Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
Clicks7.8K
Nachrichten
201

Kardinals-Verschwörung: „Mafia-Club“ zur Wahl von Franziskus

Die Wahl von Jorge Bergoglio zum Papst war das Ergebnis eines Geheimbundes von Bischöfen und Kardinälen. Das gestand der geltungssüchtige, emeritierte Kardinal Godfried Danneels von Brüssel bei der Präsentation seiner Biographie in Belgien. Kardinal Danneels war Mitglied der Gruppe.

Die Gruppe von Kardinälen und Bischöfen hat sich den Namen „St. Gallen“ gegeben. Der Organisator der Gruppe war Carlo Maria Martini (1927-2012). Kardinal Danneels bezeichnet sie als einen „Mafia-Club“.

Weitere Mitglieder waren: der niederländische Bischof Adrianus Herman van Luyn (80), die deutschen Kardinäle Walter Kasper (82) und Karl Lehman von Mainz (79), der italienische Kurienkardinal Achille Silvestrini (1923-2000) und George Basil Cardinal Hume von Westminster (1923-1999).

Die Gruppe intrigierte bereits und laut Danneels ausdrücklich gegen den früheren Präfekten der Glaubenskongregation, Joseph Ratzinger. Ziel des Mafia-Clubs war die Liberalisierung der Kirche und die 2013 geglückte Beförderung von Bergoglio zum Papst.

Danneels hat sich in Belgien für die Legalisierung der Abtreibung und der Homosex-Pseudo-Ehe eingesetzt. Er hat nachweislich Missbrauchsfälle vertuscht. Papst Franziskus hat ihn persönlich als Mitglied der Familiensynode im Oktober ernannt.

Weiterführende Links

Italienisch: www.lastampa.it/…/pagina.html

Niederländisch (Video der Buchpräsentation): nieuws.vtm.be/binnenland/159605-danneels…

Englisch: www.ncregister.com/…/cardinal-dannee…
Zivilcourage
Das Dementi vom 1.12.2014 des P. Federico Lombardi (ital.)
ilsismografo.blogspot.co.at/2014/12/vaticano-p.html
speedy207 likes this.
Zivilcourage
Gloria.tv Nachrichten 3.12.2014 09:40
...
Gab es eine Verschwörung zur Papstwahl?
Vatikan. Austen Ivereigh berichtet in seiner Papstbiographie, dass die ultraliberalen Kardinäle Murphy O’Connor, Kasper, Danneels und Lehmann im Vorfeld des Konklave 2013 die Wahl von Kardinal Bergoglio organisiert hätten. Ein solches Vorgehen ist nach den Regeln des Konklaves verboten. Jetzt hat Vatikansprecher …More
Gloria.tv Nachrichten 3.12.2014 09:40
...
Gab es eine Verschwörung zur Papstwahl?
Vatikan. Austen Ivereigh berichtet in seiner Papstbiographie, dass die ultraliberalen Kardinäle Murphy O’Connor, Kasper, Danneels und Lehmann im Vorfeld des Konklave 2013 die Wahl von Kardinal Bergoglio organisiert hätten. Ein solches Vorgehen ist nach den Regeln des Konklaves verboten. Jetzt hat Vatikansprecher Federico Lombardi die schweren Anschuldigungen dementiert. Doch der italienische Vatikanist Marco Tosatti hält Lombardis Dementi angesichts der von Ivereigh vorgebrachten Fülle von Belegen für wenig glaubwürdig.
...
speedy207 likes this.
Pugnus DEI.
Dunkle Schatten über den Konklave. Die Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Wahl von J. Bergoglio werden zusehends größer.
Carlus
@Petrusik Freitag, 13:45

Angenommen Daneels hat Recht mit dem, was er sagt, ist dann Franziskus gar nicht Papst?
**************************************************
Hier unten befinden sich Texte in denen ich über die Rechtmäßigkeit geschrieben habe und zur Kenntnis gelangt bin,

1. nach den Aussagen der Heiligen Mutter Kirche kann er kein Papst sein,

2. wer genau die Zeichen und die Aussa…More
@Petrusik Freitag, 13:45

Angenommen Daneels hat Recht mit dem, was er sagt, ist dann Franziskus gar nicht Papst?
**************************************************
Hier unten befinden sich Texte in denen ich über die Rechtmäßigkeit geschrieben habe und zur Kenntnis gelangt bin,

1. nach den Aussagen der Heiligen Mutter Kirche kann er kein Papst sein,

2. wer genau die Zeichen und die Aussagen von Papst Benedikt zur Kenntnis nimmt, der erkennt dies,

3. Papst Benedikt legte nur die Amtsgeschäfte nieder, er weigerte sich aber die Papstwürde abzulegen, die in der Kirche nur 1x verliehen wird,

4. wenn Sie zur Kenntnis nehmen wollen und auch etwas die Heraldik in die Betrachtung einbeziehen, dann setze ich Ihnen hier einen Link zum Wappen nach der Amtsniederlegung unter Beibehaltung der Papstwürde hinzu

Wappenänderung nach Niederlegung der Amtsgeschäfte unter Beibehaltung der Papstwürde

5. der wichtigste Hinweis ist darin begründet, Bergoglio ist Rotarier und bricht somit die Treue zur Heiligen Mutter Kirche, der er in Treue verbunden sein müsste und dem Verbot Mitglied bei den Rotariern zu sein, oder mit diesen auch nur zusammen zu arbeiten keinen Gehorsam leistet,

5.1. wer der Heiligen Mutter Kirche den Gehorsam schuldet, begeht eine "äußerst schwere, eine Todsünde, ähnlich dem Ehebruch bei Ehepaaren"
5.2. dieser Sünde folgt als Tatsstrafe die kirchliche Exkommunikation, dieser ist Bergoglio durch eigenes Handeln unterworden, ob eine Exkommunikation ausgesprochen wurde oder nicht, die Kirche sieht dies als Tatsstrafe vor.

