Clicks3.7K
de.news
495

Weitere Franziskus-Häresie: Christus sei "in der Gestalt eines Geistes” auferstanden

Der atheistische Journalist Eugenio Scalfari berichtete am 5. November, dass er beim ersten Treffen mit Papst Franziskus vor vier Jahren eine weitere Häresie erfahren habe (La Repubblica, ganzer Artikel).

Franziskus sagte über Christus: "Er war ein Mensch, bis er von den Frauen, die sich um seinen Leichnam kümmerten, ins Grab gelegt wurde."

Und weiter: "In dieser Nacht, im Grab, verschwand der Mensch, und er verließ diese Höhle in Gestalt eines Geistes, der den Frauen und den Aposteln begegnete, immer noch den Schatten einer Person bewahrte, und dann für immer verschwand."

In den Evangelien heißt es dagegen ausdrücklich, dass Christus nicht wie ein Geist war. Lukas 24 sagt, dass der auferstandene Christus die Apostel bat, seine Hände und Füße zu berühren: "Kein Geist hat Fleisch und Knochen, wie ihr es bei mir seht."

In Johannes 21 bittet Christus um Fisch, und bei mehreren anderen Gelegenheiten speist er mit den Aposteln.

#newsUvlqyohqvo

"Das Wort vom Kreuze ist Torheit denen, die verlorengehen; uns aber, die gerettet werden, ist es Gottes Kraft.""(1.Kor.1,18). Das Kreuz Jesu Christi ist ewig. Einmal errichtet auf Kalvaria stand es nur 3 Stunden, aber es ragt empor durch Jahrtausende. Der Träger des Weltenerlösers, der Altar, auf dem Christus, der Hohepriester der Menschheit sein Leben und Blut opferte. Röm 6: 5 Denn wenn wir …More
"Das Wort vom Kreuze ist Torheit denen, die verlorengehen; uns aber, die gerettet werden, ist es Gottes Kraft.""(1.Kor.1,18). Das Kreuz Jesu Christi ist ewig. Einmal errichtet auf Kalvaria stand es nur 3 Stunden, aber es ragt empor durch Jahrtausende. Der Träger des Weltenerlösers, der Altar, auf dem Christus, der Hohepriester der Menschheit sein Leben und Blut opferte. Röm 6: 5 Denn wenn wir mit ihm einsgemacht und ihm gleich geworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein; 6 wir wissen ja dieses, dass unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, sodass wir der Sünde nicht mehr dienen; 7 denn wer gestorben ist, der ist von der Sünde freigesprochen. 8 Wenn wir aber mit Christus gestorben sind, so glauben wir, dass wir auch mit ihm leben werden.
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Gestas likes this.
Aquila
Also, was diese Gespräche mit Scalfari betrifft, müssen wir sehr vorsichtig sein. Die Frage ist, was hat Franziskus wirklich gesagt und was Herr Scalfari daraus gemacht hat.
Ja, das stimmt. Man weiss nichts Genaues. Aber der Papst könnte dementieren.
Gerontius and 2 more users like this.
Gerontius likes this.
Gestas likes this.
Aquila likes this.
Die Frage ist: Was sagt der Papst dazu? Denn "Qui tacet, assentire videtur"-"Wer schweigt, stimmt offensichtlich zu". @Aquila
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Gerontius likes this.
@Klaus Elmar Müller Das ist das Kreuz. Nimmt Benedikt es auf, glaubt ihm keiner, und der Jesuit nimmt es nicht, er ist sich zu gescheit dazu, es ist ihm Torheit und Ärgernis wie den Heiden und den Juden.
RudyM likes this.
Und er sagte zudem, dass Jesus ein Sünder war. War er dabei? -- Jesus-Blut untersucht >
Ab Minute 3:50 > www.youtube.com/watch
Es ist lebendes menschliches Blut (Blutgruppe AB+)
mit 24 Chromosomen (23 von Mutter, 1 vom nicht-menschlichen Vater = Hl. Geist)
Jeder Mensch hat aber 46 Chromosomen (23 von Mutter, 23 vom Vater)
RudyM likes this.
Faszinierend. Nicht auszuschliessen, dass es tatsächlich so ist. Gelobt sei Jesus Christus, Gottes Sohn.
FURCHTBAR wenn das stimmmt was Scalfari sagt!!! Die Maske fällt, Verwirrung des kath. Glaubens nimmt zu.
Herr schenke uns die Gnade der Unterscheidung der Geister, damit wir erkennen was richtig oder falsch ist.
Amen
Das ist der Plan: Verwirrung um jeden Preis - bis das Kreuz und die Hostie abgeschafft werden >
Gräuel der Verwüstung - K. Emmerich - Apokalypse ist jetzt.
Klaus Elmar Müller and one more user like this.
Klaus Elmar Müller likes this.
RudyM likes this.
Gerontius and 2 more users like this.
Gerontius likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
RudyM likes this.
Franziskus hat offenbar schon lange Schwierigkeiten mit dem Sohn Gottes.
Wenn er als Geist verschwunden wäre, wäre ja das Grab nicht leer.
Gerontius and 4 more users like this.
Gerontius likes this.
CollarUri likes this.
Faustine 15 likes this.
nujaas Nachschlag likes this.
Gestas likes this.
CollarUri and 2 more users like this.
CollarUri likes this.
Faustine 15 likes this.
Gestas likes this.
Und der Sohn Gottes hat bestimmt auch schon lange Schwierigkeiten mit Jorge Bergoglio.
CollarUri likes this.
Gerontius likes this.
@Ad Orientem Herzlichen Dank für den Hinweis, aber ich denke, dass mir dieses Versehen nicht passiert ist. Ich empfehle Ihnen die Lektüre des Buches "Petrus liebst du mich?: Johannes Paul II, Papst der Tradition oder Papst der Revolution" von Abbé Daniel Le Roux. Das Nachwort von S.E. Erzbischof M. Lefebvre sollte hier besondere Beachtung finden.
Gestas likes this.
Wieviele solcher skandalöser Häresien (Abweichungen von der offiz. kath. Glaubenslehre) braucht es denn eigentlich noch, bis die Mehrheit der Katholiken endlich aufwachen?! Man versucht gerade, die Lehre der kath. Kirche zu zerstören.
Gestas likes this.
Das versucht man nicht erst gerade mit Franziskus - daran arbeiteten schon andere vorher!

