jabulon
815.6K
Schwarzes Scharf
Jesus Christus wir bitten dich, rechnen Ihnen diese Schuld nicht an, denn sie wissen nich was sie tun!
PiusV
Boah....
ich hab diesen Beitrag mal auf 3 Sat gesehen.
Ich hab mich sooooooooo aufgeregt......

Dazu gibt's einfach nix zu sagen außer.......schlimm, schlimm, schlimm
Johann Tserclaes Graf von Tilly
@pina
"und wie und was ich glaube,ist meine sache!!!!! "

Ja, dann lassen Sie es dann auch Ihre Privatmeinung sein.

Aber stellen Sie nicht DIE Haltung DER Kirche als die Privatmeinung von IHnen mit den Namen Tradis bezeichnete Katholiken, die DIE Haltung DER Kirche konsequent und ernst nehmen!

In jedem Partikel ist der ganze Christus
Wer es nicht für notwendig erachtet, zu purifizieren, der …More
@pina
"und wie und was ich glaube,ist meine sache!!!!! "

Ja, dann lassen Sie es dann auch Ihre Privatmeinung sein.

Aber stellen Sie nicht DIE Haltung DER Kirche als die Privatmeinung von IHnen mit den Namen Tradis bezeichnete Katholiken, die DIE Haltung DER Kirche konsequent und ernst nehmen!

In jedem Partikel ist der ganze Christus
Wer es nicht für notwendig erachtet, zu purifizieren, der impliziert auch, durch seine Haltung ein gewisses protestantisches Eucharistieverständnis.

Man kann es doch den LaInnen nicht übelnehmen, die oft noch von dilettantischen Priestern aufgefordert werden, die Kommunion wie im Supermarkt zu verteilen.

Fast ALLE Priester gehen NICHT sorgsam mit dem Leib des Herrn um!
Wie sollen es dann die LaiInnen!
Monika Elisabeth
Danke Pina.

Es ging mir unter anderem darum, dass man gerade uns Laien für blöd verkauft und das ständig gegen die Weisungen der Kirche verstoßen wird... widerum durch manche Hirten und durch manche Oberlaien...

und so langsam reicht es mir...

ich seh momentan überhaupt nicht ein, warum es wir Laien immer sein müssen, die die Hirten daran erinnern, was sie zu tun haben? Warum wissen sie das …More
Danke Pina.

Es ging mir unter anderem darum, dass man gerade uns Laien für blöd verkauft und das ständig gegen die Weisungen der Kirche verstoßen wird... widerum durch manche Hirten und durch manche Oberlaien...

und so langsam reicht es mir...

ich seh momentan überhaupt nicht ein, warum es wir Laien immer sein müssen, die die Hirten daran erinnern, was sie zu tun haben? Warum wissen sie das nicht von selbst, sie haben es gelernt (im besten Falle) und es ist ihnen ins Blut gelegt worden (im besten Falle)...

also so langsam fragt man sich echt, was das ganze Schmierentheater überhaupt noch soll. Wenn es wenigstens witzig wäre, aber das ist es nicht.
pina
@meine güte,was Sie mir alles unterstellen-also wenn das so ist,dann unterstelleich Ihnen intoleranz und einseitigkeit.---und wie und was ich glaube,ist meine sache!!!!! das können Sie dann nenen ,wie Sie wollen...
Johann Tserclaes Graf von Tilly
@pina
So, wie hat es denn Monika Elisabeth mit dem Purifizieren gemeint?
Wieso sprechen Sie jetzt für Monika Elisabeth?
Es ist also meine Privatmeinung, daß Christus in JEDEM Partikel wahrhaft und wesenhaft zugegen ist???
Glauben Sie nicht daran!?
Sind Sie katholisch oder nenen Sie sich nur so???

Es ist einfach inkonsequent, den Leib des Herrn in die Hände zu nehmen und nicht zu purifizieren.
More
@pina
So, wie hat es denn Monika Elisabeth mit dem Purifizieren gemeint?
Wieso sprechen Sie jetzt für Monika Elisabeth?
Es ist also meine Privatmeinung, daß Christus in JEDEM Partikel wahrhaft und wesenhaft zugegen ist???
Glauben Sie nicht daran!?
Sind Sie katholisch oder nenen Sie sich nur so???

Es ist einfach inkonsequent, den Leib des Herrn in die Hände zu nehmen und nicht zu purifizieren.
Darüberhinaus sollte der Leib des Herrn nicht von ungeweihten Händen angetatscht werden.

Laien können auch nach heutigem katholischen verständnis lediglich als außerodentliche Kommunionspender eingesetzt werden.
Dies hat nichts mit Tradimeinung zu tun, sondern ist allgemein gültig für die ganze Kirche.

