de.news
141.8K

Kardinal Bergoglio sabotierte Bekehrung von Anglikanern

Damian Thompson veröffentlichte auf Twitter.com (16. März) die Mitteilung eines anglikanischen Bischofs aus Südamerika aus dem Jahr 2015, in der er beteuert, dass Franziskus als Kardinal von Buenos …More
Damian Thompson veröffentlichte auf Twitter.com (16. März) die Mitteilung eines anglikanischen Bischofs aus Südamerika aus dem Jahr 2015, in der er beteuert, dass Franziskus als Kardinal von Buenos Aires Anglikaner nicht bekehren wolle.
Bergoglio sagte dem Anglikaner, dass er es persönlich vorziehe, dass die Anglikaner innerhalb ihrer Konfession blieben und dass er "anglikanische Orden anerkennt", während die Kirche anglikanische Bischöfe und Priester als Laien betrachtet.
#newsKcwgbzfxfp
Vates
Im von Papst Leo XIII. 1899 vorgeschriebenen Weihegebet zur Weihe des Menschengeschlechtes an das Heiligste Herz Jesu, das in allen katholischen Kirchen am Christkönigsfest feierlich zu entrichten ist (geschieht ungekürzt fast nur noch beim ICRSS), steht folgendes:
"Sei du König auch über die, welche durch Irrtum getäuscht oder durch Spaltung von dir getrennt sind. Rufe sie zum sicheren Hort …More
Im von Papst Leo XIII. 1899 vorgeschriebenen Weihegebet zur Weihe des Menschengeschlechtes an das Heiligste Herz Jesu, das in allen katholischen Kirchen am Christkönigsfest feierlich zu entrichten ist (geschieht ungekürzt fast nur noch beim ICRSS), steht folgendes:
"Sei du König auch über die, welche durch Irrtum getäuscht oder durch Spaltung von dir getrennt sind. Rufe sie zum sicheren Hort der Wahrheit und zur Einheit des Glaubens zurück,
auf daß bald EINE Herde und EIN Hirt werde. Sei du der König aller, die im Dunkel des Heidentums oder des Islams befangen sind. Entreiße sie der Finsternis und führe sie zum Lichte deines Reiches. Blicke endlich voll Erbarmen auf die Kinder jenes Volkes, das so lange das auserwählte war. Das Blut, das einst auf sie herabgerufen wurde, möge jetzt als Quell der Erlösung und des Lebens auch sie überströmen."


Noch weiter als Bergoglio irrte in dieser Beziehung der heiliggesprochene J.P. II. ab, der als Erzbischof von Krakau einem um die Taufe bittenden Juden sagte, daß er bleiben solle, was
er sei........ .