Bitte nicht vergessen: Am 27. Oktober 1986 kam es in Assisi zu einem von Johannes Paul II. initiierten interreligiösen Friedenstreffen mit hochrangigen Vertretern der großen Weltreligionen, bei dem der Papst alle Religionen einlud, jeder in seiner Tradition, für den Frieden zu beten.

Was war das denn …
More
Das versucht man nicht erst gerade mit Franziskus - daran arbeiteten schon andere vorher!

Bitte nicht vergessen: Am 27. Oktober 1986 kam es in Assisi zu einem von Johannes Paul II. initiierten interreligiösen Friedenstreffen mit hochrangigen Vertretern der großen Weltreligionen, bei dem der Papst alle Religionen einlud, jeder in seiner Tradition, für den Frieden zu beten.

Was war das denn anderes, als eine klare Abkehr vom Bekenntnis zum Dreifaltigen Gott!

Nein, es wird nicht erst unter Franziskus versucht, die Kirche zu zerstören!
simeon f. and 2 more users like this.
simeon f. likes this.
Liberanosamalo likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
@Gerontius Sie verwechseln da Birne mit Äpfel ! Selbst wenn in Assis schwere Fehler begangen wurden, einer wie Bergoglio ist in der Tatsache keiner wie damals.
Maria Katharina and one more user like this.
Maria Katharina likes this.
Gottvaterbild likes this.
@Gottvaterbild Ich will Sie keines Falls beleidigen aber das Bild welches Sie verwenden ist genau so durchdrungen des AC wie Bergoglio selber....der Beweise gibt es inzwischen genug. Lg an P
Maria Katharina and one more user like this.
Maria Katharina likes this.
Faustine 15 likes this.
Ich bin überzeugt, daß Papst Johannes Paul II das Assisi-Treffen nicht dogmatisch sondern prophetisch-politisch gemeint hat. Nach 9/11 hatte er, nicht zuletzt von der USA-Regierung, zu häufig gehört, dass Religion der Ursprung des Unfriedens in der Welt wäre.
Ad Orientem and 2 more users like this.
Ad Orientem likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
CollarUri likes this.
@AdOrienten, bezüglich Absichten der Zerstörung der kath. Kirche: Ja, stimmt, dass diese schon lange bestehen. Aber jetzt befinden wir uns leider in der radikalen Endphase. Und das, was jetzt unter Franziskus (Bergoglio) geschieht, hat es in diesem Ausmass in der ganzen Kirchengeschichte noch nie gegeben.
Ad Orientem and 3 more users like this.
Ad Orientem likes this.
Gestas likes this.
CollarUri likes this.
Carlus likes this.
@AdOrienten: Bezüglich Gottvaterbild, das Sie kritisieren: Sie können es sich ja genau im Grossen anschauen und dabei das Vaterunser beten (mittels dem ja Gottvater verehrt wird). Der hl. Geist möge Sie dabei inspirieren (lat. spirare = atmen > spiritus). Was sind denn Ihres Erachtens "Beweise", dass es nicht von Gott kommt? Ich bin überzeugt, dass das Gemälde von Gott kommt - gerade für diese …More
@AdOrienten: Bezüglich Gottvaterbild, das Sie kritisieren: Sie können es sich ja genau im Grossen anschauen und dabei das Vaterunser beten (mittels dem ja Gottvater verehrt wird). Der hl. Geist möge Sie dabei inspirieren (lat. spirare = atmen > spiritus). Was sind denn Ihres Erachtens "Beweise", dass es nicht von Gott kommt? Ich bin überzeugt, dass das Gemälde von Gott kommt - gerade für diese Zeit allerhöchster Bedrängnis. Und ich habe noch kein "Anti-Argument" gehört, das mich überzeugt hätte.
One more comment from Gottvaterbild
@AdOrienten, Die Aussage bezüglich Kirchenzerstörung war an @Gerontius gerichtet.
Einzelne ungute Aktionen, die es unter hl. Joh. Paul II. und unter Papst Benedikt XVI. gegeben hat, waren niemals böse ABSICHT (Was SIe ja auch nicht behauptet haben). Der hl. Papst Joh. Paul II. u. Benedikt XVI. waren bzw. sind meines Erachtens wahrhaft demütige, gottergebene Persönlichkeiten.
Eugenia-Sarto and one more user like this.
Eugenia-Sarto likes this.
CollarUri likes this.
Wenn die Religion in der Welt Ursache für Unfrieden ist, dann entspricht das den Worten Christi: Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.
Assisi kann nicht entchuldigt werden.
Christus will, dass für die Wahrheit gekämpft wird und keine Kompromisse geschlossen werden.
Gerontius and 4 more users like this.
Gerontius likes this.
Vered Lavan likes this.
CollarUri likes this.
Liberanosamalo likes this.
Gestas likes this.
Es gäbe ja keine Heiligen und Martyrer, wenn diese nicht für die Verfolgung der göttlichen Wahrheit in den Tod gegangen wären.
Gerontius and 5 more users like this.
Gerontius likes this.
Vered Lavan likes this.
CollarUri likes this.
Liberanosamalo likes this.
nujaas Nachschlag likes this.
Gestas likes this.
In der Neuzeit gab es keine Religionkriege,
Wenn die Neuzeit im 15. Jahrhundert anfängt, hatten wir eine Reihe Religionskriege.

