Von Diakoninnen und Urnen im Bistum Münster. Von Pfarrer Paul Spätling

Frau Beate Wittenbrink, ehrenamtliche Begräbnisleiterin, wurde von Weihbischof Lüdger Schepers zur "Diakonin im [Un]Geiste" ernannt. Zu ihren Hauptaufgaben gehört nach eigenen Angaben die Bestattung …More
Frau Beate Wittenbrink, ehrenamtliche Begräbnisleiterin, wurde von Weihbischof Lüdger Schepers zur "Diakonin im [Un]Geiste" ernannt.
Zu ihren Hauptaufgaben gehört nach eigenen Angaben die Bestattung der Toten aus ihrer Gemeinde St Mariä Himmelfahrt, Ahaus in Westfalen. Herzlichen Glückwunsch!
Da kann man sie nur ermuntern weiterhin die ehrenvolle Aufgabe wahrzunehmen, die im Krematorium zusammengefegte Asche kirchlich-korrekt (!) unter die Erde zu bringen. Ich möchte Frau Wittenbrink darauf aufmerksam machen, dass dies für sie und auch uns Priestern manchmal unschöne Folgen haben kann.
So war für mich als junger Kaplan meine erste Beisetzung menschlichen Staubes auf dem Friedhof des St. Marien-Wallfahrtsortes Kevelaer schon vor 40 Jahren auch meine letzte. Ich wurde nämlich bald darauf ohne mir einer Schuld bewusst zu sein vorzeitig (straf-)versetzt.
Auch für Diakonin Beate Wittenbrink ist also Vorsicht geboten. Damals war ich auf die Beisetzung menschlicher Asche völlig ungeübt, was …More
St.Martin
Als ich ca. 8 Jahre alt war spielte ich mit meinen Kameraden im Wald überhalb eines Krematoriums. Da kam ein Leichenwagen, die Kameraden sagten, im Ofen hat es ein Loch da kann man zusehen, die Leiche steht da auf. Das wussten schon 8 Jahre alte Kameraden. Ich hatte noch keine Ahnung.
Ja das ist richtig, die Leiche steht auf schlägt um sich und platzt dann. Nach Auskunft eines Bestatters benötigt …More
Als ich ca. 8 Jahre alt war spielte ich mit meinen Kameraden im Wald überhalb eines Krematoriums. Da kam ein Leichenwagen, die Kameraden sagten, im Ofen hat es ein Loch da kann man zusehen, die Leiche steht da auf. Das wussten schon 8 Jahre alte Kameraden. Ich hatte noch keine Ahnung.

Ja das ist richtig, die Leiche steht auf schlägt um sich und platzt dann. Nach Auskunft eines Bestatters benötigt man einen verstärkten Sarg. Im Prinzip hält der länger dem Feuer stand und die Leiche zerplatzt im Sarg, damit die Sauerei nicht so groß ist.

Das meiste des Verstorbenen hängt im Rauchgasfilter und wird vom Kaminkehrer abgeholt und auf die Deponie gekippt. Der Rest geht durch eine Mühle und das bekommt man (evtl. auch mit anderen vermischt) in die Urne.

Ich habe mich immer gefragt, wohin die Asche nach der Liegezeit kommt. In ein gemeinschaftliches Loch, da wird alles versenkt. Im Friedwald habe ich einen Mann getroffen, der auch gegen die Verbrennung ist, er sagte früher hat man die Asche nach der Liegezeit auf den Misthaufen gekippt.

Absolute Totenschändung.

Lesenswert:

Erdbestattung oder Kremation?
Usambara
Unfaßbar, wie tief der Mensch gesunken ist - und tiefes Schweigen der Kirchenmänner, deren Aufgabe es eigentlich wäre, darauf hinzuweisen, daß das niemals in Ordnung sein kann und uns Jesus und all die anderen Propheten vorausgegangen sind, als Zeichen, wie es sich für einen gottesfürchtigen Menschen gehört. Höllenfeuer - wer will das denn wirklich???
St.Martin
Bin vor ein paar Wochen an einem Friedwald vorbei gefahren, aus Neugier habe ich mir das angeschaut. Da hat tatsächlich jemand die Asche an einem Baum verstreut. Den Rest erspare ich euch lieber.
kyriake
Nicht nur Bischof Genn - sämtliche Bischöfe schweigen zu diesem Thema!!
Was für gläubige Juden und Muslime völlig undenkbar ist - ist für Christen inzwischen an der Tagesordnung!! 😰😱
LIGHT PROTECTOR
@Hl.Rupert : Man könnte es noch härter sagen: "Nur Müll wird verbrannt."
Hl.Rupert
Na so hart wollen wir aber nicht sein, denn bei einem Christ spielt die Barmherzigkeit eine grosse Rolle. Das soll nicht heißen, dass wir nicht unseren Glauben mit Nachdruck vertreten, aber nicht die unterste Schiene fahren.
Hl.Rupert
Ein sehr guter Artikel! Ich habe schon einige Jüngere sagen gehört, dass sie sich mal nicht verbrennen lassen. Ein 40jähriger Mann bei dem die Mutter vor einem Jahr verstorben ist, sagte zu seinem Vater (er wollte seine Frau verbrennen lassen), dass die Mutter eine Erdbestattung bekommt. Denn nur das "Lumpenzeug" wird verbrannt. Harte Worte. - Früher hat es geheißen: "So wie du gelebt hast, so …More
Ein sehr guter Artikel! Ich habe schon einige Jüngere sagen gehört, dass sie sich mal nicht verbrennen lassen. Ein 40jähriger Mann bei dem die Mutter vor einem Jahr verstorben ist, sagte zu seinem Vater (er wollte seine Frau verbrennen lassen), dass die Mutter eine Erdbestattung bekommt. Denn nur das "Lumpenzeug" wird verbrannt. Harte Worte. - Früher hat es geheißen: "So wie du gelebt hast, so stirbst du". Da könnte man noch hinzufügen: So wie du gelebt hast, so kommst du ins Grab!
LIGHT PROTECTOR
Wahre Katholiken lehnen die unkatholische Urnenbestattung ab. 🤔
Modernistische "katholische" Gemeinden befürworten sie aber. 🥺
Fromme katholische Gemeinden haben Kapläne oder Gemeindeschwestern. 😇
Modernistische "katholische" Gemeinden haben Pastoralassistentinnen, Gemeindereferentinnen und Verwaltungsleiterinnen. 🤪
Carlus shares this
1468
Mit der Veränderung der Bestattungskultur verändern wir die Glaubenskultur und vernichten den Katholischen Glauben.
Ein Priester
Dem ist so
Jan Kanty Lipski
Liegen diese Diakoninnen in den Urnen?