Clicks531

Sind die 4 gentechnischen Impfungen sinnvoll und unbedenklich?

Siehe Risikobewertung youtube.com/watch?v=mJG6Sf8mcW0

Dr.med. Wodarg, Arzt und jahrelanger Leiter eines Gesundheitsamtes, erläutert die Toxizität des Spikeproteins, das durch die gentechnische Impfung vom Körper zwangsgebildet wird und Mikrothrombosen verursacht in sämtlichen Organen.

Dadurch wird das Immunsystem langsam aber sicher verrückt gemacht, sodass es dann beim nächsten Kontakt mit dem Virus anfängt durchzudrehen: Ein Zytokininsturm baut sich auf, der tödlich enden kann.

Auch ist die Kreuzallergie gegen die Syncitin Region des Spikeproteins nicht vom Tisch, da nicht ausreichend untersucht. Diese führt dazu, dass die gebildeten Antikörper die Einnistung des Embryo in die Gebärmutter verhindern und somit die Fortsetzung der Schwangerschaft zerstören, eine dauernde Unfruchtbarkeit ist die Folge.

Bloß nicht impfen lassen oder wenigstens die 3. Folgespritzen und alle weiteren ablehnen.
Die Giftwirkung baut sich erst langsam auf, weil der Körper Entgiftungssysteme hat. Erst wenn diese überlastet sind durch weitere Injektion, kommt es zu erheblichen gesundheitlichen Schäden.

Die lipoiden Nanosomen, die die m-RNS des Coronavirus enthalten oder die Adenoviren mit dem Virus-Erbgut wandern unkontrolliert im Körper überall hin und bringen dann Schaden, weil sie überall die Spikeprotein-Produktion anleiern. Das hohe Risiko besteht, indem sie das Viruserbgut ins menschliche Erbgut einschleusen und so immer wieder unvermutet aktiv werden kann, es gibt keinen Ausknopf

Es ist nicht ausreichend untersucht, wie lange die m-RNS aktiv ist, sie kann durchaus wochenlang (oder länger) im Körper herumgeistern, was eine natürliche m-RNS nicht tut. Die lipoiden Nanosomen, in die sie verpackt ist, sind leichtgängig (Eigenauskunft von Ugur Sahin, CEO Biontech) und befallen unkontrolliert (kann man nicht steuern) sämtliche Organe des Körpers.

Entscheidend ist Folgendes: Die m-RNS der Impfung ist modifiziert (modified, sagt Biontech selber auf seiner Webseite) und künstlich hergestellt, daher verhält sie sich nicht wie eine natürliche m-RNS und wird nicht schnell abgebaut, sondern ist auf Langlebigkeit und Festigkeit konstruiert.

Da die m-RNS sehr langlebig ist, besteht genügend Zeit und Gelegenheit, dass sie rückgeschrieben in DNS wird und sich ins menschliche Erbgut einlagert. Das Enzym Reverse Transskriptase, das RNS in DNS umschreibt und das bestimmte Viren haben, muss nicht unbedingt vorhanden sein, denn das zelleigene DNS-Reparaturenzym kann auch wie eine Reverse Transskriptase arbeiten.

Das bedeutet, dass durch die gentechnischen Impfungen das angeborene menschliche Erbgut verändert wird. Der Mensch wird zum GMO (= genetisch modifizierter Organismus), was gesetzlich verboten ist.

Eine neue Studie zeigt, dass es durch die 4 gentechnischen Impfungen (…
Der Biologe Clemens Arvay zeigt, dass die 4 gentechnischen Impfungen das Immunsystem zum Schlechten reprogrammieren.

Die genverändernde Wirkung der gentechnischen Impfungen ist daher keine Gentherapie, denn von dieser würde man eine Verbesserung der Sachlage (Immunsystem) erwarten. Das Gegenteil ist der Fall, die gentechnischen Impfungen verändern das angeborene Immunsystem zum Schlechten und zwar dauerhaft.

Der genetische Code und das Betriebssystem
Der Link ist sehr ausführlich und erläutert die Proteinbiosyntheseschritte von der DNS über die Codons bis zur m-RNS Bildung und dann bis zum Ribosom als Ort der Proteinbiosynhtese.

