Österreichische Pfarre bietet Gelegenheit, Nackttänze zu sehen

Am Samstag hatten Exhibitionisten aller Altersgruppen die Möglichkeit, bei Minusgraden während einer Open-Air-Kulturveranstaltung in Bad Ischl (Österreich) völlig nackt aufzutreten. Um das Schlimmste …More
Am Samstag hatten Exhibitionisten aller Altersgruppen die Möglichkeit, bei Minusgraden während einer Open-Air-Kulturveranstaltung in Bad Ischl (Österreich) völlig nackt aufzutreten.
Um das Schlimmste zu verdecken, bestäubten sie ihre Körper wiederholt mit Babypuder. Ihre erbärmliche Darbietung wurde daher als "Pudertanz" beworben. Kommentatoren in den sozialen Medien bezeichneten das Spektakel als "krank" und "dekadent".
Es überrascht nicht, dass dieser Ausbruch des Wahnsinns von der örtlichen katholischen Gemeinde gut aufgenommen wurde. Der Nackttanz wurde live in die Pfarrkirche Sankt Nikolaus in Bad Ischl aus dem 18. Jahrhundert übertragen. Vor dem Hauptaltar war eine große Leinwand aufgebaut.
Wie nicht anders zu erwarten, sah der Pfarrer, Pfarrer Christian Öhler, darin "kein Problem". Er sagte gegenüber Nachrichten.at: "Jesus ist die am häufigsten dargestellte nackte Person" - und Öhler selbst schämte sich nicht, seine ganze moralische und intellektuelle Nacktheit der Welt zu zeigen. …More
Elisabetta
Adam und Eva hatten noch einen Funken Schamhaftigkeit, sie gerieten in Furcht, weil sie nackt waren und versteckten sich vor Gott (Gen. 3, 9) Europa, das sich seiner Werte so sehr rühmt, ist zu einem Sodom und Gomorrha verkommen. Diesem Treiben ist Tür und Tor geöffnet, wie man leider feststellen muss, auch in der Kirche und Pfarrer Öhler hat kein Problem damit, dass Kindern Unzucht praktisch in …More
Adam und Eva hatten noch einen Funken Schamhaftigkeit, sie gerieten in Furcht, weil sie nackt waren und versteckten sich vor Gott (Gen. 3, 9) Europa, das sich seiner Werte so sehr rühmt, ist zu einem Sodom und Gomorrha verkommen. Diesem Treiben ist Tür und Tor geöffnet, wie man leider feststellen muss, auch in der Kirche und Pfarrer Öhler hat kein Problem damit, dass Kindern Unzucht praktisch in die religiöse Wiege gelegt wird. Gegnern dieser schamlosen Aufführung wird von den "Künstlern" eine schmutzige Fantasie attestiert, man kann mit dieser Kritik vor Gott aber gut leben.
Usambara
Super - Konseqenzen ....? hahahaha .... wie sollte es diese geben, ist doch der ganze Bischofssitz keinen Deut besser. Bergoglio und seine A-Kriecher. Das wird denen keinen Segen bringen - heut noch lachen sie - morgen ist ihnen zum Heulen zumute - aber ...!
kyriake
Überall nur noch kranke Hirne!! Als Pfarrgemeindemitglied würde ich auf der Suspendierung dieses Priesters bestehen, der mit der Nacktdarbietung die Kirche entweiht hat!!
Aber wahrscheinlich wird er stattdessen noch zum Bischof befördert!! 😰😱😡
Theresia Katharina
Einer der 4 Generäle Satans ist Asmodeus, der Teufel, der für die Verführung zur Fleischeslust zuständig ist.. Geht alles auf dessen Konto.
Theresia Katharina
Eine Frechheit. Vor der Kreuzigung wurde unser Herr Jesus Christus seiner Kleider beraubt. Glücklicherweise bekam er dann noch einen Lendenschurz, als er am Kreuz hing. Das als Rechtfertigung für Unzucht und Unkeuschheit zu benutzen, ist Blasphemie und Frevel.
Usambara
An Ausreden für den eigenen Schwachsinn, sind diesen abgefallenen Kirchenherren, keine Anläße zu dämlich. 🤮 Vielleicht glaubt er auch noch, daß Jesus genau so hyperaktiv war, wie diese Hirnlosen - als es um Seinen Erlösungstod ging ..., wofür nochmal ist er gestorben ...????
Andreios
Cellulite-Hintern ein "kultureller"Aushängeschild von Österreich ???? Früher waren es Wolfgang Amadeus Mozart oder Joseph Haydn. Heute ein dekadenter Tanz von einer "Dame", die sich lieber bedecken sollte den ihr Körper hat mit Ästhetik nichts zu tun. Geschweige schon von Scham.Wie die Zeiten so auch die "Kultur" oder besser gesagt Antikultur. Pure Dekadenz und Schammlosigkeit ,die fast immer das …More
Cellulite-Hintern ein "kultureller"Aushängeschild von Österreich ???? Früher waren es Wolfgang Amadeus Mozart oder Joseph Haydn. Heute ein dekadenter Tanz von einer "Dame", die sich lieber bedecken sollte den ihr Körper hat mit Ästhetik nichts zu tun. Geschweige schon von Scham.Wie die Zeiten so auch die "Kultur" oder besser gesagt Antikultur. Pure Dekadenz und Schammlosigkeit ,die fast immer das Ende und den Fall eine Gesellschaft ankündigen.