Und auch heute haben wir sie. Der Islam kämpft auf grosser Front gegen das Christentum und andere Religionen.
Gerontius likes this.
Bei diesen Kriegen ist die Religion wenig mehr als die Verbrämung der egoistischen Interessen.
Joseph Franziskus likes this.
@Ad Orientem
Sie haben hundert Prozent recht bzgl. dieses blasphemischen Bildes.
Raffinierter Schachzug des Unteren. Nicht mehr und nicht weniger.
Wer glaubt, der HERR persönlich würde den Pinsel des Malers geführt haben, um SEINEM Sohne einen Tanga zu zeichnen (mit angedeuteter Schambehaarung darüber!!), hat wirklich nicht mehr alle Latten am Zaun. Eine weitere Diskussion erübrigt sich dann.
More
@Ad Orientem
Sie haben hundert Prozent recht bzgl. dieses blasphemischen Bildes.
Raffinierter Schachzug des Unteren. Nicht mehr und nicht weniger.
Wer glaubt, der HERR persönlich würde den Pinsel des Malers geführt haben, um SEINEM Sohne einen Tanga zu zeichnen (mit angedeuteter Schambehaarung darüber!!), hat wirklich nicht mehr alle Latten am Zaun. Eine weitere Diskussion erübrigt sich dann.
Dieses Werk gehört in den Feuerofen, wohin auch der falsche Prophet und der AC gehen werden!! (Hier nennt man es Hölle!)
@MariaKatharina, Bezüglich Ihrer Bemerkung zum Gottvatergmälde (Gottvaterbild):
Ich wäre ein wenig demütiger bzw. vorsichtiger hinsichtlich Ihres Urteils bezüglich Gottvaterbild (Gemälde): Sie könnten sich ganz gewaltig irren. Das Bild ist meines Erachtens grossartig und in höchstem Masse göttlich - es wird sich weltweit verbreiten. Es muss ja nicht notwendigerweise so sein, dass Gott in jedem …More
@MariaKatharina, Bezüglich Ihrer Bemerkung zum Gottvatergmälde (Gottvaterbild):
Ich wäre ein wenig demütiger bzw. vorsichtiger hinsichtlich Ihres Urteils bezüglich Gottvaterbild (Gemälde): Sie könnten sich ganz gewaltig irren. Das Bild ist meines Erachtens grossartig und in höchstem Masse göttlich - es wird sich weltweit verbreiten. Es muss ja nicht notwendigerweise so sein, dass Gott in jedem einzelnen Detail des Gemäldes "den Pinsel des Malers geführt" hat, doch ist sehr gut möglich (wovon ich überzeugt bin), dass das Gemälde gemäss Gottes Willen und mit grösster Unterstützung Gottes entstanden ist (Erwähnenswert ist gerade auch der wundervoll gelungene Blick Gottvaters, genauso erwähnenswert die Gesamt-"Konstellation").
Sie sprechen u. a. von "angedeuteter Schamhaarbehaarung" beim Gemälde. Falls Sie sich das Gemäle genau anschauen, werden Sie feststellen, dass diesbezüglich diese Ihre Aussage NICHT stimmt: Es handelt sich hierbei nämlich um einen SCHATTEN. Und: Sind Sie sich übrigens bewusst, dass in vielen Kirchen nackte Putten-Engelchen seit Jahrhunderten an der Decke "herumfliegen"...?
Alles gut @Gottvaterbild
Ich bin ganz gut im Bilde. Seien Sie getrost: Ich irre mich absolut nicht.
Märchenstunde war gestern.
Sieht so aus, als würden Sie ganz gewaltig mit "drin hängen".
Und kommen Sie mir nicht mit dem Quatsch der Putten.
Kann mir Null vorstellen, dass dies dem HERRN gefällt.
Und: Da Sie die Demut ansprechen.
Diesen Begriff sollte erstmal die "Visionärin" des "gottgegebenen…More
Alles gut @Gottvaterbild
Ich bin ganz gut im Bilde. Seien Sie getrost: Ich irre mich absolut nicht.
Märchenstunde war gestern.
Sieht so aus, als würden Sie ganz gewaltig mit "drin hängen".
Und kommen Sie mir nicht mit dem Quatsch der Putten.
Kann mir Null vorstellen, dass dies dem HERRN gefällt.
Und: Da Sie die Demut ansprechen.
Diesen Begriff sollte erstmal die "Visionärin" des "gottgegebenen Bildes" buchstabieren lernen.
Auch damit wäre alles gesagt.
Kennt man die Person, die dahintersteht, schließt sich der Kreis.
@Gottvaterbild
Erwähnenswert ist gerade auch der wundervoll gelungene Blick Gottvaters, genauso erwähnenswert die Gesamt-"Konstellation").
__________
Absolut "wundervoller Blick".
Wird ja immer wieder hervorgehoben. Von der "Begnadeten", die dieses "göttliche Bild" (sorry, ich lach mich schlapp!!) empfangen haben will, von Ihnen (sind Sie evtl. der Maler??) und anderen Befürwortern.
Immer wieder…More
@Gottvaterbild
