Clicks1K
de.news
4

Kardinal Osoro als Kleruspräfekt?

Franziskus will Apostolische Visitationen in römischen Dikasterien als regelmäßige Praxis in jeder Kongregation, wenn sie einen Führungswechsel durchläuft, berichtet MarcoTosatti.com (9. Juni).

Tosatti schreibt über die laufende Visitation in der Kleruskongregation, die vom antikatholischen Kardinal Stella, 79, geleitet wird, der - wie Tosatti es ausdrückt - "nach Meinung vieler ein Lavrentiy Beria" war. Beria war der Chef von Stalins brutaler Geheimpolizei.

Stella führte in seiner Kongregation eine radikale Säuberung durch, die sich gegen jeden richtete, der verdächtigt war, Sympathien für den katholischen Glauben oder für die bisherige Leitung der Kongregation unter der Führung von Kardinal Piacenza zu hegen. Piacenza wurde von Franziskus degradiert und in die Apostolische Pönitentiarie verfrachtet.

Tosatti nennt als möglichen Nachfolger von Stella Pachamama-Kardinal Osoro von Madrid, eine der Vertrauenspersonen von Franziskus.

Bild: Beniamino Stella, © wikicommons, CC BY-SA, #newsGwvuuhghct

Vates
Kann man denn von Franziskus etwas anderes erwarten als "Böcke zum Gärtner" zu machen?
alfredus
Rom braucht jetzt den Hl. Bonifatius ... ! Aber zuvor muss er durch Deutschland reisen und mit seiner Kettensäge das Gestrüpp des Unglaubens, seitens der stolzen Bischöfe zersägen und vernichten ... ! Dann bliebe ihm immer noch viel Arbeit in Rom und das für viele Jahre !
Kirchen-Kater
Vertrauen ist die Basis freier Zusammenarbeit, Misstrauen die von Sozialismus und des Kommunismus.
Escorial
Herrlich, St. Bonifatius könnte den Marx mit der Kettensäge auch beschneiden, dann wird Schweinebacke die Ökumene mit den Moslems überdenken.