Sprache
Klaus Elmar Müller

Deutsche Übersetzung: Bekenntnis zu den unveränderlichen Wahrheiten über die sakramentale Ehe

Ergänzung zu @Josephus: Die meisten Bischöfe sind gewiss Befürworter des 2. Vatikanischen Konzils, das ihnen unter dem Stichwort der "Kollegialität" eine Mitverantwortung für die ganze Kirche auferlegt. Dieser Mitverantwortung werden sie nicht gerecht, wenn sie "vornehm" schweigen zu dem, was jene Lautstarken von sich geben, die sich gegen das Evangelium und die traditionelle Lehre wenden.
Klaus Elmar Müller

Deutsche Übersetzung: Bekenntnis zu den unveränderlichen Wahrheiten über die sakramentale Ehe

Sie irren sich, sehr geehrter @Josephus! Das Bekenntnis bei Taufe, Firmung und in jeder Osternacht ist wichtig, wenngleich es mündlich erfolgt. Die Kirchenväter haben den Glauben schriftlich gegen Häretiker verteidigt. "Ewige Wahrheiten" werden von der höchsten kirchlichen Autorität mündlich und (in "Amoris laetitia" und an die argentinischen Bischöfe) schriftlich verdunkelt. Diese ewigen … Mehr

Fecioara curatā pe tine te fericim! - Reine Jungfrau, glückselig bist du zu preisen!

Man spürt, was der röm.-kath. Kirche fehlt: der zweite mystische Lungenflügel (hl. Papst Johannes-Paul II.). Wir sollten den Unierten mehr Raum und Bedeutung schenken.
5 weitere Likes anzeigen.

"Meine" Konzilskirche mal zur Diskussion gestellt: Was ist ein Konzil?

"Jesus" wackelt, macht ein Knipsauge zur eucharistischen Gegenwart: Welche "lustige" Anbiederung, um die Dogmen zu erklären! Zu Beginn Propaganda für das Zweite Vatikanum; in Wirklichkeit war, ist und bleibt es ein Flop.
Klaus Elmar Müller

Iran: Armenisch-apostolische Kirche weiht eine Diakonin - Vatican News

In der röm.-kath. Kirche gab es eine sog. Nonnenweihe, die nicht zu den 7 Sakramenten zählte. Ähnlich ist die Abtsweihe zu sehen. Vermutlich knüpft die Diakonissen-Weihe an die Aufgabe an, Frauen bei der Ganz-Körper-Taufe behilflich zu sein - nicht mehr.
Klaus Elmar Müller

Franziskus ist ermahnt, der Todesaktivistin den Gregoriusorden zu entziehen

Ein häretischer Papst bleibt Papst, ist gutgläubig im Irrtum. Ein Papst hört auf, Papst, nämlich Stellvertreter Christi auf Erden zu sein, wenn er sich vorgenommen hat, den überlieferten Glauben zu zerstören. "Ich will das Durcheinander" (Bergoglio).
Die Bärin gefällt das.
Klaus Elmar Müller

Unmännlichen Weichheit und die Tugend der Härte

Der Kult der Härte kennzeichnet die Atheisten Nietzsche, Camus und die Nazis. Die Klugheit und Tapferkeit sind hilfreichere Begriffe als blinde Härte - dumme Männer wollen mit hartem Geschwätz und Gebaren ihre unsichere Männlichkeit kundtun.
michael7 gefällt das.
3 weitere Likes anzeigen.
Klaus Elmar Müller

Tesla-Chef warnt vor tödlicher Gefahr durch künstliche Intelligenz

Sehr geehrter Herr @Roland Wolf, Ihre beeindruckende Darlegung ist sehr beunruhigend. Darf ich dennoch, als absoluter technischer Laie, einen Einwand riskieren, Ihr Beispiel vom Schachcomputer aufgreifend, der die Weltmeister übertrifft? Dieser Computer bleibt nämlich in einem ihm vorgegebenen Regelsystem. Er ist nicht wirklich kreativ. Das heißt: Mit Geist haben seine Fähigkeiten nichts zu tun.
Klaus Elmar Müller

President Heuss Received By The Pope (1957)

Jedesmal, wenn ich Pius XII. sehe, kommen mir unwillkürlich Tränen.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Klaus Elmar Müller

Papst Franziskus ehrt ruchlose Förderin der Abtreibung

Zu @Heilige Maria Mutter Gottes: Mein Problem ist, dass der Zorn Gottes ausbleiben könnte. Dann ist Gottvertrauen und Durchhalten gefragt. Wahrscheinlich schwieriger, als wenn man von den Einschlägen des Gotteszornes mitgetroffen würde.
Die Bärin gefällt das.

