Clicks1.2K
de.news
6

Liturgie-Kongregation räumt ein: Franziskus' Traditionis Custodes "zu hart", "dient nicht der Einheit"

Die Liturgiekongregation hat zugegeben, dass Franziskus' Vorgehen gegen den Römischen Ritus zu hart war.

Anstatt der Einheit zu dienen, könne TC Katholiken von der Kirche wegführen, da ihre Bedürfnisse nicht erfüllt werden. Das sagte der Warschauer Kardinal Kazimierz Nycz, Polen, der polnischen Agentur KAI.pl (22. Oktober) über Traditionis custodes nach seinem Ad-Limina-Besuch.

Die Bischöfe baten die Kongregation um die Erlaubnis, die Römische Messe in Pfarrkirchen zu feiern und die Feier dieses Ritus in Polen bei Bedarf auszuweiten.

Die Kongregation antwortete, sie wolle TC "weit" auslegen, "mehr nach dem Geist als nach dem Buchstaben des Gesetzes".

Nycz fügte hinzu, dass die allgemeine Regel sei, dass Priester, die während des Pontifikats von Benedikt XVI. die Römische Messe feiern durften [= alle Priester], dies weiterhin tun können. Neu geweihte Priester sollten vom Vatikan die Erlaubnis einholen (die seit TC auf Anfrage verweigert wurde).

Bild: Kazimierz Nycz, © Ryszard Hołubowicz , CC BY-SA, #newsAwqmoydgsc

Vates
Typische Beschwichtigungstaktik, um den "Sturm im Wasserglas" nach TC zu paralysieren!
Als wenn die Feinde des überl. röm. Ritus ihren erklärten Vernichtungswillen nicht nach einer evtl. Verzögerung zu Ende führen wollten!
niclaas
Es ist Unsinn zu meinen, Katholiken könnten wegen TC von der Kirche weggeführt werden. Es ist gerade umgekehrt: der überlieferte Ritus gehört zur ureigensten Genetik katholischer Gottesverehrung und der Urheber von TC verläßt damit selbst die authentische Kirchengemeinschaft.
Jan Kanty Lipski
Die hat auch etwas zu sagen?
viatorem
Was ist TC?
Solimões
wer "die" ?
Jan Kanty Lipski
Die Kongregation