02:13
Gloria Global am 6. November 2015 Die Radikalen übernehmen Belgien. Heute Mittag wird der radikale Bischof Jozef De Kesel von Brügge zum neuen Erzbischof von Brüssel ernannt. Er gilt als Wunschkandidat …More
Gloria Global am 6. November 2015

Die Radikalen übernehmen

Belgien. Heute Mittag wird der radikale Bischof Jozef De Kesel von Brügge zum neuen Erzbischof von Brüssel ernannt. Er gilt als Wunschkandidat des in die Vertuschung von Pädophilie verwickelten emeritierten Kardinals Danneels.

Patriarch: Syrische Flucht ist „Epidemie“ – für Syrien

Deutschland. Der griechisch-katholische Patriarch Gregorios III. Laham ist über die deutsche Gastfreundschaft für syrische Flüchtlinge nicht erbaut. Das sagte er am Mittwoch in Frankfurt. Die Syrer verließen ihre Heimat aus Angst, aus Abenteuerlust oder um ein besseres Leben zu finden. Für Syrien sei das eine – Zitat: „Epidemie“. Dort wo Präsident Baschar al Assad herrsche, sei Sicherheit.

Anti-Baby-Pille: Für Frauen ein tödliches Gesundheitsrisiko

Deutschland. Am Dienstag berichtete sogar der ZDF über die hohen Gesundheitsrisiken neuer Antibabypillen wie Yaz, Yasmin oder Yasminelle. Professor Gerd Glaeske von der Universität Bremen erklärt, dass die neueren Pillen vermehrt zu tödlichen Lungenembolien führen. Er fordert, diese Pillen vom Markt zu nehmen.

„Mama, warum hast du mich nicht abgetrieben?“

USA. Das Facebook-Projekt Humans of St. Louis veröffentlicht Bilder und Geschichten von Personen aus St. Louis. Am Dienstag berichtete es von einer Frau, die vergewaltigt wurde und einen Sohn gebar, der heute 34 Jahre alt und verheiratet ist. Er fragte seine Mutter, warum sie ihn am Leben ließ. Sie sagt - Zitat: „Wer ein Kind abtreibt, möchte das Kind vielleicht später zurück haben. Es kann sein, dass es das einzige Kind ist, das man bekommen kann.“
Gerti Harzl
Ich sperre jetzt bei mir alle diese Dauer-Streithanseln, egal ob im Recht oder im Unrecht. Bis sie sich versöhnt haben. Das hat auch nichts genützt leider: Schluß jetzt mit der Streiterei ;-)
Melchiades
Hier ein Link zu etwas, was man sich vielleicht mal wieder ins Gedächnis rufen sollte.
www.kathtube.com/player.php
wünsche Allen viel Freude beim Sehen und Zuhören.More
Hier ein Link zu etwas, was man sich vielleicht mal wieder ins Gedächnis rufen sollte.

www.kathtube.com/player.php

wünsche Allen viel Freude beim Sehen und Zuhören.
Carlus
@Maria lieben:
07:11
Carlus zu Beitrag: Sonntag, 12:40
Es soll ihm niemand anschreiben, seinen Nick schreiben (Link entsteht) den er blockiert hat?
Bei Benutzer Carlus und mir ist die gegenseitige Blockade länger aufrecht.

Seine eigene Verlinkung ist unter meinem Benutzerkonto :
**************************************
Vorgeschichte, und bisheriger Ablauf und Verlauf,
A. Der Hauptteil der Verlinkung …More
@Maria lieben:

07:11

Carlus zu Beitrag: Sonntag, 12:40
Es soll ihm niemand anschreiben, seinen Nick schreiben (Link entsteht) den er blockiert hat?
Bei Benutzer Carlus und mir ist die gegenseitige Blockade länger aufrecht.

