de.news
42.4K

Der letzte Marxist: Franziskus will "permanente Revolution"

Jean-Marie Guénois gibt in LeFigaro.fr (9. Oktober) ein Resümee über den Stand der Dinge im Vatikan - Das Dikasterium für menschliche Entwicklung (Czerny) und die Bischofssynode (Grech) haben einen …More
Jean-Marie Guénois gibt in LeFigaro.fr (9. Oktober) ein Resümee über den Stand der Dinge im Vatikan
- Das Dikasterium für menschliche Entwicklung (Czerny) und die Bischofssynode (Grech) haben einen eigenen Kommunikationsdienst eingerichtet, der das Pressebüro des Heiligen Stuhls umgeht. Die produzierten Bulletins sind jedoch inhaltsleer und enthalten keine wirklichen Informationen.
- Im Vatikan herrscht eine Atmosphäre der "Götterdämmerung", die eine Form von Fieberhaftigkeit umfasst, wie sie in den letzten drei Jahrzehnten noch nie beobachtet wurde.
- Die Kardinäle werden in ihrer Rolle als Berater übergangen, der Autoritarismus von Franziskus schwächt die Kurie, der Slogan "Synodalität" dient nur noch zu Propagandazwecken.
- Die Macht von Franziskus wird gestärkt, die Rolle der Bischöfe minimiert, die Diözesanbischöfe verlieren ihre Autorität, die "Kollegialität" verschwindet.
- Es besteht die Gefahr einer sehr ernsten Spaltung, denn der "katholische Zentralismus", den man in vielerlei …More
Vates
Nie war die Kirche stärker als im Zentralismus unter wahrhaft katholischen Päpsten bis zu Pius XII.!
Daß er von den Konzilspästen für den Modernismus regelrecht pervertiert wurde, steht auf einem anderen Blatt!
Und nur durch den Zentralismus des vielfach prophezeiten Papstes der Erneuerung der Kirche
nach der großen Züchtigung wird sie ihren größten Triumph auf Erden feiern (s. A.K. Emmerick, …More
Nie war die Kirche stärker als im Zentralismus unter wahrhaft katholischen Päpsten bis zu Pius XII.!
Daß er von den Konzilspästen für den Modernismus regelrecht pervertiert wurde, steht auf einem anderen Blatt!

Und nur durch den Zentralismus des vielfach prophezeiten Papstes der Erneuerung der Kirche
nach der großen Züchtigung wird sie ihren größten Triumph auf Erden feiern (s. A.K. Emmerick,
Anna-Maria Taigi, Elisabeth Canori-Mora)!
Aquila
@Luise von Mecklenburg, welchem falschen „Seher” sind Sie auf den Leim gegangen?
Franz Graf
Ich persönlich gehe so und so davon aus, das Bergoglio diese Amtskirche inzwischen derartig heruntergewirtschaftet hat, das diese nun einfach nicht mehr reformierbar ist. Dieses hypermodernistische, entchristliche und seiner glorreichen Tradition beraubte, völlig verweltlichte Konstrukt, ist nicht mehr zu retten. Bergoglio hat sich darin verrannt, mithilfe der von der katholischen Kirche, in vielen …More
Ich persönlich gehe so und so davon aus, das Bergoglio diese Amtskirche inzwischen derartig heruntergewirtschaftet hat, das diese nun einfach nicht mehr reformierbar ist. Dieses hypermodernistische, entchristliche und seiner glorreichen Tradition beraubte, völlig verweltlichte Konstrukt, ist nicht mehr zu retten. Bergoglio hat sich darin verrannt, mithilfe der von der katholischen Kirche, in vielen Jahrhunderten gewonnenen Bedeutung und im Glanze ihrer so erfolgreichen, glorreichen Geschichte und mit dem gestohlenen und nun zweckentfremdeten beträchtlichen Vermögen der Kirche, ein Auffangbecken für gestrandete perverse Existenzen (Homos und pädophile Kriminelle) zu erschaffen. Außerdem soll dieses Konstrukt, das nur noch d. Nahmen nach, etwas mit der wahren katholischen Kirche zu tun hat, auch noch eine Sektion erhalten, für kommunistische Weltverbesserer, die eigentlich schon auf der Müllhalde der Geschchte gelandiet waren, nun aber, auch mit Hilfe der bergoglianischen Sekte, vorrübergehend eine Art Renaissance erleben. Allerdings glaube ich, seine Pläne werden nicht aufgehen. Er hat zwar noch die kirchenfeindlichen staatlichen Medien, sowie das heutige linksgrüne Establishment auf seiner Seite und entgeht dadurch, trotz regelmäßigen Skandalen, jeglicher Kritik, aus dieser Ecke, aber dennoch, durch die Weise, wie er in dieser Amtskirche wütet, laufen ihm die Gläubigen in Scharen davon und zwar auch die wahren Katholiken, die ernsthaft glauben und den Laden zumindest finanziell, noch zusammen gehalten haben. Ohne die Menschen in der Kirche, verliert er Tag täglich große Summen. Auch seine durch ihn besonders korrupten Geschäftsgebaren und die irren durch ihn geförderten Projekte, machen die Amtskirche immer ärmer, langsam werden die Mittel knapp, was nie jemand geglaubt hätte. Aber ohne die vielen Gefolgsleute und ohne das bisherige enorme Vermögen, verliert die Bergoglio-Kirche sehr schnell, immer mehr ihres Einflusses und somit an Bedeutung. Deswegen ist es mir persönlich absolut gleichgültig, was Bergoglio mit dieser in den Ruin getrieben Amtskirche alles treibt. Um so schneller er sein eigenes Gefolge, seine Hierarchie, immer mehr zu bedeutungslosen Statisten degradiert, um so mehr die abgefallenen Berufskatholiken, das Heer der Laienfunktionäre, das Ruder an sich reißt und der Amtskirche ihre sozialistische Ideologie aufzwingt, um so schneller schaufelt diese Bergoglio-Kirche ihr eigenes Grab und irgendwann verschwinden sie völlig von der Weltbühne. Das ist dann der Moment, wo die wahre katholische Kirche wieder das besetzte Rom zurückerhält und die Kirche wieder erblühen kann.
michael st.
Der Antichrist ieird sich bald als Retter Zeichen,denn deine Sklaven haben alles vorbereitete!