de.news
42.8K

Franziskus überschüttet Botschafter mit den Codewörtern der globalen Eliten

In seiner jährlichen Rede vor den 180 beim Heiligen Stuhl akkreditierten Botschaftern befürwortete Franziskus am 9. Januar den Globalismus. Er bestand darauf, dass eine Reform des "multilateralen …More
In seiner jährlichen Rede vor den 180 beim Heiligen Stuhl akkreditierten Botschaftern befürwortete Franziskus am 9. Januar den Globalismus.
Er bestand darauf, dass eine Reform des "multilateralen Systems", angefangen bei der UNO, “eindeutig" notwendig sei. Franziskus äußerte "ernste Besorgnis" über eine angebliche "globale Erwärmung" und forderte eine "ökologische Bekehrung" für "unser gemeinsames Haus".
Unter Bezugnahme auf den Missbrauchs-Hoax beschwerte er sich, dass "einige" katholische Geistliche schwere Verbrechen gegen die "Würde" von Jugendlichen begangen hätten.
Franziskus träumte von einer "möglichen und notwendigen" Welt ohne Atomwaffen und warb für seinen "Globalen Bildungspakt", der am 14. Mai im Vatikan unterzeichnet wird.
Er berief sich auf einen "epochalen Wandel", den wir angeblich erleben, und forderte "einen Bildungsprozess" und die Schaffung von "Erziehungsdörfern".
#newsFzyxugepux
Mangold03
Er hat offensichtlich nichts anderes zu tun als die Politiktrommel zu rühren. Er weiß nicht, daß seine Aufgabe genau gegensätzliches wäre und nicht Stolz und Überheblichkeit sondern Demut und Bescheidenheit sein Wahrzeichen wären. Aber was erwartet man vom FP. Er ist einfach so und daher auch gut zu erkennen.
prince0357
Bzgl "Erziehungsdörfer" ist er da doch in bestem Einvernehmen mit Xi, dem rotchinesischen Präsidenten.
Mara2015
Alles Themen außerhalb seiner Befugnis. Seine Aufgabe ist nicht ein neuer Humanismus oder der Umweltschutz, seine Aufgabe ist es, die Schafe des Herrn zu weiden und allen Menschen die Frohbotschaft zu bringen. Nicht mehr und nicht weniger.
Klaus Elmar Müller
"Globaler Bildungspakt?" Was sagt der UNO-Untersekretär Bergoglio zum Kindesmissbrauch durch schulische Frühsexualisierung in Deutschland? Oder interessiert ihn das so wenig wie die deutschen Bischofsmützenträger?