Die Pharmakonzerne bestreiten gar nicht, das das menschliche Erbgut durch die gentechnischen Impfungen verändert werden könnte. US-Moderna sagt auf seiner Webseite, dess die m-RNS der Impfung ein Betriebssystem sei (operating System)

Der Pfizer-Chef beweist seine Geschäftstüchtigkeit: Nach rund 37 Milli…
Die perfekte Dauer-Geschäftemacherei, denn nach den nächsten 37 Millionen Dosen beginnt das Spiel wieder von vorne. Die Impfung ist gesundheitlich nutzlos und dient nur dem Profit von Big Pharma.

Die Anzahl der Impftoten
ist nach Mike Yeadon (Ex-Pfizer- Vizepräsident und jahrelanger Leiter des Wissenschaftslabors) um ein Mehrfaches höher als die Zahl der tatsächlichen Corona-Toten. Die teilweise schwerwiegenden Nebenwirkungen, oft mit Dauerschäden, stehen in keinem Verhältnis zum angeblichen Nutzen der Impfung. Yeadon sieht ein gezieltes Ausrottungsprogramm der Bevölkerung.
Ex-Pfizer-Vizepräsident: „Die Regierungen lügen euch an und bereiten eine Massenentvölkerung vor“

Bestatter schlagen Alarm: Die meisten Toten sind doppelt geimpft.

Die flächendeckende Giftwirkung der gentechnischen Impfungen baut sich langsam auf, da der Körper Entgiftungssysteme hat.
Die fremde Virus-RNS wird von einer bestimmten zelleigenen RNS (si-RNS= small interfering RNS= kurzkettige Eingreif RNS) abgefangen, indem sie sich mit der falschen RNS verbindet, sie so unschädlich macht, damit sie von den Freßzellen abgebaut werden kann.

Das funktioniert aber nur, wenn die Menge der Fremd-RNS einen bestimmten Wert nicht überschreitet.

Wenn aber durch immer neue Injektionen die Entgiftungsysteme auch für die Zusatzstoffe überfordert sind, bricht das Immunsystem zusammen.

Der Geimpfte wird schwer immunkrank und kann daran versterben. Die Symptome sind unterschiedlich, je nachdem an welchem Organ der Schaden ausbricht. Meistens ist aber das Nervensystem mit betroffen.

Vorsicht also vor der 3. gentechnischen Impfung, die das Limit, was der Körper noch verkraften kann, schnell übersteigen kann.

Die 3. Spritze wird als Booster-Impfung (Auffrisch-Impfung) propagiert und wird genauso gesundheitlich nutzlos sein wie die bereits erfolgten Impfungen.

Die Wahrheit dürfte sein, dass die 3.Spritze die Ausrottung flächendeckend in Gang bringen soll.

Außerdem soll das Malzeichen des Tieres gesetzt werden, besonders für die Impf-Überlebenden unter dem Vorwand der Impfung nach Art der Salamitaktik, daher wird es immer neue sogenannte Auffrischimpfungen geben.
Das Malzeichen des Tieres soll also ins Erbgut, das durch die Impfunge…

Das Malzeichen des Tieres dürfte mit Nanotec-Chips beginnen, zu RFID-Chips führen und ist ein Versklavungs- und Unterwerfungsinstrument unter die Totalkontrolle der Corona Diktatur während der Herrschaft des Antichristen, der voraussichtlich im Laufe dieses Herbstes bereits die Weltbühne betreten wird- hoch geehrt mit einem Friedenspreis.

Das vom Scanner erfassbare Malzeichen des Tieres wird als für das menschliche Auge unsichtbare Tattoo am rechten Handrücken oder auf der Stirn angebracht werden und stellt die Verknüpfung zum manipulierten Erbgut in der Zelle dar, etwa wie ein Icon auf dem Bildschirm zum Betriebsprogramm des PC. Der AC will den persönlichen Willen einfrieren und die Gottesebenbildlichkeit rauben.

