One more comment from Theresia Katharina
Theresia Katharina
Das ist alles bereits Teil der Umsetzung des Soros-Plans!
Der Plan von Herrn Soros, die weißen christlichen Völker Europas auszutauschen gegen ein Heer von farbigen jungen muslimischen Migranten aus Afrika, und anderswo her, wurde noch vor einigen Jahren als "Hirngespinst" der Patrioten bezeichnet.
Jetzt gibt Herr Soros diesen Plan offen zu.
www.compact-online.de/george-soros-un…
Der 7-Punkte …More
Das ist alles bereits Teil der Umsetzung des Soros-Plans!
Der Plan von Herrn Soros, die weißen christlichen Völker Europas auszutauschen gegen ein Heer von farbigen jungen muslimischen Migranten aus Afrika, und anderswo her, wurde noch vor einigen Jahren als "Hirngespinst" der Patrioten bezeichnet.

Jetzt gibt Herr Soros diesen Plan offen zu.
www.compact-online.de/george-soros-un…
Der 7-Punkte Plan von Herrn Soros
1. „Erstens muss die EU eine beträchtliche Anzahl von Flüchtlingen direkt aus den Frontstaaten aufnehmen, und zwar auf sichere und geordnete Weise.“ (Man beachte das Wort „muss“)
2. „Zweitens muss die EU die Kontrolle über ihre Grenzen zurückgewinnen. Es gibt kaum etwas, das die Öffentlichkeit stärker verprellt und ängstigt als Szenen des Chaos.“ (Mit Kontrolle über die Grenzen ist bei Soros natürlich keine Abweisung von Migranten gemeint. Es sollen lediglich chaotische Szenen vermeiden und eine geordnete Einwanderung sichergestellt werden.)
3. „Drittens muss die EU ausreichende finanzielle Mittel auftun, um eine umfassende Migrationspolitik zu finanzieren. Laut Schätzungen werden hierzu für eine Anzahl von Jahren mindestens 30 Milliarden Euro jährlich benötigt.“ Frage: Ob die Verschuldung unserer europäischen Nationen im Zuge der(Auch hier wieder das Wörtchen „muss“. Flüchtlingskrise dem Spekulant Soros und seinen Freunden von der Hochfinanz wohl nützt?)
4. „Viertens muss die EU gemeinsame Mechanismen zum Schutz der Grenzen, zur Entscheidung von Asylanträgen und zur Umsiedlung von Flüchtlingen entwickeln.“ (Hier bitte besonderes Augenmerk auf die Formulierung „Umsiedlung“ legen. Soros sieht in den Neuankömmlingen nämlich keine Flüchtlinge oder Asylanten, die nach dem Ende des Konflikts in ihre Heimatländer zurückkehren sollen. Er will sie auf dem europäischen Kontinent ansiedeln – für immer.)
5. „Fünftens bedarf es eines freiwilligen Abstimmungsmechanismus für die Umsiedlung der Flüchtlinge. Die EU kann die Mitgliedstaaten nicht zwingen, Flüchtlinge zu akzeptieren, die sie nicht wollen, und sie kann die Flüchtlinge nicht zwingen, an Orte zu gehen, wo sie unerwünscht sind.“ (Die Betonung der Freiwilligkeit ist wohl ein schlechter Scherz, denn: Die Umsiedlung ist für Soros beschlossene Sache. Durch den erwähnten Abstimmungsmechanismus soll der faktische Zwang zur Aufnahme von Flüchtlingen in ein demokratisches Mäntelchen gekleidet werden.)
6. „Sechstens muss die EU Länder, die Flüchtlinge aufnehmen, deutlich stärker unterstützen, und sie muss in ihrem Ansatz gegenüber Afrika großzügiger sein. Statt Entwicklungshilfegelder so einzusetzen, dass sie ihren eigenen Bedürfnissen zugutekommen, sollte die EU eine echte „große Lösung“ anbieten, die sich auf die Bedürfnisse der Empfängerländer konzentriert.“ (Was Soros hier meint: Es sollen finanzielle Anreize für die Aufnahme von Flüchtlingen gesetzt werden, um den Volksaustausch lukrativ zu machen. Was aber mit der „großen Lösung“ gemeint ist, bleibt offen.)
7. „Die letzte Säule ist die langfristige Schaffung eines einladenden Umfeldes für Wirtschaftsmigranten. Angesichts der alternden Bevölkerung in Europa überwiegen die mit der Migration verbundenen Vorteile die Kosten der Integration der Migranten deutlich.“

