Copertino
211.8K

Moderna Topwissenschaftler Tal Zaks zur mRNA-Technologie: "Wir hacken die Software des Lebens!"

Bereits 2017 (!) hielt Dr. Tal Zaks als Chief Medical Officer bei Moderna Inc. in einem TED-Talk einen öffentlichen Vortrag. Er erklärte, wie der von seinem Unternehmen entwickelte neuartige mRNA-Impfstoff funktionieren soll:

„Wir haben diese phänomenale digitale wissenschaftliche Revolution erlebt, und ich bin heute hier, um Ihnen zu sagen, dass wir tatsächlich die Software des Lebens hacken und dass dies unsere Denkweise verändert bezüglich Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten.”

„In jeder Zelle gibt es dieses Ding namens Messenger-RNA oder kurz mRNA, das die entscheidenden Informationen von der DNA in unseren Genen an das Protein weiterleitet, aus dem wir alle wirklich gemacht sind. Dies sind die kritischen Informationen, die bestimmen, was die Zelle tun wird. Also betrachten wir es als ein Betriebssystem. Wenn Sie das ändern könnten, wenn Sie eine Codezeile einführen oder eine Codezeile ändern könnten, stellt sich heraus, dass dies tiefgreifende Auswirkungen auf alles hat, von der Grippe bis zum Krebs.“


Am 4. Februar 2021 wurde berichtet, dass Moderna seinen neuen Impfstoff als ein "Computerbetriebssystem “ beschreibt, aber zu diesem Zeitpunkt war noch den meisten Menschen nicht bewusst, dass Zaks bereits vor drei Jahren darüber gesprochen hatte.

Deshalb erstaunt es heute, wenn etablierten Medien heute behaupten, dass mRNA-Impfstoffe den genetischen Code nicht verändern würden. Zaks behauptete 2017 exakt das Gegenteil! Er hätte es nicht deutlicher ausdrücken können: „Wir hacken tatsächlich die Software des Lebens“. Zaks betonte, dass sein Unternehmen seit 2017 an einem Impfstoff arbeite, der sich nicht wie jeder frühere Impfstoff verhalten würde, der jemals entwickelt wurde: „Stellen Sie sich vor, wir würden [dem Patienten] nicht das Protein eines Virus verabreichen, sondern ihm Anweisungen geben, wie das Protein hergestellt wird, wie der Körper seinen eigenen Impfstoff herstellen kann“, sagte er.

Zaks erklärte, es dauerte früher Jahrzehnte, um das menschliche Genom zu sequenzieren: "...und jetzt können wir es in einer Woche schaffen." Im Jahr 2017 enthüllte er die Pläne seines Unternehmens, individuelle Krebsimpfstoffe herzustellen, die auf die Bedürfnisse einzelner Krebspatienten zugeschnitten sind, „weil jeder Krebs anders ist“. Interessanterweise ist eine der potenziell katastrophalsten Nebenwirkungen des mRNA-Impfstoffs seine Interaktion mit Krebszellen. Laut einer Studie des New Yorker Sloan Kettering Cancer Centers hat die mRNA die Tendenz, tumorunterdrückende Proteine zu inaktivieren , sodass sie das Wachstum bereits bestehender Krebszellen fördern kann.

Sowohl die Moderna- als auch die Pfizer-Injektion sind also unbestreitbar experimentelle mRNA-Impfstoffe. Die FDA hat diesen Injektionen nur die Emergency Use Authorization [EUA] erteilt, also die Notfallzulassung, und sie werden bis 2023 in der Erprobung bleiben. Aber die Regierung, Medien und Unternehmen fördern sie alle, als ob sie garantiert sicher wären.

Dieses umfassende Experiment wird vermutlich im Rückspiegel der Geschichte als eine der rücksichtslosesten Akte des medizinischen Verrats beurteilt, die jemals gegen die Menschheit begangen wurden.

Wenn man Dr. Zaks nämlich zuhört, wie er die Errungenschaften seines Unternehmens bei der Entwicklung des mRNA-Impfstoffs darlegt, dann muss man daran denken, wie unglaublich arrogant das klingt, dass Wissenschaftler denken, sie könnten den genetischen Code des Menschen umschreiben.

Für alle da draussen, die immer noch nicht glauben, dass diese mRNA-Impfstoffe den genetischen Code ändern, nur weil ein „Faktenprüfer“ dies behauptet: Die waren die Worte des Entwicklers der mRNA-Impfstoffe!

Wer aber meint, die gottgegebene genetische Ausstattung einer Person verbessern zu können, betritt gefährliches Terrain. Wer sagt, dass sie nicht ein Problem beheben und etwas viel Schlimmeres schaffen? Zaks beendete seine Rede 2017 mit den folgenden Worten:

„Wir haben unser Verständnis der Medizin als Informationstechnologie und die Herstellung von Medikamenten verschmolzen. Wir betrachten es als Informationstherapie.“ Das Genom des Menschen als ein veränderbarer Computer-Software-Code.