Hl.Rupert
Was lesen wir in der Heiligen Schrift? "Wehe dem Menschen, durch welchen das Ärgernis kommt"
Und dieses Ärgernis überträgt auch noch ein Priester ins Haus Gottes. Es ist ein geweihtes, heiliges Haus Gottes.
Heute sind es noch Nackttänze, morgen werden sie dann noch mit "Liebestänze gespickt".
Die "Kultur-Sünd-Flut".
Lest die Teufelspredigt.
Norbert Kasper
Nackttanzen bildet - ungemein!!!
niclaas
Die Liturgie prägt die Kultur ihrer Teilnehmer, und diese wirken auf sie zurück. Es ist keine Überraschung, wohin der NOM geführt hat.
a.t.m
Kann man von einen Mitglied der "Pfarrerinitiative" und einen Unterschreiber des "Aufruf zum Ungehorsam" etwas anderes erwarten als das er wider Gott dem Herrn und seiner Kirche votiert?
Es wird sich ja auch zeigen wie seine Vorgesetzten, heir vor allem der Bischof als auch die Zuständigen Behörden in Rom reagieren werden? Pro Gott dem Herrn und seiner Kirche oder wider Gott dem Herrn und seiner …More
Kann man von einen Mitglied der "Pfarrerinitiative" und einen Unterschreiber des "Aufruf zum Ungehorsam" etwas anderes erwarten als das er wider Gott dem Herrn und seiner Kirche votiert?
Es wird sich ja auch zeigen wie seine Vorgesetzten, heir vor allem der Bischof als auch die Zuständigen Behörden in Rom reagieren werden? Pro Gott dem Herrn und seiner Kirche oder wider Gott dem Herrn und seiner Kirche!!
Es ist ja auch zu beachten das nicht nur in der Kirche, sondern auch beim sogenannten "Pudertanz" Kinder anwesend gewesen sind, was zumindest in meinen Augen einen (seelischen) Kindesmissbrauch darstellt. Oder wünscht man diese Form des Missbrauches um die Kirche noch mehr in Misskredit zu bringen, den solcher wurde ja lange Zeit geleugnet und vertuscht.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
michael7
Nur die überlieferte Liturgie der Kirche bleibt aus den Kirchenräumen ausgeschlossen! Daraus folgt: Das sind nicht mehr die wahren Hirten und Stellvertreter Christi, denen wir im Namen Christi Gehorsam schulden (würden), sondern Wölfe! 😭 🙏 🙏 🙏
Salzburger
Adamiten wie Hw. werden zweifelsohne an unsere ErbSündlichkeit glauben...
"Im Sichbekleiden und nicht im Sichentkleiden besteht immer die Kultur." (GOMEZ DAVILA)
elisabethvonthüringen
Der Pfarrer wird's schon noch erleben (müssen!), dass man auch ihm die Kleider vom Leibe reißt....
Sa Le
Die einzig nackte Darstellung von Jesus Christus ist die am Kreuz und das nur weil man ihm seine Kleider von Leib gerissen hat!! Und nicht seine Nacktheit darstellen wollte! Alle anderen nackten Darstellungen von Jesus Christus sind von Menschen entworfen und spöttisch!
Turbata
Wer solche Taten zu verantworten hat, kann keinen Respekt vor unserem Erlöser haben, der auch einmal unser Richter sein wird. Mancher, der hier auf der Erde Jesus Christus sogar persönlich vertritt durch die Spendung der Sakramente, wird dann nur vor Scham erröten können!
Hl.Rupert
@Sa Le selbst ER war nicht einmal ganz nackt, da man ihm seinen Lendenschutz angelassen hat.
Santa Cruz
Wenn er Nackte sehen will, soll er inkognito an die entsprechenden Orte gehen.
In der Kirche haben die mit Sicherheit nichts zu suchen. Der muss wohl mit dem Klammerbeutel gepudert sein!
Usambara
Vielleicht wollte er testen, wieviel auf "seinen Zug" aufspringen. Entsprechend wird sich die weitere Kirchengestaltung entwickeln - ist meine Vermutung.
Turbata
Der Pfarrer hat eine E-Mail-Adresse, ebenso der zuständige Bischof Scheuer von Linz. (siehe unten!) Auch, wenn sie sich stur zeigen: je mehr Leute sich bei ihnen beschweren, umso besser! Wenn sie auch mit billigen Argumenten auftreten - das lässt sie am Ende selbst nackt aussehen. Bischof Manfred Scheuer: sekretariat.bischof@dioezese-linz.at
sowie Pfarrer: christian.oehler@dioezese-linz.at
V. A. T.
Sie stellen sich damit in Konkurrenz zu Nachtclubs und Stripbars. Auch dagegen ist das Angebot erbärmlich. Die Vergötzung des Unansehnlichen