Ja, Sie haben richtig gehört. Auch Wirtschaftsmigranten sollen nach Europa eingeladen werden.
Was vor einiger Zeit noch als Verschwörungstheorie angesehen wurde – nämlich die Behauptung, dass ultrareiche Globalisten wie der Clinton-Unterstützer George Soros die Massenmigration fordern und herbeisehnen –, ist nach diesen Aussagen wohl nicht mehr zu bezweifeln.
PaulK
Merkel muss weg! Die Deutschen werden dafür zu zahlen haben und die deutschen Kinder werden zu Fremden im eigenen Land werden, weil die Fremden - bezahlt von deutschen Steuergeldern - mehrere Frauen haben und entsprechend viele Kinder gebären. Hoffen wir auf ein Ende des Merkel-Regimes!
Elista
Noch ein Grund mehr, dass sie zu uns kommen. In den islamischen Ländern kann sich nur ein reicher Mann zwei oder mehr Frauen leisten, hier bezahlt der Staat dafür. Das spricht sich natürlich rum. 😡 😡 😡 🤫 🤫 🤫
SvataHora
Es werden noch Zeiten kommen, wo solche Reportagen der Vergangenheit angehören. Damit es keinen öffentlichen Aufschrei gibt, werden immer mehr Sachen vertuscht!
Theresia Katharina
@Wilgefortis Stimmt, wenn der Staat/Regierung wirklich wöllte.
Wilgefortis
@Dixit Dominus
Anhand der Handwurzelknochen kann man ziemlich schnell das Alter überprüfen, hab' ich mal gehört. Sollte das stimmen, könnte man das doch flott erledigen.
Dixit Dominus
Bei der Gerichtsverhandlung zur Ermordung der Studentin bei Freiburg i. Br. kam heraus, dass der Staat, d. h. wir Steuerzahler, 4500 Euro / Monat für ihn hingeblättert hat, weil es sich angeblich um einen minderjährigen "Flüchtling" gehandelt hat, ohne jedoch sein Alter zu überprüfen. Man vergleiche diese Zahl mit dem Rentendurchschnitt in Deutschland nach jahrzehntelanger Arbeit!
Josephus
Der Kern des Skandals ist der Umstand, dass die Vielweiberei vom deutschen Steuerzahler finanziert wird.
Theresia Katharina
Jetzt ist es heraus, dass die bereits seit 2015 eingestellten 80 Milliarden €/Jahr für die Migranten im Bundeshaushalt doch längst nicht mehr reichen! Wenn erst die nächsten 10-15 Millionen da sind, bricht unser System sowieso zusammen. Wie sagte doch Herr Udo Ulfkotte (+2017, Gott habe ihn selig) immer so treffend: Das fröhliche Migrantenstadel, Armut für alle! 😈
Gestas
@Theresia Katharina
Die Türken stehen nicht nur im Verdacht den IS zu unterstützen, sie machen das wirklich. Man sollte nicht vergessen, das verletzte IS-Kämpfer in türkischen Krankenhäusern verarztet und gepflegt werden.
Theresia Katharina
@Nujaa Es stimmt, die Kurden haben sich sehr für die Christen eingesetzt und sie haben sie auch gegen den IS beschützt, meistens jedenfalls. Insofern muss man die Peschmerga anders beurteilen als den IS. Es ist daher sinnvoll die Peschmerga gegen den IS zu unterstützen, denn sie wollen ihr Kurdistan von den IS freikriegen und selber Herr in ihrem Landstrich sein. Weil die Türken das den …More
@Nujaa Es stimmt, die Kurden haben sich sehr für die Christen eingesetzt und sie haben sie auch gegen den IS beschützt, meistens jedenfalls. Insofern muss man die Peschmerga anders beurteilen als den IS. Es ist daher sinnvoll die Peschmerga gegen den IS zu unterstützen, denn sie wollen ihr Kurdistan von den IS freikriegen und selber Herr in ihrem Landstrich sein. Weil die Türken das den Kurden aber nicht gönnen, stehen sie im Verdacht den IS zu fördern, um den Kurden eines auszuwischen. Die Kurden haben auch Erdölquellen, auf die die Türkei ebenfalls schielt, wie andere auch.
Wenn die Peschmerga entsprechend unterstützt würde, dass sie den IS vertreiben können, dann können auch die Christen bei den Schiiten wieder leben! Diese würden sie zumindest in Ruhe lassen! Es wäre also viel sinnvoller vor Ort zu investieren, damit sich ein besseres Machtgleichgewicht ausbildet, als diese ganzen Flüchtlingsströme aufzunehmen! Von mir aus können die Kurden gerne ihr altes Königreich Kurdistan wieder errichten, Hauptsache sie behandeln die Christen anständig!
Bibiana
Haben wir doch endlich den Mut für uns und unser Deutschland zu beten - den
Rosenkranz, wie das doch auch die Polen können. Die habe ich für ihre Liebe zu Maria immer bewundert. Maria ist in Polen wahre Königin! Eifern wir ihnen doch nach.
Bibiana
@Verehrer der Gottesmutter
Das Christentum als "zu einer unter vielen Religionen zu erklären und Gemeinschaftsfeiern mit diesen zu veranstalten" ist falsche Lehre und wird heute propagiert ohne Ende.
Bewahren wir Christen den Frieden Jesu Christi in unserer Seele, den die Welt nicht geben kann.
Das gewähre uns der Allmächtige Gott!More
@Verehrer der Gottesmutter

Das Christentum als "zu einer unter vielen Religionen zu erklären und Gemeinschaftsfeiern mit diesen zu veranstalten" ist falsche Lehre und wird heute propagiert ohne Ende.

Bewahren wir Christen den Frieden Jesu Christi in unserer Seele, den die Welt nicht geben kann.
Das gewähre uns der Allmächtige Gott!