de.news
212.8K

Welt-Schlangen-Tag: "Franziskus HASST UNS" - Stimmen zu Traditionis Custodes

Patrick Archbold
“Man beachte, der Zerstörer macht keinen Unterschied zwischen solchen und solchen Traditionalisten, guten oder schlechten. Kapitulation erkauft sich kein Erbarmen. Das muss man sich merken."

Robert Moynihan
"Das wesentliche Ziel von Franziskus bei dieser Entscheidung ist, wie er sagt, das Zweite Vatikanische Konzil gegen Angriffe auf dessen Orthodoxie zu verteidigen."

Eric Sammons
"Besuchen Sie diesen Sonntag eine tridentinische lateinische Messe."

Raymond Arroyo
"Der Mangel an Barmherzigkeit, der hier gegenüber traditionellen Katholiken, Benedikt XVI. und den jungen Laien und Geistlichen, die von der lateinischen Messe angezogen werden, gezeigt wird, ist atemberaubend. Dies wird die Spaltung schaffen, die Franziskus behauptet, durch dieses schlecht beratene und zerstörerische neue Gesetz zu heilen."

Joseph Shaw
"Wenn es rigoros umgesetzt wird, wird dieses Dokument die seit langem etablierten Zelebrationen des älteren Messbuchs ernsthaft beeinträchtigen und viele gläubige Katholiken, die sich nichts sehnlicher wünschen, als der Alten Messe in Gemeinschaft mit ihren Bischöfen und dem Heiligen Vater beizuwohnen, dazu treiben, an Zelebrationen teilzunehmen, die außerhalb der Strukturen der Kirche liegen, vor allem jenen der Piusbruderschaft."

Rorate-Caeli.blogspot.com
"Der Angriff auf Summorum ist die schärfste Schelte, die ein Papst seit Menschengedenken einem seiner Vorgänger erteilt hat. Schockierend und erschreckend. Franziskus HASST UNS. Franziskus HASST die Tradition. Franziskus HASST alles, was gut und schön ist. Franziskus ist eine antichristliche Figur für dieses Zeitalter."

Armin Schwibach
"Die Begriffe Klerikalismus, Zentralismus und Autoritarismus haben ab heute eine neue Dimension angenommen. Die Maskerade ist vorbei."

Damian Thompson
"Der Angriff des Papstes auf die Feier der lateinischen Messe ist eine niederträchtige Beleidigung für treue traditionelle Katholiken und für seinen Vorgänger Papst Benedikt XVI."

La cigüeña de la torre
"Ich hätte nicht gedacht, dass er es wagen würde, das zu tun, solange Benedikt noch lebt. Aber er hat es gewagt. Ich finde das erbärmlich. Und noch ein Tritt für gute Katholiken, die es nicht verdient haben."

Caminante-Wanderer.Blogspot.com
Aus dem einleitenden Brief zum Motu Proprio Traditionis Custodes: "Um die Einheit des Leibes Christi zu verteidigen, bin ich verpflichtet, die von meinen Vorgängern gewährte Fakultät zu widerrufen ... [Deshalb] fasse ich den festen Entschluss, alle Normen, Anweisungen, Zugeständnisse und Gewohnheiten aufzuheben, die dem vorliegenden Motu Proprio vorausgegangen sind". [Um die Einheit Spaniens und Portugals zu verteidigen, habe ich den Entschluss gefasst, alle Portugiesen zu töten].

Jesus Christus
"Welcher Vater unter euch, wenn sein Sohn um einen Fisch bittet, wird ihm statt eines Fisches eine Schlange geben?" (Lukas 11,11). Der 16. Juli wird als Weltschlangentag begangen.

