigen Bischofs zu hängen, der sich nur mehr um Verschwörungen und Politik kümmert.

Sie sehen Probleme und Gefahren, wo keine sind und begeben sich damit selbst in höchste Seelengefahr. Das ist die Folge, wenn man sich einseitig auf Verschwörungen und politische Vorgänge versteift und das Wichtigere außer Acht lässt. Nämlich Gott. Sie versteifen sich aufs Selbermachen, die FSSPX vertraut der Vorsehung Gottes.
Monika Elisabeth

„Focus“: Vatikan will Dialog mit Piusbruderschaft beenden

Was wollen Sie mit Ihren Verleumdungen bezwecken, CSC? Darf ich fragen, wo Sie jetzt eigentlich zur Messe gehen?

Erzbischof Lefebvre wollte, dass Rom das "Experiment der Tradition" erlaubt. Was sagen Sie dazu?