In Deutschland gibt es aber nirgendwo die Voraussetzungen, die es berechtigen wpürde Laien als Kommunionhelfer einzusetzen.

Eine Situation wie die des Hl. Tarcisius oder der Mutter von Bischof Athanasius Schneider ist heute in Deutschland nicht gegeben.

Im Ungehorsam gegen Rom werden jedoch in Massen LaInnen eingesetzt
cantate
pina
monika elisabeth hat das mit dem purifizieren anders gemeint,nicht so,wie Sie tilly-Sie haben immer nur alle anzumeckern,die nicht 100% ihrer festgefügten ,alleinseligmachenden tradimeinung sind---
Johann Tserclaes Graf von Tilly
@Monika Elisabeth

Woher sollen denn KommunionhelferInnen wissen, daß man sich die Finger purifiziert???
Die meisten Priester purifizieren doch selbst nicht mehr, bzw. wischen das Ziborium mit dem kelchtuch so aus, daß dabei die Partikel in Massen so herumwirbeln und zu Boden fallen.
Fast alle Priester schütteln dann auch nach der Brechung der Gestalt des Brotes zum Friedensgruß zu Hauf die …More
@Monika Elisabeth

Woher sollen denn KommunionhelferInnen wissen, daß man sich die Finger purifiziert???
Die meisten Priester purifizieren doch selbst nicht mehr, bzw. wischen das Ziborium mit dem kelchtuch so aus, daß dabei die Partikel in Massen so herumwirbeln und zu Boden fallen.
Fast alle Priester schütteln dann auch nach der Brechung der Gestalt des Brotes zum Friedensgruß zu Hauf die Hände ohne vorher auch nur Anstalten gemacht zu haben die Finger zu purifizieren oder auf eventuelle Partikel zu achten!

Bei solchen Priestern wundert es nicht, daß der Glaube an die Realpräsenz fast gänzlich abhanden gekommen ist und die Misten innerlich schon Protestanten sind.

KommunionhelferInnen sind nicht wegen der fehlenden Purifizierung NICHT für diesen Dienst geeignet, sondern deshalb nicht, weil sie Laien sind!

In der wahrhaft katholischen Messe ist es dem Priester ab der Wandlung bis zur Purifikation VORGESCHRIEBEN Daumen und Zeigefinger permanent zusammenzuhalten, aus Vorsicht, daß ja auch nicht nur der kleinste Partikel des allerhöchsten Gutes verloren geht.

Solche Gesten überzeugen.

Lex orandi, lex credendi!
Yohanan
Johann Tserclaes Graf von Tilly
@cantate
Wie wärs mal mit Argumenten...

nicht nur rumflennen!
Solche Modernisten wie Sie schlagen zuerst ALLES mit einem Vorschlaghammer seit Jahren entzwei und wundern sich, wenn man sich dafür nicht bedankt und mit einem etwas schärferen Ton anmerkt.

Sie sind einfach ein Jammerlappen.
Wie ein kleines Kind plärren sie, der hat mich gehauen wuääääääääääääääääääääääääh
Monika Elisabeth
<<Und gegen Kommunionhelferinnen ist auch nichts einzuwenden<<

Ich finde sehr wohl, dass gegen Kommunionhelferinnen etwas einzuwenden ist. Nämlich die Tatsache, dass KommunionhelferInnen den Leib Christi in die Hand nehmen, ohne vor und nach der Ausspendung die Finger zu purifizieren! Zumindest bei uns...
pina
cantate
@tiffy

"Sie haben Recht, die Piusbruderschaft ist milde!"

Ja, wahrscheinlich in etwa so "milde" wie Sie.

Was Sie hier als cyber-anonymes Tradi-Großmaul von sich geben, muss alle beschämen, die sich der Tradition wirklich verpflichtet fühlen. Für die sind Sie wohl vor allem Nestbeschmutzer wider Willen ...

Mit adligen Grüßen

Herr von Bödefeld
Yohanan
Graf von Tilly, ich glaube wir könne zusammenfassen:

Sie möchten die Seelsorge dem Pfarrer angelegen sein lassen und ich suche nach einer Rechtfertigung seiner Ehelosigkeit. Voila da haben wir die Rechtfertigung, eben die Seelsorge.
Johann Tserclaes Graf von Tilly
"In der alten Kirche ist die Ehelosigkeit Kennzeichen des Mönchstums, das sich auch in Gemeinschaften zusammenschließt."

Die Familie des Priesters ist die ihm anvertraute Gemeinde

"Der Ortspriester ist in der Ostkirche in der Regel verheiratet aus dem vernünftigen Grund, Verdächtigungen vorzubeugen. Und diese Vernunft könnte heute wieder relevant sein."

Ach in der Ostkirche heiraten die Priest…More
"In der alten Kirche ist die Ehelosigkeit Kennzeichen des Mönchstums, das sich auch in Gemeinschaften zusammenschließt."

