de.news
151.5K

Kardinal Marx "würde" homosexuelle Sünde segnen

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hätte "kein Problem" damit, Homosex-Konkubinate zu "segnen": "Warum nicht? Es kommt immer auf die jeweilige Situation an. Wenn Menschen mich um einen Segen bitten, dann werde ich das auch tun."

Die von Marx zitierte "Situationsethik" erlaubt es, jedes Verbrechen in eine "gute Tat" umzuinterpretieren.

Marx sagte Merkur.de (19. September), dass die deutsche Synode bewusst von einer "Segnung für Menschen, die sich lieben" gesprochen hätte: "Wir wollen keine Fokussierung ausschließlich auf eine Gruppe."

Die Bischofskonferenz werde dazu eine Handreichung erarbeiten, aber Priester müssten nicht darauf warten, sondern einen Weg finden, damit "gut" umzugehen und "es zu tun".

Bereits vor Jahren "segnete" Marx zwei Homosexuelle.

#newsJccrobjktx

Michel Roumain
Ein bedeutender Teil der Mitmenschen hat eine queere Identität. Wieso soll es eine Sünde sein, wenn sich zwei Menschen lieben und sich gegenseitig Treue versprechen?
Andrew Top G Tate
Freifahrschein in die Hölle, sag ich nur.🫡
Vates
Marx wörtlich im STERN-Interview v. 31.3.2022:
"Homosexualität ist keine Sünde...... . Ich spreche vom Primat der Liebe gerade in der sexuellen Begegnung..... ."
Das ist die formale und von ihm bis heute aufrechterhaltene notorische Häresie des Homosexualismus, der Marx anhängt.
Außerdem behauptete er an anderer Stelle sinngemäß, daß die monarchische Spitze der Kirche nicht mehr zeitgemäß sei, …More
Marx wörtlich im STERN-Interview v. 31.3.2022:
"Homosexualität ist keine Sünde...... . Ich spreche vom Primat der Liebe gerade in der sexuellen Begegnung..... ."
Das ist die formale und von ihm bis heute aufrechterhaltene notorische Häresie des Homosexualismus, der Marx anhängt.
Außerdem behauptete er an anderer Stelle sinngemäß, daß die monarchische Spitze der Kirche nicht mehr zeitgemäß sei, womit er eindeutig das Dogma des Lehr- und Jurisdiktionsprimats des Papstes leugnete.

Marx ist als formaler notorischer Häretiker ipso facto aus der Kirche ausgeschlossen
(Gal 1,6-10) und hat deshalb jede Autorität über die Gläubigen verloren (Kard. Müller).
Guntherus de Thuringia
ein höllenreifes Statement
den den
Kein Problem, die Sünde zu segnen... für ihr kein Problem, Gott in die Hölle zu schicken ???
Goldfisch
Jeder will selbst GOTT sein und den Leuten bestätigen, daß ALLES was sie TUN, gut ist und abgesegnet wird. Egal ob mit dem Segen Gottes oder dem des Satans - was ja wiederum mehr Fluch als Segen ist.
Der Mensch, dankbar, daß ein "Kirchenmann", das genau so sieht, freut sich und glaubt, SICH IM RECHT zu befinden. Welch schwere Last sich so mancher Kirchenmann mit dieser bewußten LÜGE, des More
Jeder will selbst GOTT sein und den Leuten bestätigen, daß ALLES was sie TUN, gut ist und abgesegnet wird. Egal ob mit dem Segen Gottes oder dem des Satans - was ja wiederum mehr Fluch als Segen ist.
Der Mensch, dankbar, daß ein "Kirchenmann", das genau so sieht, freut sich und glaubt, SICH IM RECHT zu befinden. Welch schwere Last sich so mancher Kirchenmann mit dieser bewußten LÜGE, des bewußten BETRUGES und der bewußten LEUGNUNG der GESETZE GOTTES aufbürdet, wie viele Menschen er damit ins Unglück und somit in die Hölle befördert ...., welchen Lohn erwarten sich diese Herrschaften??? Sollten sie nicht Diener Gottes sein und genau in SEINEN ANLIEGEN die MENSCHN FÜHREN???
Sunamis 49
die eschatologie wird scheinbar nicht mehr helehrt in den bischöfl priesterseminaren...
er sollte mal das fehfeuer museum in rom besuchen
Bernold Baer
Die Segnung gehört zu den Sakramentalien der Kirche.
Sakramentalien sind den Sakramenten ähnliche Dinge.