Erwähnenswert ist gerade auch der wundervoll gelungene Blick Gottvaters, genauso erwähnenswert die Gesamt-"Konstellation").
__________
Absolut "wundervoller Blick".
Wird ja immer wieder hervorgehoben. Von der "Begnadeten", die dieses "göttliche Bild" (sorry, ich lach mich schlapp!!) empfangen haben will, von Ihnen (sind Sie evtl. der Maler??) und anderen Befürwortern.
Immer wieder kommt an Gegner des Bildes die Aufforderung: "Beten Sie davor. Sehen Sie dabei "Gottvater" ganz tief in die Augen".
Aber klar doch!
"Ihr werdet seinem Bild nicht entkommen". Und damit ist sicher nicht der HERR gemeint.
Gebetet wird bei mir vor einem Kreuz, in der Kirche, vor dem Tabernakel etc.
Aber sicher nicht vor einem Fake-Bild des Widersachers.
@MariaKatharina: Sie sagen: "Sieht so aus, als würden Sie ganz gewaltig mit "drin hängen"." Dies ist eine Unterstellung. Was meinen Sie damit? Sie spekulieren ohne Grundlage. Bin unabhängig u. habe meinen freien Willen. Sie fragen sich, ob ich "evtl. der Maler" sei. Meine Antwort: Nein, bin ich nicht. Weder werde ich für meine Stellungnahmen bezahlt noch schreibe ich es im Auftrag. Bin …More
@MariaKatharina: Sie sagen: "Sieht so aus, als würden Sie ganz gewaltig mit "drin hängen"." Dies ist eine Unterstellung. Was meinen Sie damit? Sie spekulieren ohne Grundlage. Bin unabhängig u. habe meinen freien Willen. Sie fragen sich, ob ich "evtl. der Maler" sei. Meine Antwort: Nein, bin ich nicht. Weder werde ich für meine Stellungnahmen bezahlt noch schreibe ich es im Auftrag. Bin vollkommen frei und unabhängig.
Sie sagen: "Ich irre mich absolut nicht." Was offenbart sich in einer solchen Aussage wenn nicht Stolz? Können Sie mit 100prozentiger Sicherheit ausschliessen, dass Gott tatsächlich hinter diesem Gemälde steht? Nein. Übrigens, wieviele Atheisten würden sagen: "Ich irre mich absolut nicht?" (Hab damit nicht behauptet, dass Sie Atheistin sind.) Wieviele haben gesagt: "Das Sonnenwunder von Fatima kann nicht echt sein." (Und DOCH ist es echt und kommt von Gott!)
Die Chance besteht, dass Sie während der Seelenschau erkennen werden, dass Sie sich geirrt haben. Sie sagen bezügl. Patr.: "Kennt man die Person, die dahintersteht, schließt sich der Kreis." Ist dies nicht eine komplette Verleumdung? Was werfen Sie dieser gottgefälligen Person denn vor?
Bezüglich Blick: 'Gott ist die Liebe' - heisst es in der Bibel. Der Teufel kann ECHTE Liebe nicht aus sich heraus erzeugen. Und diese echte, göttliche Liebe erkennt man im Blick: ECHTE Liebe geht ins Herz.
@Gottvaterbild Zu Ihrer Information, meine Kritik ist zu 100% berechtigt, auch kenne ich jene Person welche hierfür verantwortlich ist. Ich habe dies Bild im Grossformat angeschaut dies mit offenem Herzen damit der Hl Geist mir die Wahrheit zeigen kann. Und wissen was ist geschehen? Eine Gänsehaut habe ich dabei bekommen! Durch dies Bild wird Gott unser Vater in keiner Weise verehrt, eher das …More
@Gottvaterbild Zu Ihrer Information, meine Kritik ist zu 100% berechtigt, auch kenne ich jene Person welche hierfür verantwortlich ist. Ich habe dies Bild im Grossformat angeschaut dies mit offenem Herzen damit der Hl Geist mir die Wahrheit zeigen kann. Und wissen was ist geschehen? Eine Gänsehaut habe ich dabei bekommen! Durch dies Bild wird Gott unser Vater in keiner Weise verehrt, eher das Gegenteil. Ich bin nicht sonderlich Charismatisch aber offen für die Mystik. Auch lechze ich nicht wie ein Verrückter nach der Mystik, doch lasse ich den Hl Geist wirken. Aber Menschen wie Sie welche nicht verstehen wollen, vergöttern sogar noch den Absender. Der Absender ist mit Sicherheit nicht Gott selber. Ich bin eine betende Person und der Hl Geist wirkt in der Wahrheit jedoch nicht in der Lüge und dies Bild ist eine Lüge. Mehrere Personen haben inzwischen erkannt was es mit diesem Bild sowie jener Person welche sich als Visionärin ausgibt, auf sich hat. Ich und viele andere könnten Ihnen und allen welche dies nicht glauben wollen etliche Beweise liefern, aber…kennen Sie den Ausdruck Betriebsblind?