Bild: © Joseph Shaw, CC BY-NC-SA, #newsKsmpsapcfq

Theresia Katharina
PF vernichtet schon länger das päpstliche Werk von P.Benedikt XVI, indem er die Institutionen, die von ihm eingerichtet worden waren, um die Lateinische Messe zu schützen und zu fördern, bereits vor einiger Zeit aufgelöst hatte. Die aktuelle administrative Strangulierung der Lateinischen Messe durch ein PF-Motu Proprio ist jetzt nur der nächste Schritt. Dann kommt realiter die Verfolgung.
Theresia Katharina
PF ist gar kein Hirte, noch nie gewesen, sondern das Gegenteil, er liefert die Schafe dem Wolf aus, indem er die Tür zum Schafstall nicht nur anlehnt, sondern aufreißt.
Sunamis 49
oh maria ohne sünde empfangen, zertritt allen schlangen die vom bösen sind den kopf, den sichtbaren und unsichtbaren
Sunamis 49
die vergessen das die muttergottes der schlange den kopf zertreten wird
One more comment from Sunamis 49
Sunamis 49
Seidenspinner
Dr. Maike Hickson: „Die Förderung durch Papst Franziskus von McCarricks ehemalige Mitarbeiter und seine Zusammenarbeit mit Pater James Martin SJ spaltet. Auch seine Infragestellung der katholischen Lehre. Er hat der katholischen Kirche großen Schaden zugefügt und jetzt geht er gegen diejenigen vor, die sich bemühen, am Glauben festzuhalten."
niclaas
Bergoglio gleicht mit diesem Motu Propio zu Lebzeiten Benedikts jenen »Jungen Männern«, die ihrem am Boden liegenden Kontrahenten noch gegen den Kopf treten.
Theresia Katharina
PF vernichtet schon länger das päpstliche Werk von P.Benedikt XVI, indem er die Institutionen, die von ihm eingerichtet worden waren, um die Lateinische Messe zu schützen und zu fördern, bereits vor einiger Zeit aufgelöst hatte. Die aktuelle administrative Strangulierung der Lateinischen Messe durch ein PF-Motu Proprio ist jetzt nur der nächste Schritt. Dann kommt realiter die Verfolgung.
Ein Priester
Ja dies ist korrekt, Bergoglio hasst die Tradition weil diese alleine wahrhaft wegweisend ist und zugleich als Dogma bezeichnend was im eigentlichen Sinn das Heilige Messopfer ist
Oenipontanus
Bergoglio ist die Tradition 😉 Denken Sie an den Pius IX. zugeschriebenen Spruch: "La tradizione sono io."
Ein Priester
Ja richtig Bergoglio glaubt auch ein Gott zu sein wie sein Meister Satan
Oenipontanus
Er lebt lediglich par excellence das moderne Selbstverständnis der Päpste, so wie es auch Pius IX., Pius X. oder Paul VI. getan haben. Also warum das Eindreschen auf Bergoglio, der doch nichts anderes tut als viele seiner Vorgänger, nämlich nach eigenem Gutdünken Dinge zu ändern oder zu entscheiden?
Ein Priester
So einfach gelingt dieser Vergleich mit jenen Herren nicht. Bergoglio ist ein anderes Kaliber und dies werden wir in absehbarer Zeit noch kennen lernen und schlimm erleben. Nicht das ich mich vor ihm fürchte denn er ist nicht der Papst jedoch der Vorläufer des eigentlichen Grauen
Immaculata90
Bezeichnend ist das beredte Schweigen des Generalhauses der FSSPX, das ja sonst überall sofort und ungefragt seinen Kren dazugibt. Steckt man etwa mit Bergoglio unter einer Decke, weil er es ja angeblich so gut mit der FSSPX meint? Glaubt man, unter seiner Duldung zum Auffanglager der Ecclesia Dei Gemeinschaften zu werden, welches dann gütigst einen "Bischof" von diesem Apostaten zugestanden …More
Bezeichnend ist das beredte Schweigen des Generalhauses der FSSPX, das ja sonst überall sofort und ungefragt seinen Kren dazugibt. Steckt man etwa mit Bergoglio unter einer Decke, weil er es ja angeblich so gut mit der FSSPX meint? Glaubt man, unter seiner Duldung zum Auffanglager der Ecclesia Dei Gemeinschaften zu werden, welches dann gütigst einen "Bischof" von diesem Apostaten zugestanden erhält?
Rosenkranz