Den Ehrentitel „Friedefürst“ will der AC damit unserm Herrn Jesus Christus streitig machen. Geht nicht hin, huldigt dem nicht, besucht auch nicht die Veranstaltungen der Afterkirche, sonst kommt ihr auf eine seifige Rutschbahn in den Ewigen Abgrund.
Theresia Katharina
Netzfund: Diese 2021 geborenen Neugeborenen, die die Opfer von geimpf…
Auch Babies trifft es, die bereits als Ungeborene der Fremd-m-RNS ausgesetzt waren.
Theresia Katharina
13 Tage Zeitspanne von der Impfung an. 🥺 Furchtbare Folgen einer Säuglingsimpfung.
Wacht endlich auf und schützt eure Kinder.
a.t.m
Trau keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast, den es geht ja auch darum wie viele Thrombosen, Lungenembilien usw. hat es den allgemein vor SARS COV II gebeben.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Theresia Katharina
Die Grafiken oben mit den Säulendiagrammen zeigen doch über einen 10 Jahres- Zeitraum, dass die schweren Nebenwirkungen nach Impfung drastisch niedriger lagen und erst mit der Covid-19-Impfung durch die Decke gehen.
elisabethvonthüringen
Liberio

22. September 2021 09:42 Die Freiheitlichen, die Moslems, die Schwangeren – und Corona (andreas-unterberger.at)


Herr Unterberger, vielen Dank für die ausführlichen Informationen zum umfassenden Heil der Impfung, der Bruderschaft, der Solidarität unter den Menschen und Völkern!
Ich habe noch einige Fragen:
- Warum sind dzt. in Wr. Neustadt auf der Covid-Station 60% Geimpfte?
- Warum …More
Liberio