Der Bischof und der Priester segnen als Stellvertreter der Kirche.
Der Segenswusch ist dem Begriff nach ein Gebet.
Das Gebet ist eine Erhebung des Gemütes zu Gott, in der Absicht, Gott entweder zu loben, oder Gott zu danken, oder Gott um eine Gnade zu bitten.
Das Gebet ist der allgemeinste Akt …More
Die Segnung gehört zu den Sakramentalien der Kirche.
Sakramentalien sind den Sakramenten ähnliche Dinge.


Der Bischof und der Priester segnen als Stellvertreter der Kirche.

Der Segenswusch ist dem Begriff nach ein Gebet.

Das Gebet ist eine Erhebung des Gemütes zu Gott, in der Absicht, Gott entweder zu loben, oder Gott zu danken, oder Gott um eine Gnade zu bitten.

Das Gebet ist der allgemeinste Akt der Gottesverehrung, indem wir durch das Gebet Gottes Hoheit anerkennen und uns Gott unterwerfen.

(Vgl. insoweit den Katechismus Romanus i.V. mit den damit veröffentlichten Auslegungen z.B. Jaegers, Wilmers, Schmitt usw.)

Wenn wir also Gottes Hoheit durch das Gebet anerkennen und uns Gott damit unterwerfen ist es unsere Pflicht, den Willen Gottes in unseren Gebeten, und, da Segnungen auch Gebete sind, den Willen Gottes in den Segnungen durch die Kirche anzuerkennen.

Kirchliche Segnungen dürfen daher niemals dem Willen Gottes widersprechen.

Der Wille Gottes bezüglich gleichgeschlechtlicher Partnerschaften wird sowohl im Alten-Testament, wie auch im Neuen-Testament eindeutig formuliert.

3. Mose 18, 22-23 (EÜ):
“ 22 Du darfst nicht mit einem Mann schlafen, wie man mit einer Frau schläft; das wäre ein Gräuel. 23 Keinem Vieh darfst du beiwohnen; du würdest dadurch unrein. Keine Frau darf vor ein Vieh hintreten, um sich mit ihm zu begatten; das wäre eine schandbare Tat.“

3. Mose 20, 13 (EÜ):
“13 Schläft einer mit einem Mann, wie man mit einer Frau schläft, dann haben sie eine Gräueltat begangen; beide haben den Tod verdient; ihr Blut kommt auf sie selbst.“

Der Wille Gottes bezüglich gleichgeschlechtlicher Partnerschaften wird auch in 1.Mose 19 und Richter 19 völlig klar und eindeutig formuliert.

Römer 1, 26-31 (EÜ):
“ 26 Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus: Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen; 27 ebenso gaben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten in Begierde zueinander; Männer treiben mit Männern Unzucht und erhalten den ihnen gebührenden Lohn für ihre Verirrung. 28 Und da sie es nicht für wert erachteten, sich gemäß ihrer Erkenntnis an Gott zu halten, lieferte Gott sie einem haltlosen Denken aus, sodass sie tun, was sich nicht gehört: 29 Sie sind voll Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier und Bosheit, voll Neid, Mord, Streit, List und Tücke, sie verleumden 30 und treiben üble Nachrede, sie hassen Gott, sind überheblich, hochmütig und prahlerisch, erfinderisch im Bösen und ungehorsam gegen die Eltern, 31 sie sind unverständig und haltlos, ohne Liebe und Erbarmen. 32 Sie erkennen, dass Gottes Rechtsordnung bestimmt: …“

Gleichgeschlechtliche Partnerschaften bezeichnet Gott also als Gräuel, Gräueltat oder als entehrende Leidenschaft.

Damit ist absolut eindeutig nachgewiesen, dass Gott gleichgeschlechtliche Partnerschaften ablehnt und derartige Partnerschaften dem Willen Gottes völlig widersprechen!

Wenn es also unsere Pflicht ist, den Willen Gottes in unseren Gebeten und damit auch den Segnungen der Kirche anzuerkennen, darf die Kirche niemals gleichgeschlechtliche Partnerschaften segnen.

Eine derartige Segnung entspricht nicht Gottes Willen und ist somit satanischen Ursprungs.

