Clicks1.3K
de.news
9

Häresie aller Häresien: Organisator des Marsch fürs Läbe muss zurücktreten

Nach elf Jahren wurde Daniel Regli im April gezwungen, die Leitung des Zürcher «Marsch fürs Läbe» aufzugeben. Grund: Er hat sich in der Öffentlichkeit kritisch gegen die widersprüchliche Corona-Politik des Schweizer Bundesrates gestellt.

Einzelne Organisationen der Trägerschaft waren danach der Überzeugung, dass Reglis Einstehen für das Lebensrecht der ungeborenen Kinder und seine - für eine angebliche Demokratie unentbehrliche - politische Opposition "nicht vereinbar" seien.

"Das führte zu einer Rücktrittsforderung, der ich stattgegeben habe," schreibt Regli in einem Informations-Email. Er freut sich aber, dass ein neues Team den marschfuerslaebe.ch weiterführt, "An meinem Anliegen, dass ungeborene Kinder zwingend das Licht der Welt erblicken sollen und dass jeder Mensch vor Schuld und Konsequenz einer Abtreibung bewahrt werden soll, hat sich nichts geändert."

In dem Email stellt Regli fest, dass die Corona-Geschichte zu gravierenden politischen und gesellschaftlichen Veränderungen geführt haben, welche Massen von Menschen in grosse Not stürzten. Darum gründeten protestantische Christen am 1. Mai 2020 das buergerforum-schweiz.com. Die Personen des Gründungskomitees ersehen Sie auf der Webseite unter ‘Trägerschaft’.

Aktuell ist das Bürgerforum mit der Unterstützung des zweiten Referendums gegen das Schweizer Covid-Gesetz beschäftigt. Dieses Referendum kann an der Urne gewonnen werden, weil es nicht mehr um finanzielle Unterstützung geschädigter Personen und Unternehmen geht, sondern um:

• Zusätzlich definierte Vollmacht des Bundesrates (NEIN zur weiteren Schwächung der Gewaltenteilung)
• Ausbau eines umfassenden Contact-Tracings (NEIN zur massiven digitalen Überwachung der Bürger)
• Einführung eines Covid-Zertifikates (NEIN zu einem Zertifikat, das z.B. nach PCR-Test gerade drei Tage gültig ist)
• Ausschluss Geimpfter von einer potenziell künftigen Quarantäne (NEIN zur Bevorzugung von Geimpften; zudem könne auch Geimpfte wieder erkranken und andere anstecken... es ist also ein falsches Versprechen)
• Einschränkung der direkten Demokratie und der Freiheit im Volk (NEIN zur Schwächung der Demokratie).

Referendumsbogen können von ur-kantone.ch heruntergeladen werde. Da die Unterschriften bis zum 7. Juli 2021 beim Aktionsbündnis in Altdorf vorliegen müssen, sollte das Referendum möglichst schnell unterzeichnet und eingesandt werden. In Zürich finden Sammelaktionen statt, an welchen zusätzliche Aktivisten hochwillkommen sind.

Seine Kritik an der Coronapolitik des Bundesrates hat Regli Anfang April 2021 in einem Buch zusammengefasst: Corona und das verzögerte Sterben: Chaospolitik und Kirchenversagen. ISBN 978-3-033-08472-8. Infos dazu auf artesio.ch.
Vates
Überaus lobenswerte Initiative zu diesem Referendum, dem hoffentlich Erfolg beschieden ist, quod Deus benigne vertat! Damit könnten die Deutschschweizer
wieder einmal beweisen, daß sie die besten "Deutschen" sind....... .
Kirchen-Kater
Nachdem sogar der Papst die Krone abgelegt hat, huldigt man nun den Spike-Proteinen eines Virus. Corona ist die neue Krone, und ganz demokratisch haben alle mit der Impfung teil daran: Das ist die neue Krönung der neuen Zeit. Da Dagegensein ist Majestätsbeleidigung und undemokratisch.
Goldfisch
Ja so schnell ist die Spaltung unter den Bewohnern zu sehen.
Bist Du geimpft darfst du auf diese Seit - bist du nicht, dann halt Abstand, du bist einfach nicht mehr Gesellschaftsfähig - also: Rang 2!
Warten wir ab, wie es nächstes Jahr um die Zeit aussieht. Wieviele von den 1. Rängen noch am Leben sind bzw. sich bester Gesundheit erfreuen!
nujaas Nachschlag
Bei welchen Gelegenheiten wird denn nach Impfung sortiert?
PiusV+X
Da muss man halt im allgemeinen Chor mitsingen, sonst ist man nicht mehr vertretbar für sonen Posten. Eigentlich schade das!
nujaas Nachschlag
Mitsingen halte ich nicht für erforderlich. Aber die Lebensrechtsbewegung hat sich in der Vergangenheit ausschließlich mit ihrem Anliegen beschäftigt, da sollten die Führungskräfte schon Zurückhaltung üben.
credoinumDeo
Wie meinen Sie das?
PiusV+X
Er meints so wie ers sagt. War schon immer so.
nujaas Nachschlag
Es war zum Beispiiel so, als gegen die aggressive Werbekampagne Nestles in Afrika von anderen protestiert wurde, die des öfteren wegen unreinem Trinkwasser zum Tod der Säuglinge führte.
Nach dem, was ich jetzt allerdings über die Reden auf der diesjährigen Demo gelesen habe, hat man diesen Pfad verlassen,. Dann ist der Rücktritt für mich jedenfalls unbegreiflich.