Nicolaus
Und ich finde, er hat seinen Beruf verfehlt!
Eremitin
man sollte dem armen "Pasti" keine Vorwürfe machen, denn er ist ja nur ein Opfer der Universitätstheologie, die jeden Glauben ausrotten kann......ich selbst hatte nur eine einzige Vorlesung eines renommierten Theologen, die machte mich 6 Wochen krank und dabei bin ich während dieser schlichtweg nachhause gegangen. Was zuviel war, war zuviel.
provivoe
Pastoralreferent ist selber total überbewertet - Sofort kündigen und wegschicken
Theresia Katharina
Das sind die angestellten Diener der Kirche, die nicht nur ein oberflächliches Bild des Glaubens vermitteln, sondern auch Glaubenszweifel säen und die Herde zerstreuen, statt sie zu sammeln.
Anemone
Ich denke, dies ein Beispiel für eine grundlegend verkehrte spirituelle Prägung ( der Bub ist wohl Opfer seiner Zeit, man sollte für ihn beten) , welche sich in der katholischen Kirche in Deutschland u.a. bis in die höchsten Kreise breit gemacht hat. Man glaubt nicht mehr so richtig an die Gegenwart des HERRN, gerade in der Heiligen Messe, möchte alles pastoral selber bewerkstelligen, wobei …More
Ich denke, dies ein Beispiel für eine grundlegend verkehrte spirituelle Prägung ( der Bub ist wohl Opfer seiner Zeit, man sollte für ihn beten) , welche sich in der katholischen Kirche in Deutschland u.a. bis in die höchsten Kreise breit gemacht hat. Man glaubt nicht mehr so richtig an die Gegenwart des HERRN, gerade in der Heiligen Messe, möchte alles pastoral selber bewerkstelligen, wobei jeder Pimpf eine seine eigene Theologie des Gutmenschentums entwickelt und zu verbreiten für nötig erachtet. Der gute Wille auf der horizontalen Ebene des menschlichen Miteinanders braucht aber die vertikale Komponente des Transzendenzbezugs! Beide Bewegungen ergeben ein Kreuz, das Zeichen der Erlösung unseres weltverhafteten Seins! Aus dem rechten Glauben heraus, muss dann natürlich auch das richtige pastorale Handeln erwachsen! 🙏
Carlus
Die PASTIS ob männlich oder weiblich leiden an einer Wahrnehmensstörung!

1. Dem einen oder anderen wird es wohl zuweilen oder womöglich auch schon öfter aufgefallen sein, daß seine Zeitgenossen, besonders die PASTIS offensichtlich an Wahrnehmungsstörungen leiden,

2. also gewisse Sachverhalte, Tatsachen nicht wahrnehmen wollen, obwohl diese, wie die Sprache sich griffig ausdrückt, direkt …More
Die PASTIS ob männlich oder weiblich leiden an einer Wahrnehmensstörung!

1. Dem einen oder anderen wird es wohl zuweilen oder womöglich auch schon öfter aufgefallen sein, daß seine Zeitgenossen, besonders die PASTIS offensichtlich an Wahrnehmungsstörungen leiden,

2. also gewisse Sachverhalte, Tatsachen nicht wahrnehmen wollen, obwohl diese, wie die Sprache sich griffig ausdrückt, direkt vor der Nase liegen.

3. Obwohl dem so ist, obwohl die Sache direkt vor der Nase liegt, will man sie nicht sehen oder wenigstens nicht so sehen, wie sie wirklich ist – und mit der Zeit sieht man sie auch wirklich nicht mehr.

4. Aus der willentlich verweigerten Wahrnehmung wird eine Wahrnehmungsstörung.

5. solange die Menschheit nicht ihrer eigenen Personalität beraubt war, wie in der Zeit nach dem 1. Pastoralkonzil, war die Wahrnehmung beim Klerus und bei Kirchenvolk noch vorhanden und ein gesundes an der Wahrheit orientiertes Urteil möglich,

6. zu dieser Zeit wurden Menschen mit diesen Wahrnehmungsstörungen erkannt und richtig definiert, sie konnten zur seelischen Gefahr für sich und andere werden, aus diesem Grunde gab es auch Einrichtungen, wo diese Personen unter beschützter Pflege ihr Leben meistern konnten,

7. heute ist umgekehrt, diese kranken Typen werden auf die Allgemeinheit losgelassen mit der Autorität die anderen Menschen in das selbst gewählte seelische Unheil zu stützen.
Hl.Rupert
In jener Stunde frohlockte Jesus im Heiligen Geist und sprach: "Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, daß du dies vor Weisen und Klugen verborgen, Kleinen aber geoffenbart hast. (Lukas 10,21)

Was soll man zu solchen Pastoralreferenten sagen... wer nichts hat, kann auch nichts geben!
Gott wirft niemandem etwas hinterher. Dieser "Referent" hat sich somit entschieden!
Melchiades
O je, da ist aber jemand sauer, dass er nicht an die Macht kommen kann, weil über ihn der geweiht Priester steht ! Und dass dieser Pastoralreferent im Grunde ein Protestant ist zeigt sich auch ganz schön, durch seine eigenen Worte. Na, wem wundert es da noch, dass die deutsche katholische Kirche vielerort eher der lutherischen Glaubensgemeinschaft gleicht, anstatt dessen, was sie sein sollte.
Tina 13
😈 😈
studiosus
ich finde den Erhalt von Kirchengaehaeltern auch ueberbewertet...
Eremitin
warum wird der gute Mann dann nicht einfach evangelisch? Wahrscheinlich wegen des "guten Arbeitgebers"??????