kathport
171.2K

Gesetzlichkeit versus Barmherzigkeit

Auch hier irrt der menschliche Franziskus I. in wohl guter Absicht - wohingegen wahr ist: Das Gegenteil von Gesetzlichkeit ist nicht Barmherzigkeit, es ist Willkür. Und so schuf der Herr die Welt …More
Auch hier irrt der menschliche Franziskus I. in wohl guter Absicht - wohingegen wahr ist: Das Gegenteil von Gesetzlichkeit ist nicht Barmherzigkeit, es ist Willkür.
Und so schuf der Herr die Welt gesetzmäßig. Vermögen wir zu erkennen.
Und verzichten wir demütig, klein und gerecht auf die Versuchung der Willkür.
kathport
@Viandonta Können Sie das begründen?
Sind Sie vermögens, dies zu legitimieren,
(Ist es Sache von Vermögen, zu legitimieren?)
Können Sie argumentieren?
Argumentieren, warum MisterX, warum Mister Franziskus überhaupt auch nur Papst sein kann - wo er doch nicht will?
kathport
@Viandonta Bitte benennen Sie die Person des Papstes namentlich.
7 more comments from kathport
kathport
Ja. Nur welchen Papst?
kathport
Doch. Er kam, sie zu erfüllen. Dies ist überliefert.
Alles andere ist Willkür.
kathport
@Viandonta Er, Jesus Christus, ist gekommen - und er ist gekommen - das Wort zu erfüllen.
Und das Gesetz.
kathport
@Viandonta Sie wissen nicht, was ein Gesetz ist.
Gesetze wirken.
Nur Willkür bricht.
kathport
Barmherzigkeit.
kathport
Metro-Polis Metropolis
kathport
Besten Dank für die Rezeption hier.
Gottes Segen!
Theresia Katharina
@kathport Stimmt, das Gegenteil von Gesetzlichkeit ist Willkür!
Carlus
1. Bergoglio irrt nicht, vielmehr verkündet er als der Falsche Prophet eine neue Lehre und ein neues Evangelium, das der Synagoge Satans der Loge.
2. wer Bergoglio unterstellt, er irrt der beleidigt diesen begabten Sohn der Lüge,
3. Bergoglio hat in seiner Zeit in Rom nicht ein unüberlegtes Wort gesprochen, wer aber das Ziel von Bergoglio nicht sehen kann oder will, der glaubt ständig an Irrungen, …More
1. Bergoglio irrt nicht, vielmehr verkündet er als der Falsche Prophet eine neue Lehre und ein neues Evangelium, das der Synagoge Satans der Loge.
2. wer Bergoglio unterstellt, er irrt der beleidigt diesen begabten Sohn der Lüge,
3. Bergoglio hat in seiner Zeit in Rom nicht ein unüberlegtes Wort gesprochen, wer aber das Ziel von Bergoglio nicht sehen kann oder will, der glaubt ständig an Irrungen,
4. wäre das Irrungen dann muß Bergoglio tatsächlich in eine Einrichtung verbracht werden, in der sich die ständig irrenden Menschen zu ihrer eigen Sicherheit und der der anderen Menschen befinden.
Super-Mario-Bros
@Theresia Katharina
Danke für Ihre Antwort. Klar soll es züchtig sein etc. Es ist doch auffällig, dass die Damen wie auf einer Beerdigung erscheinen.
Theresia Katharina
@Super-Mario-Bros Weil es dazu bestimmte Vorschriften gibt, aber grau ginge auch oder gedeckte Farben sind heute auch möglich, es muss nicht unbedingt schwarz sein. Züchtige Kleidung ohne tiefe Ausschnitte. Die Haare sollen bedeckt sein, entweder Hut oder dunkle/schwarze Mantilla. Mit weißem Schleier/Mantilla dürfen nur die Königinnen/Fürstinnen bestimmter Länder kommen, die dazu ein altes, …More
@Super-Mario-Bros Weil es dazu bestimmte Vorschriften gibt, aber grau ginge auch oder gedeckte Farben sind heute auch möglich, es muss nicht unbedingt schwarz sein. Züchtige Kleidung ohne tiefe Ausschnitte. Die Haare sollen bedeckt sein, entweder Hut oder dunkle/schwarze Mantilla. Mit weißem Schleier/Mantilla dürfen nur die Königinnen/Fürstinnen bestimmter Länder kommen, die dazu ein altes, überliefertes Recht haben!
Schweizergardist
Ich sage: Ohne Hölle keine Gerechtigkeit, ohne Hölle keine Barmherzigkeit, ohne Hölle nur die Diktatur Satans. Bleiben wir katholisch und halten wir uns an die Lehre!
Super-Mario-Bros
Gibt es Jemanden, der mir erklären kann, weshalb die weiblichen Besucher des Papstes in der Regel so (bekleidet) kommen als würden sie zu einem Begräbnis kommen? Will man damit ausdrücken "der Papst ist eigentlich tot"?
simeon f.
Wer hätte nicht hier und da auch mal gute Absichten. Die Frage ist doch: Wem möchte man gefallen, mit seinen guten Absichten? Wem sollen sie dienen? Möchte man Gott gefallen und dienen, auch wenn man selbst davon Nachteile haben sollte? Möchte man dem Heil der Seelen dienen? Oder möchte man irgendwelchen 'wichtigen' Leuten gefallen, weil man sich dadurch Ansehen oder sonstige Vorteile erhofft? Ich …More
Wer hätte nicht hier und da auch mal gute Absichten. Die Frage ist doch: Wem möchte man gefallen, mit seinen guten Absichten? Wem sollen sie dienen? Möchte man Gott gefallen und dienen, auch wenn man selbst davon Nachteile haben sollte? Möchte man dem Heil der Seelen dienen? Oder möchte man irgendwelchen 'wichtigen' Leuten gefallen, weil man sich dadurch Ansehen oder sonstige Vorteile erhofft? Ich gebe zu, dass ich Bergoglio nicht über den Weg traue. Kann sein, dass ich mich täusche oder dass ich falsche Informationen über ihn bekommen habe, oder dass ich richtige Informationen über ihn habe, diese aber falsch interpretiere. Vielleicht ist es auch eine Mischung aus allem. Man sollte sich selbst gegenüber und den eigenen Wahrnehmungen immer auch mistrauisch sein. Ich bin nicht unfehlbar und so hat mein Urteil auch keinerlei Verbindlichkeit für irgenjemanden. Aber ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass dieser weiß gekleidete Bischof das Wohl und Heil der Seelen und die Ehre Gottes im Sinn hat. Ich glaube, dass er Werkzeug dunkler und antichristlicher Kräfte ist. Ob er diese Haltung bei vollem Bewusstsein und im Einverständniss mit seinem freien Willen getroffen hat, oder ob er da eher unbewusst hinein manipuliert wurde, kann ich nicht beurteilen. Aber dass er diesen Weg vollkommen rücksichtslos zu gehen scheint, macht mich gegenüber der Aussage eher skeptisch, dass er hier und da womöglich auch mal gute Absichten haben könnte.

