alfredus
Der Ungeist des Konzils hat die einstmals weltumspannende katholische Kirche umgeformt, sie ist zu einem Forum der Meinungen geworden ... ! Sie, die Kirche hat nicht nur die Lehre aus den Augen verloren, sie hat aprupt mit der zweitausend Jahren währenden Tradition gebrochen ! Ihre Verteter handeln so, als müsse man sich der Tradition schämen ! Dieser so entstandene Jahrmarkt gipfelt in dem …More
Der Ungeist des Konzils hat die einstmals weltumspannende katholische Kirche umgeformt, sie ist zu einem Forum der Meinungen geworden ... ! Sie, die Kirche hat nicht nur die Lehre aus den Augen verloren, sie hat aprupt mit der zweitausend Jahren währenden Tradition gebrochen ! Ihre Verteter handeln so, als müsse man sich der Tradition schämen ! Dieser so entstandene Jahrmarkt gipfelt in dem Vorhaben der deutschen Bischofkonferenz, eine andere Kirche jenseits der Protestanten zu entwickeln und das mit dem so genannten synodalen Weg ! Aber Gott hat sie im Auge und wird ihre Pläne zunichte machen, so dass sie noch weinen werden !
Mk 16,16
Jetzt schütten Sie nicht gleich das Kind mit dem Bade aus. Die Kleriker haben mit der Tradition gebrochen, aber die sind doch nicht die Kirche!
Escorial
Nach Erkenntnis sollten Taten der Wiedergutmachung folgen, mit Bergoglio eher utopisch. Mit "Vatikan" meint man nicht, dass dem Bergo im Köpfle ein Lichtchen aufging... Da müsste er eher ein Elektriker sein.
Eugenia-Sarto
Eine unerhörte Zumutung!
alfredus
Anna Katharina Emmerich hat sie gesehen die neue " Afterkirche " mit ihren Machern und falschen Propheten ... ! Durch das Konzil wurde abrupt mit der alten Tradition gebrochen ! Ein Mittel der Durchsetzung zur Einheitskirche war die unselige Ökumene, die eines bewirkt hat : ... die Protestantierung der katholischen Kirche ! Während die anderen Konfessionen auf ihren Positionen beharrten, erfo…More
Anna Katharina Emmerich hat sie gesehen die neue " Afterkirche " mit ihren Machern und falschen Propheten ... ! Durch das Konzil wurde abrupt mit der alten Tradition gebrochen ! Ein Mittel der Durchsetzung zur Einheitskirche war die unselige Ökumene, die eines bewirkt hat : ... die Protestantierung der katholischen Kirche ! Während die anderen Konfessionen auf ihren Positionen beharrten, erfolgte bei der katholische Kirche ein immer größeres Aufweichen der Lehre und des Ritus. Gerade unsere Bischöfe überschlagen sich vor Begeisterung in der Begegnung mit ihren so genannten Amtsbrüdern und vertreten dabei nicht mehr ihren katholischen Glauben. Jetzt treten die deutschen Bischöfe für die Interkommunion ein und bekennen damit, dass sie den Wert und Bedeutung der realen Wirklichkeit Christi im Hl. Sakrament nicht mehr erkennen und schätzen ! Gott wird ihnen zur rechten Zeit, Seine Antwort geben !
geringstes Rädchen
Gerhard 46
Bergoglio hat die von unseren Herrn Jesus Christus gestiftete Kirche verlassen. Aber die wahre Kirche, die Jesus gegründet hat, wird nach SEINEN Worten nie untergehen. Wer aus der bisherigen Amtskirche austritt und den wahren Lehren Christi weiter folgt, ist weiterhin Mitglied der echten katholischen Kirche.
alfredus
Wer liebt " IHN " noch ... ? Es werden immer weniger und jetzt kommt auch noch die Corona hinzu ! Aber niemand kommt auf die Idee, dass die Sünden der Menschheit dieses bewirken. Deshalb kommt auch kein Aufruf zum Gebet und Umkehr, denn man hat sich von Jesus abgewendet und liebt " IHN " nicht mehr ... !
Katholik25
Und im Kirchenrecht von 1983: Can. 908 — Katholischen Priestern ist es verboten, zusammen mit Priestern oder Amtsträgern von Kirchen oder kirchlichen Gemeinschaften, die nicht in der vollen Gemeinschaft mit der katholischen Kirche stehen, die Eucharistie zu konzelebrieren.
alfredus
Dieses Kirchenrecht Can. 908 gilt auch für die Bischöfe und wird seit dem Konzil mit Füßen getreten ... !
Eugenia-Sarto
Und das tun sie heute trotzdem. Ein grosses Übel ist das. Protestanten predigen in der katholischen Kirche. Protestantische Lehrer erteilen katholischen Schülern Religionsunterricht.
Man denke nur, was jene Lehrer über die Muttergottes denken!
Eugenia-Sarto
Sie denken nämlich, dass die heilige Jungfrau nicht sündelos war, nicht immer Jungfrau war, nicht unbefleckt empfangen, nicht den Sohn Gottes empfangen habe (weil viele Protestaten nicht an die Gottheit Jesu glauben)
Eugenia-Sarto
Sie geben zu, nicht mehr katholisch zu sein. Und das finden dann viele toll. Aber nicht alle. Denn von den Katholiken haben sie sich abgespalten. Reine Protestanten wollen sie auch nicht sein, sondern ein Mischmasch aus allem Möglichen. Da werden sie bald merken, daß sie keine Heimat mehr haben. Sie gehören zum "Sammelbecken aller Häresien."

Ich bleibe katholisch, d.h. in der heiligen Tradition …More
Sie geben zu, nicht mehr katholisch zu sein. Und das finden dann viele toll. Aber nicht alle. Denn von den Katholiken haben sie sich abgespalten. Reine Protestanten wollen sie auch nicht sein, sondern ein Mischmasch aus allem Möglichen. Da werden sie bald merken, daß sie keine Heimat mehr haben. Sie gehören zum "Sammelbecken aller Häresien."

Ich bleibe katholisch, d.h. in der heiligen Tradition der Kirche, so wie es seit den Aposteln und aller Konzilien bis zu Pius XII. war.
alfredus
@Eugenia-Sarto Pravo und Glückwunsch, es ist der einzige wahre Weg !
rumi
Zur Kirche Jesu gehören alle die unbeirrt an seiner Lehre festhalten und an den Dogmen und der Überlieferung der katholischen Kirche, diejenigen die kein Jota seiner Lehre verändern. Auch unter den Priestern der Piusbruderschaft gibt es solche, die das Jota aufzuweichen versuchen. Das verirrte Rom liegt in den letzten Zügen, und bringt der Seele schaden, die ihm in allem gehorchen.