Clicks1.7K
de.news
12

Aschermittwoch: Kardinal beschwört Gläubige, nicht zur Kirche zu gehen

Der Aschermittwoch ist der Einstieg in die Fastenzeit, die Zeit der Erneuerung, aber feiern Sie ihn nicht in der Kirche. Das schreibt Kardinal Vincent Nichols von Westminster in einem Hirtenbrief vom 13./14. Februar.

Er erklärt zwar, dass "unsere Kirchen sicher sind, wenn die Schutzmaßnahmen erfüllt sind. Aber wir müssen alle sehr vorsichtig sein, wenn wir zu weit reisen."

Der Kardinal teilt mit, dass er seine Priester gebeten habe, für den Aschermittwoch "keine zusätzlichen Vorkehrungen" zu treffen. Sein Fokus liegt ganz auf dem Coronavirus: "Wir müssen sehr vorsichtig und kooperativ sein bei den Maßnahmen, die wir ergreifen müssen, um uns selbst und andere zu schützen."

Der Empfang von Asche ist für ihn [nur] ein "äußeres Zeichen". Er fordert die Gläubigen darum auf, sich "viel mehr" auf eine "innere, geistliche Bewegung des Herzens" zu Christus hin zu konzentrieren.

Da hierfür keine Kirche notwendig ist, schlägt er vor, sich am Aschermittwoch "für eine Weile" zu Hause zu versammeln, sich gegenseitig das Kreuzzeichen auf die Stirn zu machen und ein in seinem Hirtenbrief enthaltenes Corona-Gebet zu lesen.

"In diesem Jahr ist es vielleicht am besten, dies zu tun, ohne dabei in die Kirche zu gehen", insistiert Nichols. Gloria.tv hat Informationen, dass viele Pfarrer sich geweigert haben, den Hirtenbrief während der Sonntagsmesse zu lesen.

#newsLyzoaldsgc

Hans-Peter Bartocha
Traurig, wie sich die Kirche mit gleichschalten läßt wie die gesellschaftlichen Verbände auch und ihre Souveränität aufgeben.
Fischl
memento homo quia pulvis es et in pulverem reverteris
Daniela Maria-Klara Olma
Also ich gehe am Aschermittwoch zusammen mit meiner Familie auf jeden Fall zur Hl. Messe.
Daniela Maria-Klara Olma
Wir waren bei der Hl. Messe und sind froh dass sie stattgefunden hat.
Eugenia-Sarto
Jetzt gibt es sogar schon ein Corona-Gebet. Bald auch Coronapriester, Coronabischöfe, Coronakirche.
gennen
Die gibt es doch schon, die Priester, die zur Impfung aufrufen, die Kirchen, wo Messen statt finden im Coronakostüm.
Daniela Maria-Klara Olma
Zum Glück gibt es noch gute Priester, aber eher selten.
Tina 13
😭😭😭
Katholik25
Ist das ein Tanzparkett?
Goldfisch
Der Kardinal teilt mit, dass er seine Priester gebeten habe, für den Aschermittwoch "keine zusätzlichen Vorkehrungen" zu treffen. Sein Fokus liegt ganz auf dem Coronavirus: "Wir müssen sehr vorsichtig und kooperativ sein bei den Maßnahmen, die wir ergreifen müssen, um uns selbst und andere zu schützen.">> In erster Linie sollten sie Vorkehrungen für Ihr Seelenheil treffen und die Aufgaben erfüll…More
Der Kardinal teilt mit, dass er seine Priester gebeten habe, für den Aschermittwoch "keine zusätzlichen Vorkehrungen" zu treffen. Sein Fokus liegt ganz auf dem Coronavirus: "Wir müssen sehr vorsichtig und kooperativ sein bei den Maßnahmen, die wir ergreifen müssen, um uns selbst und andere zu schützen.">> In erster Linie sollten sie Vorkehrungen für Ihr Seelenheil treffen und die Aufgaben erfüllen, wofür sie eingesetzt sind .... aber weit gefehlt!!!
Der Empfang von Asche ist für ihn [nur] ein "äußeres Zeichen". Er fordert die Gläubigen darum auf, sich "viel mehr" auf eine "innere, geistliche Bewegung des Herzens" zu Christus hin zu konzentrieren. >> daher hat man auch jahrhunderte lang äußere Zeichen gesetzt .... sehr interessant ... man windet sich halt immer wieder aus Situationen, denen man nicht gewachsen ist, oder die man einfach nicht mehr machen will.

Da hierfür keine Kirche notwendig ist, schlägt er vor, sich am Aschermittwoch "für eine Weile" zu Hause zu versammeln, ... >> ja dann sind Kirchen eigentlich überflüssig ... und dieser Herr könnte somit entsorgt und sein Gehalt einer wohltätigen Organisation armer, hungernder Kinder übergeben werden, dann wäre wenigstens Gottes Gebot "du sollst den nächsten Lieben wie dich selbst...", erfüllt.
viele Pfarrer habensich geweigert , den Hirtenbrief während der Sonntagsmesse zu lesen. >> das ist das einzig erfreuliche mit etwas Lichtblick!
Magee
In diese Kirche kommt doch niemand, da muss er gar nicht lange seine Beschwörungen durchführen.
Hlodowech
Wenn diese modernistischen Spinner eines richtig gut können, dann die Äste abzusägen, auf denen sie sitzen. Irgendwann sind keine Äste mehr da.