@AdOrientem: Sie sagen, sie hätten "eine Gänsehaut" bekommen beim Betrachten des Gottvaterbildes. Mir hingegen sind vor lauter Gottesliebe die Tränen gekommen. Schlussfolgerung: Einer von uns beiden ist im Irrtum. Wie gesagt, Sie können NICHT AUSSCHLIESSEN, dass dieses Bild gemäss gemäss Gottes Willen gemalt wurde. Genauso wenig können Sie ausschliessen, dass jene "mehrere Personen", die Sie …More
@AdOrientem: Sie sagen, sie hätten "eine Gänsehaut" bekommen beim Betrachten des Gottvaterbildes. Mir hingegen sind vor lauter Gottesliebe die Tränen gekommen. Schlussfolgerung: Einer von uns beiden ist im Irrtum. Wie gesagt, Sie können NICHT AUSSCHLIESSEN, dass dieses Bild gemäss gemäss Gottes Willen gemalt wurde. Genauso wenig können Sie ausschliessen, dass jene "mehrere Personen", die Sie erwähnen, irren. Haben Sie schon mit der Visionärin gesprochen? Falls nicht, würde ich mich des Kommentars enthalten bzw. von den Attacken gegen die Seherin distanzieren. Sind Sie sich bewusst, dass viele wahre, gottgefällige Seher im Laufe der Kirchengeschichte verleumtet wurden? Wohlgemerkt: Oftmals gar von katholischen Gläubigen bzw. Geistlichen. Voreilig zu verurteilen ist gefährlich.
Sie sagen: "(...) Aber Menschen wie Sie welche nicht verstehen wollen, vergöttern sogar noch den Absender." Wenn ich Patr. "gottgefällig" nenne, so hat dies mit einer Vergötterung nichts zu tun.
@Gottvaterbild
Man kann nicht zwei Herren dienen.
P. ist keine Seherin oder Visionärin.
Dafür fehlen schon die wichtigsten Voraussetzungen.
Demut, die Unterordnung unter den Göttlichen Willen, das vollkommene Absterben des Weltlichen.
Wenn nur einer dieser drei Punkte nicht gegeben ist, wird es äußerst kritisch mit der Glaubwürdigkeit.
Hier treffen leider alle drei Punkte zu.
Was am Anfang noch…More
@Gottvaterbild
Man kann nicht zwei Herren dienen.
P. ist keine Seherin oder Visionärin.
Dafür fehlen schon die wichtigsten Voraussetzungen.
Demut, die Unterordnung unter den Göttlichen Willen, das vollkommene Absterben des Weltlichen.
Wenn nur einer dieser drei Punkte nicht gegeben ist, wird es äußerst kritisch mit der Glaubwürdigkeit.
Hier treffen leider alle drei Punkte zu.
Was am Anfang noch "versteckt war", trat nach und nach immer stärker zu Tage!
Da Sie ja ein Anhänger des BdW sind, möchte ich Ihnen eine Kostprobe aus Botschaft 1276 geben, die alleine schon alles aussagen würde, wenn nicht noch gefühlte 100 Fakten mehr dagegen sprächen...
___________
Nehmt euch vor jedem in Acht, der auftritt und sagt, er sei von Mir geschickt worden, um zu helfen, Mein Wort zu verbreiten. Wisset, dass Ich nicht einen einzigen Propheten berufen habe, Mein Wort an die Welt weiterzugeben, seit diese Mission begann. Aber in Scharen werden sie kommen, diese falschen Propheten, jeder wird versuchen, den anderen zu übertrumpfen. Sie werden dann versuchen, durch diese Mission Unterstützung für die Verbreitung ihrer Unwahrheiten zu erlangen
@MariaKatharina, Sie sagen, "P. ist keine Seherin oder Visionärin. Dafür fehlen schon die wichtigsten Voraussetzungen." Definitionsfrage. Wie können sie sich anmassen, dies beurteilen zu können? Kenn Sie P. so gut? Sie sagen: P. mangele es an "Demut, die Unterordnung unter den Göttlichen Willen, das vollkommene Absterben des Weltlichen." Mit Verlaub: Es scheint mir, Sie kennen P. nicht gut, denn …More
@MariaKatharina, Sie sagen, "P. ist keine Seherin oder Visionärin. Dafür fehlen schon die wichtigsten Voraussetzungen." Definitionsfrage. Wie können sie sich anmassen, dies beurteilen zu können? Kenn Sie P. so gut? Sie sagen: P. mangele es an "Demut, die Unterordnung unter den Göttlichen Willen, das vollkommene Absterben des Weltlichen." Mit Verlaub: Es scheint mir, Sie kennen P. nicht gut, denn ALLE der von Ihnen erwähnten 3 Punkte ('Voraussetzungen') sind bei P. gegeben. Und: Denken Sie tatsächlich, das von Ihnen verwendete BdW-Zitat könne P. als unglaubwürdige Seherin darstellen?
@Gottvaterbild
Wie können sie sich anmassen, dies beurteilen zu können?
Weil ich es beurteilen kann!! Deshalb!!
_______
Kenn Sie P. so gut?