22. September 2021 09:42 Die Freiheitlichen, die Moslems, die Schwangeren – und Corona (andreas-unterberger.at)


Herr Unterberger, vielen Dank für die ausführlichen Informationen zum umfassenden Heil der Impfung, der Bruderschaft, der Solidarität unter den Menschen und Völkern!
Ich habe noch einige Fragen:
- Warum sind dzt. in Wr. Neustadt auf der Covid-Station 60% Geimpfte?
- Warum sind in einer mir bekannten Klinik, in welcher mein Bruder Arzt ist, ausschließlich Ausländer auf der Covid-Station, deren Mehrheit kein Wort des Deutschen oder Englischen beherrscht?
- Kann es sein, dass der ungesunde Lebenswandel und überhaupt das Leben im Dauer-Sippenkollektiv (oft auf Sozialgeld) das Risiko eines schweren Verlaufes erhöht, und dies durch eine gesunde Lebensweise verhindert werden kann?
- Möchten Sie einen ähnlichen Kommentar zu den Schwulen abgeben, und deren unverantwortliches Sexualverhalten, welches zu 3x mehr HIV-Toten als durch Covid geführt hat und führt (siehe auch die explosionsartige Verbreitung von Syphillis in dieser Kohorte, ganz zu schweigen von zigtausenden Enddarmkrebs-Patienten und schweren Darmentzündungen, die mein Bruder in Wien behandeln und mein Sohn operieren muss...)? Werden Sie die Schließung aller Schwulenbars verlangen? (Das trauen Sie sich nie.)
- Weil Sie Vorerkrankungen erwähnen: seit wann haben überhaupt "Vorerkrankungen" mit der Todesstatistik oder dem schweren Verlauf mit Covid zu tun? Wie kommt es zu diesem Gesinnungswandel? Wird er bereits in unseren Statistiken berücksichtigend eingepflogen?
- Wie gefährlich ist diese Krankheit für >99,8% der Bevölkerung? Ihrem Artikel zufolge wohl eine tödliche Gefahr.
- Könnte es nicht sein, dass Symptomlosigkeit auf eine vorhandene (Kreuz-)Immunität hinweist, Herr Unterberger?
- Könnte es nicht sein, dass der normale Verlauf, ähnlich einer leichten Grippe, auch darauf hinweist, dass unser Immunsystem recht gut mit diesem Virus zurecht kommt? (Ich meine, man sollte nur die nackten Zahlen betrachten, meine Frage sollte kein Hinweis auf meine eigene Meinung sein.)
- Kann es sein, dass eine Infektion mit dem ganzen Virus einen umfassenderen Immun-Schutz generiert, gegen alle Proteine des Virus, als eine Impfung, die gegen das einzige alleinige Spike-Protein ausgerichtet ist? Könnte dies für die Volksgesundheit langfristig etwas bedeuten?
- Warum sind in Israel selbst im Verhältnis der Impfquote mehr Geimpfte als Ungeimpfte in den Spitälern?
- Warum hat Ministerpräsident Bennett die Israelis vor 2 Wochen heftig gewarnt, dass die doppelt Geimpften "die am stärksten gefährdete Kohorte Israels ist" (und sich ein 3. mal impfen lassen soll)? Wie kommt das?
- Glauben Sie, Herr Unterberger, dass es mit der 3. Impfung getan ist? Ist es nicht eher so wie das Flaschenverbot im Flugzeug, oder uns noch bekanntere "vorübergehende" oder "provisorische" Steuern, dass es niemals ein Ende nehmen wird, und der 2x Geimpfte in einigen Monaten den "verantwortungslosen" Ungeimpften gleichgestellt werden?
- Außerdem habe ich noch medizinische Fragen: wie viele Herzmuskelentzündungen, Thrombosen (mit Amputations- und auch Todesfolgen), Erblindungen, Gehörverluste, Lungenzusammenbrüche, schwere Krankheitssymptome mit Fieber usw. muss es Ihrer Meinung nach geben, um eine Impfung von vom Virus nicht lebensbedrohten Bevölkerungskohorten als "gefährlich" einzustufen. Deutsche und amerikanische Statistiken gehen von einer 100fachen Nebenwirkungsgefahr im Verhältnis zu allen anderen derzeitigen Impfstoffen aus, das ist in den offiziellen Datenbanken lesbar.
- Wie beurteilen Sie die neuen, von der dt. Regierung bekanntgegebenen Zahlen, dass 2020 in Deutschland nur 1,9% aller Bettenbelegungen in den Spitälern Covid-Patienten waren, und nur unter 4% der Intensivbettentage? Ist Covid eine Katastrophe nationaler (und internationaler) Tragweite?
- Eine medizinische Frage: ein bereits 2x Geimpfter ist immunisiert und hat Antikörper, und wird ein 3. mal geimpft. Die mRNA- und Vektorimpfungen bewirken die Herstellung des toxischen Covid-Spike-Proteins in den Zellen, das ist ja hinlänglich bekannt und sollten auch Sie wissen. Darauf hin sollten sich Antikörper bilden. Sind nun aber bereits Antikörper vorhanden, welche die nun durch die 3. Impfung wieder Spike-Proteine produzierenden Zellen erkennen, was werden die Antikörper tun? Kann es sein, dass es diese gesunden Zellen angreifen und auslöschen werden (Lehrbuch 1. Semester Medizinstudium)? Könnte das eine Autoimmunreaktion auslösen? Kann es sein, dass die bereits bekannten schweren Impfreaktionen bei der 3. Impfung damit zusammenhängen, dass auch Endothelzellen in den periphären Gefäßen Spike-Proteine herstellen, diese dann von Antikörpern angegriffen werden und Entzündungen, Thrombosen, Blutgerinnungsstörungen hervorrufen, mit möglicherweise auch tödlichen Verläufen? Empfehlen Sie Ihrer Mutter, dies auszuprobieren?
- Aus Ihrem Kommentar lese ich heraus, Herr Unterberger, dass Sie die langfristigen Nebenwirkungen (Zeitraum 2-10 Jahre nach der Impfung) bereits heute kennen bzw. ausschließen können. Können Sie dazu die prophetischen Unterlagen veröffentlichen? Oder dürfen wir sagen: "Wir wissen es einfach nicht." (so, wie es in den Kaufverträgen z.B. von Pfizer ausdrücklich betont wird).
- Darf ich unsolidarisch mich einfach nicht impfen lassen oder halten Sie es da eher mit den Chinesen?
Fragen über Fragen, aber ich will Sie nicht strapazieren, ich freue mich auf die Antworten in Ihrem morgigen Kommentar!
Persönliches: im Kindergarten, in welchem meine Schwiegertochter arbeitet, sind alle Betreuer an Covid erkrankt. Eine war ungeimpft, 2 waren vollständig geimpft. Sie sind nicht nur getestet, sondern erkrankt (da fällt mir ein, Herr Unterberger, glauben Sie der WHO, dass PCR-Tests nicht geeignet sind für eine Diagnose?). Warum erkranken Durchgeimpfte, sogar fiebrig und schwer?
Meine Cousine war Krebspatientin, sie war nach 3 Chemotherapien derzeit recht fit, hat im Garten gearbeitet, ist wandern gegangen, aber es war allen bewusst, dass sie bald sterben werde. Gestern ist Sie innerhalb weniger Stunden nach der 3., vom Hausarzt empfohlenen Impfung, plötzlich verstorben. Wohl an einem thrombotischen Ereignis. Ein "Einzelfall", aber warum muss man solche Patienten impfen, bitte?
Theresia Katharina