Copertino
352.3K

Vatikan-Korrespondentin: Traditionis Custodes basiert nicht auf Beiträgen der Bischöfe

Der hochrangige Vatikan-Korrespondentin Diane Montagna veröffentlichte gestern, was sie als „die verborgene Geschichte hinter Traditionis Custodes “ erkannt hat. Quellen enthüllten, dass es nicht tatsächlich der Beitrag der Bischöfe der Welt war, der das Dokument zur Unterdrückung der Alten Messe geformt habe, wie Papst Franziskus behauptete.

Zuverlässige Quellen teilten Montagna mit, dass Ende Januar 2020 eine Plenarsitzung des Vatikans einberufen wurde, die eine Entscheidung traf, welche später durch Traditionis Custodes umgesetzt wurde. Das Treffen endete mit dem Zitat „Tradition ist der lebendige Glaube der Toten. Traditionalismus ist der tote Glaube der Lebenden.“

„Der entscheidende Punkt“ sei, so Montagna, dass „die Schlussfolgerungen von Traditionis Custodes nicht die gleichen“ sind wie die des Hauptberichts, die sich auf die Beurteilung der Bischöfe weltweit von Summorum Pontificum bezog und die Auswirkungen der lateinischen Messfeiern, die sich in seinem Gefolge wieder etabliert hatten.

Diese Enthüllung stellt die Auffassung von Papst Franziskus in Frage, wonach Traditionis Custodes den Forderungen der Umfrageantworten einer Mehrheit der Bischöfe entsprochen habe.

lifesitenews.com/…ot-based-on-bishops-input-as-pope-francis-claimed/
Lucky Strike1
Ein lügender Papstdarsteller! Wen wundert das noch?
Sunamis 49
oh wenn der herr einst wiederkommt, oh wenn der herr einst wiederkommt...dieses gospellied fällt mir dazu ein...
oh mein jesus verzeih uns unsere sünden, bewahre uns vor dem feuer der hölle, führe alle seelen in den himmel besonders jene die deiner barmherzigkeit am meisten bedürfen
Klaus Elmar Müller
"Tradition ist der lebendige Glaube der Toten", sei gesagt worden. Die Toten im Fegefeuer und im Himmel sind lebende Glieder Kirche! "Traditionalismus" - heiße es weiter. Was soll das verleumderische Anhängsel "-ismus" in einer Zeit des völligen Traditionsverlustes?
kyriake
P.F. lügt wenn er den Mund aufmacht!!
Wer glaubt denn diesem falschen Profeten noch irgend etwas?!
Gast6 shares this
161
Laut Franziskus spielte die Konsultation der Bischöfe eine grundlegende Rolle bei seiner Entscheidung, die traditionelle Messe stark einzuschränken. Aber stimmt das?
Boni
Was muss man sich unter "totem Glauben" vorstellen? Also entweder Glaube oder Unglaube, dieser Gegensatz wäre verständlich. Aber toten Glauben von Unglauben abzugrenzen, fällt schwer.
Waagerl shares this
12417
Zuverlässige Quellen teilten Montagna mit, dass Ende Januar 2020 eine Plenarsitzung des Vatikans einberufen wurde, die eine Entscheidung traf, welche später durch Traditionis Custodes umgesetzt wurde. Das Treffen endete mit dem Zitat „Tradition ist der lebendige Glaube der Toten. Traditionalismus ist der tote Glaube der Lebenden.“
Waagerl
Jaja, der Strippenzieher lässt die Puppen tanzen, wie es ihm gefällt!
Maria Katharina
Oh, welch' liebliches Antlitz!
Wie jemand nicht erkennen kann, wer er in Wahrheit ist, ist mir unbegreiflich.
Es spiegelt sich ja direkt in den Augen und im Gesicht wieder...
Copertino
@Maria Katharina Ich rate zur Vorsicht, einen Menschen vorschnell nach seinem Gesicht zu beurteilen, auch wenn das Antlitz für die zwischenmenschliche Kommunikation natürlich ein wichtiger Faktor ist, letztlich vielleicht der wichtigste. Es gibt zu viel sympathisches Überlächeln abartiger Wirklichkeiten in unserer medialen Welt. Am anderen Ende können Menschen Schlimmes ertragen haben und dadurch …More
@Maria Katharina Ich rate zur Vorsicht, einen Menschen vorschnell nach seinem Gesicht zu beurteilen, auch wenn das Antlitz für die zwischenmenschliche Kommunikation natürlich ein wichtiger Faktor ist, letztlich vielleicht der wichtigste. Es gibt zu viel sympathisches Überlächeln abartiger Wirklichkeiten in unserer medialen Welt. Am anderen Ende können Menschen Schlimmes ertragen haben und dadurch das Licht ihrer Seele verloren haben. Sie sind wieder aufzurichten in aufrichtiger Zuwendung. Gleichzeitig gehe ich mit Ihnen einig, dass die Augen ein Fenster zur Seele sind. Das habe ich oft gerade in stark vom Leben gezeichneten Gesichtern erfahren.
Maria Katharina
Alles in allem ergibt sich ein klares Bild über jenen .
Sowohl äußerlich, als auch in allem was er sagt und tut.
Das gibt ein rundes Bild!
Copertino
@Maria Katharina Zweifellos, und weiter für die Rettung seiner Seele beten.
kyriake
Auch die Aura, die ihn umgibt ist mehr als finster!!
Maria Katharina
Da ich persönlich davon überzeugt bin, dass wir es hier mit dem Falschen Propheten zu tun haben, macht es wenig Sinn, für ihn in Sachen Bekehrung zu beten, da es eine solche nicht geben wird. Er ist auch schon vom HERRN gerichtet worden.
Das Einzige, für das ich im Zusammenhang mit Bergo bete, ist, dass die Seelen vor ihm geschützt sein mögen.
Copertino
@Maria Katharina Das kommt nun sehr drauf an, welcher neuzeitlichen Privatoffenbarung man nun mehr Glauben schenken will. Gegenbeispiel gefällig? Es gibt zu der von Ihnen angeführten Quelle eine Art von "Parallelbotschaften" von einer deutschen Frau und Mutter in Spanien, die ab 2012 im Netz an die Öffentlichkeit trat und in den grossen Linien die Entwicklung in der Kirche ähnlich beschreibt: Als …More
@Maria Katharina Das kommt nun sehr drauf an, welcher neuzeitlichen Privatoffenbarung man nun mehr Glauben schenken will. Gegenbeispiel gefällig? Es gibt zu der von Ihnen angeführten Quelle eine Art von "Parallelbotschaften" von einer deutschen Frau und Mutter in Spanien, die ab 2012 im Netz an die Öffentlichkeit trat und in den grossen Linien die Entwicklung in der Kirche ähnlich beschreibt: Als "Maria zur Göttlichen Vorbereitung der Herzen" gibt sie ihren Namen an, oder einfach "Die Vorbereitung".

