Salzburger

Matthias Premm: "Katholische GlaubensKunde"

Als "Salzburger" suchte ich lange nach dem Werke des salzburger Dogmatikers, welches recht selten ist und mir erst jetzt endlich zukam. In der Hoffnung, das HochLaden technisch zu vermögen, teile …
PaulK
Wenn das jemand kann, bitte ich um das Hochladen der Dogmatik von Bernhard Barthmann. Das war das Vorgängerwerk von Ott und ist bisher leider …More
Wenn das jemand kann, bitte ich um das Hochladen der Dogmatik von Bernhard Barthmann. Das war das Vorgängerwerk von Ott und ist bisher leider unerreicht geblieben.
Santiago74
Das fände ich sehr erfreulich. Bitte stellen Sie einige Teile daraus ein.
View 14 more comments.

25. TodesTag von GOMEZ DAVILA

„Im Übergang vom abstrakten Ich zum konkreten Ich ist die Philosophie gegen Ende des 19. Jahrhunderts wiederauferstanden, ohne in die Falle des Psychologismus zu geraten. Das cartesianische cogito …
Anna Dagmar and one more user like this.

Karl Jaros: "Die JohannesBriefe"

Der Wiener AT-ler K.Jaros veröffentlichte nunmehr Seinen 3. Band (nach Mk.Ev. und Joh.-Ev.) in einer hoffentlich noch lange weitergeführten Serie: www.patrimonium-verlag.de/die-johannesbriefe Einer…
Santiago74 likes this.

Karl Jaros: "Die JohannesBriefe"

Der Wiener AT-ler K.Jaros veröffentlichte nunmehr Seinen 3. Band (nach Mk.Ev. und Joh.-Ev.) in einer hoffentlich noch lange weitergeführten Serie: www.patrimonium-verlag.de/die-johannesbriefe Einer…More
Der Wiener AT-ler K.Jaros veröffentlichte nunmehr Seinen 3. Band (nach Mk.Ev. und Joh.-Ev.) in einer hoffentlich noch lange weitergeführten Serie:
www.patrimonium-verlag.de/die-johannesbriefe
Einer breiteren Öffentlichkeit ist Er bekannt durch dieses Werk:
www.utb-shop.de/…/das-neue-testam…
...worin Er zu FrühDatierungen greift, die ZweiQuellenTheorie angreift und fast alle Schriften als apostolisch begreift.
Santiago74 likes this.

150. TodesTag von Hector Berlioz

Heute vor 150 Jahren verstarb Hector Berlioz. Ein wandelnder WunderMann, ein doppelter AußenSeiter: Ein Romantiker im unromantischen Volke Chateaubriands; in einer fortschrittsgläubigen Zeit, wo …More
Heute vor 150 Jahren verstarb Hector Berlioz.
Ein wandelnder WunderMann, ein doppelter AußenSeiter: Ein Romantiker im unromantischen Volke Chateaubriands; in einer fortschrittsgläubigen Zeit, wo Techniken (wie Geld und Maschinen, Wissenschaften und Kopulation) den Menschen zu etwas machen sollten, was er weder ist noch werden kann, und für die Gratien in Wahrheit kein Platz mehr war.
Gleich Seinem VorBilde v.Beethoven ein FeuerVogel und doch anders, als der Deutsche ein durchgängigeres DahinStrömen kennt; ein dahinrasender Planet ist im GegenSatze zum aufblitzenden Kometen Berlioz.
„Absonderlich“ wie etwa Rabelais oder Hugo.
Erschütternd insonders dort, wo Er es sein durfte.
Eine ganz unsentimentale Romantik: Jemand, der „Faust“ ohne SelbstMitLeid, ja mit Verve in die Hölle warf (die GrundVorausSetzung, um gerettet zu werden).
Anna Dagmar and one more user like this.