Allein diese Absage an die Wiedervereinigung im Glauben im Sinne der Rückkehrökumene und
an den Allgemeinen Tauf- und Missionsbefehl Jesu zeigt den Abgrund zwischen der vor- und
nachkonziliaren Kirche auf!
Carlus shares this
138
Dieser Häretiker und dem Irrtum verfallene Gegenpapst der Freimaurerei spielt mit Gott um von den Menschen bewundert zu werden, mit der Weihe der Ukraine und Russland an das Herz Mariens.
Die Gottesmutter hat das für den Beginn der 60er Jahre erbeten. Diese Bitte wurde durch die Konzilspäpste verweigert und auf das menschliche Können der Wert gelegt. In dem angeblichen 2. VK sollte ohne Gottesmutter …More
Dieser Häretiker und dem Irrtum verfallene Gegenpapst der Freimaurerei spielt mit Gott um von den Menschen bewundert zu werden, mit der Weihe der Ukraine und Russland an das Herz Mariens.
Die Gottesmutter hat das für den Beginn der 60er Jahre erbeten. Diese Bitte wurde durch die Konzilspäpste verweigert und auf das menschliche Können der Wert gelegt. In dem angeblichen 2. VK sollte ohne Gottesmutter der Friede herbeigeführt werden.
Die Frucht war das von Gott dem Heiligen Geist verlassene häretische Gründungskonzil der Nachäfferkirche Besetzter Raum. Gott der Heilige Geist wurde durch PP. Johannes XXIII. (2ter) aus der neuen Kirche ausgeladen.
Die Fatima Erscheinung und die Vorhersagen der Gottesmutter an die Kinder wurden als Kindergeschwafel von beiden Konzilspäpsten zurück gewiesen.
Das mediale Narrativ
1. das veranstalte Konzil als Antwort an die Gottesmutter hat dazu geführt, die Nachäfferkirche ist weiter vom Glauben abgefallen als das Patriarchat von Moskau;
2. das Patriarchat von Moskau befindet sich nicht in Gemeinschaft zur Heiligen Mutter Kirche, Besetzter raum und seine Mietlinge auch nicht. Besetzter Raum dagegen erklärte jede auch Todsünde zu einer tolerierten Lebensgestaltung. Die Gebote Gottes werden als nicht mehr einzuhalten gelehrt usw.
3. Wir haben versäumt im Glauben treu zu bleiben und für Russland zu beten und dem Herzen Mariens zu weihen.
4. das Patriarchat von Moskau ist im Glauben gegenüber Gott und der Gottesmutter seit dem Untergang des Kommunismus, den Russland abgeschüttelt hat immer treuer geworden. Das Patriarchat von Moskau kann für unsere Bekehrung und der Bekehrung der USA, der NATO und der EU mit seinen Vasalen beten.
4. solange wir die im Jahre 1958 bis jetzt eingeführten Häresien und Hassformen gegen die Heilige Mutter Kirche nicht ablegen nützen diese angeblichen Gebete nichts, das sind Heucheleien. Solange wir nicht zum Katholischen Glauben zurück finden ist alles was verübt wird ein Schauspiel. Gott lässt mit sich nicht spielen, nur weil wir jetzt Angst haben das Leben wird in unserer Heimat so teuer wie noch nie. Uns und Bergoglio liegt nichts an der Übergabe von Russland an das Herz von Maria, der Beweggrund ist nicht die Liebe sondern alleine die Angst.
Merke ohne Liebe gibt es auch keine Liebe zurück.
Goldfisch
Wie richtig gesagt: Gegenpapst - also muß er gegen alles sein, was sein Papstamt von ihm verlangen würde, er aber nicht bereit ist, dies zu tun oder zu akzeptieren. Er stellte sich von Anfang an, gegen alles, was Werte und Bekennen, Ehrfurcht und Respekt aufzeigt.
M.RAPHAEL
Für die Konzilskirche ist Gott das Gute im Menschen. In diesem Sinn sind alle Religionen, die dem Menschen helfen, gut zu sein, gleichwertig. Konversion macht keinen Sinn. Die menschliche Vernunft der Gutmenschlichkeit ist Letztinstanz der Güte für den sich selbst transzendierenden Menschen (Rahner S.J.). Jesus ist das Prinzip der Liebe, das den Menschen immer über sich selbst hinauswachsen lässt …More
Für die Konzilskirche ist Gott das Gute im Menschen. In diesem Sinn sind alle Religionen, die dem Menschen helfen, gut zu sein, gleichwertig. Konversion macht keinen Sinn. Die menschliche Vernunft der Gutmenschlichkeit ist Letztinstanz der Güte für den sich selbst transzendierenden Menschen (Rahner S.J.). Jesus ist das Prinzip der Liebe, das den Menschen immer über sich selbst hinauswachsen lässt. Die Konzilsanhänger kennen nicht den wahren Gott, der ein unverfügbares, ganz persönliches Gegenüber ist, dem man sich zu unterwerfen hat, der als Heiliger Geist in einem Wohnung nimmt und man deshalb diesen wahren Tempel, der man selber ist, von der Unzucht rein halten muss.
DrMartinBachmaier
Sehr treffend gesagt.