Es ist nicht meine Absicht, sich hier mit "Botschaften" gegenseitig auszustechen, sondern vielmehr zu zeigen, dass es heikel ist, sich auf einzelne "Neuoffenbarungen" zu versteifen, ohne das Ganze des Glaubens aus den gesunden, gesicherten Quellen im Blickfeld zu behalten. Damit spreche ich keine Urteile, mahne aber zur Vorsicht. Hier der Aufruf, für den "falschen Thronbesetzer" zu beten: dievorbereitung.de/Botschaften/data071-105/083.html
Maria Katharina
Prüft alles - und behaltet das Gute.
Theoretisch kann sich überall was einschleichen.
Deshalb sollte man immer um die Gnade der Unterscheidung bitten.
Der HERR wird dem der ehrlich nach Antwort sucht, auch eine geben.
Für mich ist unbestritten klar, wer er ist.
Das ist meine persönliche Sicht der Dinge.
Wer es anders sieht, kann das!
Copertino
@Maria Katharina Bei der Gebetsaktion "adopt a cardinal" im Vorfeld der letzten Papstwahl wurde mir ein gewisser Jorge Mario Bergoglio zugelost. adoptacardinal.org Mein Gebet war überhaupt nicht dazu gedacht, dass der Zugeloste der Nachfolger Benedikts werde, sondern dass er den aus der Sicht Gottes geeignetsten Kandidaten wählen möge. Seit dem 27. Februar 2013 bete ich daher für ihn, und werde …More
@Maria Katharina Bei der Gebetsaktion "adopt a cardinal" im Vorfeld der letzten Papstwahl wurde mir ein gewisser Jorge Mario Bergoglio zugelost. adoptacardinal.org Mein Gebet war überhaupt nicht dazu gedacht, dass der Zugeloste der Nachfolger Benedikts werde, sondern dass er den aus der Sicht Gottes geeignetsten Kandidaten wählen möge. Seit dem 27. Februar 2013 bete ich daher für ihn, und werde es auch weiterhin tun, da ich auch meinem ärgsten Feind die Hölle nicht gönne.
Maria Katharina
Das glaube ich Ihnen. Ich weiß von dieser Aktion und kenne auch eine Person, der Bergo zugelost bekommen hat.
Meine Überzeugung ist dahingehend, dass Bergo der Falsche Prophet der Bibel ist und demzufolge schon gerichtet wurde.
Deshalb bringt ein Gebet für seine Bekehrung nichts.
Ich bete - wie gesagt - nur dahingehend, dass die Seelen vor ihm und seinen Fallstricken geschützt sein mögen.
Copertino
@Maria Katharina Mein Gebet lege ich so oder so stets der Himmelsmutter in die Hände, die dann weiterschauen wird.
Schönheit des Katholizismus shares this
36
„Der entscheidende Punkt“ , sagte Montagna, ist , dass „die Schlussfolgerungen von Traditionis Custodes nicht die gleichen“ sind wie die des Hauptberichts, die sich auf die Beurteilung der Bischöfe weltweit von Summorum Pontificum bezog und die Auswirkungen der lateinischen Messfeiern, die sich in seinem Gefolge wieder etabliert hatten.