Ja!!
_______
Sie sagen: P. mangele es an "Demut, die Unterordnung unter den Göttlichen Willen, das vollkommene Absterben des Weltlichen.

Das ist absolut korrekt! Denn, so ist es!!
Es scheint mir hingegen,Sie kennen P. überhaupt nicht, sind von ihr getäuscht…
More
@Gottvaterbild
Wie können sie sich anmassen, dies beurteilen zu können?
Weil ich es beurteilen kann!! Deshalb!!
_______
Kenn Sie P. so gut?

Ja!!
_______
Sie sagen: P. mangele es an "Demut, die Unterordnung unter den Göttlichen Willen, das vollkommene Absterben des Weltlichen.

Das ist absolut korrekt! Denn, so ist es!!
Es scheint mir hingegen,Sie kennen P. überhaupt nicht, sind von ihr getäuscht worden oder ziehen mit ihr am gleichen Strang
Einer dieser Punkte trifft jedenfalls zu!!
________

Und: Denken Sie tatsächlich, das von Ihnen verwendete BdW-Zitat könne P. als unglaubwürdige Seherin darstellen?
Absolut! Sonst glauben Sie entwerden dem BdW oder P.
Es wird sich wohl nach und nach klären. Dann muss man sich entscheiden: P. oder BdW. Beides zusammen geht nicht.
Von P. habe ich mich getrennt, als mir alle schockierenden Tatsachen bekannt wurden. Dem BdW bleibe ich treu!
Gestas likes this.
@Maria Katharina, ja, auch ich kenne P.; Mit Verlaub: Sie betreiben (unbewusst) Verleumdung gegenüber Patricia bzw. dem Gottvaterbild. Finde das nicht fair. (Obwohl ich Ihnen keine üble Absicht unterstellen will.) BdW und Gottvaterbild stehen in keiner Weise in Opposition/Widerspruch zueinander!
Doch. Sie stehen sogar im gewaltigen Widerspruch zueinander.
@Maria Katharina, Das ist IHRE Interpretation. Hierfür gibt es keinen Beweis.
Mehr als nur ausreichend. Sie wollen es nur nicht wahrhaben.
Aber: Jede/r muss eben seinen Weg gehen.
@Maria Katharina: Erlauben Sie mir, Ihre Aussage inhaltlich an Sie zurückzuspiegeln, denn SIE wollen es nicht wahrhaben.
Santiago74 and one more user like this.
Santiago74 likes this.
Joseph Franziskus likes this.
Er ist nicht der Papst. Merke: Er ist nicht der Papst. An die Katholiken: Er ist nicht der Papst.