Und das beredete Schweigen von St. Petrus? Mit wem stecken die unter einer Decke? Schwierig!
FSSPX steckt mit Bergoglio unter einer Decke? Man will St.Petrus nicht vorgreifen.
Und wenn man jetzt "Siehste" sagt, ist St. Petrus beleidigt. Denn die hatten immer gesagt, man muß Rom vertrauen. Gott wird uns schützen. Tja, Rom wird den Glauben verlieren und Sitz des Antichristen sein. So leicht ist …More
Und das beredete Schweigen von St. Petrus? Mit wem stecken die unter einer Decke? Schwierig!
FSSPX steckt mit Bergoglio unter einer Decke? Man will St.Petrus nicht vorgreifen.
Und wenn man jetzt "Siehste" sagt, ist St. Petrus beleidigt. Denn die hatten immer gesagt, man muß Rom vertrauen. Gott wird uns schützen. Tja, Rom wird den Glauben verlieren und Sitz des Antichristen sein. So leicht ist das mit Rom nun mal nicht.
Schon Schwester Lucia hat schon gesagt, tut Buße. Und wartet nicht, bis die (modernen) Priester und Bischöfe dazu aufrufen. Es wird von ihnen nichts kommen!!! D.h. sie sind weit entfernt von Gott. Leider. D.h. natürlich nciht, daß ich jetzt Steine auf sie werfen darf. Im Gegenteil, der Balken im Auge des anderen.
Aber ich kann mich demütig positionieren. War heute wieder in der hl. Messe. Nein, nicht NOM.
Rosenkranz
St. Petrus schweigt. (Gestern bei der Übertragung in live.)
Kai Schmitt
Bergoglio ist einer dieser "Theologen" aus der Gattung die sich vor ein paar Jahren -zum Glück- altersbedingt aus unseren Gemeinden verabschiedet hat. Es sind jene Gestalten, die allergisch auf erhabene Gesänge wie "Großer Gott wir loben Dich" oder "Ein Haus voll Glorie schaut" reagieren, dafür "Ins Wasser fällt ein Stein" für den angesagtesten Hit halten. Jene, die mit verklärtem Blick beim …More
Bergoglio ist einer dieser "Theologen" aus der Gattung die sich vor ein paar Jahren -zum Glück- altersbedingt aus unseren Gemeinden verabschiedet hat. Es sind jene Gestalten, die allergisch auf erhabene Gesänge wie "Großer Gott wir loben Dich" oder "Ein Haus voll Glorie schaut" reagieren, dafür "Ins Wasser fällt ein Stein" für den angesagtesten Hit halten. Jene, die mit verklärtem Blick beim Vaterunser Ihre Hände zu Schalen formen oder dieses Gebet gleich pantomimisch aufführen und dabei vor allem darauf bedacht sind, möglichst innig und vergeistigt rüberzukommen. Es sind jene, die predigen, wie ein Schwert (lang und flach) und sich selbst als fortschrittlich und weltoffen bezeichnen und jedem mit gaaaaaaaaaaaaanz viel Toleranz entgegen treten. Aber nur solange, bis das Gegenüber wagt, Kritik an ihnen zu üben - und sei sie noch so vorsichtig und freundlich formuliert. Dann werden die Berufstoleranten intolerant und verteidigen ihren Sing-Spring-Klatsch-Katholizismus mit eine Vehemenz, bei der so mancher Piusbruder vor Neid erblassen muss.

Nein, Bergoglio tut der Kirche nicht gut - seine Zeit ist abgelaufen, so wie die Zeit derer, die ihm ähnlich sind, schon vor Jahren abgelaufen ist. Es ist höchste Zeit, die Kirche von der nachkonzilliaren Beliebigkeit und Austauschbarkeit zu befreien. Sie darf nicht zur Filiale der evangelischen Glaubensgemeinschaft verkommen.
fire stone
Sehr fantastisch - danke - trifft im Detail: H O C H M U T kommt vor dem Fall - wie jmd. als erbärmlichste Figur des Hochmuts so abgrundtief in die Kirchengeschichte eingehen will . . . das Rätsel des Widersachers . . .
Iacobus
Ab jetzt gibt es nicht mehr zwei Formen des Römischen Ritus sondern es gibt den Römischen Ritus, der Ausdruck der Tradition der Römischen Kirche ist und es gibt den Vatikanischen Ritus, der Ausdruck des traditionsfeindlichen Bruchs ist.
michael st.
Ein Priester
Traurig und wahr. Es wird jedoch auch Priester geben welche sich nicht um die Erlaubnis kümmern sondern das Heilige Messopfer unbeirrt zelebrieren werden