Die Familie des Priesters ist die ihm anvertraute Gemeinde

"Der Ortspriester ist in der Ostkirche in der Regel verheiratet aus dem vernünftigen Grund, Verdächtigungen vorzubeugen. Und diese Vernunft könnte heute wieder relevant sein."

Ach in der Ostkirche heiraten die Priester nur, um Verdächtigungen vorzubeugen...
Was ist das überhaupt für eine lächerliche Begründung?
Die Kirchenfeinde werden IMMER etwas finden, um die Kirche schlecht zu reden.

Das sieht man schon alleine daran, daß berühmte Regisseure ungestraft Kinder schänden dürfen und sich die Presse und der Mob auf dessen Seite schlagen

"Ich sage könnte, denn zu weiterem bin ich nicht befugt, Aussagen zu treffen"

Gerade Unverheiratete müssen sich nicht in erster Linie um Frau und Kinder kümmern, sondern können als wahre Seelsorge ihre Zeit voll und ganz dem Seelenheil der Gemeinde widmen.
In Verfolgungszeiten ist dies auch von Vorteil

Auch die hohe Scheidungsrate bei den VorsteherInnen der protestantischen Sekten deutet auf die Schwierigkeit der Unvereinbarkeit zwischen Familie und Gemeinde hin
Yohanan
Ein Verzicht auf eine Familie gerade aus religiösen Gründen muss wirklich einen äußerst triftigen Grund haben. Der beste ist natürlich absolut aufopfernde Nächstenliebe, wie Mutter Theresa sie übte, oder Wanderpredigerei.
Yohanan
Da wir den Ortspriestern der Ostkirchen nicht unterstellen können, dass sie Christus nicht konsequent nachfolgen, ist dieser Nexus hinfällig.

In der alten Kirche ist die Ehelosigkeit Kennzeichen des Mönchstums, das sich auch in Gemeinschaften zusammenschließt.

Der Ortspriester ist in der Ostkirche in der Regel verheiratet aus dem vernünftigen Grund, Verdächtigungen vorzubeugen. Und diese …More
Da wir den Ortspriestern der Ostkirchen nicht unterstellen können, dass sie Christus nicht konsequent nachfolgen, ist dieser Nexus hinfällig.

In der alten Kirche ist die Ehelosigkeit Kennzeichen des Mönchstums, das sich auch in Gemeinschaften zusammenschließt.

Der Ortspriester ist in der Ostkirche in der Regel verheiratet aus dem vernünftigen Grund, Verdächtigungen vorzubeugen. Und diese Vernunft könnte heute wieder relevant sein.

Ich sage könnte, denn zu weiterem bin ich nicht befugt, Aussagen zu treffen.
Johann Tserclaes Graf von Tilly
"Die Regel müßte es werden, wenn die moralischen Verfehlungen überhand nehmen und das Priestertum generell besudelt wird."

Mißbrauch kann NIEMALS ein Anlaß sein, den Mißbrauch generell einzuführen.

Die Priester in der Westkirche verpflichten sich FREIWILLIG zu einem Verzicht auf die Ehe ad maiorem Dei gloriam!
Niemand wird zum Zölibat gezwungen.

Wer wirklich konsequenterweise ganz bereit …More
"Die Regel müßte es werden, wenn die moralischen Verfehlungen überhand nehmen und das Priestertum generell besudelt wird."

Mißbrauch kann NIEMALS ein Anlaß sein, den Mißbrauch generell einzuführen.

Die Priester in der Westkirche verpflichten sich FREIWILLIG zu einem Verzicht auf die Ehe ad maiorem Dei gloriam!
Niemand wird zum Zölibat gezwungen.

Wer wirklich konsequenterweise ganz bereit ist, Christus nachzufolgen, der wird um der Liebe Christi willen gerne auf eine Familie VERZICHTEN
Yohanan
Die Regel müßte es werden, wenn die moralischen Verfehlungen überhand nehmen und das Priestertum generell besudelt wird. Also rein zum Schutz des Priestertums, nicht aus Priestermangel, wenn die Gründe des Priestermangels im Glaubensverlust begründet liegen. Bei Glaubensverlust hilft nur Katechese, Katechese, Katechese.

Siehe auch unsere Diskussionen anläßlich des Würzburger Falls Suspendierter…More
Die Regel müßte es werden, wenn die moralischen Verfehlungen überhand nehmen und das Priestertum generell besudelt wird. Also rein zum Schutz des Priestertums, nicht aus Priestermangel, wenn die Gründe des Priestermangels im Glaubensverlust begründet liegen. Bei Glaubensverlust hilft nur Katechese, Katechese, Katechese.

Siehe auch unsere Diskussionen anläßlich des Würzburger Falls Suspendierter Pfarrer Michael Sell