Clicks2.2K
Sogar im Irak: Franziskus empfängt Transgender-Förderer Franziskus war seit Freitag bis am Sonntag im Irak. Am ersten Tag traf er in Bagdad Schüler der päpstlichen Stiftung „Scholas Occurentes“ und …More
Sogar im Irak: Franziskus empfängt Transgender-Förderer

Franziskus war seit Freitag bis am Sonntag im Irak. Am ersten Tag traf er in Bagdad Schüler der päpstlichen Stiftung „Scholas Occurentes“ und gründete die „Scholas-Occurentes-Sportschule für den Frieden“. Der Haken: Scholas Occurentes fördert schwerpunktmäßig die Gender-Ideologie. Ein jüngster Skandal umfasste die Verbreitung homosexualistischer Kinderbüchern in Südamerika.

Alles abgemacht: In Israel hätte Franziskus wohl das Gegenteil inszeniert

Am Samstag traf Franziskus den schiitischen Großajatollah Ali al-Sistani. Der 90jährige ist der führende Religionsvertreter des Landes. Für das Pressefoto saßen sich die beiden gegenüber, eine Packung Kosmetiktücher zwischen ihnen. Beide hatten die Hände auf den Schoß gelegt, um für das Gegenüber immer sichtbar zu sein. Bei einer späteren Videoeinlage schüttelten sich die beiden dann wie alte Freunde die Hände. Al-Sistani nannte vor Franziskus die „palästinensische Bevölkerung in den besetzten Gebieten“ als Beispiel jener Menschen, die Gewalt und wirtschaftlichen Blockaden ausgesetzt sind.

Inhaltsleere Eintopf-Religion

Ein weiterer Höhepunkt am Samstag war das interreligiöse Treffen in Ur, mitten in der südirakischen Wüste. Die Veranstaltung war offensichtlich politisch, zumal entgegen der offiziellen Mitteilungen keine Vertreter des Judentums an dem Gebet teilnahmen. Franziskus sprach viel von Abraham und Frieden, aber kein einziges Mal vom Friedensfürsten Jesus, auch nicht im abschließenden Gebet. Dabei legt Abraham, wie Johannes 8 betont, von Jesus Christus Zeugnis ab.

Vergebung ist eine Sache, Gerechtigkeit und Wiederaufbau eine andere

Am Sonntag besuchte Franziskus Karakosch, die größte christliche Stadt im Irak. Sie wurde von 2014 bis 2016 von ISIS regiert und ruiniert. Franziskus bedauerte die Zerstörung. In den Kriegsjahren flohen viele Christen in die nördlichen Kurdengebiete, wo sie irgendwie auf der Straße überlebten. Die Hälfte der Bevölkerung ist inzwischen in ihre verbrannten und geplünderten Häuser zurückgekehrt. Franziskus betete in der wiederaufgebauten katholischen Kirche von Karakosch. Eine der Überlebenden, Sabah Abdallah sagte ihm dort, dass sie versuche, den Angreifern zu vergeben, weil – Zitat: „auch unser Herr Jesus seinen Henkern vergeben hat“. Ihr Sohn wurde von ISIS ermordet. Zitat: „Mein Glaube gibt mir Zuversicht, dass er jetzt in den Armen unseres Herrn Jesus Christus ist.“