Klar, jetzt kommt wieder der Vorwurf, das Recht, dies zu definieren, habe nur einer mit päpstlicher Autorität. Gut. Ich bitte die Zuschauerinnen und Zuschauer, einmal zur Kenntnis zu nehmen, ob sich Seine Heiligkeit, Papst Benedikt XVI., als Papst gebärde oder nicht und wo er wohnt.
Susi 47 and 2 more users like this.
Susi 47 likes this.
Gestas likes this.
Eremitin likes this.
Wenn Benedikt der Papst wäre, müsste er sich so gebärden, dass er Bergoglio widerspricht und die katholische Lehre verkündet.
michael7 and 4 more users like this.
michael7 likes this.
Gerontius likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
Joseph Franziskus likes this.
Gestas likes this.
@Eugenia-Sarto Er hat ihm in punkto Moral bereits widersprochen, im übrigen lebt er katholisch. Wie viele Journalisten ihm beim Beten oder Lehren ein Mikro vorsetzen, ist nicht seine Sache.
Er scheint zwar im Irrtum wegen "doppeltem" Papstamt, aber gerade dieser Irrtum zeigt dann, dass er noch der Papst ist und zeigt auch, dass man wider Wissen und Willen der Papst sein kann.
Aus diesem Irrtum …More
@Eugenia-Sarto Er hat ihm in punkto Moral bereits widersprochen, im übrigen lebt er katholisch. Wie viele Journalisten ihm beim Beten oder Lehren ein Mikro vorsetzen, ist nicht seine Sache.
Er scheint zwar im Irrtum wegen "doppeltem" Papstamt, aber gerade dieser Irrtum zeigt dann, dass er noch der Papst ist und zeigt auch, dass man wider Wissen und Willen der Papst sein kann.
Aus diesem Irrtum ergibt sich der Rückzug aus vielen wichtigen Entscheidungen, er ist also für die Praxis nicht irrelevant; das berührt aber nicht die Frage, wer der Papst ist, bzw. zeigt in der Theorie sogar, dass er der Papst ist.
Wer der Papst ist, das ergibt sich aus dem "halben" Rücktritt, eindeutig ist es seit 2016 geworden mit dem Wieder-Hervortreten, Ansprache Gänsweins vom 20.5.16, von Benedikt ausdrücklich gutgeheissen, sowie dem Gebaren als Papst.
Es ist Sache der Diener, dem einzig richtigen Herrn zu folgen.
Er kann noch reden und schreiben. Wenn er als Papst Artikel über die Gottessohnschaft schriebe oder über das Kreuzesopfer zur Sühne für die Sünden, dann würden sich die Medien sicher dafür sehr interessieren. Denn sie lieben die Skandale. Das verbessert den Umsatz. Auch hat er ein Sprachrohr, das öffentlich Vorträge hält, Erzbischof Gänswein. Die Tagespost wäre sicher auch sehr interessiert.
Sie …More
Er kann noch reden und schreiben. Wenn er als Papst Artikel über die Gottessohnschaft schriebe oder über das Kreuzesopfer zur Sühne für die Sünden, dann würden sich die Medien sicher dafür sehr interessieren. Denn sie lieben die Skandale. Das verbessert den Umsatz. Auch hat er ein Sprachrohr, das öffentlich Vorträge hält, Erzbischof Gänswein. Die Tagespost wäre sicher auch sehr interessiert.
Sie ist telefonisch zu erreichen.
Gerontius and one more user like this.
Gerontius likes this.
Gestas likes this.
Dieser Skandal von Kreuz, Sühne und Gott interessiert die Medien nicht, weil sie in ihrem Atheismus dabei flach herauskämen. Was die Christen betrifft, so wissen sie, dass Christus Gott ist, da braucht es nicht jeden Tag eine Wiederholung aus dem Mund des Papstes.
Wenn der Jesuit Irrlehren sät, ist man geneigt, nach dem Papst zu rufen.
Das ist aber bei Lichte betrachtet nicht nötig, der Jesuit …More
