Clicks1.3K
de.news
9

Willkommenskultur: Franziskus' Traditionis Custodes setzt 300 junge Menschen auf die Straße

Nachdem der Pariser Erzbischof Aupetit Probleme verursachte, wo es keine gab, und - neben anderen Messen - auch die wöchentliche Mittwochsmesse für Jugendliche in der Pfarrei St. François-Xavier in Paris verbot, beschlossen die Jugendlichen, sich weiterhin zum Rosenkranzgebet zu versammeln, und zwar zu der Zeit, zu der diese Messe früher gefeiert wurde.

Die blühende Messgemeinschaft zählt zwischen 200 und 300 Schüler und Jugendliche. Sie wurde vor über zehn Jahren gegründet und war eine der wenigen Werktagsmessen in Paris, bei denen ein Chor sang.

Die jungen Leute baten Aupetit auf Juventus-Traditionis.com, seine Entscheidung zu revidieren. Da dieser Tage zuvor Worte über "bedingungsloses Willkommen" ausgesprochen hatte, baten sie ihn um eine Audienz.

#newsQeyxldrzch

Vates
Wenn das der ganze Widerstand gegen "TC" ist, reiben Franziskus und seine Handlanger sich die Hände........ .
Theresia Katharina
EB Aupetit von Paris ist PF willfährig und dieselbe Katastrophe in Grün wie seine beiden Vorgänger Vingt-Trois und Lustiger: ohne Profil bzw. mit dem falschen. Lustiger, ein jüdischer Konvertit, ließ sich katholisch und jüdisch beerdigen - und das als katholischer Erzbischof von Paris.
Escorial
Mit Freimaurern braucht man keine Verträge schliessen, bringt ja nichts, es sei denn, man will zusehen wie diese sich darüber lustig machen.
Goldfisch
Wie war das nochmal mit der Willkommens-Empfehlung??? Ach ja, da waren ja die Christen ausgenommen, wie kann man sowas nur vergessen! Pharisäer wohin man schaut, es kann einem nur mehr Grausen 🤮 Nicht umsonst nennt man ihn den Falschen Propheten, und immer deutlicher wird es!
Joseph Franziskus
Eine Schande, den gläubigen jungen Leuten, das hl. Messeopfer vorzuenthalten. Ein Bischof mit nur einem Funken Verantwortungsgefühl, könnte niemals so entscheiden. Dies jungen Leute sind die Zukunft der Kirche. Er wird dafür zur Rechenschaft gezogen werden.
Immaculata90
Die jungen Leute könnten nach S. Nicolas du Chardonnet gehen, dort würden sie mit offenen Armen willkommen geheißen!
Escorial
..ist das bei Pius?
Immaculata90
Kirchen-Kater
"Bedingungslos Willkommen" ist in der "Konzilskirche" nur die Sünde, nicht der Glaube. Doch die jungen Leute werden nicht so naiv sein, das nicht zu wissen. Wenn sie einen Verantwortlichen beim Wort nehmen, dann folgen sie in kindlicher Demut ihrer Pflicht zur Remonstration; sie reichen im Gehorsam den Schlüssel zur Umkehr des verirrten Hirten.