6. unter meinen Texten können Sie noch sehr viele Ausarbeitungen zum Thema finden,
Peregrinus Romanus
@Theresia Katharina Sie gehen davon aus, dass Franziskus der "letzte Papst" ist?
Peregrinus Romanus
@Cowgirl Sicher bin ich mir auch nicht, dass der Schwätzer Daneels nicht irgendeinen Mist daher redet, der mit der Realität wenig zu tun hat. Wie auch immer: Ohne Frage haben die Intrigen Benedikt XVI. so geschwächt, dass er nicht mehr konnte und wollte. Und die Intrigen gegen Papst Franziskus sind nicht minder hart und boshaft. Noch steckt er es scheinbar leichter weg...
Theresia Katharina
Damit ist die Wahl von P.Franziskus ungültig und P.Benedikt ist weiterhin im Amt. Es darf bei Papstwahlen keine derartigen Absprachen geben.
Der hl.Franziskus von Assisi hatte kurz vor seinem Tode eine Vision: Ich sehe zwei Päpste. Der letzte Papst wird das Gift seines Irrtums (der Kirche) einflößen.
cyprian
Dass mit Papst Benedikt's "Rücktritt" etwas total faul war, war mir von Anfang an klar!
Gut wäre es, wenn unser Papst em. den Deckel vom Topf tun würde, und - solange er noch kann - schonungslos die Wahrheit und die Hintergründe über seinen "Amtsverzicht" erzählen würde! (Aber das wird diese freimaurische "Kathomafia" schon zu verhindern wissen!)
Peregrinus Romanus
@Cowgirl: Es ist in Ordnung so wie es ist.
Peterson
wie lautet das Interview wörtlich, ich habe nicht jedes Wort verstanden
Peregrinus Romanus
@Petrusik Warum sollte das so sein???
Peterson
Ich denke, das war eine ironische Verwendung des Wortes "Mafia", so klingt es jedenfalls im Anhören, d.h. eben gerade keine Mafia, ja, Ablehnung jeder Mafia und Übereinstimmung mit Ablehnung
Karla Kolumna
Aus entsprechendem Anlass:

Kardinal Kasper:

Kardinal KASPER
Petrusik
Angenommen Daneels hat Recht mit dem, was er sagt, ist dann Franziskus gar nicht Papst?
cyprian and 2 more users like this.
cyprian likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Ottov.Freising likes this.
Zivilcourage
Was sagte er denn da auf Französisch, ein paar Tage vor dem Konklave?
www.youtube.com/watch
speedy207 likes this.
Elisabetta
Im wahrsten Sinne des Wortes: Das schlägt dem Fass den Boden aus! Wie sicher und selbstbewusst muss dieser Kardinal Danneels sich wähnen, wenn er diese "Sauerei" öffentlich macht? Aber von seinem Freund Gönner Franziskus hat er nichts zu befürchten, der exkommuniziert die Mafiosis in Neapel aber sicher nicht im Vatikan. Hier gehört ehestens aufgeräumt!!!!!!!!
Tradition und Kontinuität and one more user like this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Ottov.Freising likes this.
Peregrinus Romanus
Keiner dieser "Mafiosi" wird am nächsten Konklave teilnehmen. Da werden die Karten neu gemischt.
simeon f.
Man stelle sich vor, eine kleine, verschworenen Minderheit von konservativen Traditionalisten hätte einen Kandidaten ihrer Vorstellung mit solchen Methoden an die Spitze der Kirche manipuliert. Auch nur der kleinste Verdacht würde eine Tsunami der Entrüstung in der Welt auslösen. Und hier darf ein Kardinal ganz offen darüber reden und keiner regt sich auf. Außer natürlich die verblödete …More
Man stelle sich vor, eine kleine, verschworenen Minderheit von konservativen Traditionalisten hätte einen Kandidaten ihrer Vorstellung mit solchen Methoden an die Spitze der Kirche manipuliert. Auch nur der kleinste Verdacht würde eine Tsunami der Entrüstung in der Welt auslösen. Und hier darf ein Kardinal ganz offen darüber reden und keiner regt sich auf. Außer natürlich die verblödete Blogerwelt, die ja laut einem anderen Kardinal ohnehin unglaubwürdig ist, weil unchristlich und dialogunfähig.

Der Rauch Satans ist nicht nur eingedrungen in die Kirche, sondern scheint dort mittlerweile Heimrecht zu genießen. Der Satan ist bereits siegesgewiß und spielt schon mit völlig unverdeckten Karten sein teuflisches Spiel. Aber wie heißt es so schön "Hochmut kommt vor dem Fall." Die schillernden Seifenblasen seiner Scheinherrschaft haben keine Substanz.
Elista and 2 more users like this.
Elista likes this.
Ottov.Freising likes this.
Santiago74 likes this.
Severin
Gerüchte, Wahrheiten, Lügen, Vermischungen von allem?
Falls so etwas stimmen sollte, gehören diese Kardinäle im Rahmen einer Aktion Tempelreinigung durch die geschlossene Tür hinausgeprügelt.
Zivilcourage and one more user like this.
Zivilcourage likes this.