Seine eigene Verlinkung ist unter meinem Benutzerkonto :

**************************************
Vorgeschichte, und bisheriger Ablauf und Verlauf,

A. Der Hauptteil der Verlinkung besteht darin Sie aufgefordert zu haben Ihre Lügen die nicht vom Geist Gottes über mich hier eingestellt wurde zurück zu nehmen und sich hier bei mir öffentlich zu entschuldigen,

B. Sie haben dies in Indirekter Weise getan indem Sie vom Fälscher der Papstwappen von Papst Benedikt gesprochen haben, so wissen alle User evtl. mit Ihrer Ausnahme der Einzige User der beide Wappen hier eingestellt hat und nochmals für Sie die beiden Links von mir die die Ursache Ihrer Hetze sind,
Seitenlogo von Carlus und die Bedeutung des Logo
Wappen von Papst Benedikt vor der "Amtsniederlegung unter Beibehaltung der Papstwürde!"
Wappenänderung nach Niederlegung der Amtsgeschäfte unter Beibehaltung der Papstwürde

C.,Sollte ein andere User Ausarbeitungen über die Wappen Heraldik von Papst Benedikt erstellt und hier eingefügt haben, dann sind Sie doch in der Lage den Gegenbeweis hier anzutreten, dann hätte ich Sie nicht auffordern müssen, Ihre Lüge gegen mich zurück zu nehmen

D. Da Sie aber wussten, dass die Redaktion von Ihnen das nicht erzwingen wird und Sie auch nicht zur Ordnung mahnen wird, konnten sie die Sau durch das Dorf jagen, und mir nun die Verlinkung, die zur Herstellung der Ordnung gemacht wurde als Gegenbeweis gegen mich in das Feld führen,
D.1. diese Kriegsführung haben Sie und Ihr Partner im gemeinsamen Handeln falsch gewählt, bis zum gestrigen Abend musste ich mich wegen seiner veranlassten Löschung "Rotes Telefon" zur Wehr setzen, er schwieg, um zu zeigen welch Trottel ich sein Muss,
D.2. in der Absprache sollten Sie heute mit der Gegenoffensive beginnen Verlinkung bei Sperrung, hier haben Sie aber gezeigt außer dem Vorspielen eines religiösen Erscheinungsbildes,
D.3. Zu Ihnen aber erfolgte häufig eine Verlinkung durch die Mitteilung an die Redaktion, diese War der Adressat, da ich aber für den Mitarbeiter sichtbar mache um was es sich handelt kopiere ich immer die ersten Zeilen, da liegt aber auch ihre Useranschrift zu Grunde,
D.4. bestünde ein ernsthaftes Interesse zu einer Behebung von sinnlosen Strukturen in der Programmpflege und hätte das Rote Telefon weiter bestand, dann hätten Sie in einem Kommentar dies zur Berichtigung einbringen können, worüber ich sogar dankbar gewesen wäre,
D.5. nun verfolgen Sie mich heute als Antwort auf meine Anschuldigungen gegenüber " Juan de la Cruz87", ohne zu merken, dass Sie nun geoutet haben was bisher nur ein Verdacht war, diese beiden Personen arbeiten zusammen jeder aus seiner Richtung, nur im Gefühl des Siegers sollten Sie auch in der Kriegsführung nicht die Strategie sondern nur die Taktik wechseln, diese Kampftechnik haben Sie diesem Wochenende in Siegerlaune durchbrochen, Schade nun hat sich bestätigt und bewahrheitet, was bisher nur Verdacht war,
D.6. Sie aber wurden von mir direkt oder indirekt verlinkt
a. bezüglich der Aufforderung die lüge gegen mich zurück zu nehmen, oder
b. im Antrag an die Redaktion diesen von Lüge getragen Kommentar zu löschen,

Nun zum heutigen Angriff aus Ihrer Waffe,

1. Sie sollen den Anstand waren und mich nicht zu verlinken,

2. so haben Sie zu Ihrem Verständnis von mir ein mir gegenüber erhaltenes Annäherungsverbot ausgesprochen,
2.1. Sie oute4n sich immer mehr dem zu dem Sie von vielen anderen Usern bereits verdächtigt werden und haben in ihrer Gruppe auch noch andere mit Ihnen im Bunde stehenden Komplizen hier an Bord,

