de.news
52.3K

Jugenddelegierte: Die Kirche soll „für alle offen” sein – Wirklich?

Praktizierende Homosexuelle leben angeblich „auch ihren Glauben in der Kirche“ und „sollen sich als Kinder Gottes fühlen und nicht als Probleme“. Das sagte Silvia Teresa Retamales Morales, eine Delegierte der Jugendsynode aus Chile, bei der Pressekonferenz am 15. Oktober.

In den letzten fünfzig Jahren hatte die Kirche große Probleme mit Missbräuchen, die vorwiegend von homosexuellen Klerikern begangen wurden.

Trotzdem fordert Retamales von der Kirche, „für alle offen“ zu sein [fromme Katholiken?], „nicht zu urteilen“ [bezüglich katholischer Rechtgläubigkeit?] und „keine Minderheiten [Traditionalisten?] oder Leute mit unterschiedlichen sexuellen Orientierungen [Pädophile?] zu diskriminieren“.

Retamales setzte ihre Litanei der Oligarchen-Narrative fort: „Die Kirche muss inklusiver sein.“

#newsAkbdmpqaty
Godisgoodallthetime
Die Kirche ist DER Ort, wo Menschen ihre Reinigung und Heiligung erleben können. Beim einen dauert sie länger, beim andern geht es sehr schnell. Aufgabe von Christen ist es, die Menschen zu Jesus zu bringen und so wie sie sind!!!
Erich Foltyn
die Kirche ist eigentlich im Prinzip die Hl. Messe und die ist nicht so konzipiert, daß jemand hinaus geworfen wird, die Leute, die sich das anhören, was gesprochen wird, bleiben entweder oder gehen von selbst.
Usambara
@Marcus, der mit dem C ".... Das Credo der Kirche ist diskriminierend, denn es scheidet die Ungläubigen von den Gläubigen." -->> Und ich denke, daß man sehr wohl unterscheiden soll, auf welcher Seite man steht. Man muß nicht überall mitmachen nur um DABEI zu sein. Man sollte sehr wohl abwägen, welchen Wert die Sache hat. Nur Dumme sind und wollen überall dabei sein. Doch dazu gibt es den Hl. …More
@Marcus, der mit dem C ".... Das Credo der Kirche ist diskriminierend, denn es scheidet die Ungläubigen von den Gläubigen." -->> Und ich denke, daß man sehr wohl unterscheiden soll, auf welcher Seite man steht. Man muß nicht überall mitmachen nur um DABEI zu sein. Man sollte sehr wohl abwägen, welchen Wert die Sache hat. Nur Dumme sind und wollen überall dabei sein. Doch dazu gibt es den Hl. Geist! Die zweite Gabe, der sieben Gaben des Heiligen Geistes ist die Einsicht. Der Heilige Geist steht uns auf unserem Lebensweg zur Seite, wir müssen nur darum beten. "...was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat, was keinem Menschen in den Sinn gekommen ist: das Große das Gott denen bereitet hat, die ihn lieben. Denn uns hat es Gott enthüllt durch den Geist.“ (1Kor 2,9-10)
Marcus, der mit dem C
Wie sagten wir als Jugendliche gerne: "Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht!"
Das Credo der Kirche ist diskriminierend, denn es scheidet die Ungläubigen von den Gläubigen.
lat. discriminare heißt nämlich sowohl "aussondern" als auch "unterscheiden". Nicht jede Unterscheidung ist moralisch negativ, sondern manche sind zwingend moralisch geboten.
Carlus
es schmerzt wenn zur Kenntnis genommen werden muß, auf welcher Stufe im Unglauben die Wortführer sich herumtreiben, ob Kleriker, Laie oder Jugendlich.