Vielleicht demnächst doch kirchliche Beratungsscheine für Abtreibungen?

Zu @Theresia Katharina: Der Titel eines Erzbischofs für Exzellenz Dyba war mir nicht bewusst, wohl aber, dass er ein begabter Diplomat in Afrika gewesen ist. Unerhört, dass eine solche Persönlichkeit innerkirchlich niedergemacht wird wie ein Dummerchen. - Möglicherweise starb er an einem Herzinfarkt, den aggressive Demonstranten der Homo-Lobby verursacht haben könnten.

Was ist unter dem Begriff Mystik zu verstehen? Welche Mystiker kennen wir?

Verehrte @Gerti Harzl, laut dem 2. Korintherbrief (Kapitel 11, Vers 4) kann sich der Teufel die alte Gestalt des Lichtengels wiedergeben; entsprechend sagt die große Mystikerin die hl. Teresa von Avila, sie würde sich keineswegs vor einer Erscheinung Jesu unbedacht niederknien. Meines Wissens soll man fragen "Wer bist du?" oder die unbefleckt empfangene Jungfrau und Gottesmutter Maria preisen, … Mehr
PaulK gefällt das.
4 weitere Likes anzeigen.

Was ist unter dem Begriff Mystik zu verstehen? Welche Mystiker kennen wir?

Liebe @Gerti Harzl ,
Sie fragen, wo Sie "beharrlich" von "Falschmystik" sprächen oder danach forschen würden. Auf dieser Seite vor meiner Bemerkung zwei Mal ("Pseudomystik", "Falschmystik") .

Was ist unter dem Begriff Mystik zu verstehen? Welche Mystiker kennen wir?

Zu @Gerti Harzl: Das Böse ist schrill und folglich interessant; dennoch verstehe ich nicht, warum Sie, verehrte Frau Gerti Harzl, so beharrlich nach der "Falschmystik" fragen. Tut das gut? Eher nicht!! Ein Antwortversuch: Ich kenne die sogenannte "Unterscheidung der Geister" nach den Regeln des hl. Ignatius von Loyola; sie werden in den Ignatianischen Exerzitien, z.B. bei der Priesterbruderschaf… Mehr

Was ist unter dem Begriff Mystik zu verstehen? Welche Mystiker kennen wir?

Mystik ist die Erfahrung Gottes, so dass der hl. Thomas von Aquin sagen kann, jeder Christ sei auf einer gewissen Ebene Mystiker. Mein Beispiel: Trostgefühle im Gottesdienst. Von "Mystikern" sprechen wir aber erst dann, wenn diese Gotteserfahrung sehr gesteigert ist. Der hl. Johannes vom Kreuz warnt, sich das zu wünschen, weil vor der "unio mystica", der Vereinigung der Seele mit Gott (noch … Mehr
3 weitere Likes anzeigen.

Vielleicht demnächst doch kirchliche Beratungsscheine für Abtreibungen?

"Frauenwürde" heißt ein Verein von nominellen Katholiken, der "Beratungsscheine" (laut Bischof Dyba: Tötungslizenzen) ausstellt und nicht ahnt, wie würdelos sich die bedauernswerten Frauen durch das Post-Abortion-Syndrom fühlen. Ich kenne ein katholisches Gotteshaus, in dem ausgerechnet neben der Figur des neugeborenen Jesuskindes für diese Organisation "Frauenwürde" ein Opferstock aufgestellt ist.

Vielleicht demnächst doch kirchliche Beratungsscheine für Abtreibungen?

Gesagt wird "Wer Leben retten will, muss sich die Hände schmutzig machen"; klingt zwar einleuchtend, gemeint ist aber "muss auch mal töten und sündigen".

Kulturbereicherer mit Mordauftrag

An @OttoSchmidt Schmidt: Die Kabbala ist eine Form der Mystik. Sie spricht über Gott und die Erlösung der Menschen. Lesen Sie bitte das Buch "Sohar" ! Mit Christenfeindschaft hat die Kabbala nichts zu tun, ist freilich mit den katholischen Dogmen nicht vereinbar und wird auch von vielen Rabbinern aus theologischen Gründen abgelehnt.