Guntherus de Thuringia
In der Tat viel interessantes Aufklärungsmaterial. Ich glaube jedoch, dass wir von der Endzeit nur dann ein zutreffendes Bild bekommen, wenn die endzeitlichen Prophetien der Heiligen Schrift in ihrem Zusammenhang, mit einer vorab geklärten Methode (Hermeneutik) gedeutet werden.
Sonia Chrisye
♥️🙏🙏🙏♥️
Tina 13
🙏🙏🙏
elisabethvonthüringen
So haben wir von der 666er Weltherrschaft nun bereits 12-14 Monate hinter uns (von 42) oder? Interpretiere ich das richtig?
RupertvonSalzburg
Schwer zu sagen.
elisabethvonthüringen
Undine

04. Februar 2021 13:32
Ich bin immer am Überlegen, woran mich die ganze politische Abstrusität, diese Groteske, unter der wir nun schon so lange unschuldig zu leiden gezwungen sind, erinnert---und da fiel mir GOETHES "Hexen-Einmaleins" ein:

Mephisto führt Faust in eine Hexenküche, um dort einen Verjüngungstrank für Faust brauen zu lassen. Unter allerlei Spektakel deklamiert die Hexe …More
Undine

04. Februar 2021 13:32
Ich bin immer am Überlegen, woran mich die ganze politische Abstrusität, diese Groteske, unter der wir nun schon so lange unschuldig zu leiden gezwungen sind, erinnert---und da fiel mir GOETHES "Hexen-Einmaleins" ein:

Mephisto führt Faust in eine Hexenküche, um dort einen Verjüngungstrank für Faust brauen zu lassen. Unter allerlei Spektakel deklamiert die Hexe aus einem dicken Buch folgenden Zauberspruch:

„Du mußt verstehn!
Aus Eins mach’ Zehn,
Und Zwei laß gehn,
Und Drei mach’ gleich,
So bist Du reich.
Verlier’ die Vier!
Aus Fünf und Sechs,
So sagt die Hex’,
Mach’ Sieben und Acht,
So ist’s vollbracht:
Und Neun ist Eins,
Und Zehn ist keins.
Das ist das Hexen-Einmal-Eins!“

Faust sagt zu den für ihn seltsam klingenden Worten: „Mich dünkt, die Alte spricht im Fieber.“

Es folgt eine erläuternde Rede Mephistos, die an Faust gerichtet ist:

„Das ist noch lange nicht vorüber,
Ich kenn’ es wohl, so klingt das ganze Buch;
Ich habe manche Zeit damit verloren,
Denn ein vollkommner Widerspruch
Bleibt gleich geheimnisvoll für Kluge wie für Toren.
Mein Freund, die Kunst ist alt und neu.
Es war die Art zu allen Zeiten,
Durch Drei und Eins, und Eins und Drei
Irrtum statt Wahrheit zu verbreiten.
So schwätzt und lehrt man ungestört!
Wer will sich mit den Narr’n befassen?
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.“

Tja, Goethe war sehr weitblickend---er könnte das gemeint haben, was uns zur Zeit so sehr in Atem hält:

"Es war die Art zu allen Zeiten,
Durch Drei und Eins, und Eins und Drei
Irrtum statt Wahrheit zu verbreiten.
So schwätzt und lehrt man ungestört!"
RupertvonSalzburg
Mein Vater war auch im Krieg und erzählte einmal, dass Hitlers Propagandaminister Joseph Goebbels einmal sagte: Man muss eine Lüge den Menschen so oft vorsagen, bis sie daran glauben. Diese Taktik wird auch heutzutage noch angewendet.
Faber Verba
@RupertvonSalzburg So weit ich weiss ist es eine Lüge, dass Goebbels dies je gesagt haben soll. Ich würde mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen lassen, wenn man beweisen könnte, dass er das gesagt hat, zum Beispiel in einem Buch oder in einer aufgezeichneten Rede. Diese Taktik wird allerdings tatsächlich heute überall in den Medien angewendet.
RupertvonSalzburg
Über die Endzeit!
Moselanus
Über was?