Etymologie & Ursprung des Wortes "Rassist" - Eine Analyse.

Etymologie & Ursprung des Wortes "Rassist" - Eine Analyse. von Dustin Stanley Das Wort "Rassist" war lange Zeit das wirksamste Angstwort im linken und neokonservativen Arsenal. Seit Jahrzehnten …
Theresia Katharina
Guter Artikel!
Vered Lavan
Ja - als ich ihn auf Englisch las dachte ich, dass es wichtig ist ihn zu übersetzen und zu bringen.
Boni
Interessant, in welchem Ruf die Germanen stehen: Esel.
Wer will es Herrn Bronstein verdenken?
Vered Lavan
Vered Lavan
Es ist also eindeutig dass dieses Wort erfunden wurde, um alle christlichen Völker und deren Gläubige, die an ihrer Tradition und Heimat festhalten, in eine Drangsal und Kapitualtion zu bringen. In Fatima hatte die Muttergottes vor der verheerenden Verbreitung dieser Falsch-Ideologien gewarnt: "Wenn man auf meine Wünsche hört, wird Rußland sich bekehren und es wird Friede sein. Wenn nicht, wird …More
Es ist also eindeutig dass dieses Wort erfunden wurde, um alle christlichen Völker und deren Gläubige, die an ihrer Tradition und Heimat festhalten, in eine Drangsal und Kapitualtion zu bringen. In Fatima hatte die Muttergottes vor der verheerenden Verbreitung dieser Falsch-Ideologien gewarnt: "Wenn man auf meine Wünsche hört, wird Rußland sich bekehren und es wird Friede sein. Wenn nicht, wird es seine Irrlehren über die Welt verbreiten, wird Kriege und Kirchenverfolgungen heraufbeschwören." (fatima.ch/fatima-1917/botschaften-geh…).
Simon Tolon
Fazit: Der "Fortschritt" ist antirassistisch . Das Problem "nur", dass der Fortschritt keiner ist, sondern immer zur Verelendung führt.
(Und: "Rassisten aller Länder vereinigt Euch!" - dies wäre auch nur ein elendiger Fortschritt.)
Vered Lavan
Um "Fortschritt" geht es doch überhaupt nicht, sondern darum dass hier ein Kampfbegriff gegen christliche Völker verwendet wird, die ihre Familie und Tradition schützen wollen.
Simon Tolon
Trotzki, ich zitiere, schreibt ausdrücklich (siehe ihren Text oben), gegen den "Messianismus der Rückständigkeit". Insofern geht es um den Fortschritt. Und die ganzen postmodernen "Anti-Rassisten" sind auch ausnahmslos Fortschrittsfundamentalisten. Sie haben Trotzki verstanden.
Vered Lavan
Ja - verstanden. Er definierte seine Ideologie als "Fortschritt", und alles an traditionellen Werten, was dem entgegenstand, als rückständig.