Unser ganzes Tun und Streben im diesseitigen Leben hat nur einen Zweck:

Den dreipersönlichen Gott zu erkennen und ihm durch die Einhaltung seiner Gebote zu dienen, um uns damit das ewige Leben in Glückseligkeit zu verdienen!

Johannes 17, 3 (EÜ):
“ 3 Das aber ist das ewige Leben: dass sie dich, den einzigen wahren Gott, erkennen und den du gesandt hast, Jesus Christus.“

Matthäus 19, 17 (EÜ):
“ 17 Er antwortete: Was fragst du mich nach dem Guten? Nur einer ist der Gute. Wenn du aber in das Leben eintreten willst, halte die Gebote!“

Matthäus 22, 36-38 (EÜ):
“ 36 Meister, welches Gebot im Gesetz ist das wichtigste? 37 Er antwortete ihm: Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit deinem ganzen Denken. 38 Das ist das wichtigste und erste Gebot.“

Markus 12, 28-30 (EÜ):
“28 … Welches Gebot ist das erste von allen? 29 Jesus antwortete: Das erste ist: Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der einzige Herr. 30 Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit deinem ganzen Denken und mit deiner ganzen Kraft.“

1. Johannes 2, 3-5 (EÜ):
“ 3 Und daran erkennen wir, dass wir ihn erkannt haben: wenn wir seine Gebote halten. 4 Wer sagt: Ich habe ihn erkannt!, aber seine Gebote nicht hält, ist ein Lügner und in dem ist die Wahrheit nicht. 5 Wer sich aber an sein Wort hält, in dem ist die Gottesliebe wahrhaft vollendet; daran erkennen wir, dass wir in ihm sind.“

1. Johannes 2, 15-17 (EÜ):
“ 5 Liebt nicht die Welt und was in der Welt ist! Wer die Welt liebt, in dem ist die Liebe des Vaters nicht. 16 Denn alles, was in der Welt ist, die Begierde des Fleisches, die Begierde der Augen und das Prahlen mit dem Besitz, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt. 17 Die Welt vergeht und ihre Begierde; wer den Willen Gottes tut, bleibt in Ewigkeit.“

5. Mose 6, 5-7 (EÜ):
“ 5 Darum sollst du den HERRN, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft. 6 Und diese Worte, auf die ich dich heute verpflichte, sollen auf deinem Herzen geschrieben stehen. 7 Du sollst sie deinen Kindern wiederholen. Du sollst sie sprechen, wenn du zu Hause sitzt und wenn du auf der Straße gehst, wenn du dich schlafen legst und wenn du aufstehst.“

Matthäus 25, 30 (EÜ):
“ 30 Werft den nichtsnutzigen Diener hinaus in die äußerste Finsternis! Dort wird Heulen und Zähneknirschen sein.“

Die Kirche hat ihr ganzes Tun darauf auszurichten, dass alle Menschen das Ziel des Lebens, das ewige Leben in Glückseligkeit, durch Einhaltung des Willens Gottes erreichen.

Segnungen und damit Gebete die dieser Zweckerfüllung absolut eindeutig widersprechen kommen nicht von der Kirche Gottes, sondern von der Kirche Satans!
Gisela Mueller
Sollen die Regenbogenanbeter doch machen was sie wollen - es wird kein Segen darauf liegen.
kyriake
Im Gegenteil - sie werden den Fluch GOTTES auf sich ziehen!!!
Elista
Kann dann auch ein Räuber vor einem Überfall zum Priester gehen und seinen geplanten Raubzug segnen lassen, damit er gelingt? 🤔
kyriake
Wenn es sich - wie im obigen Beispiel - beim segnenden Priester selbst um einen Räuber handelt, auf jeden Fall!!!
Goldfisch
Sind sie nicht mittlerweile alle (Seelen-)Räuber und Handlanger Satans geworden???
kyriake
Sie meinen, "sind mittlerweile nicht sämtliche Bischöfe (Seelen-)Räuber geworden"......
kyriake
Hätte uns auch stark verwundert, wenn es nicht so wäre!!! Kanal-Max hat schließlich auch kein Problem damit, im Kardinals-Kostüm die Kirche zu zerstören!! Für fette Kohle, Habanos und üppige Häppchen aus Münchens Edelgastronomie tut der ausgekochte Heuchler alles!!!