Diese Wissenschaftler glauben wirklich, dass der menschliche Körper nichts anderes als eine Maschine ist, in die man sich einhacken und sie nach den Anweisungen einiger Programmierer neu ordnen kann. Die gleiche bahnbrechende Natur dieser Forschung begeistert die Einen, die Andere entsetzt es. Die genetische Ausstattung eines Menschen ist, wie Dr. Zak sagte, „die Software des Lebens“.

Wenn dies wahr ist, wer sollte dann die ultimative Autorität über den genetischen Softwarecode jedes Menschen sein? Wenn wir wirklich in einer freien Gesellschaft leben, wäre es dann nicht naheliegend, dass wir eine energische Debatte über die Beantwortung dieser Frage führen wollen? Sollte es nicht das Thema Nummer eins sein, das bei Kongressen und in den Medien diskutiert wird? Stattdessen darf niemand diese Fragen stellen, ohne bedroht, zensiert, getadelt und gecancelt zu werden. Mitglieder der Unternehmensmedien, die es wagen, die Frage anzusprechen, werden gefeuert.

Im Gegensatz zu dem, was manche Wissenschaftler glauben, sind wir keine Maschinen. Wir sind Menschen mit Körper, Seele und freiem Willen. Jeder, der versucht, die Annahme einer experimentellen genverändernden Behandlung anzuordnen, verstösst gegen die internationalen Nürnberger Codices, die eine informierte Zustimmung zu jeder experimentellen Behandlung erfordern.

Video-Link zum Vortrag von Tal Zaks
"Rewriting the Genetic Code: A Cancer Cure In the Making": ted.com/…_the_disease_eradicating_potential_of_gene_editing

leohohmann.com/2021/03/09/
Theresia Katharina shares this
11150
Tal Zaks, CEO von US-Pharma Moderna, hat zugegeben, dass die mRNS-Technologie die Software des Lebens hackt. Das ist höchst gefährlich, denn die eigene DNS ist das wertvollste Gut, das wir von unseren Vorfahren mitbekommen haben. Der fremde Eingriff in unser eigenes Erbgut stört die zelleigene Regulation, sodass mehr Krebs entsteht, da eigene Gene und deren Proteine, die Krebs unterdrücken …More
Tal Zaks, CEO von US-Pharma Moderna, hat zugegeben, dass die mRNS-Technologie die Software des Lebens hackt. Das ist höchst gefährlich, denn die eigene DNS ist das wertvollste Gut, das wir von unseren Vorfahren mitbekommen haben. Der fremde Eingriff in unser eigenes Erbgut stört die zelleigene Regulation, sodass mehr Krebs entsteht, da eigene Gene und deren Proteine, die Krebs unterdrücken, ausgeschaltet werden. Viele Krebsarten werden durch die m-RNS-Technologie gefördert. Ein US-Pathologe beobachtete bei Gebärmutterhalskrebs einen Anstieg um das 20 fache.

Der Covid-19 Impfstoff von Moderna hat außerdem den höchsten Anteil an m-RNS von allen zugelassenen gentechnischen Impfungen: 100 Mikrogramm, Biontech dagegen 30 Mikrogramm.
9 more comments from Theresia Katharina
Theresia Katharina
Theresia Katharina
R.I.P. Dr.Andreas Noack. Vielen Dank für seinen Mut, dass er die heimt…
Es werden Nano-Rasierklingen aus Graphenoxid mit verimpft, die die Blutgefässe zerschneiden.
Theresia Katharina
Theresia Katharina
Tal Zivi Zacs hat im September 2021 seinen Posten als CEO von Moderna aufgegeben und seine Aktien verkauft. Es heißt, er wäre zurück nach Israel gegangen. Auch sein Nacholger im Amt hat Moderna-Aktein verkauft.
De Profundis
Aus dem Jahresbericht von Biontech 2019:
„Keine mRNA-Immuntherapie ist zugelassen und kann vermutlich auch nie zugelassen werden. Die Entwicklung von mRNA-Medikamenten birgt aufgrund des neuartigen und beispiellosen Charakters dieser neuen Kategorie von Therapeutika erhebliche klinische Entwicklungs- und regulatorische Risiken.“

„Darüber hinaus reichen klinische Studien möglicherweise nicht aus …More
Aus dem Jahresbericht von Biontech 2019:
„Keine mRNA-Immuntherapie ist zugelassen und kann vermutlich auch nie zugelassen werden. Die Entwicklung von mRNA-Medikamenten birgt aufgrund des neuartigen und beispiellosen Charakters dieser neuen Kategorie von Therapeutika erhebliche klinische Entwicklungs- und regulatorische Risiken.“

„Darüber hinaus reichen klinische Studien möglicherweise nicht aus, um die Wirkung und die Sicherheitsfolgen einer Einnahme unserer Produktkandidaten über einen mehrjährigen Zeitraum zu bestimmen.“
sec.gov/…001776985/000156459020014536/bntx-20f_20191231.htm
Werte shares this
50
„Wir haben unser Verständnis der Medizin als Informationstechnologie und die Herstellung von Medikamenten verschmolzen. Wir betrachten es als Informationstherapie.“ Das Genom des Menschen als ein veränderbarer Computer-Software-Code.