3. Sie sollten wie andere Menschen mit denen ich keinen Kontakt wünsche dies künftig beachten,

4. So habe ich Ihr Posting nicht zur Kenntnis genommen, nur in der Überschrift zur Kenntnis genommen dass Sie Ihr Insiderwissen in der Verfolgung gehasster Mitglieder erschöpfend und in Einmaligkeit ausnützen, haben Sie dieses Vorgehen mit Ihrem Partner so abgesprochen,

5. Hätte man mich nicht von Dritter Seite auf Ihren letzten Kommentar in dem Sie mich der Wappenfälschung bezichtigt hatten darauf aufmerksam gemacht, dann hätte ich diesen nicht zur Kenntnis genommen, da dies was aus Ihrem Munde kommt für mich nicht geeignet ist davon Kenntnis zu nehmen.

6. alle bisherigen Kontakt hatten mit eine Ursache darin, dass es User gibt, die mich bäten etwas dagegen zu sagen, da Marialieben nun den oder jenen User auf das Korn nimmt,
7. so werde ich auch dann wenn mich jemand bittet jemanden gegen Sie in Schutz zu nehmen links liegen lassen, es gibt Menschen denen sollte man eine Fahrkarte in das ehemalige Jugoslawien schenken aber ohne ein Anrecht auf Rückkehr, anderen Menschen sollte man ein Fahrkarte nach Spanien schgenken auch ohgne Rückkehr, dann könnte Frieden einziehen
Gerti Harzl
@Elista (16:50): Du erlaubst mir sicher, dies mit einem Zitat bezüglich der Gefahren durch freimaurerische Gruppen zu ergänzen. Denn durch Gebet kann alles immer noch abgemildert werden, und den Aufruf zu beten sollte man immer auch hinzufügen, solange dies noch möglich ist:
> Ihr müßt beten, dass sie die Wahrheit erkennen werden.
> Ihr müßt darum beten, dass sie damit aufhören, den Menschen …More
@Elista (16:50): Du erlaubst mir sicher, dies mit einem Zitat bezüglich der Gefahren durch freimaurerische Gruppen zu ergänzen. Denn durch Gebet kann alles immer noch abgemildert werden, und den Aufruf zu beten sollte man immer auch hinzufügen, solange dies noch möglich ist:

> Ihr müßt beten, dass sie die Wahrheit erkennen werden.

> Ihr müßt darum beten, dass sie damit aufhören, den Menschen durch die schrecklichen Gesetze, die sie einführen wollen, schweres Leid zuzufügen.

> Ihr müßt beten, um den Völkermord zu verhindern, den sie planen, der schlimmer ist als derjenige, den Hitler im Zweiten Weltkrieg ausführte.
Eremitin
@Rupertvon Salzburg: und in Oberschlesien war das genauso-dort spielte man viel Karten und die Honoratioren hatten im Gasthaus oder der Pfarrstube ihre eigene Ecke - mein Opa (1878-1968) gehörte als Schulrektor dazu.
Peregrinus Romanus
Gesegnete Nachtruhe! 🤗
Eugenia-Sarto
Lieber Stefan: Ewiges Vergelts Gott für diesen grossartigen Film über Robert Koch!!!
Lutz Matthias
Bruder Konrad - ein guter Begleiter auf dem Weg durchs Leben und zu Gott
Bruder Konrad ist ein schlichter, gerader, einfacher Mensch gewesen, der nach außen gar nichts Auffälliges an sich hatte.
Er ahnte, dass das Leben viel mehr ist, als das, was wir Menschen selber machen können. Was „man“ so tut, hat sein Leben nicht bestimmt. Er suchte seine Berufung und ging seinen Weg. Dabei half ihm der …More
Bruder Konrad - ein guter Begleiter auf dem Weg durchs Leben und zu Gott

Bruder Konrad ist ein schlichter, gerader, einfacher Mensch gewesen, der nach außen gar nichts Auffälliges an sich hatte.