Die gefallene Welt wird nie ein Brüderparadies

Ebenfalls am Sonntag reiste Franziskus nach Mossul, das immer noch großteils in Trümmern liegt. In den Ruinen ließ Franziskus eine Friedenstaube frei. Er meinte, dass die Brüderlichkeit stärker sei als der Brudermord. Mossul war die Stadt, in der ISIS-Kämpfer verkündeten, sie würden Rom erobern. Doch am Sonntag hat Rom den Trümmerhaufen von Mossul betreten. Ein christlicher Sicherheitsbeamter der irakischen Streitkräfte, welche Franziskus beschützten trug in Mossul demonstrativ ein goldenes Kreuz auf der Brust. Die letzte Station am Sonntag war die Messe im “Franso Hariri”-Stadion in Erbil. Dort benutzte Franziskus erstmals ein offenes Papamobil. Die Gläubigen standen im Stadion dicht gedrängt – als ob es Covid-19 nie gegeben hätte.
Waagerl
Das wird PF noch auf die Füße fallen. Die Moslems sind nicht für Transgender. Aber so werden, Transgender gezielt aufgespürt und dann gnade denen Gott!
Joseph Franziskus
Außerhalb der EU und der US amerikanischen Einflusssphäre, (auch wenn sich die UN und EU inzwischen auch im arabischen Raum vermehrt einmischt) überleben die Menschen auch ohne soziale Isolation, ohne Maskenzwang und ohne Dauer lockdown. Ein anderes Beispiel ist diesbezüglich Weißrussland, dass ich der Covid 19 Hysterie total entzieht und wo die Bevölkerung ganz normal arbeitet feiert und lebt, …More
Außerhalb der EU und der US amerikanischen Einflusssphäre, (auch wenn sich die UN und EU inzwischen auch im arabischen Raum vermehrt einmischt) überleben die Menschen auch ohne soziale Isolation, ohne Maskenzwang und ohne Dauer lockdown. Ein anderes Beispiel ist diesbezüglich Weißrussland, dass ich der Covid 19 Hysterie total entzieht und wo die Bevölkerung ganz normal arbeitet feiert und lebt, ohne das dort mehr Todesopfer zu beklagen sind. Schon seltsam.
Mission 2020
Die Sünden der Konzilskirche schreien bin in den höchsten Himmel hinein. Wer dies relativiert macht sich mit schuldig.
alfredus
Wer hätte das gedacht : ... ? ! Franziskus hat sein Blechkreuz nicht abgelegt ! Der Name Jesus Christus kam nicht über seine Lippen, denn da muss er noch überlegen, ob Jesus wirklich der Sohn Gottes ist, oder nur ein besonderer Mensch ! Aber er ist umjubelt worden wie ein Star und das wird ihm gefallen haben. Brüderlichkeit und ein gemeinsamer Gott, waren seine Anliegen. Wenigsten sprac…More
Wer hätte das gedacht : ... ? ! Franziskus hat sein Blechkreuz nicht abgelegt ! Der Name Jesus Christus kam nicht über seine Lippen, denn da muss er noch überlegen, ob Jesus wirklich der Sohn Gottes ist, oder nur ein besonderer Mensch ! Aber er ist umjubelt worden wie ein Star und das wird ihm gefallen haben. Brüderlichkeit und ein gemeinsamer Gott, waren seine Anliegen. Wenigsten sprach er vor den Vertretern des Islam nicht von " älteren Brüdern " wie das Papst Johannes Paul II. von den Juden behauptete. Eigentlich war alles nur ein Sturm im Wasserglas.
Escorial
Also, wie ich immer sagte, so schlimm ist das Virus nicht, Bergoglio schüttelt auch jedem die Hände und die Leute standen dicht gedrängt im Stadion. Sehr schön. Und nun darf der irakische Bischof die Kirchen neu einweihen, nachdem der Transgender-Papst abgereist ist.
Waagerl
Franziskus kann empfangen wen er will. Der Koran besagt, dass der Islam Tagiya betreiben kann, gegen andere Glaubensüberzeugungen. Alles was PF tut. ist reine Augenwischerei. Der Islam wird sich jetzt erst recht stärken, mit Hilfe der Europäer. Das ist ein geistiger Krieg, von der Elite eingefädelt. Das Haus des Einen ist die Schaltzentrale, womit die Eliten auf die Religionen Einfluss nehmen …More
Franziskus kann empfangen wen er will. Der Koran besagt, dass der Islam Tagiya betreiben kann, gegen andere Glaubensüberzeugungen. Alles was PF tut. ist reine Augenwischerei. Der Islam wird sich jetzt erst recht stärken, mit Hilfe der Europäer. Das ist ein geistiger Krieg, von der Elite eingefädelt. Das Haus des Einen ist die Schaltzentrale, womit die Eliten auf die Religionen Einfluss nehmen können.
alfredus
Ein goldenes Kreuz auf der Brust eines Sicherheitsbeamten ... ! Ein Zeichen echten Glaubens, nicht so wie das Blechkreuz des Kirchenmannes ! Zumindest, und das ist schon was, hat Franziskus sein Kreuz nicht versteckt. Aber die Bezeichnung und der Hl. Name Jesus Christus kam nicht über seine Lippen !