Jetzt werden viele einwenden, dass man doch nur die Sünde, nicht aber den Sünder hassen dürfe. All denen rate ich mal die Fluchpsalmen genauer zu studieren. Auch Gott hasst Seine Feinde, solange sie sich Ihm gegenüber feindlich gesinnt geben. Erst dort wo sie ihre Gottesfeindschaft bereuen und sich um Verzeihung bittend wieder Ihm zuwenden, schließt Er sie wieder in seine Liebe ein. Gottes Liebe ist denen vorbehalten, die sich Ihm in Liebe zuwenden und nicht denen, die Ihn ablehnen und bekämpfen. Aus Liebe zu Gott und Seiner geliebten Braut, der Kirche werde ich daher Seine Feinde hassen. Seinen Feinden also gilt dieses Gebet (und Gott weiß, ob Bergoglio dazu gehört oder nicht):

5 Ihr Gift ist wie das Gift der Schlange, wie das Gift der tauben Natter, die ihr Ohr verschließt,
6 damit sie nicht auf die Stimme des Beschwörers hört, der sich auf Zaubersprüche versteht.
7 Gott, zerbrich ihnen die Zähne im Mund! HERR, zerschlage das Gebiss der Löwen!
8 Sie sollen vergehen wie verrinnendes Wasser; er legt seine Pfeile auf, sie sind wie kraftlos,
9 wie die Schnecke, die sich auflöst in Schleim; wie eine Fehlgeburt sollen sie die Sonne nicht schauen.
10 Ehe eure Töpfe das Feuer des Dornstrauchs spüren, wie ein Lebendiger, wie ein Zorniger fege er ihn hinweg.
11 Wenn er die Vergeltung sieht, freut sich der Gerechte; er badet seine Füße im Blut des Frevlers.
12 Dann sagen die Menschen: Der Gerechte erhält seinen Lohn; es gibt einen Gott, der auf Erden Gericht hält.
(Aus dem Psalm 58 nach der Einheitsübersetzung)
kathport
Abbildung: Nein, Papst Franziskus I. ist nicht wiederverheiratet, das Bild zeigt Cristina Fernández de Kirchner, Präsidentin von Argentinien, mit Papst Franziskus, Bildquelle: Wikimedia Papst mit Frau Cristina