Er ahnte, dass das Leben viel mehr ist, als das, was wir Menschen selber machen können. Was „man“ so tut, hat sein Leben nicht bestimmt. Er suchte seine Berufung und ging seinen Weg. Dabei half ihm der Priester Franz Xaver Dullinger; er war sein geistlicher Begleiter über viele Jahre.

Den im 19. Jh. aufkommenden Individualismus hat er teils gelebt und teils überboten. Er sah seine Verwirklichung darin, anderen zu dienen. Er suchte Kontakt mit Gleichgesinnten und trat mehreren Bruderschaften und religiösen Gemeinschaften bei, z. B. der Marianischen Männerkongregation und der Franziskanischen Gemeinschaft.

Sein Handeln war motiviert von der Liebe zu Gott und den Menschen.
Er lebte Gott-verbunden und tat seine Arbeit geduldig und liebevoll.
Für uns kann das heißen:
Ganz gleich wohin wir gestellt sind, entscheidend ist, wie wir unsere Aufgabe wahrnehmen.

Wo andere nur sich selber sehen, ihre Karriere, ihr Image und ihren Vorteil, öffnet der hl. Br. Konrad uns einen Tiefen- und Weitblick.
Er kann für uns zum hilfreichen Begleiter durchs Leben werden.
In Gebet und Stille holte er sich die Kraft für die vielen täglichen Aufgaben.
Mit beiden Beinen stand er auf dem Boden der Wirklichkeit und zugleich ging sein Blick auf Gott hin.
Zufrieden und gelassen konnte er sich den Menschen widmen,die an die Pforte des Klosters kamen.

Die Heiligsprechung des Br. Konrad 1934 war nicht zuletzt ein politisches Zeichen: der Kapuzinerbruder aus Altötting sollte das christliche Gegenbild sein zur Ideologie des Herrenmenschen.
Zu Lebzeiten strahlte von ihm etwas aus. Als Heiliger ist er unser Fürsprecher in den Sorgen unserer Tage.

Als Suchender geht er mit mir, wo ich meinen Weg suche.

Als Hörender hört er mir zu, wenn ich jemand brauche, bei dem ich mich aussprechen kann.

Als Brotgeber gibt er mir, wonach meine Seele und mein Leib hungern.

Als eifriger Beter betet er mit mir und für mich, wo mir die Worte fehlen und ich stumm bleibe.

Als Vorbild ist er mir voraus und ermuntert mich, meinen Weg unbeirrt und geradlinig zu gehen.

Heiliger Bruder Konrad – bitte für uns!
Gestas
RupertvonSalzburg
Vielleicht liest jemand hier mit, der darüber etwas berichten kann, wie das in früheren Zeiten war.
Noch eine Ergänzung zum vorigen Kommentar: In den Wintermonaten huldigten so manche Pfarrer
auch dem Kartenspiel, meist Tarok. Meine Mutter war während des 2. Weltkriegs in unserem Pfarrhof
als Dienstmagd beschäftigt und musste notfalls auch beim Tarokieren aushelfen, wenn einer der 4 Spieler
fehlte …More
Vielleicht liest jemand hier mit, der darüber etwas berichten kann, wie das in früheren Zeiten war.
Noch eine Ergänzung zum vorigen Kommentar: In den Wintermonaten huldigten so manche Pfarrer
auch dem Kartenspiel, meist Tarok. Meine Mutter war während des 2. Weltkriegs in unserem Pfarrhof
als Dienstmagd beschäftigt und musste notfalls auch beim Tarokieren aushelfen, wenn einer der 4 Spieler
fehlte. Meist waren es der Pfarrer, der Lehrer, der Mesner und ein Schmied, die spielten.
Josef O.
@Carlus u. @Melchiades
Vielen Dank für Euer Bemühen um entsprechende Hinweise. Ich muss es erst noch genau prüfen, aber auf den ersten Blick sieht es nicht danach aus, als ob kathspace.com oder kathtube.com Predigten von k-tv anbieten würden... bei kathspace.com bzw. Jan Webmedien könnte ich mir das noch vorstellen, nicht so aber bei kathtube.com ... kath.net und k-tv, das passt nicht recht …More
@Carlus u. @Melchiades
Vielen Dank für Euer Bemühen um entsprechende Hinweise. Ich muss es erst noch genau prüfen, aber auf den ersten Blick sieht es nicht danach aus, als ob kathspace.com oder kathtube.com Predigten von k-tv anbieten würden... bei kathspace.com bzw. Jan Webmedien könnte ich mir das noch vorstellen, nicht so aber bei kathtube.com ... kath.net und k-tv, das passt nicht recht zusammen, das ist fast schon wie Feuer und Wasser.
Aber trotzdem vielen, vielen Dank!
Die mir sehr wichtigen Kreier-Predigten werden weiterhin auf youtube angeboten, ich würde mich aber sehr freuen, wenn auch die Predigten von Pater Kaufmann angeboten werden würden oder die von Gastpredigern bei k-tv wie eben jetzt von Pater Rolf Schönenberger.
Da könnte sich vielleicht k-tv selber mal was einfallen lassen!
Melchiades
Für Alle zum heutigen Abschuß des Sonntages.
Die Kompelt
www.youtube.com/watchMore
Für Alle zum heutigen Abschuß des Sonntages.
Die Kompelt

