Clicks1K
de.news
4

Schwester Gloria geht es nicht gut

Schwester Gloria Narváez konnte aufgrund ihres prekären Gesundheitszustandes nicht zusammen mit anderen Entführten aus ihrer Gefangenschaft entfliehen, so Schwester Aylem Yela Romo, die Oberin der Franziskanerinnen von Maria Immaculata gegenüber einem kolumbianischen Radiosender.

Die Klosterfrau konnte das Risiko nicht eingehen, mitten durch die Wüste zu fliehen, bei Temperaturen von 40 Grad im Schatten. Schwester Gloria wurde im Februar 2017 von einer muslimischen Gruppe in Mali entführt.

Ihre Gemeinschaf glaubt, dass sie in der riesigen Wüste zwischen Burkina Faso und Benin festgehalten und gezwungen wird, als Krankenschwester für islamische Kämpfer zu arbeiten.

#newsByybzqghjq
Goldfisch
Sie wird durch ihr Handeln den Glauben an Jesus Christus bezeugen und so vielleicht den einen oder anderen einen Denkanschub geben, daß es auch einen Gott der Liebe geben muß. So leistet sie vielleicht gerade JETZT diesen Missionsauftrag, den einige Priester nicht ausgeführt haben (man denke an Küng, der sich rühmte, 30 Jahre in der Mission gelebt - und keinen einzigen Indio getauft zu haben!)
michael7
Von Küng ist nicht bekannt, dass er je in der Mission war. Meinen Sie Bischof Kräutler am Amazonas?
Escorial
Doch, Küng war in der Mission, aber nur in buddhistischen und hinduistischen Tempeln um seine wirren Freimaurerideen zusammenzufassen im "Weltethos".
Kirchen-Kater
Beten wir um ein Wunder. Gott segne sie.