03:18
Was der heilige Bonifatius für Deutschland, ist für Luxemburg und die Niederlande der heilige Willibrord.
Werte
WOW!!!
Franz Graf
Beeindruckend!!!
Elista
Gehört da nicht auch die Springprozession dazu? Oder verwechsle ich da was?
Tradition und Kontinuität
Das sehen Sie völlig richtig. Die Springprozession zu Ehren des Heiligen Willibrord findet alljährlich am Pfingstdienstag statt, der eigentliche Festtag des Heiligen ist jedoch am 7. November.
Elista
Danke für die Erklärung 😇
Klaus Elmar Müller
2022 am Grab des hl. Willibrord:
Bevor die über 30 Musikkapellen mit ihren frommen Springern von der Prozession durch die Straßen Echternachs zurückkamen, sogar Violinen und Flöten, Zieharmonikas und Mandolinen, zog ein Strom Gläubiger zum Sarkophag, den Heiligen immer wieder anrufend in einer Willibrord-Litanei, während im anderen Seitenschiff laut der Rosenkranz erklang, desgleichen mit Anrufungen …More
2022 am Grab des hl. Willibrord:

Bevor die über 30 Musikkapellen mit ihren frommen Springern von der Prozession durch die Straßen Echternachs zurückkamen, sogar Violinen und Flöten, Zieharmonikas und Mandolinen, zog ein Strom Gläubiger zum Sarkophag, den Heiligen immer wieder anrufend in einer Willibrord-Litanei, während im anderen Seitenschiff laut der Rosenkranz erklang, desgleichen mit Anrufungen des hl. Willibrord: ein mächtiges Sich-Überschlagen der innigen Flehrufe im romanischen Dom mit seinen wechselnden Riesensäulen und Pfeilern. Bald gingen die Tuben, Trompeten und Posaunen durch Mark, Bein, Eingeweide und Seele, weil jeder einen Leib und eine Seele hat, auch einen Leib, erlebtes Glück vor allem, wenn über zwei Stunden dieselbe heitere Polka laut ertönt, immer wieder die mächtigen Trommelschläge, dann der Auftakt, anrührend, und folgend der Tanzrhythmus mit seinen Wiederholungen und drei je dreimal wiederholten Variation und kurzen Trommelwirbeln, manchmal das Becken dazwischen, und man dabei Menschen zu Ehren eines Heiligen tanzen sieht, tanzen im Hause Gottes wie vor der Bundeslade! Jetzt weiß ich, dass die "tuba mirum spargens sonum" aus Apokalypse und Totenmesse kein bloßer Vergleich ist. Die historisch-kritischen Exegeten mit ihren Metaphern und literarischen Topoi sollten Pfingstdienstag nach Echternach kommen, um zu erleben, wie dort nur wenig fehlt, dass die Toten aus ihren Gräbern heraustanzen. Jede Musikkapelle spielt die Polka noch einmal vor der goldenen Statue des hl. Willibrord als Huldigung, bevor die Nächsten mit gewaltigen Klängen in die Kirche einziehen, bis sich der Dom wieder gefüllt hat wie beim Hochamt zuvor. Wir sahen Kinder tanzen, weiße und schwarze, und alte humpelnde Damen mit Krücken Sprünge andeuten und geistig Behinderte tanzen, ein ganzes Heim, und Jugendliche aus Schönstatt und Erwachsene wie die zukünftigen Saints dancing in (not marching). Und beim Tanz hinunter zum Sarkophag des heiligen Willibrord wurden sie alle gesegnet von einer hageren Mönchsgestalt - ich war einen Augenblick betroffen und ernst, als ich sie sah als den Heiligen selber. Sie ist auf Film gebannt.