www.youtube.com/watch
RupertvonSalzburg
@Gerti Harzl
. Vielleicht liest jemand hier mit, der darüber etwas berichten kann, wie das in früheren Zeiten war.
In früheren Zeiten war es üblich, dass zu den Pfarrhöfen auch eine Landwirtschaft dazugehörte und da konnten sich die Geistlichen Herren nach Herzenslust entspannen.
Melchiades
Gerti Harzl
Mein Ruf ist heute eh schon futsch, total verweltlicht, ich.
Das macht ja nichts, dass merkt doch keiner.
Aber nett " gestritten ", haben wir trotzdem, gell ? 😀
Melchiades
Josef O.
Nun möchte ich keine Schleichwerbung machen.
Doch schauen Sie mal dort www.kathtube.com nach.
One more comment from Melchiades
Melchiades
Gerti Harzl
Und dies als Gruß an Dich
www.youtube.com/watch
Dann hast du schon mal gehört, wie man bei uns spricht. Noch einen gesegneten Sonntagabend.More
Gerti Harzl
Und dies als Gruß an Dich

www.youtube.com/watch

Dann hast du schon mal gehört, wie man bei uns spricht. Noch einen gesegneten Sonntagabend.
Carlus
@Josef O. 20:40
Bitte, ist es mir gestattet, noch eine Frage zu stellen...
********************************
1. soweit mir bekannt ist dieser ehemalige User heute auf KathSpace aktiv,
2. er stellt so wurde mir gesagt dort weiterhin die Liturgie von K- Tv dort ein;
3. ein Bekannter der sich dort als User betätigt sagte mir, den Mitglieder dieser genannten Seite sei seit 2013 das Zusammenwirken und …More
@Josef O. 20:40

Bitte, ist es mir gestattet, noch eine Frage zu stellen...

********************************

1. soweit mir bekannt ist dieser ehemalige User heute auf KathSpace aktiv,

2. er stellt so wurde mir gesagt dort weiterhin die Liturgie von K- Tv dort ein;

3. ein Bekannter der sich dort als User betätigt sagte mir, den Mitglieder dieser genannten Seite sei seit 2013 das Zusammenwirken und die Mitarbeit bei Gloria Tv untersagt worden,

5. ehemalige aktive Mitglieder von Gloria Tv deren Konto heute noch besteht haben darauf hin die Zusammenarbeit eingestellt,

6. ohne Anmeldung kommt man nur sehr schlecht auf diese Seite, aus dem Grunde gehe ich nicht auf die Seite zu
Gerti Harzl
Melchiades Mein Ruf ist heute eh schon futsch, total verweltlicht, ich. Daher als Draufgabe und als Gute-Nacht-Gruß für Dich und wer sonst noch ein bißchen Spaß versteht: Bleib doch in Düsseldorf! www.youtube.com/watch