Clicks2.4K
de.news
9

Diözese suspendiert Priester wegen “unangemessener” Unterhaltungen

Die US-Diözese Buffalo hat letzte Woche drei Priester wegen „unpassender, unangemessener und unsensibler” Gespräche suspendiert. Der Vorfall ereignete sich bei einer Party mit Seminaristen in einem Pfarrhaus. Die Seminaristen informierten ihre Oberen.

Ein Angestellter des Seminars bestätigte vor Wkbw.com (29. April), dass ein schriftliches Zeugnis der Seminaristen authentisch ist.

Die jetzt suspendierten Priester befassten sich mit „f***en” sowie mit einem „Priester, der am Seminar lehrte, und für Oralsex regelmäßig zu Fernfahrerlokalen ging“.

In den Verbalentgleisungen wurden homosexuelle Handlungen mit einem Sakrament verglichen.

#newsRpxjbvqbfg

3
4
1
2
Alexander VI.
Der Obere des Institutes "Christus König und Hoherpriester" Hw. Herr "Kanonikus", mag noch angehen, keinesfalls aber Monsignore, Gilles Wach, "erfreut" sich eines moralisch zweifelhaften Rufes, der ihm aber, wenigstens gegen das 6. Gebot - bislang - nicht nachgewiesen werden konnte, bzgl. seiner Titelsucht aber schon, nachdem der sehr liebe Rev. Fr. Hess aus den USA
Alexander VI.
den Gebrauch dieses Titels, sowie der damit verbundenen Kleiderrechte erfolgreich
moniert hat, flugs wurde man schlumpfblau und Father Hess, übrigens Very Reverend Father Hess blickte an sich herab und befand, dass ihm doch violett besser stünde.
Alexander VI.
Oh, ja, ich weiß mehr, als mir lieb ist. Schwule haben oft einen Hang zu übertriebener Deko an sich selbst, in der Piusbruderschaft chancenlos, bei Christus König wird das sogar noch gefördert, Geschirr spülen mit Doppelmanschetten und Saphirknöpfen, Dachschaden!
Alexander VI.
Ich glaube davon nicht ein einziges Wort!
matermisericordia
Tja, glauben tu ich das leider schon.
Alexander VI.
@Tradition und Glauben In der Tat habe ich mir diesen Namen mit gewissem Amüsement als Nickname gewählt, von den historische Beschreibungen über seine Person glaube ich die Hälfte, die andere Hälfte mag stimmen, er war eben ein Kind seiner Zeit, man dachte dynastisch, nur den eigenen Kindern konnte man vertrauen, ich habe berufsbedingt keine. Erzählen Sie mir nichts über das wahre Leben, seit …More
@Tradition und Glauben In der Tat habe ich mir diesen Namen mit gewissem Amüsement als Nickname gewählt, von den historische Beschreibungen über seine Person glaube ich die Hälfte, die andere Hälfte mag stimmen, er war eben ein Kind seiner Zeit, man dachte dynastisch, nur den eigenen Kindern konnte man vertrauen, ich habe berufsbedingt keine. Erzählen Sie mir nichts über das wahre Leben, seit dem Studium habe ich 30 Jahre Berufserfahrung.
matermisericordia
Und ich bin 120 Jahre alt und Kaiserin von China. Trösten Sie sich, sie armer saarländischer Greis. Ich weiß auch nicht was die hier meinen!
matermisericordia
Oh..., der saarländische Greis ist verschwunden! Na sowas! 😀 😲
Alexander VI.
Darf ich höflich nachfragen, wer der saarländische Greis ist?