Dieser Skandal von Kreuz, Sühne und Gott interessiert die Medien nicht, weil sie in ihrem Atheismus dabei flach herauskämen. Was die Christen betrifft, so wissen sie, dass Christus Gott ist, da braucht es nicht jeden Tag eine Wiederholung aus dem Mund des Papstes.
Wenn der Jesuit Irrlehren sät, ist man geneigt, nach dem Papst zu rufen.
Das ist aber bei Lichte betrachtet nicht nötig, der Jesuit wird massiv überschätzt. Da er nicht der Papst ist, sind seine Gemeinheiten und Geifereien einfach bedeutungslos. Es ist an uns, dies den Leuten zu sagen.
Gestas likes this.
Da bin ich anderer Auffassung. Aus der eigenen Verwandschaft sehe ich, dass man sich über Gott, Christus, die wahre Gegenwart Christi auf dem Altar bei der Messe und das ewige Leben nicht mehr im Klaren ist. Ein Papst hat die Aufgabe, den Glauben zu verkünden. Und der liegt total am Boden. Die Leute wissen nichts mehr und sind in Gefahr, verloren zu gehen.
Gerontius and one more user like this.
Gerontius likes this.
Vered Lavan likes this.
@Eugenia-Sarto Habe ich gesagt, die Leute kommen draus? Aber das kann man nicht mit Worten und Wortwiederholungen ändern. Es liegt nicht am Zuwenig an Information, sondern am Zuviel. Die Leute wissen im Grunde ihres Herzens: Eigentlich katholisch ist das Credo, der Katechismus, die Kontinuität der Lehre und die Exklusivität der Erlösung. "In keinem andern ist das Heil zu finden." Sie haben das, …More
@Eugenia-Sarto Habe ich gesagt, die Leute kommen draus? Aber das kann man nicht mit Worten und Wortwiederholungen ändern. Es liegt nicht am Zuwenig an Information, sondern am Zuviel. Die Leute wissen im Grunde ihres Herzens: Eigentlich katholisch ist das Credo, der Katechismus, die Kontinuität der Lehre und die Exklusivität der Erlösung. "In keinem andern ist das Heil zu finden." Sie haben das, zumindest die allermeisten, schon einmal gehört, nur läuft es neben vielen, vielen andern Dingen. Das bedeutet, die andern 7 Radios, die neben der schönen Musik auch noch laufen, sind abzustellen, es ist nicht unbedingt noch ein neues anzuschalten. Vieles kann nicht erzählt, sondern muss durch Schweigen und Beten vorgelebt werden. Es ist weniger wichtig, dass Benedikt zu seiner Kirche redet, als dass er ihr seine Liebe erweist.
Umso schlimmer ist, dass sich ein anderer davorstellt. Ebendas müssen wir sagen. Die leisen Stimmen werden oft übertönt, sind aber deswegen nicht schon im Unrecht. Klar wäre es wünschenswert, bald wieder ein Wort aus dem Mund des echten Papstes zu hören; aber wir dürfen nicht meinen, sein stilles Gebet sei weniger wichtig.
"aber wir dürfen nicht meinen, sein stilles Gebet sei weniger wichtig."

Das würde ich niemals behaupten.

Die Stärke der Piusbruderschaft ist z.B . die Predigt, die Schulen und die Exerzitien. Und natürlich auch die Liturgie.

Christus verlangt ja die Predigt.Es soll verkündet werden. Die Missionare haben verkündet.

Das ist keine Widerspruch zur Liebe und zum Gebet. Alles ist wichtig.

Meine …More
"aber wir dürfen nicht meinen, sein stilles Gebet sei weniger wichtig."

Das würde ich niemals behaupten.

Die Stärke der Piusbruderschaft ist z.B . die Predigt, die Schulen und die Exerzitien. Und natürlich auch die Liturgie.

Christus verlangt ja die Predigt.Es soll verkündet werden. Die Missionare haben verkündet.

Das ist keine Widerspruch zur Liebe und zum Gebet. Alles ist wichtig.

Meine eigene Bekehrung ist durch Worte, die mir gesagt wurden, passiert und danach durch viele Bücher und dann natürlich durch die Sakramente.
CollarUri likes this.
CollarUri likes this.