Clicks1.3K

Sin is no love - Sünde ist keine Liebe

"Deutschlands größter Schwulenverein", so sprach ein Bekannter, der selber zum anderen Ufer gelangt sei, schon vor Jahren von der Deutschen Katholischen Kirche. Diese kann nun endlich Farbe bekennen und die Fahne heraushängen, wie in Köln, Limburg, Stuttgart und anderswo.

Liebe sei keine Sünde, könne es gar nicht sein, so die neue pandemische Verirrung in machiavellistischer Insinuation der wohl bekanntesten Jesuitenregel: "Der Zweck heilige die Mittel." So rationalisiert sich die Welt schon lange ihre Sündhaftigkeit hinweg, und dies keineswegs nur bei diesem - zugegeben besonders auffälligem - Thema. Und nachdem die Konzilsgläubigen* die Fenster zur Welt weit öffneten, ergießt sich nun die Sintflut der Irrungen und Wirrungen dieser sündigen Welt in diese Neue Kirche.
Sie wird darin aufgehen - und untergehen.

Love is no sin, Liebe ist keine Sünde ist falsch. Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Sin is no love, Sünde ist keine Liebe. Und in diesen Schuhen kann man den steilen und engen Pfad hinaufgehen, der zum Leben führt. (Matth. 7,14 2. Tim. 4)

____________

*Es kann nur eines geben, gemeint ist natürlich das 2. Vatikanische Konzil, die "Neue Kirche", wie sie deren Gründungsväter liebevoll und überschwänglich nannten.

Bildquelle: Wikimedia, gemeinfrei - von Francis Danby
Sin Is No Love
Die Verkehrung der Worte ist unselig.
Mögen die Sünder alle die Barmherzigkeit Gottes verdienen.
Sin Is No Love
One more comment from Sin Is No Love
Sin Is No Love
Kleine Ergänzung um Beiträge zum Thema Liebe / Sünde, die ich hier gefunden habe:
Die Liebe lernen: Die Liebe lernen
Was ist Liebe? Was ist Liebe ?
Gott hasst den Sünder: Gott hasst den Sünder
Und warum schafft Gott sündige Menschen, wenn er den Sünder hasst?
Warum schafft Gott sündige Menschen, wenn er den Sünder hasst?
miracleworker
Hoffnungslos verirrt, geistig verstockt und zubetoniert diese Gehirne . . .
Sin Is No Love
Wir lieben die Sünde nicht.
Sin Is No Love
Der Speyerer Generalvikar Andreas Sturm kündigte auf seiner Facebook-Seite an, das Schreiben aus Rom zu ignorieren*: „Ich habe Wohnungen, Autos, Fahrstühle, unzählige Rosenkränze gesegnet und soll zwei Menschen nicht segnen können, die sich lieben? Das kann nicht Gottes Wille sein."
Es ist nicht nur nicht Gottes Wille, sondern ausdrücklich Wort Gottes!

*So auch unlängst die allgemeine Empfehlun…More
Der Speyerer Generalvikar Andreas Sturm kündigte auf seiner Facebook-Seite an, das Schreiben aus Rom zu ignorieren*: „Ich habe Wohnungen, Autos, Fahrstühle, unzählige Rosenkränze gesegnet und soll zwei Menschen nicht segnen können, die sich lieben? Das kann nicht Gottes Wille sein."
Es ist nicht nur nicht Gottes Wille, sondern ausdrücklich Wort Gottes!

*So auch unlängst die allgemeine Empfehlung von Franziskus zu Schreiben der Glaubenskongregation ...