Du sollst nicht töten - Der Ursprung der Abtreibungs-Impfstoffe wird Sie erschüttern

Pamela Acker räumt mit dem Mythos auf, dass diese Zelllinien mit Hilfe von
Fehlgeburten erzeugt werden, indem sie einfach erklärt, dass diese Zellen innerhalb von fünf Minuten nach der Fehlgeburt gewonnen werden müssten. Eine Abtreibung würde einfach keine Zellen liefern, die lebendig genug sind, damit die Forscher sie verwenden können.

Hier wird es sehr besorgniserregend, denn in den meisten Fällen handelt es sich nicht um eine "einfache Abtreibung".

Pamela Acker: " Also holen sie die Babys tatsächlich mittels Kaiserschnitt. Die Babys sind in einigen Fällen noch am Leben, wenn die Forscher mit der Extraktion des Gewebes beginnen. Ihr Herz schlägt noch und sie bekommen in der Regel kein Anästhetikum, weil das den Zellen schaden würde, die die Forscher gerade versuchen zu entnehmen. Also entnehmen sie das Gewebe, während das Baby noch lebt und extreme Schmerzen hat." SADISTISCH!

Zusammenfassung des Gesprächs zwischen John-Henry Western und Pamela Acker in der Sendung Lifesitenews (AUSZUG)

Pamela Acker studierte an der katholischen Universität von Amerika und verließ die Uni mit ihrem Masterabschluss, um ihre Doktorarbeit in einem Impflabor, das durch die Bill und Melinda Gates-Stiftung unterstützt wurde, zu machen. Als sich jedoch herausstellte, dass dort Impfstoffe auf der Basis von aus Abtreibungen stammenden Fötalzellen entwickelt wurden,
verließ sie das Labor und widmete sich ganz der Erforschung dieser ethisch nicht vertretbaren Medizintechnik, um die Menschen darüber aufzuklären.

Sie ist die Autorin des Buchs: "Vaccination - a Catholic Perspective", das über das Kolbe Center bezogen werden kann. In dieser Sendung berichtet sie über die Hintergründe der verschiedenen Impfstoffe gegen Covid19.

Die Impfstoffe von Moderna und Pfizer sind m-RNA-Impfstoffe, während die von AstraZeneca und JohnsonJohnson DNA-Vector-Impfstoffe auf der Basis von Adenoviren sind. Auch wenn dies nicht in der Packungsbeschreibung steht, wurden die mRNA-Impfungen mit Hilfe von aus Abtreibungen stammenden fetalen Zellen hergestellt !!!

Man benutzte diese zur Entwicklung bei der Stabilisierung der Spike-Proteine des Coronavirus und um unter Laborbedingungen zu testen, ob die Impfung in menschlichen Zellen ihre Wirkung entfaltet. Diese In-vitro-Tests müssen weiterhin bei der Herstellung jeder einzelnen Charge durchgeführt werden und werden weiterhin mit der fetalen Zelllinie gemacht. Für diese Tests, und um eine Zelllinie herzustellen, benötigt man nicht die Zellen eines einzelnen abgetriebenen Babys, sondern die Zellen sehr vieler Babys.

Die Zelllinie hek293 bezeichnet also die Anzahl der Experimente, die nötig waren, um eine Zelllinie zu gewinnen, wenngleich nicht für jedes einzelne neue Experiment ein Baby abgetrieben werden musste. Trotzdem handelt es sich dennoch mit Sicherheit um hunderte von Abtreibungen. Auch werden fetale Zellen nicht nur zur Entwicklung von Impfstoffen verwendet, sondern auch für diverse andere Medikamente.

Die beiden Vektorimpfstoffe werden direkt im Labor in der Zellkultur der fetalen Zelllinien entwickelt. Die Verwendung von fetalen Zelllinien ist wirtschaftlicher, da langlebiger, als von Zelllinien aus adulten Individuen. Mithilfe von Onkogenen (krebserregenden Genen) werden die Zelllinien vor dem natürlichen Absterben bewahrt - auch diese gelangen schließlich in den Körper der Geimpften !!!

Da die Zellen sehr frisch sein müssen, werden sie oftmals direkt nach der Abtreibung oder dem Kaiserschnitt entnommen, sogar, wenn das Herz des Kindes noch schlägt - und das ohne Betäubung. .......

kath-zdw.ch
Adelheid Nardella shares this
10
Josefa Menendez
ich habe diese
n ganz neu gemacht, deswegen doppelt
Josefa Menendez
ich habe jetzt den Text gebessert, mit weißem Hintergrund ! Entschuldigung, jetzt habe ich gelernt.
sedisvakanz
Wirklich schlecht lesbar. Bitte wenn möglich ändern.
sedisvakanz
Danke für den Tipp! Ich kenne den Text ja bereits. Ich hatte ihn vor einiger Zeit hier bereits verlinkt, wegen der "katholischen" Impftreiber hier.
Solimões
bitte Text posten ohne ocker zu unterlegen. schlecht lesbar.
Eugenia-Sarto
Grauenhaft, was mit der Menschheit geschieht. Ja, nicht nur für die Impfstoffe benutzt man abgetriebene Babys, sondern auch für Schönheitsmittel.

Was muß der Herr am Ölberg wegen dieser Verbrechen gezittert und sich geängstigt haben. Wir können nur dur

ch viel Liebe und Gebet Ihm ein wenig Trost verschaffen.
Sunamis 49
es gibt doch diese stelle im evangelium, dass die Engel der kinder immer das Angesicht Gottes schauen
geringstes Rädchen
Die Schönheit des menschlichen Lebens! Bei diesem Anblick geht einem das Herz auf...