One page
Spr 31,30 Trügerisch ist Anmut, vergänglich die Schönheit, / nur eine gottesfürchtige Frau verdient Lob.More
Spr 31,30
Trügerisch ist Anmut, vergänglich die Schönheit, / nur eine gottesfürchtige Frau verdient Lob.
elisabethvonthüringen
Theologe Johannes Hartl: „Ich muss zur Kenntnis nehmen, dass…“
vor 5 Stunden in Aktuelles, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden
Gebetshausleiter ist tief irritiert über Kommentare zu seinem Video über Israel/Gaza: „Ich muss zur Kenntnis nehmen, dass sehr viele in unserem Land das eigentlich ganz gut finden, was die Hamas da tat.“
Augsburg-Jerusalem (kath.net/pl …More
Theologe Johannes Hartl: „Ich muss zur Kenntnis nehmen, dass…“
vor 5 Stunden in Aktuelles, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden

Gebetshausleiter ist tief irritiert über Kommentare zu seinem Video über Israel/Gaza: „Ich muss zur Kenntnis nehmen, dass sehr viele in unserem Land das eigentlich ganz gut finden, was die Hamas da tat.“

Augsburg-Jerusalem (kath.net/pl) „Auf mein neues Video zu Israel/Gaza habe ich so viele israelfeindliche und Pro-Hamas Kommentare bekommen, dass ich Kommentarfunktion nun abgeschaltet habe. Ich muss zur Kenntnis nehmen, dass sehr viele in unserem Land das eigentlich ganz gut finden, was die Hamas da tat.“ So irritiert schreibt der bekannte Augsburger Theologe und Gebetshausleiter Johannes Hartl auf seinem TwitterX-Auftritt. Er bezieht sich mit diesen Aussagen auf sein Youtube-Video „Worum es in Israel eigentlich geht | Hartls Senf #14“, das er wenige Tage nach den blutigen Terrorangriffen der Hamas auf Zivilisten in Israel veröffentlicht hatte (Video siehe unten). Das Video hat inzwischen fast eine halbe Million Aufrufe.
martin
Die Tragödie ist nicht das es so ein dummes Blödchen soweit geschafft hat (kann passieren) sondern das die Grünen in Deutschland IMMER noch bei 14% liegen. Nach allem was wir in den letzten 2 Jahren erlebt haben. d.h. es muss 14% Gehirnamputierte in Deutschland geben.
Maass
wer zu letzt lacht, lacht am besten
Elisabetta
Armin Laschet´s Lacher im Ahrtal-Flutgebiet wurde ihm zum Verhängnis.
Baerbocks kriegsgeiler Lacher im Kampfjet ist mindestens so verwerflich und müsste dieselben Konsequenzen haben.
martin fischer
Erschütternd! Der Kriegswahn ist zurück! baerbock lacht auch noch dumm!
B-A-S
... und herausfordernd unverschämt!
elisabethvonthüringen
"...weil ich immer noch daran glaube, dass Frauen eine höhere soziale und emotionale Kompetenz haben als Männer..." (Robert Schneider in der "Sonntagskrone 1.10. 2023)
elisabethvonthüringen
Die höhere soziale Kompetenz hätten sie auch, wenn sie sich als Frauen sähen und nicht als Flinten-Weiber
Das Lob der tüchtigen Frau: 31,10- 31
Spr 31,10
Eine tüchtige Frau, wer findet sie? / Sie übertrifft alle Perlen an Wert.
Spr 31,11
Das Herz ihres Mannes vertraut auf sie / und es fehlt ihm nicht an Gewinn.
Spr 31,12
Sie tut ihm Gutes und nichts Böses / alle Tage ihres Lebens.
Spr 31,13
Sie …More
Die höhere soziale Kompetenz hätten sie auch, wenn sie sich als Frauen sähen und nicht als Flinten-Weiber

Das Lob der tüchtigen Frau: 31,10- 31

Spr 31,10
Eine tüchtige Frau, wer findet sie? / Sie übertrifft alle Perlen an Wert.

Spr 31,11
Das Herz ihres Mannes vertraut auf sie / und es fehlt ihm nicht an Gewinn.

Spr 31,12
Sie tut ihm Gutes und nichts Böses / alle Tage ihres Lebens.

Spr 31,13
Sie sorgt für Wolle und Flachs / und schafft mit emsigen Händen.

Spr 31,14
Sie gleicht den Schiffen des Kaufmanns: / Aus der Ferne holt sie ihre Nahrung.

Spr 31,15
Noch bei Nacht steht sie auf, / um ihrem Haus Speise zu geben / [und den Mägden, was ihnen zusteht].

Spr 31,16
Sie überlegt es und kauft einen Acker, / vom Ertrag ihrer Hände pflanzt sie einen Weinberg.

Spr 31,17
Sie gürtet ihre Hüften mit Kraft / und macht ihre Arme stark.

Spr 31,18
Sie spürt den Erfolg ihrer Arbeit, / auch des Nachts erlischt ihre Lampe nicht.

Spr 31,19
Nach dem Spinnrocken greift ihre Hand, / ihre Finger fassen die Spindel.

Spr 31,20
Sie öffnet ihre Hand für den Bedürftigen / und reicht ihre Hände dem Armen.

Spr 31,21
Ihr bangt nicht für ihr Haus vor dem Schnee; / denn ihr ganzes Haus hat wollene Kleider.

Spr 31,22
Sie hat sich Decken gefertigt, / Leinen und Purpur sind ihr Gewand.

Spr 31,23
Ihr Mann ist in den Torhallen geachtet, / wenn er zu Rat sitzt mit den Ältesten des Landes.

Spr 31,24
Sie webt Tücher und verkauft sie, / Gürtel liefert sie dem Händler.

Spr 31,25
Kraft und Würde sind ihr Gewand, / sie spottet der drohenden Zukunft.

Spr 31,26
Öffnet sie ihren Mund, dann redet sie klug / und gütige Lehre ist auf ihrer Zunge.

Spr 31,27
Sie achtet auf das, was vorgeht im Haus, / und isst nicht träge ihr Brot.

Spr 31,28
Ihre Söhne stehen auf und preisen sie glücklich, / auch ihr Mann erhebt sich und rühmt sie:

Spr 31,29
Viele Frauen erwiesen sich tüchtig, / doch du übertriffst sie alle.

Spr 31,30
Trügerisch ist Anmut, vergänglich die Schönheit, / nur eine gottesfürchtige Frau verdient Lob.

Spr 31,31
Preist sie für den Ertrag ihrer Hände, / ihre Werke soll man am Stadttor loben.